Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
Eine Spitzenaussage: "Mal nachfragen". Dass darauf noch niemand gekommen ist. Wird Zeit, dass Du Verantwortung übernimmst. Dir kann echt keiner das Wasser reichen.
#
Warum? Ich wars ja nicht
#
Warum? Ich wars ja nicht
#
Die Eintracht wars ja auch nicht.
Also wenn Du wirklich keine Idee hast und nur mit dumpfen Kollektivstrafen provozieren willst, dann steh doch wenigstens dazu.
#
Die Eintracht wars ja auch nicht.
Also wenn Du wirklich keine Idee hast und nur mit dumpfen Kollektivstrafen provozieren willst, dann steh doch wenigstens dazu.
#
Die Eintracht wird aber die Strafe bekommen und bestimmt gerne jemanden dafür in regress nehmen. Anhaltspunkte gibt es ja. Wie sie nun agiert, werden wir sehen. Ich wünsche mir nur für die Eintracht, dass sie es schafft an die Verursacher ranzukommen.
#
Am liebsten wäre es mir natürlich, die Verursacher stellen sich. Wird aber nicht passieren, da wie schon erwähnt "keine Eier".
#
Am liebsten wäre es mir natürlich, die Verursacher stellen sich. Wird aber nicht passieren, da wie schon erwähnt "keine Eier".
#
7swans schrieb:

Wird aber nicht passieren, da wie schon erwähnt "keine Eier".

Du kennst die Verursacher und hast nachgesehen?  
#
Nö, habe nur #1297 aufgeschnappt
#
Nö, habe nur #1297 aufgeschnappt
#
und aus einer allgemeinen Bemerkung zur Notwendigkeit von Eiern eine feststehende Tatsache zum Charakter der Verursacher gedrechselt.
#
Die Verursacher sind UF-intern bekannt, das konnte man der Stellungnahme entnehmen.

Die Eintracht hat selbstverständlich verschiedene Möglichkeiten, nun Druck auf diese Gruppe aufzubauen. Entweder Namen nennen oder Verlust von diversen Vorzügen (Nutzung Räumlichkeiten, Einlass ins Stadion, etc.). So stellt man "die Gruppe" vor die Wahl.
#
Womit hab ich das jetzt verdient?
#
Falls Du den Post von derUlukai meintest: Der bezog sich auf dapauws #1270, nicht auf Dich.
#
Die Konsquenz kann doch nur sein, dass sich die Verursacher der Eintracht, UEFA oder wem auch immer stellen um damit das Schlimmste am 28.3. abzuwenden.

Aber dazu braucht man halt Eier...
#
Westend_Adler schrieb:

...dass sich die Verursacher der Eintracht, UEFA oder wem auch immer stellen um damit das Schlimmste am 28.3. abzuwenden.

Um schlimmeres abzuwenden wäre es aus meiner Sicht zwingend notwendig gewesen, wenn sich die Ultras direkt oder indirekt auch, und zu aller erst, entschuldigt hätten bei:
+ den Menschen denen sie fast schwere Körperverletzungen zugefügt haben
+ den Inter-Spielern denen die Raketen um die Ohren geflogen sind
+ den Ordnungskräften die ihre Gesundheit aufs Spiel setzen mußten
+ den Menschen, die schon in Rom aus dieser Gruppe bedroht wurden(was ja überhaupt erst zur der Bewährungsstrafe geführt hat)

Warum in dieser Richtung nicht mal ansatzweise was unternommen wurde, lässt mich an der Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit der Repräsentanten/Sprecher der Ultras bzw. Verfasser des Statement ganz stark zweifeln.

Ich hoffe, dass die Eintracht in ihren Gesprächen mit den Ultras, jedenfalls soweit noch nicht geschehen, derartiges unbedingt und ganz zeitnah einfordert.

Da ich mich allerdings eher selten mit der Pyro-Thematik befasse, kann es sein, dass ich irgendwas in der o.g. Richtung nicht auf dem Schirm habe; lasse mich dann gerne eines Besseren belehren.
#
Westend_Adler schrieb:

...dass sich die Verursacher der Eintracht, UEFA oder wem auch immer stellen um damit das Schlimmste am 28.3. abzuwenden.

Um schlimmeres abzuwenden wäre es aus meiner Sicht zwingend notwendig gewesen, wenn sich die Ultras direkt oder indirekt auch, und zu aller erst, entschuldigt hätten bei:
+ den Menschen denen sie fast schwere Körperverletzungen zugefügt haben
+ den Inter-Spielern denen die Raketen um die Ohren geflogen sind
+ den Ordnungskräften die ihre Gesundheit aufs Spiel setzen mußten
+ den Menschen, die schon in Rom aus dieser Gruppe bedroht wurden(was ja überhaupt erst zur der Bewährungsstrafe geführt hat)

Warum in dieser Richtung nicht mal ansatzweise was unternommen wurde, lässt mich an der Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit der Repräsentanten/Sprecher der Ultras bzw. Verfasser des Statement ganz stark zweifeln.

Ich hoffe, dass die Eintracht in ihren Gesprächen mit den Ultras, jedenfalls soweit noch nicht geschehen, derartiges unbedingt und ganz zeitnah einfordert.

Da ich mich allerdings eher selten mit der Pyro-Thematik befasse, kann es sein, dass ich irgendwas in der o.g. Richtung nicht auf dem Schirm habe; lasse mich dann gerne eines Besseren belehren.
#
babbelnedd schrieb:

+ den Menschen, die schon in Rom aus dieser Gruppe bedroht wurden(was ja überhaupt erst zur der Bewährungsstrafe geführt hat)

Die, die den Hitlergruß gezeigt haben? Ja bei denen sollten sie sich wirklich entschuldigen. Die Armen.
#
babbelnedd schrieb:

+ den Menschen, die schon in Rom aus dieser Gruppe bedroht wurden(was ja überhaupt erst zur der Bewährungsstrafe geführt hat)

Die, die den Hitlergruß gezeigt haben? Ja bei denen sollten sie sich wirklich entschuldigen. Die Armen.
#
Verstehe ich dich richtig, dass du es okay (oder zumindest nicht wirklich problematisch) findest, Bengalos in Richtung anderer Menschen zu werfen, weil diese den Hitlergruß gezeigt haben?
#
Verstehe ich dich richtig, dass du es okay (oder zumindest nicht wirklich problematisch) findest, Bengalos in Richtung anderer Menschen zu werfen, weil diese den Hitlergruß gezeigt haben?
#
Immer noch besser als den rechten Arm abhacken
#
Verstehe ich dich richtig, dass du es okay (oder zumindest nicht wirklich problematisch) findest, Bengalos in Richtung anderer Menschen zu werfen, weil diese den Hitlergruß gezeigt haben?
#
derUlukai schrieb:

Verstehe ich dich richtig, dass du es okay (oder zumindest nicht wirklich problematisch) findest, Bengalos in Richtung anderer Menschen zu werfen, weil diese den Hitlergruß gezeigt haben?

Ich würde mal so sagen: Ob man nun wirklich gleich Bengalos auf sie werfen muss, weiß ich nicht. Vielleicht hätte es auch gereicht, ihnen einfach auf die Fresse zu hauen.  
#
Bengalos auf Leute zu werfen, auch wenn sie menschenverachtende Arschgeigen sind, geht gar nicht. Und das will ich auch nicht damit entschuldigen, dass Sicherheitskräfte und UEFA das zulassen bzw. abnicken. Das ist frustrierend und beängstigend, aber kein Grund und keine Rechtfertigung.
#
Verstehe ich dich richtig, dass du es okay (oder zumindest nicht wirklich problematisch) findest, Bengalos in Richtung anderer Menschen zu werfen, weil diese den Hitlergruß gezeigt haben?
#
derUlukai schrieb:

Verstehe ich dich richtig, dass du es okay (oder zumindest nicht wirklich problematisch) findest, Bengalos in Richtung anderer Menschen zu werfen, weil diese den Hitlergruß gezeigt haben?

Ganz und gar nicht. In so einer Situation sollte man Döner werfen.
#
derUlukai schrieb:

Verstehe ich dich richtig, dass du es okay (oder zumindest nicht wirklich problematisch) findest, Bengalos in Richtung anderer Menschen zu werfen, weil diese den Hitlergruß gezeigt haben?

Ganz und gar nicht. In so einer Situation sollte man Döner werfen.
#
Raggamuffin schrieb:

In so einer Situation sollte man Döner werfen.      

Nahrungsmittel werfen findet bestimmt auch einer nicht ok.
Was du sagst ist im Prinzip aber richtig. Soll sich unsere so kreative Fanszene kreative Arten ausdenken mit so Leuten umzugehn. Mit brennenden Gegenständen auf Leute werfen ist ein Nogo. Sehen sogar die UF so.
#
Raggamuffin schrieb:

In so einer Situation sollte man Döner werfen.      

Nahrungsmittel werfen findet bestimmt auch einer nicht ok.
Was du sagst ist im Prinzip aber richtig. Soll sich unsere so kreative Fanszene kreative Arten ausdenken mit so Leuten umzugehn. Mit brennenden Gegenständen auf Leute werfen ist ein Nogo. Sehen sogar die UF so.
#
omg_87 schrieb:

Mit brennenden Gegenständen auf Leute werfen ist ein Nogo.

Also dann Döner nur ohne scharfe Soße, oder?
#
Glaube wir sollten bei den Vorkommnissen in Mailand bleiben und nicht mehr Rom...
Meines Wissens haben die Zuschauer im Unterrang und Perisic nicht den rechten Arm gehoben.
Ich weiß es aber nicht sicher.
#
7swans schrieb:

Ich sagte nicht "die Ultras" sondern "die Gruppe", und zwar die, deren "Köpfe" nach den Vorfällen kürzer treten wollen.

Dann eben so: welche Gruppe, welche Köpfe?
#
Haliaeetus schrieb:


Dann eben so: welche Gruppe, welche Köpfe?


Teilweise hat das aber auch schon was von "bewusst missverstehen wollen", wie hier argumentiert wird.

Dass es "führende Ultras" gibt, ist doch unbestritten. Das konnte man lesen, das kann man jedes Wochenende sehen. Und nein, für dieses Urteil muss ich ihre Personalien nicht kennen.

Darüber hinaus wurde an verschiedenen Stellen, sowohl in der Presse als auch von Personen, die vor Ort waren, hier im Forum bestätigt, dass diese führenden Köpfe und der größte Teil der Umstehenden, ein erheblicher Teil davon vermutlich den Ultras nahestehend oder zugehörig, die pyrotechnischen Aktionen mit Ablehnung bedacht haben.

Ferner wurde an verschiedenen Stellen glaubhaft gemacht, dass die Täter aus den Reihen der Ultras kamen und zumindest diesen namentlich bekannt sind.

Warum ist es dann so absurd, von dieser Gruppe Konsequenzen zu fordern, z.B. das Benennen der Täter, wenn man Schaden von der Eintracht und deren Fans damit eventuell abwenden kann? Warum sollte Eintracht Frankfurt dies nicht einfordern dürfen bzw. bei Nicht-Benennen der Täter Konsequenzen gegen diese Gruppierung ergreifen dürfen? Das hat doch nichts mit undifferenzierter Kollektivstrafe zu tun, wenn man namentlich bekannten Personen die Möglichkeit gibt, sich konkret von Tätern, die eben diesen bekannt sind, aktiv zu distanzieren und diese für ihr Handeln zur Verantwortung zu ziehen. Und dass die führenden Ultras bekannt sind, ergibt sich schon aus dem Dialog, den die Eintracht seit Jahren mit ihnen führt; ich setze einfach mal voraus, dass Herr Hellmann nur mit Leuten einen solchen Dialog führt, die ihm namentlich bekannt sind und ihm gegenüber sitzen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!