Avatar profile square

Curulin

1102

#
https://www.sportbuzzer.de/artikel/luca-waldschmidt-transfer-wechsel-fc-chelsea-sc-freiburg-ablose-batshuayi/
Nationalspieler Luca Waldschmidt hat offenbar Interesse aus der Premier League auf sich gezogen. Einem Bericht zufolge erwägt der FC Chelsea, dem SC Freiburg rund 23 Millionen Euro für einen Transfer des Stürmers zu bieten.
#
Die Atalanta Fans haben die gestern gesparten Ticketkosten komplett gespendet.
https://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-atalanta-fans-spenden-ticketkosten-an-krankenhaus-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200311-99-280461
Ich für meinen Teil würde mein rückerstattetes Geld auch gerne für irgendwas spenden. Wäre doch schön, wenn sich noch mehr Spender finden würden. Und wenn die sich noch für eine Zweck einigen würden.
#
schlabbe schrieb:

Die Atalanta Fans haben die gestern gesparten Ticketkosten komplett gespendet.
https://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-atalanta-fans-spenden-ticketkosten-an-krankenhaus-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200311-99-280461
Ich für meinen Teil würde mein rückerstattetes Geld auch gerne für irgendwas spenden. Wäre doch schön, wenn sich noch mehr Spender finden würden. Und wenn die sich noch für eine Zweck einigen würden.

Ich finde die Idee hervorragend, konnte jetzt in meiner Suchmaschine spontan aber nichts finden, wie man die Forschung über oder die Opfer des Viruses mit Geld unterstützen könnte. Nur negative Meldungen, dass deswegen Blutspenden und Spenden an die Tafeln zurückgegangen sind.
Was ich aber gefunden aber ist das hier:
https://foldingathome.org/2020/02/27/foldinghome-takes-up-the-fight-against-covid-19-2019-ncov/
Dort kann man sich ein Programm herunterladen, welches erkennt, wenn der Prozessor eures Rechners im Leerlauf ist, dann wird er aktiviert und die Rechenleistung eures Rechners wird der Forschung zum Coronavirus zur Verfügung gestellt.
Klingt wie das SETI-Programm, wo man Ähnliches schon seit vielen Jahren machen kann.

Bestimmt hat hier aber auch noch jemand eine Idee, wo man sein Geld für die Tickets spenden kann.
#
SPIEGEL

https://www.spiegel.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt-in-der-europa-league-die-eintracht-ist-wieder-eine-diva-a-1e905350-3309-4991-a3d7-778f2b9a3c24
Taktikfalle und Leistungsschwankungen
Beeindruckend gegen Leipzig und Salzburg, mau gegen Union Berlin und Fortuna Düsseldorf: Warum schwanken die Leistungen von Eintracht Frankfurt derart? Die Antwort liegt in der Taktik von Trainer Adi Hütter.


https://www.spiegel.de/sport/fussball/europa-league-eintracht-frankfurt-zieht-gegen-rb-salzburg-mit-einem-tag-verspaetung-ins-achtelfinale-ein-a-66c8d773-0bcc-4d9e-81e3-222ee547ec4f
Spielbericht aus Salzburg
Am Donnerstag hatte ein Orkan das Spiel noch verhindert. Am Freitag musste Eintracht Frankfurt in der Europa League lediglich die stürmische Anfangsphase von Gegner RB Salzburg überstehen.
#
https://www.kicker.de/770734/artikel/operation_lanigan_schwere_vorwuerfe_gegen_spielervermittler
Ermittlungen gegen den Spielervermittler u.a. von Rebic, Gacinovic und Kostic.
#
Ich hatte auch den Eindruck, dass unsere Torhüter bei der Eintracht besser waren als bei ihren Vereinen davor oder danach, so sie gewechselt haben, was ich als Moppes Verdienst sehe.
Dafür ein fettes Danke, egal, was der Grund für das Ende ist.
#
Mal eine Frage an die Taktik-Nerds hier: Meint ihr, dass das System mit Hasebe als Libero, zwei Innenverteidigern und den sehr offensiven Außen (z.B. Kostic und Da Costa) jetzt ad acta gelegt ist (Stichwort: entschlüsselt), oder ist es weiterhin in bestimmten Spielen eine Option? (Stichhwort: variabler werden).
#
Hütter hat gesagt, dass er das neue System einstudiert hat, um flexibler zu sein, damit man vom Gegner weniger leicht ausgerechnet werden kann. Ich gehe also davon aus, dass das alte System auch weiterhin zum Tragen kommt. Nur eben nicht mehr in jedem Spiel.
#
https://www.youtube.com/watch?v=YKuhVen2ZUc
Ragnar rocks! Den Rest kann jemand anders umtexten.
#
https://www.11freunde.de/galerie/zum-65-geburtstag-von-uli-stein
Uli Stein, der bei unserem vorletzten DFB-Pkalsieg im Tor stand, wird heute 65 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch!
#
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/verliehener-rebic-bedankt-sich-bei-eintracht-16377665.html
Eigentlich soll Ante Rebic nur für zwei Jahre zum italienischen Topclub AC Mailand. Nun hat sich der Stürmer in einer bewegenden Botschaft zur Eintracht geäußert. Bedeutet das einen endgültigen Abschied?
#
So ein Leih-Tasuchgeschäft hat sicher auch steuerliche Vorteile. Wir haben dieses Jahr viel Geld eingenommen, welches versteuert werden muss. Spielerkäufe werden aber über 5? Jahre hinweg abgeschrieben, da ist also momentan kaum etwas, das man gegenrechnen kann.
Wenn Rebic 2021 verkauft wird, dann kommen nicht nur die Abschreibungen der Spieler zum Tragen, die wir diese Saison geholt haben, sondern auch noch die der nächsten 2 Saisons.

Übrigens, ist irgendwo etwas durchgesickert, ob Rebic und/oder Silva eine Kaufoption im Leihvertrag haben? Ob irgendwelche Handgelder geflossen sind? Zumindest die Berater werden doch die Hand aufgehalten haben...
#
Deine Gedankengänger kann ich nachvollziehen, unabhängig davon, dass ich nicht in BB wohne und ich in Ffm immer mehr oder weniger mit Ausländer konfrontiert wurde.
Ein Rätsel ist es mir aber noch -insbes. in den Regionen wo es gar keine Ausländer gibt- warum immer noch in solchen Dimensionen die AfD gewählt wird.
Angesichts des starken unübersehbaren rechten/rechtsradikalen Flügel muss ich Vorsatz unterstellen und akzeptiere dieses reflexartige "das sind abgehängte, die aus Protest wählen" nicht. Mag sein, dass ich mir das sehr einfach mache aus der Sicht eines Großstädters, aber ich erwarte im September 2019 schon, dass halbwegs gebildete Menschen sich informieren müssen wen sie wählen
#
Die meisten sind keine "Abgehängten", die meisten haben einfach kein Vertrauen mehr in unseren Staat und in die regierenden Parteien.
Brandenburg liegt bei der Arbeitslosenquote mit 5,3% nur 0,2% über dem Bundesdurchschnitt und auch wenn die Menschen hier im Schnitt weniger verdienen, wirklich schlecht geht es ihnen nicht.

Dass sich Menschen informieren müssen, wen sie wählen, ist nicht richtig. Niemand wird dazu gezwungen. Ich wäre dafür, dass Jeder, der in Deutschland wählen möchte, in regelmäßigen Abständen eine Art Staatsbürgertest machen und beweisen muss, dass er Ahnung von unserer Demokratie hat, aber de facto darf hierzulande jeder Depp wählen, der alt genug ist und die richtige Staatsbürgerschaft hat.
Es gibt einfach sehr viele Menschen im Lande, die keine Zeitung lesen und wenn, dann die Bild, die keine Tagesschau schauen, sondern RTL Nachrichten oder RT Deutsch oder gar keine Nachrichten.

Bis in die 80er Jahre gab es nur 3 Fernsehsender und kein Internet, damals hatten die Menschen noch mehr oder weniger den gleichen Kenntnisstand von der politischen Landschaft, wobei auch damals schon TAZ-Leser in einer anderen Welt lebten als FAZ-Leser.
Heute kannst du dich mit einem Nachbarn unterhalten und meinen, der käme von einem anderen Planeten, wenn er die Zustände in seinem Heimatland beschreibt.
#
Xbuerger schrieb:

es ist ja auch empirisch darstellbar, dass in gegenden mit hohem migrationsanteil die ablehnung/feindseligkeit deutlich geringer ist, als im umgekehrten fall.
die leut haben halt angst vor dem, was sie nicht kennen...

Das ist für mich sehr schlüssig und ein ganz wichtiger Punkt. Und genau  an diesem Punkt darf man dann auch mal eine Lanze für viele Leute in Ostdeutschland brechen. Durch die "Flüchtlingswelle" sind viele dort erstmals mit Menschen aus anderen Regionen und Kulturkreisen in Berührung gekommen. Viele haben und hatten tatsächlich Angst vor diesen "Begegnungen". Aber viele haben auch ihre Vorurteile abgebaut, als sie gemerkt haben, dass das Kind somalischer Flüchtlinge das beste Kind der Klasse in Mathe ist, oder dass die Jungs aus Syrien und Tschetschenien die ortsansässige E-Jugend plötzlich auf ein neues Level gehoben haben. Und dass die Familien aus dem Übergansgwohnheim dann doch nicht die erwarteten Monster waren. Selbstverständlichkeiten, für jemand der bzw. die im Rhein-Main-Gebiet aufgewachesen ist. Nicht selbstverständlich, für jemand, der unter lauter Ronnys, Enricos, Kevins und Justins in der Uckermark aufgewachsen ist.
Ganz so Schwarz-Weiß ist die Lage in Ostdeutschland sicher nicht. Man hört halt in erster Linie die Hetzer und Fremdenfeinde und vergisst, dass es viele gibt, die das anders sehen und im real-life auch auf Kontakt und Integration aus sind.

Ähnlich vorurteilsbehaftet und von Berührungsängsten geprägt stelle ich mir das Leben in Westdeutschland in den 60ern vor, als die Gastarbeiter kamen. Der große Vorteil damals war, dass es noch nicht diese "social Media" gab, die Ängste, Hass und Hetze zu befeuern wussten und die fremdenfeindlichen Ausbrüche somit noch weniger dokumentiert waren.
#
Brodowin schrieb:
Ganz so Schwarz-Weiß ist die Lage in Ostdeutschland sicher nicht. Man hört halt in erster Linie die Hetzer und Fremdenfeinde und vergisst, dass es viele gibt, die das anders sehen und im real-life auch auf Kontakt und Integration aus sind.

Das ist richtig, aber man muss dabei auch das m.M.n. größte Problem bei der Flüchtlingswelle ansprechen: Es waren zu viele auf einmal. Auch diejenigen, die bei der Integration helfen wollten, waren völlig überfordert und es gab nicht genug Freiwillige und auch nicht genug Staatbedienstete auf allen Ebenen, vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bis hin zu Deutschlehrern und Kita-Erziehern.
Die Union hat sich jahrzehntelang gegen ein Einwanderungsgesetz gesperrt und dann kamen plötzlich 800.000 innerhalb weniger Monate, wir hatten einfach nicht die Infrastruktur, das so zu bewältigen, wie es nötig gewesen wäre.
Ich wohne hier in einer brandenburgischen Kleinstadt, die seit dem Krieg stetig geschrumpft ist. Entsprechend sahen die Planungen aus. Als die Bevölkerung 2015 plötzlich stieg gab es dann zwar ausreichend Wohnraum, aber der Rest der Infrastruktur war nicht darauf eingerichtet, es fehlen auch heute noch Kita- und Schulplätze.

Und weil es nicht genug Integrationshelfer gab, haben viele Flüchtlinge so gut wie keinen Kontakt zu Einheimischen gekriegt, sie reden untereinander Arabisch und lernen dadurch langsamer Deutsch.

Man muss klar ansprechen, dass Zuwanderung grundsätzlich nichts Schlechtes ist, aber was 2015 abgelaufen ist hat ein Staatsversagen offenbart, das das Grundvertrauen vieler Bürger in eben jenen Staat erschüttert hat, davon müssen wir uns erstmal erholen.
#
Noch mal aktualisierte Umfrage-Mittelwerte, dahinter die Tendenz, sprich die Entwicklung der letzten Wochen

Umfragen-Durchschnitte - Sachsen (in Klammern die BTW-Ergebnisse)

CDU: 30,0 % (26,9) Tendenz steigend
Linke: 15,0 % (16,1) Tendenz leicht sinkend
SPD: 8,1 % (10,5) Tendenz stabil
AfD: 24,9 %  (27,0) Tendenz stabil
Grüne: 11,2 % (4,6) Tendenz leicht sinkend
FDP: 5,0 % (8,2) Tendenz stabil
FW: 3,5 % (1,1) Tendenz stabil

CDU-SPD-Grüne hätte eine knappe, aber doch stabile Mehrheit, sollte die FDP herausfallen, wäre die Mehrheit klar

Umfragen-Durchschnitte - Brandenburg (in Klammern die BTW-Ergebnisse)

SPD: 21,5 % (17,6) Tendenz leicht steigend
CDU: 17,4 % (26,7) Tendenz leicht sinkend
Linke: 14,5 % (17,2) Tendenz leicht sinkend
AfD: 21,0 % (20,2) Tendenz stabil
Grüne: 13,6 % (5,0) Tendenz wieder stabil
FDP: 5,0 % (7,1) Tendenz stabil
BVB/FW: 4,3 % (1,2) Tendenz stabil

Hier auch erstmal die Frage, ob die FDP drin ist. Zweite Frage, wer die stärkste Fraktion stellt.
Am Ende könnte hier die SPD sich die Koalitionsmöglichkeiten aussuchen. RRG hat eine Mehrheit, Auch Rot-Schwarz-Grün wäre möglich.
#
In Brandenburg könnte die 5%-Hürde für die Freien Wähler aufgehoben werden, wenn sie ein Direktmandat holen, die Chancen dazu stehen wohl nicht schlecht. Wenn due FDP auch in den Landtag kommt könnte es eng werden für RRG.
#
https://www.kicker.de/4172685/spielinfo/1899-hoffenheim-3209/ludogorets-razgrad-14968
TSG Hoffenheim - Ludogorez Rasgrad Europa League 2018/18
Schiedsrichter

Grinfeld, Orel (Israel)

Note: 6

Überfordert, keine Autorität und Souveränität. Übersah die Handspiele von Renan (60.) und Wanderson (62.), überzogene Rote Karte, serienweise falsche Zweikampfbewertungen
#
Jaroos schrieb:

Knueller schrieb:

Was wären denn die Alternativen?
Die bisherige Regierung unter Salvini war nicht mehr zu halten.
Eine mögliche Koalition zwischen Lega und der faschistischen FdI hätten eine Rezession sicher nicht aufgehalten aber dank der populistischen Rhetorik garantiert nicht dazu geführt, dass die Parteien abgestraft werden würden. Man hätte es wie Trump auf Vorgänger, Linke oder die Medien geschoben.
Von Säbelrasseln gegen andere europäische Länder und einem vermutlich wesentlich konsequenteren Vorgehen gegen Migration, europäische Zusammenarbeit und Vorgaben aus Brüssel ganz zu schweigen.

Es ist auf jeden Fall sehr gut, dass es nicht zu dieser Koalition gekommen ist, wer weiß, wo das hingeführt hätte.


Die Alternative wäre gewesen Neuwahlen auszurufen und die Populisten mit einer Mehrheitsregierung in die tiefe Rezession driften zu lassen. Damit alle sehen, dass die es nicht hinkriegen.


Und genau das, glaub ich, hätte nicht funktioniert. So läuft deren Schiene nicht. Ja klar, wäre es den Menschen evtl. schlechter gegangen, aber das wäre umgedreht, auf die Vorgänger, auf Europa usw. geschoben worden. So hätten die vom eigenen Versagen abgelenkt. Ist zwar Spekulation, aber die Tendenz und die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit rechtspopulistischen Parteien lassen das vermuten.
#
Oder  es läuft wie in Ungarn und Russland und zum Teil auch in Polen: Die staatlichen Medien werden auf Linie gebracht, die privaten Medien gehören guten Freunden oder werden von diesen gekauft und bald glaubt die Bevölkerung, dass das Alles so richtig ist, was Salvini & Co. so von sich geben.
#
https://www.sueddeutsche.de/digital/handystrahlung-5g-stiftung-warentest-1.4578327
Verursacht Handystrahlung Krebs? Schadet 5G der Gesundheit? Sehr wahrscheinlich nicht, sagt der Faktencheck der Stiftung Warentest.
#
Neues vom Brexit: Die britische Regierung will das Parlament beurlauben. Wenn ich das richtig verstehe, soll es vom 10. September bis zum 14. Oktober keine Parlamentssitzungen geben.

Die Linke spricht von Staatsstreich und Machtübernahme und selbst viele Konservative fragen laut, ob das noch legal und/oder demokratisch ist.

Gestern haben sich fast die gesamte Opposition (Labour, Liberal Democrats, SNP, Plaid Cymru, Change UK und die Grünen) getroffen und sich darauf geeinigt, dass man vorerst kein Misstrauensvotum versuchen wolle, sondern im Parlament eine Möglichkeit finden wolle, einen No Deal Brexit zu verhindern. Nach Johnsons jetziger Ankündigung hätten sie dafür nur gut 2 Wochen Zeit, vom 14. bis 31. Oktober, was nicht reichen dürfte.
#
Vielen Dank für die Tipps und die schnelle Hilfe

#
Zu meiner Zeit mußten Diplom- und Magisterarbeiten in digitaler und in gebundener Form abgegeben werden, entsprechend gab es in jeder Universitätsstadt mindestens einen Buchbinder. Ich weiß aber nicht, ob das immer noch so ist.
Einfachere Bindungen macht auch jeder Copy Shop. Da mußt du überlegen, wieviel Aufwand du in den Almanach stecken willst, ggf. reicht das Druckzentrum um die Ecke.
#
#
fromgg schrieb:

Das ist auch heute egal , ausser bei den Grünen. Die SPD hat kaum etwas durchgesetzt in der GrKo zugunsten der Armen. Im Gegenteil …

Wozu noch SPD wählen ?


Das halte ich mit Verlaub für ein Gerücht.
Ich bin selbst kein SPD Wähler, aber man muss dennoch anerkennen das da was für die "kleinen Leute" getan wird.

Als Beispiele aus der letzten Zeit fallen mir da spontan ein:

- Mindestlohn
Klar kann man drüber streiten ob der jetzt 8,95 oder 12,00 betragen soll.
Fakt ist aber, dass es vorher gar keinen Mindestlohn gab und das die SPD das Thema gegen Typen wie Altmaier durchboxen musste

- Erwerbsminderungsrente
Ist ein SPD Ergebnis und wurde Anfang 2019 umgesetzt.
Dabei wurden die sogenannten Zurechnungszeiten ausgedehnt was darauf hinaus läuft, dass Menschen die wegen Krankheit oder Unfall früher in Rente müssen mehr Rente erhalten.

Zwei Themen, die aktuell in der Mache sind;

- Entlastung von Angehörigen bei den Pflegekosten, zahlen soll da nur noch wer mehr als 100.000/Jahr verdient

- Abschaffung des Soli für 90% der Arbeitnehmer

Das sind alles Ergebnisse, die durchaus Menschen mit niedrigen oder mittleren Einkommen zu Gute kommen.

Insgesamt glaube ich, dass die SPD immer noch an den Nachbeben von Schröder leidet.
Man glaubt halt nicht, dass da was getan wird, obwohl die Faktenlage anders ist.

Das scheint aber ein generelles Problem zu sein.
Offenbar hat sich ein Teil der Bevölkerung darauf versteift, das "die da oben" ohnehin nichts auf die Kette bekommen und dabei zu ignorieren was umgesetzt wird.

Letzte Woche kam dazu eine Studie, in der nachgewiesen wurde das nach nur 15 Monaten Regierungszeit bereits 61 im Koalitionsvertrag vereinbarten Aktivitäten umgesetzt oder in Umsetzung sind. Das gilt sowohl für SPD wie CDU.

Details hier:

https://www.zeit.de/politik/2019-08/bundesregierung-versprechen-umsetzung-grosse-koalition-spd-unionsfraktion

#
Die Süddeutsche listet sogar im Einzelnen auf, was die GroKo umgesetzt hgat und was noch nicht.
https://www.sueddeutsche.de/politik/bundesregierung-aufgaben-grosse-koalition-1.3959524
Der Koalitionsticker ist eine dauerhafte Einrichtung, er wird regelmäßig aktualisiert.