Avatar profile square

Fgv-Magazin

6203

#
Bis zu diesem Wochenende ist Fgv im Forum nur sehr zurückhaltend aufgetreten, im Wesentlichen nur, um ein paar Informationen weiterzugeben.

Der Versuch vom Samstagabend, die Forumsteilnehmer einmal einzubinden, einfach mal eine Diskussion über einen Beitrag in der neuen Ausgabe enststehen zu lassen, um am Ende zu sehen, was dabei heraus kommt, kann wohl nur als mißlungen betrachtet werden. Die Beiträge, die sich mit dem eigentlichen Thema auseinander setzten, kann man an einer Hand abzählen. Dafür gab es viel Polemik zu lesen. Im Prinzip hätten nur Beiträge von solchen Personen Sinn gemacht, die auch das Interview gelesen haben.

Traurig, was alles aus dem Eröffnungsbeitrag konstruiert wurde. Aus einem Zitat (so auch kenntlich gemacht), dessen Wortlaut im Forum von zig Leuten immer benutzt wird (und von dem genug Leute auch genervt sind), das quasi für die Kritiker des Trainers steht, doch aber nur ein Teil einer ganzen Bandbreite von Meinungen ist, werden Grundhaltungen abgeleitet, die man als abenteuerlich bezeichnen mag, die aber eher schon Rufschädigungen sind.

Dabei war die Botschaft einfach: Die User, die sich als Funkel-Kritiker verstehen, finden in der neuen Fgv ein Interview, in dem dem Kritisierten die Vorbehalte der Kritiker weitergereicht werden. (Sonst hat man ja als "normaler Forumsteilnehmer" kaum die Gelegenheit, eine Person entsprechend zu konfrontieren.) Und sie sind gefragt, über das Ergebnis zu diskutieren. Das ist alles.

Bzw. das "war" eigentlich alles. Es gibt und gab seitens Fgv weder im Forum, noch in den Ausgaben eine Aussage, Anti-Funkel zu sein. Selbst so ein Blödsinn scheinen hier manche Leute zu glauben. Was nicht heißt, dass seitens Fgv keine Positionen bezogen werden. Natürlich nicht. Gerade in der Trainerfrage können sich manche vielleicht noch daran erinnern, dass es im Fall Reimann klare Aussagen gegeben hat.

Die enttäuschende Entwicklung dieses Threads bestärkt die Kritiker am Forum, ob bei Fgv oder vermutlich auch allgemein, zukünftig keine Diskussionen über das Forum zu suchen. Wie sagte ein alter Hase am Wochenende?: "Was hast Du anderes erwartet?" Schade.
#
Wenn man sieht, welche Art von "Diskussion" hier entstanden ist, hätte man sich den Beitrag wohl doch besser gespart.
Mal ganz banal formuliert: Viele sind schnell mit ihren Anti-Funkel-Parolen da und verkünden diese schnell in die Welt. Aber setzen sie sich wirklich mit der Situation auseinander? Dieser Aspekt wurde für das Interview mit dem Trainer aufgegriffen, indem die Kritikpunkte mal angesprochen wurden. Vor allem an diese Kritiker war der Beitrag gerichtet, verbunden mit dem Aufruf zur Diskussion zu den Antworten Funkels. Doch leider wird alles mögliche hierzu gepoForum etwa nicht ein Ort zum Diskutieren?
Warum z.B. die Frage zum Status von Fgv? Offizilles Organ zu sein, ist nicht immer "toll" - d.h. man hat auch die Verpflichtung, manche Dinge abzudrucken - egal, ob man als Redaktion dahinter steht, oder nicht. Z.B. werden sich nicht alle Leser 6 Seiten Protokoll zur Fanvertreterversammlung durchlesen wollen (diese Seiten will die Druckerei übrigens auch von uns bezahlt haben). Wir müssen es abdrucken, tun es aber auch gerne - denn hier stehen auch viele informative Dinge drinnen, die für jedermann interessant sind. Und selbstverständlich gibt es auf unserer Homepage auch eine News-Rubrik für Verkündungen des Fansprechergremiums. Dieses hat übrigens dem Angebot, zur besseren Verlinkung zwischen Gremium und Organ einen freien Mitarbeiter für Fgv zu stellen, seinerzeit ausgeschlagen.

Aber alles das geht am Thema vorbei. Denn eigentlich könnten die, die das Interview gelesen haben, hier einfach über die Sache diskutieren.
#
Nein, Herausgeber bist Du nicht. Dann lass Dich mal von Deinen FSG-Kollegen aufklären. Roger wird das sicher gerne tun. Und wenn Du nichts Offizielles vom FSG in Fgv gefunden hast, dann scheinst Du es nicht richtig zu lesen. Alleine 8 Seiten z.B. in der Nr. 166, was allerdingt seit Bestehen des FSG ein deutlicher Rekord ist. Bei weiteren Fragen komme einfach bei der Saisoneröffnung zu unserem Stand.
#
schusch, als Mitglied des FSG sollte man so etwas eigentlich wissen
#
Da hierzu eine Frage aufkam anbei eine genauere Erklärung. Damit es zu keinen weiteren Ungereimtheiten kommt, wurde das soeben auch auf der Fgv-Homepage entsprechend angepaßt:

"Fan geht vor" (Fgv) ist die Zeitung der Fans von Eintracht Frankfurt und durch Beschluß der Fanvertreterversammlung das offizielle Organ der Fanclubs. (Dies ist in Bezug auf die Publikation zu verstehen, nicht als Handlungsvollmacht zu verstehen - letzte hat nach derzeitiger Struktur das Fansprechergremium inne.)
#
Also: Warum wurde im Forum auf dieses Interview hingewiesen:

Das "Funkel raus" ist wohl die häufigste Forderung, die im Forum zu lesen ist. Häufig schon nur noch als Gag eingeworfen, aber von vielen ernst gemeint. Dabei finden die User zig Gründe für ihre Forderung. Bei Friedhelm Funkel ist es ein richtiges Extremum zwischen jenen Anhängern, die die Arbeit zu schätzen wissen, und jenen, die immer wieder ihre Anti-Haltung verdeutlichen.

Als immer noch offizielles Organ der offiziellen Fanclubs - bzw korrekter: die Fanzeitung für alle Fangruppen und nicht nur einen Fanszenenbereich - sollte man sich bemühen, den Querschnitt über die verschiedensten Meinungen und Positionen, die es in der Fanszene gibt, in Erfahrung zu bringen.

Nun endlich hatten wir wieder die Gelegenheit, Friedhelm Funkel zu interviewen. Diese Gelegenheit haben aber die Kritiker unter den Fans nicht. Und so versucht man natürlich auch, für diese Funkel mit deren Positionen zu konfrontieren. Und das Ergebnis wird diese Kritiker sicherlich interessieren, nicht wahr?

Und wie reagiert nun der Trainer, wenn er mit "Vorwürfen" wie z.B. "Schönreden" konfrontiert wird. Das können wir hier schon verraten: mit Unverständnis.

Und wie bei der Eröffnung dieses Beitrags formuliert, interessiert uns, was die Befürworter und Kritiker Funkels von seinen Antworten halten.
#
"Funkel raus!" - so liest man es immer wieder. Laufend! Jeder Grund muß herhalten? Warum ist der Trainer so in der Kritik?

"Fan geht vor" hat ihn in der neuen Ausgabe - Nr. 166 - konkret mit den Argumenten der Funkel-Kritiker konfrontiert. Wie er reagierte? Dünnhäutig...

Wer wissen will, was passiert ist... kann sich die Ausgabe ab sofort beschaffen...

Doch wie bereits verkündet gibt es noch viel, viel mehr in der neuen Ausgabe - www.fan-geht-vor.de

Gerne könnt Ihr hier konkret über das Interview und seine Antworten diskutieren. Wir sind gespannt!

#
Kurz zur Info: Von Motiv 4 gibt es nur noch sehr wenige Exemplare, die alleine für den Verkauf bei der Sasoneröffnung morgen zurückgelegt sind. Auf unserer Homepage sind diese bereits als "nicht mehr erhältlich" ausgetragen. Wer dieses noch ergattern möchte, der sollte gleich nach der Öffnung der Tore an unserem Stand stehen.

Von den anderen drei Motiven gibt es genug Exemplare.
#
Also, wen es so genau interessiert. Anbei der Auszug aus den AGB. Wir halten die Regelung für mehr als fragwürdig. Unser Rechtsanwalt hat uns auf die Problematik hingewiesen - also sind wir da lieber kein Risiko eingegangen:

8. Eigentumsvorbehalt; gewerbliche Schutzrechte

(1) Sämtliche Urheber- und Nutzungsrechte an denen im Rahmen von PLUSBRIEF INDIVIDUELL von der DP Com zur Verfügung gestellten Eindrucken verbleiben auch nach der vollständigen Vertragsabwicklung bei der DP Com. Der Auftraggeber erwirbt das einfache Recht zur Nutzung der im Rahmen des jeweiligen Auftrags erworbenen Eindrucke. Jede Nutzung außerhalb dieses Zweckes ist ausgeschlossen.

(3) Die DP Com darf die von ihr hergestellten PLUSBRIEFE INDIVIDUELL in Katalogen, Prospekten, im Internet oder in Ähnlichem zu Zwecken der Bewerbung des Produktes und der Leistungen, die Gegenstand dieser AGB sind, abbilden bzw. Dritten eine entsprechende Abbildung gestatten. Der Auftraggeber versichert, dass er zur Verwendung der von ihm bereitgestellten Motive und Texte berechtigt und/oder zur Übertragung entsprechender Nutzungsrechte hieran befugt ist.

#
Die Abos (diese sogar mit zweitem Posterexemplar)  sind heute verschickt worden, können also ab Freitag zugestellt werden.
#
Trotzdem kann das keiner "zu Hause" drucken. Es geht nur in Kooperation mit der Post, wenn es denn überhaupt Gültigkeit haben soll.

Und dann darf man viele Dinge beachten. Denn das Kleingedruckte der Post ist nicht ohne! (von daher sehr interessant) So muß man z.B. die Rechte/Erlaubnis zur Verwendung auf die Fotos haben. Okay, keine Überraschung, hat aber nicht jeder. und jetzt kommt es: Auf die verwendeten Motive gehen mit Vertragsabschluß Rechte auf die Post über!!!! Sehr heikel! Von daher war es z.B. ausgeschlossen, dass der offizielle Eintracht-Adler zur Verwendung kommt. Wir haben uns auch diesbezüglich zuvor rechtlich absichern müssen...
#
Ja, und? Es wurde doch sogar im Text dazu erläutert.
Erfreulicherweise gibt es ja doch einige Fans, die sich darüber freuen, dass es das nun gibt, und das trotz des finanziellen Risikos für Fgv. Denn eines ist klar - und das kann ja auch jeder nachlesen: Die Post läßt sich solche Aktionen "gut" bezahlen!
#
Die ersten offiziellen Eintracht-Briefmarken/Plusbriefe
"Fan geht vor" hat in Kooperation mit der Deutschen Post AG die ersten offiziellen Eintracht Frankfurt-Briefmarken herausgebracht. Sie sind nur in streng limitierter Auflage als Plusbriefe über "Fan geht vor" erhältlich. Wir stellen sie hier vor.



Nicht nur Sammler-Herzen dürften jetzt höher schlagen. Die Fortschritte der Technik erlauben inzwischen immer mehr, individuelle Wünsche zu erfüllen. Und so war es in der Sommerpause möglich, die ersten offiziellen Briefmarken zu Eintracht Frankfurt herauszubringen, die von nun an über Fgv erhältlich sind, bis die limitierten Auflagen vergriffen sind. Ganz genau genommen sind es nicht nur Briefmarken, sondern so genannte "Plusbriefe", fertigen Umschlägen, in die die Markenmotive bereits eingedruckt sind.

Zusätzlich sind die Umschläge mit weiteren Eintracht-Motiven gestaltet worden. Die durch Fgv veröffentlichten Umschläge bedienen sich einer Haftstreifenklebung zum Verschließen der Umschläge und sind ohne Fenster, damit auch handschriftlich Adressen angebracht werden können. Die Umschläge können für den Versand mit der Deutschen Post AG innerhalb von Deutschland verwendet werden. Bei Bedarf können auch höhere Portostufen durch das Ergänzen mit weiteren Briefmarken erreicht werden.

Es gibt insgesamt vier verschiedene Plusbriefe. Dabei handelt es sich um drei Motive zu 55 Cent und eines zu 145 Cent. Die drei Plusbriefe mit der Postwertstufe 55 Cent (Format DIN lang) haben die Motive "Aktuell" (Motiv 1; zu sehen sind Spieler, die sowohl in der alten, als auch der neuen Saison im Eintracht-Kader sind), "Historie" (Motiv 2; sieben Endspielmannschaften der Eintracht: Dt. Meister'59, Europapokalendspiel'60, DFB-Pokalsieger'74/'75/'81/ '88 und UEFA-Pokalsieger'80) sowie Fanszene (Motiv 3; Choreographien). Ein eigener Plusbrief mit der Postwertstufe 145 Cent (Motiv 4; DIN C5) widmet sich Fgv selbst, zeigt ein Fankurvenmotiv mit Attila sowie die Cover ausgewählter Fgv-Ausgaben aus den letzten 17 Jahren.



Die Plusbriefe bekommt man während der Saisoneröffnungsfeier am Stadion am 3. August 2008 am Stand von "Fan geht vor" oder nach Bestellung per Postlieferung durch Fgv.

Was auch immer sich in der Zukunft der Briefmarkenwelt noch einmal um die Eintracht tut, wenn überhaupt, dieses sind die allerersten offiziellen Markenmotive zur Eintracht. Und bisherige philatelistische Besonderheiten wie z.B. mal ein Sonderstempel der Post zu einem Anlass werden dagegen verblassen.

Wir haben uns auf eine Auflage von jeweils nur 500 Stück geeinigt. (Nur das vierte Motiv, das Fgv-Motiv mit der Wertstufe 145 Cent, wird sogar auf nur 50 Stück limitiert).

Weitere Informationen zu dieser Fanaktion auf:
http://fan-geht-vor.de/pages/die-ersten-offiziellen-eintracht-briefmarkenplusbriefe.php
#
Zur Saisoneröffnung am 3. August, sowie den Spielen gegen Real Madrid und Hertha BSC Berlin erscheint FAN GEHT VOR-Ausgabe Nr. 166. Diese hat u.a. folgende Themen:

- Eintracht aktuell: Auf ein Neues!
- großes Interview mit Trainer Friedhelm Funkel
- großes Interview mit Henni Nachtsheim
- Aktion "United colors of Frankfurt"
- EM-Tourbericht
- Vorstellung der Neuzugänge (Teil 1)
- 3 Farbseiten Foto-Highlights der alten Saison
- Trainingslager inkl. 3 Farbseiten Foto-Collage Zillertal mit den Spielern beim Mountainbiking, Canyoning und mehr
- Copa Libertadores: 1 Farbfotocollage vom Final-Rückspiel in Rio
- u.v.a.
- Sonderbeilagen: 7 Postkarten und 3 Aufkleber (siehe auch im Archiv)
- 68 Seiten für 1,50 EUR (bei Versand zzgl. 1,00 EUR) oder im Abo.

#
Auch erhältlich am Fgv-Stand während der Saisoneröffnungsfeier am kommenden Sonntag. Das 145 Cent-Motiv allerdings nur noch mit sehr wenigen Exemplaren zu Beginn der Veranstaltung.
#
GoodButcher schrieb:
http://eintracht-archiv.de/fanzines.html
das sollte man als Buch rausbringen.
Gänsehaut pur !


So etwas Ähnliches kommt ja auch nächstes Jahr raus, aber erst im Oktober 2009.

So wie es aussieht erscheinen 2009 gleich drei Bücher rund um die Eintracht-Fans. Denn auch "Woman in Black" ist ja noch an einem speziellen Buch über die "Frankfurter Mädels" dran...
#
Die Themen der neuen FAN GEHT VOR Nr. 165:

www.fan-geht-vor.de

mit Adelmann-Interview
#
Zum Spiel der Eintracht am Samstag gegen den MSV Duisburg erscheint die letzte FAN GEHT VOR-Ausgabe dieser Saison.
Nr. 165, die ab Freitag/Samstag in den bekannten Verkaufsstellen erhältlich sein wird, hat folgende Themen:
 
- Eintracht aktuell: Zufriedenheitsvirus und Niederlagenserie
- Interview mit Manfred "Adi" Adlemann: Mir ist nichts peinlich
- Interview mit Sammler Dr. Othmar Hermann: Man muss als Sammler wie ein Trüffelschwein sein  
- Impressionen aus dem Eintracht-Museum
- Das Fanzine "Homer"
- EFC Honolulu
- Ein kollektiver Freizeitpark: Zuschauerverhalten (Teil 2)
- Kurz & bunt: u.a. mit: Neuigkeiten zu „Stoppt Rosa!“; Grabnischen im Stadion; Ultras-Rap-EP; Babystrampler
- sowie Erlebnisberichte zu allen Spielen seit der letzten Ausgabe, die bekannten Rubriken inkl. Auswärtsfahrtentipps, Termine ...
- u.v.a.
 
48 Seiten für nur 1,00 EUR (zzgl. 1,00 Euro bei Postversand; bei Überweisung insgesamt 2,00 EUR plus 1,00 EUR für jedes weitere Exemplar)
oder im Abo (Infos hierzu oder allgemein auf www.fan-geht-vor.de)
 
Kontakt: Fan geht vor, Schulze-Delitzsch-Str. 20, 65510 Idstein
E-Mail: fgv@gmx.net
 
- monatlich, kritisch, überparteilich, unabhängig, informativ, unterhaltend -
 
Eingabeschluß für Leserbeiträge für die nächste Ausgabe: 21. Juli 2008, 20 Uhr
#
"Fan geht vor" sucht für die kommende Ausgabe jemanden, der einen interessanten Erlebnisbericht zum Spiel gegen Dortmund schreiben würde. (ohne das Spielgeschehen zu vertiefen) Angebote bitte an fgv@gmx.net

Danke!

Du befindest Dich im Netzadler Modus!