>
Profile square

smoKe89

13577

#
Manch einer ist hier mental am Verwesen, wo bleibt denn nur den Mods ihr Besen?
#
Brodowin schrieb:

Manch einer ist hier mental am Verwesen, wo bleibt denn nur den Mods ihr Besen?


Mental am verwesen, wer kann das sein
Der wegen jedem Furz die Mods ruft, oder lebt auf der anderen Seite des Main
#
Wie umgehen mit Rechtsradikalen?
Die Brasilianer wählen so einen vermutlich zum Präsidenten und einer seiner Unterstützer lädt zum Benefizspiel ins Waldstadion ein. Dürfte man schon mal rügen.
#
Haliaeetus schrieb:

Wie umgehen mit Rechtsradikalen?
Die Brasilianer wählen so einen vermutlich zum Präsidenten und einer seiner Unterstützer lädt zum Benefizspiel ins Waldstadion ein. Dürfte man schon mal rügen.


Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.
#
Tafelberg schrieb:

die AfD war -so sah es zumindest in der Tagesschau aus- die einzige Fraktion, die nicht nach Schäubles sehr guter Rede rund um Chemnitz geklatscht hat. Auch dies ist wenig überraschend.

also laut welt gab es applaus aus der afd fraktion, nur nicht von weidel und gauland ( https://www.welt.de/politik/deutschland/article181497300/Schaeubles-Bundestagsrede-Ein-Auftritt-von-seltener-rhetorischer-Kraft.html ).

schäuble hat dankenswerterweise in seiner rede übrigens auch linksextreme gewalt mit-einbezogen (g20; "linksextreme chaoten") und erstaunlicherweise gab es dafür von der linken, den grünen und teilen der spd an den jeweiligen stellen auch keinen applaus, (dafür aber kommentare der üblichen verdächtigen der zu erwartenden art und güte ( https://twitter.com/RenateKuenast/status/1039426707898425344 )).

die ganze rede kann man übrigens hier finden:

https://www.tagesspiegel.de/politik/wolfgang-schaeuble-zu-chemnitz-und-koethen-diese-freiheit-duerfen-wir-den-feinden-der-demokratie-nicht-geben/23052978.html
#
Lattenknaller__ schrieb:

schäuble hat dankenswerterweise in seiner rede übrigens auch linksextreme gewalt mit-einbezogen (g20; "linksextreme chaoten") und erstaunlicherweise gab es dafür von der linken, den grünen und teilen der spd an den jeweiligen stellen auch keinen applaus.


Da wird im Reichstag der Zeigefinger gegenüber einer politischen Schlägertruppe erhoben und die Herren aus dem selben Lager applaudieren nicht. Herrje, wie konnte es in Deutschland je so weit kommen?
#
Charon schrieb:

Colinas Erben sagen dazu auf twitter, dass es dann keinen videobeweis gegeben hätte, hätte er auf vorteil entschieden. bzw kann er nicht durch videobeweis auf vorteil entscheiden


Colinas Erben erzählen Müll. Theorie: Er gibt Vorteil und prüft, ob das vielleicht nicht doch eine Fehlentscheidung war.
#
Jaroos schrieb:

Theorie: Er gibt Vorteil und prüft, ob das vielleicht nicht doch eine Fehlentscheidung war.


Vorteil? Viel vorteilhafter als ein Elfmeter kann eine Situation nicht werden. Ausnahme: Man rennt alleine mit dem Ball auf's leere Tor zu.
#
tobago schrieb:

smoKe89 schrieb:

Sprachliche Gewalt. Es muss schon ziemlich schmerzen, hin und wieder mit der Realität konfrontiert zu werden, wenn man Sprache mit Gewalt gleichzusetzen (und damit zu kriminalisieren) versucht.

Ach Smokeyboy, es ist sehr schade dass ich und mein wirklich beleidigender Name den ich Frau Weidel gab editiert wurde. Gerne hätte ich deine Antwort dazu bekommen, du hättest da wieder von Gewalt gg. AFD MItglieder gesprochen. Welche Gewalt gg. AFD Mitglieder meintest du eigentlich als du auf Hofreiter angesprochen hattest? Das war doch maximal sprachlich oder hat er der Weidel in ihre Zähne geschlagen? Falls nicht verstehe ich nämlich nicht warum du mit Gewalt angefangen

Smokeyboy,

ich frage einfach nochmal nach. Welche Gewalt ist nochmal von Hofreiter ausgegangen als du von Gewalt gg. AFDler geschrieben hast. Aktuell habe ich noch ein Verständnisproble, liegt aber höchstwahrscheinlich am fehlenden Intellekt meinerseits, bitte um Erhellung.

Grüßle
#
tobago schrieb:

Smokeyboy,

ich frage einfach nochmal nach. Welche Gewalt ist nochmal von Hofreiter ausgegangen als du von Gewalt gg. AFDler geschrieben hast. Aktuell habe ich noch ein Verständnisproble, liegt aber höchstwahrscheinlich am fehlenden Intellekt meinerseits, bitte um Erhellung.

Grüßle


Ich habe nicht behauptet oder andeuten wollen, dass von Hofreiter irgendeine Gewalt ausging. Aber weißt du was? Heute ist es mir total scheißegal.
#
smoKe89 schrieb:

tobago schrieb:

Umgekehrt ist sprachliche Gewalt durch AFD Mitglieder ein Phänomen das als Stilmittel gezielt verwandt wird eine Strategie.


Sprachliche Gewalt. Es muss schon ziemlich schmerzen, hin und wieder mit der Realität konfrontiert zu werden, wenn man Sprache mit Gewalt gleichzusetzen (und damit zu kriminalisieren) versucht.

Genau. Wenn der Gabriel euch als Pack bezeichnet sitzt ihr laut heulend im Eck und zieht Holocaustvergleiche, wenn ihr aber permanent euer Nazivokabular in die Gegend spammt dann ist das egal.
Da es sprachliche Gewalt nicht zu geben scheint ist es sicherlich ok wenn ich dich künftig nicht mehr smoKe sonder Vollpfosten nenne?
#
FrankenAdler schrieb:

Genau. Wenn der Gabriel euch als Pack bezeichnet sitzt ihr laut heulend im Eck und zieht Holocaustvergleiche, wenn ihr aber permanent euer Nazivokabular in die Gegend spammt dann ist das egal.


Kann mich nicht erinnern, dass mich der Gabriel je zum Heulen gebracht hätte. Und wer ist eigentlich "ihr"?
#
smoKe89 schrieb:

Der Tobsuchtsanfall von Hofreiter ist ein Sinnbild für viele Deutschen, die ihre Emotionen nicht kontrollieren können. Gewalt gegen AfD-Mitglieder ist ja nichts neues.        

Ich bin weit davon entfernt Hofreiter für irgendwas zu verteidigen. Allerdings ihn als Sinnbild für viele Deutsch herzunehmen die ihre Emotionen nicht kontrollieren (in Bezug auf was eigentlich?) ist schon recht platt. Und Gewalt gegen AFD Mitglieder ist nichts neues, halte ich auch für eine gewagte Aussage. Diese Rumeweintaktik der Rechten ist ja in den sozialen Medien überall Usus, selbst weinen und sich über jeden Quark echauffieren und Gewalt gegen sich erfinden.

Umgekehrt ist sprachliche Gewalt durch AFD Mitglieder ein Phänomen das als Stilmittel gezielt verwandt wird eine Strategie. Das was Weidel [edit: auch als Stilmittel kann das nicht stehenbleiben, wir sollten uns nicht auf das gleiche Niveau begeben, Xaver08] (das Wort nehme ich als Stilmittel mal analog zu ihren Kopftuchmädchen usw., ist der gleiche Stil, also nicht gleich rumweinen dass es unsachlich wird) so raushaut ist ja mitnichten emotional oder affektiv, es ist das geplante Ebnen einer Sprache die in die Köpfe der Bürger installiert werden soll um den nächsten Schritt vorzubereiten. Diese Taktik wird seit Jahren mit Erfolg durchgeführt.

Frau Weidel ist die Vorzeigefrau der neuen Rechten, smart und hart, immer am Rande der Legalität dessen was sie sagt und das ohne den asozialen Touch den die nach Alkohol stinkenden Skinheads  oder die seitengescheitelten Vollhonks mit den fettigen Haaren vor Jahren noch verbreiteten. Im Gegenteil, durch ihre Homosexualität ist die Rechte sogar in der Lage zu sagen: seht her wir sind tolerant. Irgendwann hat auch sie ausgedient und wird über ihre eigene Taktik stolpern weil sie nicht mehr ins Raster der Nationalen passt, irgendwann ist es nicht mehr notwendig die Toleranz nach wie einen Schild nach vorne zu halten, bis dahin kann man sie aber hervorragend instrumentalisieren und vorneweg marschieren lassen.

Aber ich schweife ab, es ist relativ dämlich zu sagen, dass Hofreiter für irgendwen als Sinnbild herhalten kann, der ist eher stellvertretend für nahezu niemanden.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Umgekehrt ist sprachliche Gewalt durch AFD Mitglieder ein Phänomen das als Stilmittel gezielt verwandt wird eine Strategie.


Sprachliche Gewalt. Es muss schon ziemlich schmerzen, hin und wieder mit der Realität konfrontiert zu werden, wenn man Sprache mit Gewalt gleichzusetzen (und damit zu kriminalisieren) versucht.
#
smoKe89 schrieb:

fromgg schrieb:

Aber : Ich lese mir das alles durch hier und spüre den resignierten Unterton. Irgend jemand von denen hat was gesagt , das wird zitiert und entrüstet kommentiert. Dann wieder von neuem. Who cares ?
Ich weiss ja auch nicht, was man machen kann , aber das repititive , Entrüstete zitieren und kommentieren ist sinnlos.
Stelldie vor es gibt die AFD und keinen interessierts. Möglicherweise so.


Hast du gesehen, wie sich Hofreiter während Weidels Rede verhalten hat? Wer seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat, spielt der AfD nunmal in die Hände. Diese wiederum hat kein Problem damit, eben das auszunutzen. Warum auch nicht?


Wie sich Hofreiter verhalten hat?
Soll man bei Weidels Mundstuhl einfach ruhig zuhören oder was?

Das war meiner Meinung nach noch eine zurückhaltende Reaktion auf die Rassistensprüche von Weidel.

Außerhalb des Parlaments bekommt man für den Assi Auftritt auch mal auf die 12.
#
Wedge schrieb:

Außerhalb des Parlaments bekommt man für den Assi Auftritt auch mal auf die 12.


Der Tobsuchtsanfall von Hofreiter ist ein Sinnbild für viele Deutschen, die ihre Emotionen nicht kontrollieren können. Gewalt gegen AfD-Mitglieder ist ja nichts neues.
#
Vorab :You dont need to be black or female or gay or Hedonist or jewish to hate fascists , but it helps ( etwas abgewandelt ).
Ich hasse die , ja sicher.

Aber : Ich lese mir das alles durch hier und spüre den resignierten Unterton. Irgend jemand von denen hat was gesagt , das wird zitiert und entrüstet kommentiert. Dann wieder von neuem. Who cares ?
Ich weiss ja auch nicht, was man machen kann , aber das repititive , Entrüstete zitieren und kommentieren ist sinnlos.
Stelldie vor es gibt die AFD und keinen interessierts. Möglicherweise so.
#
fromgg schrieb:

Aber : Ich lese mir das alles durch hier und spüre den resignierten Unterton. Irgend jemand von denen hat was gesagt , das wird zitiert und entrüstet kommentiert. Dann wieder von neuem. Who cares ?
Ich weiss ja auch nicht, was man machen kann , aber das repititive , Entrüstete zitieren und kommentieren ist sinnlos.
Stelldie vor es gibt die AFD und keinen interessierts. Möglicherweise so.


Hast du gesehen, wie sich Hofreiter während Weidels Rede verhalten hat? Wer seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat, spielt der AfD nunmal in die Hände. Diese wiederum hat kein Problem damit, eben das auszunutzen. Warum auch nicht?
#
adlergeorge schrieb:

Özil, Gündogan und Tosun haben Erdogan in London samt Trikotgeschenken getroffen. Von Gündogan bekam er das Trikot sogar mit der Aufschrift: Für meinen Präsidenten.
Unfassbar blöde Aktion wie ich finde.
Anstatt zu kritisieren scheint man Erdogan auch noch zu unterstützen.
Sehr, sehr schade.

So schaut's aus. Steilvorlage für die AfD.
#
hawischer schrieb:

So schaut's aus. Steilvorlage für die AfD.


Das ist natürlich das allerschlimmste an der Sache.
#
smoKe89 schrieb:

Wirtschaftsflüchtlinge sind Asylbewerber.


dieser satz keinen sinn...

smoKe89 schrieb:

Wäre mir neu, dass man irgendwo als Flüchtling anerkannt wird, bloß weil man Deutscher ist. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.


mach sachen, das ist ja ein ding, daß wirtschaftsflüchtlinge nicht als asylbewerber anerkannt werden....
#
Xaver08 schrieb:

smoKe89 schrieb:

Wirtschaftsflüchtlinge sind Asylbewerber.

dieser satz keinen sinn...


Wirtschaftsflüchtlinge sind Asylbewerber, die aus rein ökonomischen Gründen zuwandern. Was ist daran unsinnig?

Xaver08 schrieb:

smoKe89 schrieb:

Wäre mir neu, dass man irgendwo als Flüchtling anerkannt wird, bloß weil man Deutscher ist. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

mach sachen, das ist ja ein ding, daß wirtschaftsflüchtlinge nicht als asylbewerber anerkannt werden....


Asylbewerber sind Migranten, über deren Asylantrag noch nicht entschieden wurde. Meine Verwendung der Begriffe "Wirtschaftsflüchtling" und "Asylbewerber" ist nicht zufällig. Wenn du mir also nicht die Worte im Mund verdrehen würdest, wäre das echt klasse.

Ich hoffe, ich konnte dir beim Nachdenken behilflich sein. Gern geschehen.
#
smoKe89 schrieb:

hawischer schrieb:

Warum drückst du dich zusammen mit deinen Freunden hier im Forum darum, einfach mal zu definieren, wieviel Menschen die nicht als Asylberechtigte oder nach Genfer Konvention kommen, das Land aufnehmen kann?


Ich kann die Frage für dich beantworten: Das Land kann so viele aufnehmen, wie die übrig gebliebenen Nettosteuerzahler bereit sind zu finanzieren, bevor auch sie ihre Sachen packen und verschwinden.


Nach Neuschwabenland oder?
#
brockman schrieb:

Nach Neuschwabenland oder?


Witzbold.
#
und die die nicht mehr zahlen wollen, gehen dann als wirtschaftsflüchtlinge woanders hin.
#
Xaver08 schrieb:

und die die nicht mehr zahlen wollen, gehen dann als wirtschaftsflüchtlinge woanders hin.


Wirtschaftsflüchtlinge sind Asylbewerber. Wäre mir neu, dass man irgendwo als Flüchtling anerkannt wird, bloß weil man Deutscher ist. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
#
FrankenAdler schrieb:

hawischer schrieb:

So so brockman, "Jammerlappentum von Wohlstandsbürgern" Alles klar. Lassen wir es dabei.

Von Wahrheit fabulieren und dann das subjektive Bedüfnis nach (Aus-) Grenzen objektivieren wollen.
Bist schon ein Schlingel hawischer

Warum drückst du dich zusammen mit deinen Freunden hier im Forum darum, einfach mal zu definieren, wieviel Menschen die nicht als Asylberechtigte oder nach Genfer Konvention kommen, das Land aufnehmen kann?
Mehr als jetzt ist keine Antwort. 1 Million, 5 Millionen p. a.? Und was machen wir dann mit der 2. oder 6. Million?
Wetten, dass ich keine schlüssige Antwort bekomme. Warum? Dein ganzes Utopiegebäude müsste zusammenbrechen, weil den ersten Menschen den Du nicht aufnehmen kannst, Dich fragen würde, warum er und wie die Abweisung mit Deinen moralischen Ansprüchen zusammenpasst? Du bist und bleibst ein Gesinnungsethiker und mit solchen ist eine verantwortbare Politik nicht möglich.
Kommt jetzt die Rassisten-Nummer? GÄHN.
#
hawischer schrieb:

Warum drückst du dich zusammen mit deinen Freunden hier im Forum darum, einfach mal zu definieren, wieviel Menschen die nicht als Asylberechtigte oder nach Genfer Konvention kommen, das Land aufnehmen kann?


Ich kann die Frage für dich beantworten: Das Land kann so viele aufnehmen, wie die übrig gebliebenen Nettosteuerzahler bereit sind zu finanzieren, bevor auch sie ihre Sachen packen und verschwinden.
#
Brodowin schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

Unabhängig von Trump denken das sehr viele Amerikaner.
       

Selbst in diesem Forum gibt es je einen Experten, der das genau so sieht. Der hat doch vor einigen Tagen erst hier wieder mal rein gerülpst.

Das mit den Waffen ist Unsinn, hat doch der Fall belegt. Denn der bewaffnete Wachmann hat sich von oben bis unten eingeschissen und versteckelt.
#
propain schrieb:

Das mit den Waffen ist Unsinn, hat doch der Fall belegt. Denn der bewaffnete POLIZEIBEAMTE hat sich von oben bis unten eingeschissen und versteckelt.


FTFY. Ein Grund mehr, dem Staat nicht das Waffenmonopol anzuvertrauen.
#
SGE_Werner schrieb:

Die AfD spricht das aus, was ein erheblicher Teil des Volkes denkt und worum es sich Sorgen macht. Und zwar als erstes



es bleibt mir dennoch ein Rätsel, warum diese Rattenfäner zweistellige Wähleranteile erhalten.
Sie lösen kein einziges Problem, ganz im Gegenteil, sie spalten mit Rhetorik unsere Gesellschaft, m.E bewusst.
Ja, Frau Merkel macht Fehler -ich weiß gar nicht, warum es eigentlich oft um diese einzige Person immer geht- aber wer AfD wählt, weiß was er tut und ich wiederhole mich
#
Tafelberg schrieb:
es bleibt mir dennoch ein Rätsel, warum diese Rattenfäner zweistellige Wähleranteile erhalten.


Ja heftiger auf die AfD eingeschlagen wird, desto stärker scheint sie zu werden. Von daher: weiter so!
#
Zu der Berichterstattung über den Grünen-Parteitag kann ich nichts sagen.

Die Geschichte bei Trump hingegen ist völlig normal:
Um das kenntlich zu machen, wird der Regler hochgezogen.
Nix anderes machen z.B. Zeitungen, wenn sie Ausschnitte aus Fotos vergrößern, um Details besser zu verdeutlichen.
Oder fette Headlines, kleineren Fließtext.

Flüstert jemand etwas Bedeutsames, würde jeder Hörfunk- oder TV-Mensch dieses Flüstern auch so hochziehen, dass man es versteht.

Kein Grund für den Quatsch von Systemmedien oder Lügenpresse.
#
reggaetyp schrieb:

Die Geschichte bei Trump hingegen ist völlig normal:
Um das kenntlich zu machen, wird der Regler hochgezogen.
Nix anderes machen z.B. Zeitungen, wenn sie Ausschnitte aus Fotos vergrößern, um Details besser zu verdeutlichen.


Ich kann mich noch an das Gejammer erinnern, als die TV-Sender das Pfeifkonzert für Helene Fischer heruntergeregelt haben. Wie es einem gerade in den Kram passt.
#
friseurin schrieb:


FrankenAdler schrieb:

friseurin schrieb:

FrankenAdler schrieb:

friseurin schrieb:Aber spätestens mit den Wahlen vor einem Jahr, etwa in Sachsen-Anhalt sind diese Gründe stärker in den Vordergrund gerückt.
Wobei in diesem Fall Sozialpolitik eine nette Umschreibung für Konkurrenz aus Syrien ist, die wiederum auf dem Arbeitsmarkt durchschlagen könnte.

Könntest du bitte damit aufhören von Sozialpolitik zu sprechen wenn du Ausländerfeindlichkeit meinst?
Ich hoffe ja ganz ehrlich für dich, dass du wirklich einfach gar nix checkst. Sonst müsste man dir Bösartigkeit unterstellen!

Könntest du bitte aufhören, alles mit dem Wort Rassismus niederzuschlagen, was dir nicht in den Kram passt? Danke. Nach deiner Logik müsste jeder Bauarbeiter, der starke Konkurrenz aus dem Osten bekommen hat, ein Rassist sein, wenn er sagt "die aus dem Ostblock machen die Preise kaputt".

Wo, friseurin, steht in meinem Beitrag das Wort Rassist? Ich nehme an, dass du bei dem Zeug das du ablässt selbst damit rechnest als Rassist bezeichnet zu werden?

Das allerdings würde mich nicht wundern!


Oh, verzeihe vielmals, es war "nur" Ausländerfeindlichkeit. Dann ist ja alles ok, bitte weitermachen, Nichts passiert.

Wie gesagt, bei dir ist man sich echt nicht sicher, ob du einfach nicht checkst was du da verzapft oder ob du einer von diesen Rassisten bist, die denken, sie wären ganz schlau.
Eigentlich völlig egal. Du verbreitest hier ausländerfeindliche Propaganda. Du argumentierst wie ein Rassist und du rechtfertigst pausenlos, warum Hinz oder Kunz nicht anders kann als AfD zu wählen. Im Wissen um Höcke und die anderen Faschisten und Ultranationalisten die diesen Verein in zunehmenden Maße bestimmen.

Also laber hier net mordsbetroffen rum, wenn dich einer Rassist oder Ausländerfeind nennt. Sieh der Wahrheit ins Gesicht und jammer woanders rum. Gibt ja genug Möglichkeiten für Leute wie dich!
#
FrankenAdler schrieb:
Also laber hier net mordsbetroffen rum, wenn dich einer Rassist oder Ausländerfeind nennt. Sieh der Wahrheit ins Gesicht und jammer woanders rum. Gibt ja genug Möglichkeiten für Leute wie dich!


Die Rassismuskeule wird immer dann geschwungen, wenn dem Linken klar ist, dass er sein Gegenüber nicht auf seine Seite ziehen kann. Man stimmt ihm entweder zu, oder man muss sich von ihm öffentlich beleidigen lassen. Und als nichts anderes als Beleidigungen werden diese Worte hier benutzt. Ein wirklicher Nazi oder Rassist hat bestimmt kein Problem damit, so genannt zu werden.

Diese Strategie funktioniert zum Glück nicht mehr so gut.
#
Basaltkopp schrieb:

Fakt ist, dass alles was nach Anschlag riecht, gewissen Parteien und Gruppierungen die Leute in die Arme treibt.


Und davor habe ich persönlich mehr Angst als davor, dass ich Opfer eines Anschlages werden könnte.

ohne das Thema weiter überstrapazieren zu wollen, so habe ich auch Angst, dass gerade im nahenden Wahlkampf dieser Anschlag -es war wohl einer- politisch ausgeschlachtet wird, leider zu Lasten der vielen unschuldigen Flüchtlinge.
#
Tafelberg schrieb:  


Basaltkopp schrieb:
Fakt ist, dass alles was nach Anschlag riecht, gewissen Parteien und Gruppierungen die Leute in die Arme treibt.


Und davor habe ich persönlich mehr Angst als davor, dass ich Opfer eines Anschlages werden könnte.


ohne das Thema weiter überstrapazieren zu wollen, so habe ich auch Angst, dass gerade im nahenden Wahlkampf dieser Anschlag -es war wohl einer- politisch ausgeschlachtet wird, leider zu Lasten der vielen unschuldigen Flüchtlinge.

Es passiert nun genau das, was "gewisse Parteien und Gruppierungen" vorhergesagt haben. Eure Befürchtung, dass diese Parteien nun ein immer höheres Ansehen genießen werden, ist also völlig berechtigt.
#
smoKe89 schrieb:

Hey, die Ergebnisse der Neuauszählungen sind da! Trump hat wieder gewonnen, sogar mit einigen Stimmen mehr. Da hat sich die Kandidatin der Grünen einen Orden für beispiellose Ressourcenverschwendung verdient.

ich finds richtig. Rechtsstaaten müssen aushalten, dass man demokratische Ergebnisse einer Nachprüfung unterzieht. Und wenn das ursprüngliche Ergebnis bestätigt worden ist, kann es so schlecht um die USA ja nicht bestellt sein.
Oder hältst Du auch jede Berufung oder Revision für Ressourcenverschwendung? Für mich ist das - selbst im Misserfolgsfall - einfach nur das Wahrnehmen eines Rechts.
#
Haliaeetus schrieb:  


smoKe89 schrieb:
Hey, die Ergebnisse der Neuauszählungen sind da! Trump hat wieder gewonnen, sogar mit einigen Stimmen mehr. Da hat sich die Kandidatin der Grünen einen Orden für beispiellose Ressourcenverschwendung verdient.


ich finds richtig. Rechtsstaaten müssen aushalten, dass man demokratische Ergebnisse einer Nachprüfung unterzieht. Und wenn das ursprüngliche Ergebnis bestätigt worden ist, kann es so schlecht um die USA ja nicht bestellt sein.
Oder hältst Du auch jede Berufung oder Revision für Ressourcenverschwendung? Für mich ist das - selbst im Misserfolgsfall - einfach nur das Wahrnehmen eines Rechts.

Dass es ihr Recht ist, habe ich nicht bestritten. Von einer Grünen hätte ich bloß erwartet, dass sie achtsam mit Ressourcen umgeht (ja, das ist Ironie). Dass sie stattdessen mehrere Millionen Dollars in eine Sache investiert, die sowieso nichts am Ergebnis ändern würde, zeugt ihre Unfähigkeit, mit Ressourcen umzugehen. Es gab schließlich kein Indiz dafür, dass Trump unrechtmäßig  bevorteilt wurde.

Teilweise wurde auch in diesem Thread aufgeführt, dass Trumps Zahlen dort besser aussehen, wo per Wahlcomputer gewählt wurde. Klassisches Cherry-Picking. In Großstädten (wo die Demokraten meist die Überhand haben) wird meistens mit Papier gewählt, auf dem Land (mehrheitlich republikanisch) eher mit Wahlcomputern.

Den Produzenten von Fake-News und ihren Konsumenten ist nichts zu dumm, um das zu verhindern, was sie gar nicht erst haben kommen sehen: die Präsidentschaft Trumps.