Abschiedsraum am Südbahnhof

#
Ich hab heute schon davon geträumt -.-
Kein Witz, ich bin rein gegangen und sah nur alte Dampfloks und Leute in Uniformen glaube es waren Nazis

Der Spuk muss jetzt ein Ende haben !!!
#
Adleralex2 schrieb:
Ich glaube ja, dahinter ist Gleis 9¾  ....        


   
#
Also ich glaub ja, die Tür samt Einfassung sieht von der annern Seite ganz genau so aus ...
#
adlerkadabra schrieb:
Also ich glaub ja, die Tür samt Einfassung sieht von der annern Seite ganz genau so aus ...


Die Grenze zu einem Paralleluniversum? Hmmm
#
Mein Opa hat mir mal gesagt der Abschiedsraum am Südbahnhof wäre im 2. Weltkrieg ein Raum gewesen in dem Verwandte und bekannte stillen Abschied von ihren an der Front gestorbenen und nach Hause überführten Söhnen,Vätern,Männern,Schwagern usw. nehmen konnten.Solche Abschiedräume gab es wohl damals auch an fasst jedem Bahnhof.
#
IngloriousEagle schrieb:
Mein Opa hat mir mal gesagt der Abschiedsraum am Südbahnhof wäre im 2. Weltkrieg ein Raum gewesen in dem Verwandte und bekannte stillen Abschied von ihren an der Front gestorbenen und nach Hause überführten Söhnen,Vätern,Männern,Schwagern usw. nehmen konnten.Solche Abschiedräume gab es wohl damals auch an fasst jedem Bahnhof.


So, Gehimnis geflüftet - Thread zu
#
IngloriousEagle schrieb:
Mein Opa hat mir mal gesagt der Abschiedsraum am Südbahnhof wäre im 2. Weltkrieg ein Raum gewesen in dem Verwandte und bekannte stillen Abschied von ihren an der Front gestorbenen und nach Hause überführten Söhnen,Vätern,Männern,Schwagern usw. nehmen konnten.Solche Abschiedräume gab es wohl damals auch an fasst jedem Bahnhof.


Ich wiederspreche dir!

Als der unterirdische U-Bahn-Anschluss gebaut wurde (abgeschlossen 1984), wurde fast das gesamte Empfangsgebäude abgetragen und nach Ende der Tunnelarbeiten wiedererrichtet. Es beherbergt seitdem auch ein Bürgerhaus und Kulturzentrum. Die ursprünglich vorhandene eiserne Bahnsteighalle wurde während des U-Bahn-Baus abgerissen und nicht wieder aufgebaut.
#
DerGeyer schrieb:
IngloriousEagle schrieb:
Mein Opa hat mir mal gesagt der Abschiedsraum am Südbahnhof wäre im 2. Weltkrieg ein Raum gewesen in dem Verwandte und bekannte stillen Abschied von ihren an der Front gestorbenen und nach Hause überführten Söhnen,Vätern,Männern,Schwagern usw. nehmen konnten.Solche Abschiedräume gab es wohl damals auch an fasst jedem Bahnhof.


Ich wiederspreche dir!

Als der unterirdische U-Bahn-Anschluss gebaut wurde (abgeschlossen 1984), wurde fast das gesamte Empfangsgebäude abgetragen und nach Ende der Tunnelarbeiten wiedererrichtet. Es beherbergt seitdem auch ein Bürgerhaus und Kulturzentrum. Die ursprünglich vorhandene eiserne Bahnsteighalle wurde während des U-Bahn-Baus abgerissen und nicht wieder aufgebaut.
#
dawiede schrieb:
DerGeyer schrieb:
IngloriousEagle schrieb:
Mein Opa hat mir mal gesagt der Abschiedsraum am Südbahnhof wäre im 2. Weltkrieg ein Raum gewesen in dem Verwandte und bekannte stillen Abschied von ihren an der Front gestorbenen und nach Hause überführten Söhnen,Vätern,Männern,Schwagern usw. nehmen konnten.Solche Abschiedräume gab es wohl damals auch an fasst jedem Bahnhof.


Ich wiederspreche dir!

Als der unterirdische U-Bahn-Anschluss gebaut wurde (abgeschlossen 1984), wurde fast das gesamte Empfangsgebäude abgetragen und nach Ende der Tunnelarbeiten wiedererrichtet. Es beherbergt seitdem auch ein Bürgerhaus und Kulturzentrum. Die ursprünglich vorhandene eiserne Bahnsteighalle wurde während des U-Bahn-Baus abgerissen und nicht wieder aufgebaut.


#
Adleralex2 schrieb:
Ich glaube ja, dahinter ist Gleis 9¾  ....        


Lol     ,-)

Das wir da nicht früher drauf gekommen sind !!  
#
DerGeyer schrieb:
dawiede schrieb:
DerGeyer schrieb:
IngloriousEagle schrieb:
Mein Opa hat mir mal gesagt der Abschiedsraum am Südbahnhof wäre im 2. Weltkrieg ein Raum gewesen in dem Verwandte und bekannte stillen Abschied von ihren an der Front gestorbenen und nach Hause überführten Söhnen,Vätern,Männern,Schwagern usw. nehmen konnten.Solche Abschiedräume gab es wohl damals auch an fasst jedem Bahnhof.


Ich wiederspreche dir!

Als der unterirdische U-Bahn-Anschluss gebaut wurde (abgeschlossen 1984), wurde fast das gesamte Empfangsgebäude abgetragen und nach Ende der Tunnelarbeiten wiedererrichtet. Es beherbergt seitdem auch ein Bürgerhaus und Kulturzentrum. Die ursprünglich vorhandene eiserne Bahnsteighalle wurde während des U-Bahn-Baus abgerissen und nicht wieder aufgebaut.






Ja und? Die Tuer is in der Empfangshalle...

Denk mal scharf nach, was ne Bahnsteighalle is
#
Ok vielleicht sollte ich noch hinzufügen das der Alte Südbahnhof auf der rechten Plakatwand auf dem zweiten Bild ist
#
DerGeyer schrieb:
Ok vielleicht sollte ich noch hinzufügen das der Alte Südbahnhof auf der rechten Plakatwand auf dem zweiten Bild ist


Das hatte ich schon verstanden
#
Ich denke dein Bild ist aelter als 1914, denn "1914 wurde das bis heute erhaltene Empfangsgebäude eröffnet."
#
Möglich wäre ja, dass man das Schild nach dem Neubau wieder ungefähr dort angebracht hat, wo dieser Raum war, um zu erinnern. Aber auch das ist wieder seltsam, warum sagt das denn dann keiner???
#
yeboah1981 schrieb:
Möglich wäre ja, dass man das Schild nach dem Neubau wieder ungefähr dort angebracht hat, wo dieser Raum war, um zu erinnern. Aber auch das ist wieder seltsam, warum sagt das denn dann keiner???


es erinnert sich halt keiner mehr dran, was es für ein raum war  
#
yeboah1981 schrieb:
Möglich wäre ja, dass man das Schild nach dem Neubau wieder ungefähr dort angebracht hat, wo dieser Raum war, um zu erinnern. Aber auch das ist wieder seltsam, warum sagt das denn dann keiner???


weils keine toten deutschen soldaten gegeben haben soll?  
#
Vermutlich hat die Firma, deren Angestellte dort Spinde haben, eine hohe Fluktuation. So geht man nach der Kündigung nochmal dorthin um seinen Spind zu räumen. (Nimmt also qusi Abschied von dem Job) Und dann hat ein Witzbold eben diese Schrift auf die Tür gepappt.

ODER:

Dahinter sitzt Lexa und wartet auf die Abschieds-Choreo...


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!