Avatar profile square

erikeasy

9132

#
Sperber schrieb:
HeinzGründel schrieb:
Ich weiß das ist eine ziemlich Korinthenkackerei, indes gibts da eben Unterschiede.. Presserecht ist mitunter kniffelig
Was nützt eine Unterlassung?  Ei dann Unterlasse ich es eben. zu behaupten das... Ausgesprochen war es auf jeden Fall.  Das Kind liegt im Brunnen ..Die Unterlassung wirkt auch nur für die Zukunft., .verstehste.. Es wäre aus meiner Sicht nicht das richtige Mittel um jemand.. wenn man so will " reinzuwaschen" Jeder würde auch  berechtigterweise fragen , was war denn in der Vergangenheit ? Ich würde da auch abraten.

Der Widerruf wäre wirksamer  birgt, aber das Beweisproblem. da kann man schön auf die Nase fallen..
.
Generell meine ich, dass man sich das genau überlegt hat nichts zu machen.
Da überwiegen wohl die Gründe jetzt den Deckel drauf zu machen. Ist halt nicht jeder erpicht drauf, diese unappetitliche Geschichte noch länger lesen zu müssen.


Die EV würde sich ja nicht nur auf die Zukunft beziehen, da die Verbreitung der dann vermeintlich unwahren Tatsachenbehauptung ja seit Veröffentlichung bis auch heute noch unter der URL abrufbar ist. Der Vorteil der EV wäre dabei gewesen, dass der hr die sehr wahrscheinlich nicht einfach hingenommen und Widerspruch eingelegt hätte. In der mündlichen Verhandlung, vermutlich schon in der Widerspruchsbegründung, wäre dann die SMS und der Informant zur Glaubhaftmachung, Beweis und Zeuge eingeführt worden. Ist zwar wie von hinten durch die Brust ins Auge gefasst, aber am Ende stünde fest, ob die SMS existiert, wer sie versendet hat und grob was da drin stand - oder ob sie eine einzige Luftnummer oder gar ne Fälschung war, was mir persönlich am sympathischsten wäre.

Aber wie HG schon vermutet. Dazu wird sich anzunehmend bis zum Ende aller Tage ausgeschwiegen werden und es ist vermutlich nicht ganz abwegig, dass das Teil des Waffenstillstandsabkommen zwischen HB, TS, AH &AR und ausgegebener Marschbefehl ist.



Stellt euch doch nur mal dieses Szenario vor. Der Eintracht sind Inhalt und Absender der SMS bekannt. Natürlich nur mündlich, weil der HR sie nicht zeigen kann. Man weiß wer es war, aber es könnte auch falsch sein, denn man hat sie nicht gesehen.

Man kann das also intern Regeln mit dem Maulwurf ohne noch mehr Schmutz aufzuwirbeln. Und stellt euch vor es war nicht Hellmann, sondern ein nicht unbedeutender anderer Angestellter der SGE. Das ist alles möglich, aber nein hier wird andauernd in übelster Weise auf Hellmann rumgehackt ohne jegliche Fakten. Genau das wurde doch am Umgang mit Schaaf kritisiert und zwar zurecht!

Hellmann hat meiner Meinung nach richtig Gute Ideen und ist mit 100 Prozent Herzblut bei der Sache. Hellmann ist Eintracht pur und wegen ein paar Zeitungsgerüchten lassen sich einige so über ihn aus. Das ist wirklich erschreckend. Viel mehr maßen sich einige an noch zu fordern, dass alles offengelegt werden muss. Mit welchem Recht denn?
Vielleicht ist es doch so besser für die Eintracht. Ja ein Maulwurf hat sich vereinsschädigend geäußert und die Dissonanzen, welche normal sind in einem Verein / AG wurden teils öffentlich. Nicht mehr und nicht weniger! Er ist entlarvt und ich baue auf die internen Reinigungskräfte. Im Eintracht Forum wird sicherlich nichts besser für unsere SGE.
#
grabi71 schrieb:
Bruno_P schrieb:
   also in diesem Forum sind seit ein paar Tagen wieder mal einige hartgesottene und im Besitz der ultimativen Wahrheit befindliche, dauerschreibende Besserwisser unterwegs. Mann, Mann, Mann, da braucht man echt Nerven. Und alles zum Wohl der Eintracht.    


Genau, so kommt es mir auch vor, Bruno

Vor allen Dingen, gibt es von deren Seite einen Anspruch auf Aufklärung....Ähm, woher leitet sich der eigentlich ab? Weil sie die SGE bei Sky gucken? Das ist gerade so so, als ob ich als Konsument von z.B. dem guten Saitenbacher Müsli ein Recht hätte, über die Hintergründe in deren Geschäftsleitung informiert zu werden und die Loyalität vom "Woischt Kalle" zu hinterfragen. Die Eintracht Fussball AG ist ein Unternehmen, dass eine Dienstleistung anbietet. Niemand hier aus dem Forum trägt Vernatwortung für das wirtschaftliche Gelingen, niemand hat persönliche Risiken, aber manche fühlen sich hier berufen, ein Tribunal abzuhalten, Aufklärung zu fordern. Und bitte auch nicht den Fehler machen zu glauben, sie sprächen hier für die geschätzt einige 100000 Anhänger der Eintracht. Ist doch alles lächerlich.


Danke, du sprichst mir aus der Seele. Einige sprechen hier so als wären sie selbst Entscheidungsträger bei unserer Eintracht und können alles beurteilen. Etwas mehr Bescheidenheit und Realismus würde einigen gut zu Gesicht stehen. Manche Beiträge sind echt unerträglich in diesem Thread. Da man nichts verpassen möchten, liest man trotzdem mit. Es ist schade, dass dies so anstrengend gemacht wird.
#
reggaetyp schrieb:
Geht das eigentlich, nicht völlig bescheuerte Verballhornungen der Namen der Veranwortlichen von Eintracht Frankfurt zu benutzen?

Danke.


Ich finde das auch respektlos den Herren gegenüber.
#
Sperber schrieb:
erikeasy schrieb:

Würdest du bitte deine Zweifel mal mit Argumenten begründen?


Abgesehen davon dürfte ein kurzer Blick in die bundesdeutsche Medienlandschaft unschwer einen recht unübersehbaren Hinweis auf die bislang undementierten Meldungen geben, dass Hellmann und sein Umfeld bei der Intrige gegen Schaaf eine maßgebliche Rolle gespielt haben. Dementiert wurde von Hellmann einzig, "Schaaf-kritische SMS" aus Sitzungen heraus an die Presse gesendet zu haben. Nicht mehr.

Dein Satz
erikeasy schrieb:

Hellmann war total begeistert von Schaaf und hat sicherlich nicht gegen ihn geschossen.  

ist eine Tatsachenbehauptung, die ich für unwahr halte. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Hellboy jemals seine totale Begeisterung über TS zum Ausdruck gebracht hätte. Wenn man das irgendwo nachlesen kann, korrigier ich mich jedoch gerne.  



Bruchhagen hat ganz klar gesagt, dass Hellmann nicht für den Rücktritt von Schaaf verantwortlich ist.

Weiter wird undementiertes dadurch nicht wahr. Das ist nicht meine Welt. Da würde man es ich viel zu einfach machen. Dafür gibt es zwischen schwarz und weiß zu viele Grautöne im Leben finde ich. Ich bin mir sicher dass Bruchhagen und Hellmann nur das beste für Eintracht Frankfurt im Sinn haben. Trotzdem machen auch sie Fehler. Wichtig ist daraus zu lernen und vertrauensvoll weiter in Eintracht zusammen zu arbeiten.

Die Begeisterung Hellmanns habe ich auch nicht aus den Medien, sondern mit eigenen Ohren direkt von ihm vernommen. Nicht alles steht in der Zeitung.
#
Sperber schrieb:
erikeasy schrieb:

Hellmann war total begeistert von Schaaf und hat sicherlich nicht gegen ihn geschossen.  


Hab ich Fieberdelir oder steht das da tatsächlich?    



Würdest du bitte deine Zweifel mal mit Argumenten begründen?
#
rasenpfleger schrieb:
Sperber schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
Sperber schrieb:

Ohne eine Aufklärung zum Tagesgeschäft übergehen, lässt mich tatsächlich an ein kommendes, rabenschwarzes Jahrzehnt der Eintracht glauben.  


Wenn vor lauter gut gemeinter "Aufklärung", bei der die Verantwortlichen die Büchse der Pandora, die sie geöffnet haben, nicht mehr geschlossen bekommen und darob ihre eigentlichen Aufgaben, Trainer-und Spielersuche sowie die Weiterentwicklung des Vereins weiterhin vernachlässigen meinen zu müssen, dann steht uns das von Dir Prophezeite tatsächlich bevor.


Ich nehm Dir das ja ab, dass Du darin das Beste für die Eintracht siehst und daher dafür votierst, damit der aktuelle Flurschaden bereinigt wird. Andere, wie ich eben auch, denken jedoch, dass ein Abszess ausgeschnitten und dann von innen nach aussen heilen muss, um das zu versinnbildlichen. Näht man den Abszess nach dem Spalten einfach zu, weis jeder, dass der in Kürze erneut die gleiche Eiterblase entwickeln wird. Daher halte ich es für unumgänglich, dass man die Verantwortlichen dieser Kampagne findet und dann mit dem eisernen Besen durchgeht, bevor man den Verband draufklebt.

Einer bessere Zeit als das Saisonende und die Pause gibts dafür ja nicht, um wenigstens dann Ruhe in den Laden zu bekommen und halbwegs stabil in die kommende Saison gehen zu können.



Da gibt's wohl, wie heute schon einem Kollegen angemerkt wurde, nur den Weg der Verfügung entweder gegen den HR zur Unterlassung seiner Behauptungen, um diesen zu einem tragfähigen Nachweis zu zwingen.
Aber wer sollte das tun?
Herr Hellmann ist der Angegriffene. Der VV hätte eine Handlungspflicht. Aber wirklich noch vor den Wahlen? Wir könnten es im äußersten Fall selbst versuchen. Eine unterzeichnende Gruppe von 10.000 Eintrachtmitgliedern bzw. Fans fordert den HR zum Beleg der einschlägiigen Behauptungen auf.

Gegen die FR vorzugehen ist zu spät, denn mit Schaaf ist der personell geschädigte raus dem Match. Und die Eintrachtführung schaut dieser Art von "Berichterstattung" ja schon seit geraumer Zeit zu. Was sollte man dort jetzt einklagen?


Meine Meinung:
Juristisch gegen den HR vorzugehen ist schwierig und würde zu einem komplizierten Prozess führen. Dieses hin und her wäre Eintracht Frankfurt sicher nicht dienlich, denn da wird dann mit noch mehr Schlamm geworfen und nicht jedes Schlammpartikel entspricht dann der Wahrheit.  Ich finde es besser wenn Hellmann diese Kröte schluckt, obwohl er nicht der Maulwurf ist.
Hellmann war total begeistert von Schaaf und hat sicherlich nicht gegen ihn geschossen.
#
Mainhattener schrieb:
grinch schrieb:
"Diva vom Rhein"    
Zeigt die "Kompetenz" des Herrn Draxler.


Rhein oder Main, Hauptsache Ruhrgebiet.    


Das habe ich eben auch gehört      ,-)
#
So 5 Minuten SGE sind vorüber  

Immerhin HB hat nicht widerlegt, dass irgendwer mit irgendwem von Leverkusen über SL gesprochen hat, sondern es eher bestätigt. Die Schattierungen eben.

Leider stellt Wontorra wie immer nicht die richtigen Fragen...

Übrigens ist Hellmann heute beim Eintracht Frankfurt Fanclubverband Treffen in der Pestalozzischule am Riederwald dabei. Da können wir mal paar Fragen stellen. Wenn jemand eine gute Frage hat, raus damit.
#
Nostra schrieb:
WurstBlinker schrieb:
Nostra schrieb:
Mainhattener schrieb:
Cassiopeia1981 schrieb:
Wieso denn schon wieder diese Schweizer?
Ich dachte nach dieser Saison wären die endlich abgemeldet...


Aktuell haben sie ihren Ar*** ja noch auf dem Vertrag sitzen, aktuell bleiben sie damit auch noch auf diesem wenn er jetzt verlängert. Raus sind sie wenn er wo anders unterschreibt.


Sicher? Ich dachte, die wären sicher draußen, wenn er woanders unterschreibt, auf Grund der neuen Regelung?!
Das wäre auch der Grund, warum ich Bremen nicht für so unwahrscheinlich halte und ihr einziger (aber vielleicht großer) Vorteil uns gegenüber.


Ob er nun in Bremen unterschreibt oder einen neuen Vertrag bei uns erhält, kommt doch aufs gleiche raus !? Neuer Vertrag is neuer Vertrag.
Verstehe nicht warum Bremen da "bessere Karten" hätte.


Weil die Schweizer Agentur sicher draußen ist, wenn er bei einem neuen Verein unterschreibt. Bei einer Unterschrift bei uns wohl noch nicht.


Das ist doch nur eine Mutmaßung. Mich würden hier Fakten interessieren.
#
Ich habe mir die ersten Videos angeschaut und kam aus dem Fremdschämen nicht mehr heraus. Fußballerisch und menschlich empfinde ich die beiden als ziemlich talentfrei. Was will man von einem Bayernfan auch erwarten, wenn er versucht die Eintracht zu verstehen.
#
Sperber schrieb:
rasenpfleger schrieb:
Ibanez schrieb:
realdeal schrieb:
Also ich empfand die Berichterstattung bis zum Bildartikel (das Schaaf das Problem ist) zwar als Schaaf- kritisch aber jetzt auch nicht so schlimm.
In der Doppelpasssendung wo ein Journalist von der FR gemeinsam mit Schaaf war hatte ich das Erstemal den Eindruck das die Presse bewusst mit Infos ausgestattet wurde um eine Trainerentlassung vorzubereiten.
Mir ist es jetzt zu einfach nur auf die Presse draufzuhauen und die Leute die im Hintergrund die Strippen gezogen haben stehen sauber da.
Sind wir doch mal ehrlich wenn der Presse solche Infos zugespielt werden dann erwarte ich auch das sie darüber berichten was im Verein vorgeht. Natürlich geben die ihre Quellen nicht preis.
Den einzigen Vorwurf den man der Presse machen muss ist das man einseitig in Bezug auf Schaaf berichtet hat, man hätte auch mal den Standpunkt von Schaaf mehr würdigen müssen.

Richtig. Allerdings könnte man auch sein Handeln hinterfragenKi/Du wirkten wie Marionetten, die Gebetsmühlenartig jeden Tag auf's neue versuchten TS schlecht zu machen. Mal ganz ehrlich was ist das für eine Journalist, der sich für innerpolitishce Machtkämpfe instrumentalisieren lässt? Ein Journalist sollte unparteiisch und so objektiv wie möglich berichten. Das machen Ki/Du sehr selten, was auch der Kommentar heute wieder verdeutlicht.

Ich denke aber auch sie werden wissen, ein Informant bleibt dir auf dauer auch nur wohlgesonnen, wenn man ihm bisweilen auch mal einen gefallen tut. Insofern sind zumindest für die kommende Saison zwei Jobs gesichert.



Die zwei einschlägigen Frontschreiber waren und sind weit mehr als Marionetten. Sie sind hauptverantwortlich ausführende konspirative Akteure eines offenkundig zwischen federführenden Personen der Führungsebene von Eintracht Frankfurt und der Sportredaktion der FR besprochenen Plans zur Zermürbung und Entsorgung des Trainers Thomas Schaaf.
Die Wahrheitsgehalte der jeweils publizierten Anwürfe, Andeutungen und Auslegungen, welche wie seitens FR mehrfach -z.B. auch durch den leitenden Redakteur J.C. Müller im Sport1 Doppelpass- beteuert wurde, sämtlich auf unzweifelhaften "Informationen" beruhen, diese "Wahrheitsgehalte" sind zunächst gänzlich unerheblich. Schon allein deswegen, da eine Publikation der Quellen z.B. in Form von objektiv beglaubigten "Zeugenaussagen" schlechterdings ein Ding der Unmöglichkeit ist . Worauf die FR sich also allen Ernstes und tatsächlich beruft, wenn Sie rechtfertigend von "Informationen" spricht, ist die Quellengüte der Gerüchteküche. Was in der Gemengelage eines Fussballvereins und seines Umfelds noch als nahezu unvermeidbare Normalität hingehen könnte, nutzen die FR-Redakteure weidlich um sich zu verschanzen und quasi unangreifbar zu machen. Wer hat je schon ein gezielt gestreutes, halbwegs virulentes Gerücht widerlegt, und warum auch?  
Schließlich gibt es nichts Langweiligeres oder Relativeres oder Käuflicheres als die Wahrheit.
Und weshalb sonst gäbe es Fanforen, in denen die Wahrheit zwar ebenfalls rund um die Uhr ganzheitlich gepachtet zu sein scheint, aber Fan ist schließlich die Kurzform von Fanatiker. Obwohl viele dieser Fans und User qualifiziertere Journalisten wären, als die einschlägigen Subjekte in der FR-Redaktion, die sich zwar unentwegt gerieren wie eingefleischte Fans von Eintracht Frankfurt und schon damit dem Journalisten-Codex zuwiderhandeln würden, aber spätestens durch die aktuelle Kampagne für den Verein mindestens so schädlich sind wie die untotbaren Brandstifter der Pyromanenfraktion.

Nein, es geht um die Systematik, die kalkulierte und zielgerichtete Vorgehensweise, der handelnden Personen und aufgrund deren Verantwortlichkeit auch um die Seriosität des Organs Frankfurter Rundschau.
In diesem Fall wirken Formulierungen wie "tendenziöse Berichterstattung", "unfeiner Journalismus" oder "Vernachlässigung der journalistischen Sorgfaltspflicht" eher wie beschwichtigende Euphemismen. Hier geht es nicht bloß um schlechten Stil, der in der darauf folgenden Woche durch ein literarisch etwas bemühteres Geschreibsel wieder in Vergessenheit gebracht werden darf. In meinen Augen gehören solche Machenschaften vor den Presserat und sollten durch unabhängige Gremien untersucht und be- bzw. verurteilt werden.
Ach ja, da für viele hier das pro oder contra das a+o zu sein scheint:
Mir geht es gar nicht um Thomas Schaaf. Wer kann wissen, ob er der Richtige für Eintracht Frankfurt gewesen wäre, nachdem er kaum 11 Monate Zeit bekommen hat, hier anzukommen und seine Spielweise unter halbwegs normalen Bedingungen zu entwickeln. Im übrigen war auch ich zeitweise so ungehalten angesichts des gebotenen Fussballs, wäre ich SD oder VV, hätte ich TS spätestens nach den Spielen in Mainz und Köln zum Rapport bestellt und hätte Tacheles geredet, vielleicht sogar mit einem Ultimatum zum Saisonende, aber das ging ja vielen anderen wohl genauso.
Aktuell muss man sich aber fragen, welcher Trainer zu diesem Verein passt. Oder wer zu einem Club will, in dem derart perfide Vorgänge wie Alltagsgeschäft durchgehen?
Ein Club der ohne erkennbare Not seinem Ruf und Ansehen zweifelsohne auf längere Sicht erheblichen Schaden zugefügt. Ein Verein, der seit einiger Zeit offensichtlich (wieder einmal) ein eklatantes Machtvakuum innerhalb des Führungszirkels aufweist. Wie anders ist es zu erklären, dass die strategische Instrumentalisierung insbesondere der Bild und der FR nicht durch massives Intervenieren unterbunden wurde oder werden konnte, z.B. mit einer unmissverständlichen, ultimativen Ansage des VV inkl. Androhung von empfindlichen Konsequenzen: In etwa "Wir regeln personelle Dinge ausschließlich intern. Die Veröffentlichung von potentiell vereinsschädigenden Interna bitten wir grundsätzlich mit dem Vorstand abzustimmen, andernfalls werden wir die kollegiale Zusammenarbeit mit einzelnen Pressevertretern reduzieren oder einstellen." Stattdessen ist es dahin gekommen, dass Bild und v.a. die FR zu Publikationsforen einer bestimmten (oder diffusen) Interessengruppierung der Eintracht gemacht wurden und zuletzt de facto fungierten als wären sie offizielle Vereinsorgane. (Ja, und sie tun genau dies auch weiterhin: Siehe nur die aktuellen Artikel, insb. die 24 Stunden nach der erfolgreichen Beseitigung des Trainers in ihrer Deistigkeit und Perfidie unüberbietbare Headline: "Der logische Kandidat"!!!)
Ja, für mich scheint es spätestens nach dieser Kampagne keinen Zweifel zu geben, dass etwas oberfaul ist im Gefüge der Führungsstruktur von EF.
Und die Frage, ob Schaaf ein Hauptschuldiger ist, ein an sich selbst Gescheiterter, ein Opfer, ein Bockiger oder bloß einer mit keinem Bock mehr, ist für mich gerade dermaßen drittrangig. Dass dieser Frage in den aktuellen Diskussionen eine solche Relevanz beigemessen wird, zeigt m.E. dass die Brisanz dieser Affäre von vielen gar nicht gesehen wird oder werden will.
Man kann und muss sich als Verein von einem Trainer trennen, wenn die Chemie unabänderlich inkompatibel ist, auch von einem namhaften, erfolgsbeschlagenen wie Herrn Schaaf, und natürlich auch nach nur elf Monaten. Man regelt das intern und miteinander, insbesondere in Anwesenheit des Betroffenen. Übrigens ist das ja auch in etwa das, was mehrfach annonciert wurde. "Gemeinsame Aufarbeitung und Analyse der Saison".
Was stattdessen geschehen ist, insbesondere wie sich Verantwortliche des Vereins verhalten oder besser: nicht verhalten(!) haben, ist in meinen Augen widerwärtig und unwürdig.

Da kommt ein Traditionsverein wie DA98, der hoffentlich auch weiterhin ganz einfach nur ehrlichen und begeisternden Fussball zelebriert, gerade wie gerufen. Willkommen in der Bundesliga, Ihr Lilien, es braucht hier oben mehr denn je wieder einmal einen echten No-Plastic, No-Profit und No-Corruption - Club. Womöglich werden Euch auch aus Frankfurt bald weitaus mehr Herzen zufliegen, als Euch (und uns) lieb ist.





Eben erst drüber gestolpert, weil er zu schnell unter all den unteren versank. Aber umso lesenswerter, rasenpfleger.

Chapeau!


Gute Analyse, bis auf den Pyromanen Seitenhieb. Den hättest du auch weglassen können.
#
Wie kann Hölzenbein so ein Interview geben? Er ist Angestellter bei Eintracht Frankfurt. Das geht doch nicht.

Habe nichts gegen Holz, aber das war echt unprofessionell Das macht doch jeder Azubi geschickter.

Mein Gefühl sagt mir, die Infos der HR passen zu gut ins Gesamtbild. Das kann nicht alles ausgedacht und gelogen sein. Wenn es das wäre, könnte man ja eine Unterlassungserklärung oder Gegendarstellung fordern. Das wird aber nicht passieren. Interessant wie sich unser Sponsor verhält und Holz gibt noch das passende Statement vor der Kamera ab.

Wollen die uns verarschen? Sorry, ich kann nicht mehr sachlich bleiben. Das kann ja heiter werden!

Hoffen wir auf Lewandowski und Transferglück. Bruno Hübner wünsche ich und ich traue es ihm auch zu, ein gutes Händchen! Wir brauchen ein gute sportliche Entwicklung, sonst platzt noch die ganz große Bombe.

Die Oldschoolcrew HB-Bender ist mir genauso wenig geheuer wie die Newcomer um AH. HB hat tolle Verdienste, wurde aber nach den Fehlern, die zum Abstieg führten zu Recht sportlich degradiert. Besonders demokratisch schätze ich ihn nicht ein und das führt zu den von Holz erwähnten Dissonanzen.

Habt ihr denn nichts aus unserer Geschichte gelernt? Was ist das denn für ein Stil? Ich bin gespannt wie die Sponsoren reagieren und welcher Trainer sich das antut. Wenn Lewandowski das macht, wäre es ein Wunder für mich.
Es wird auch spannend welche Spieler jetzt noch zu uns wollen. Reinartz war schonmal ein klasse Transfer!

Eintracht Frankfurt, denkt an Eintracht Frankfurt und nicht nur an euch selbst!
#
Mein Kumpel hat mit Kilchenstein in einer Mannschaft gespielt. Der Typ ist weil ihm zu warm war einfach kommentarlos vom Platz gegangen. Okay kleine Anekdote, aber bezugnehmend auf die schönen Zeilen der jungen Dame. Ja, der Kilchenstein ist schon immer Bayernfan.
#
Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass jemand mit Lewandowski verhandelt hat. Vielleicht möchte ich es auch einfach nicht wahrhaben, dass unsere Eintracht wieder in solche alten Muster zurückfällt.

Bruchhagen war klar pro Schaaf und Hübner gestern auch im HR Heimspiel. Hellmann halte ich nicht für so unseriös. Dafür ist er viel zu sehr Eintracht. Ich spekuliere darauf, dass es interne Kritik an Schaaf gab und Bruchhagen diese mal wieder ignoriert hat. Dann preschte er mal wieder vor und verkündete einfach, dass Schaaf nächste Saison Trainer bleibt, obwohl er kurz zuvor gesagt hat er hat noch nie und werde nie einen Trainer stützen. Da ist doch kurz darauf intern was vorgefallen und deswegen sah sich Bruchhagen genötigt, doch den Trainer öffentlich zu stützen.

Bruchhagen hat viel geleistet, aber auch den Abstieg zu verantworten. Seine Pressegeilheit nahm immer mehr zu in den letzten Monaten und nicht immer vertrat er die Meinung des Teams Eintracht Frankfurt / Vorstand. Klar der Aufsichtsrat kontrolliert eigentlich nur, aber auch dieses Team hat Einfluss und da sind Stimmungen entstanden über die Jahre. Meines Erachtens hat das viel mit Bruchhagen zu tun. Alles lief über ihn, selbst nach der Entmachtung, zumindest aus dem sportlichen Bereich. Jetzt ist er bald weg und einige wittern Morgenluft. Da ist nicht gut, aber so könnte es sein, oder?
#
Eins habe ich noch vergessen. Mir fällt seit längerem auf wie aggressiv Schaaf Fragen einzelner Journalisten auf der PK vor dem Spiel beantwortete. Das war mehr als knurrig. Die Fragen waren auch immer ziemlich schwach gestellt. Die hätten mich anstelle von TS auch verärgert. Trotzdem muss da seit längerem schon etwas laufen zwischen Schaaf und einigen Schreiberlingen. Für so knurrig und bösartig halte ich Schaaf nicht. Ich sehe in ihm einen aufrichtigen, akribischen Arbeiter, der sich immer sehr korrekt verhält und alles sehr genau nimmt. Inhaltlich überzeugt mich sein Konzept. Ich fände es sehr interessant, wenn Schaaf weiter bei uns arbeiten darf. Langfristig baut er was auf und wird junge Spieler einbinden. Ich bin überzeugt davon, dass nur das der richtige Weg ist. Selbst Spieler entwickeln und einbauen. Stetige sportliche Steigerung wie bei Gladbach und dann bessere Verträge aushandeln, durch die wir auch mal Ablösen generieren oder gute Spieler an uns binden.
#
Schaaf, Hübner, Hellmann sind zusammen mit dem neuen Scoutingchef Bernd Legien die Zukunft der Eintracht. Macht weiter so!

Zusammen in Eintracht gegen billigen Journalismus für ein paar Klicks und Steigerung der Auflage auf Kosten von Eintracht Frankfurt. Nicht mit uns! Ich bin auch für Spruchbänder gegen die rote und grüne B**d. Die müsst ihr bzw wir aber selbst malen und nicht andere vorschicken. Die kann man überall im Stadion hochhalten. Wenn die Ultras auch etwas machen wollen, machen sie es, aber bestimmt nicht wegen einem Aufruf im Forum. Nichts für ungut.
#
Hammerhart, was ist das für ein Stil FR? Den Müll der beiden Herren segnet dann irgendein Vorgesetzter noch ab und sagt "gut, weiter so...".

Ich hoffe, dass die Mannschaft weiter so brennt wie gegen Gladbach und Hoffenheim. Die erste Halbzeit in Bremen war auch absolut in Ordnung. In Dortmund haben wir auch gut angefangen und konnten dann Rückschläge durch den Elfer usw. nicht verkraften. Ich habe in keinster weise das Gefühl, dass Schaaf die Mannschaft nicht erreicht.

Ich konnte ein paar Aufstellungen auch nicht verstehen, aber das ist normal. Solange die Mannschaft nicht wirklich mehrheitlich gegen Schaaf ist, ist er der richtige. Ich bin überzeugt davon, dass es für Spieler angenehmere Trainer gibt. Veh war lustiger sagten Bastian und Haris beim EFC Holzwurm, Schaaf ist seriöser. Schaaf ist strenger und akribischer. Er ist ein Fachmann. Ich mag beide Trainer. Schaaf hat einiges vorzuweisen. Die Entwicklung von Stendera und Kittel zum Beispiel. Waldschmidt folgt und er ist perfekt dafür geeignet die Spieler aus unserem Leistungszentrum zu sichten und fördern.

Die FR regt mich dermaßen auf. Selbst wenn es nicht erfunden ist und es einen Maulwurf gibt. Seriöser Journalismus sieht anders aus. Einem unzufriedenem Spieler oder Berater etc. so eine Bühne zu geben bzw. so mehr Zeitungen zu verkaufen, oder auch nicht... Ekelhaft!
#
tobago schrieb:
Nach Durchlesen der Posts seit gestern Abend bin ich mir sicher, dass mein gestriger Vorschlag der Implementierung eines Kommunikationscoachs für alle Teile des Vereins eine gute Lösung ist. Dann kommen solche Dinge nicht auf und jeder sagt nicht nur das was er sagen will, sondern es kommt auch so an wie es soll.

Das übrigens unabhängig von der jetzigen Situation Mannschaft/Trainer, die ich wirklich in keinster Weise beurteilen kann, weder durch Studium der Gazetten, Pressekonferenzen, noch durch Lesen im Forum. Ich habe schlicht keine Ahnung ob da etwas nicht stimmt.

Gruß,
tobago


Bitte nicht. Wir sind hier beim Fußball. Die meisten Interviews unserer Jungs sind schon weichgespült genug. Seferovic und Bastian wurden beim Besuch vom EFC Holzwurm diese Woche von Eintracht Angestellten begleitet. Man merkte schon was das für einen Einfluss hat. Das waren Antworten wie in einem Sky Interview. Kein Vergleich zum Treffen mit Korkmaz und Fenin was privat ablief.

Ich finde Kevin Trapp hat das gut gemacht. Das war emotional und ehrlich. Dass er nicht gesagt hat das Verhältnis zu Schaaf sei super, kann man auch anders deuten als das es nicht stimmt. Vielleicht hat man sich so über die Schreiberlinge geärgert, dass man sich nicht inhaltlich mit ihnen auseinandersetzen möchte. Außerdem ist das etwas internes und da würde ich mich von ein paar spekulativen Artikeln nicht in eine öffentlich Diskussion manövrieren lassen.

Ich hoffe sogar dass einzelne Spieler unzufrieden sind und klar heulen sich auch mal welche bei Journalisten aus oder machen Stimmung, oder sind es deren Berater? Ist doch alles normal und das hat man schon zig mal hier oder bei anderen Clubs erlebt.
#
Stoppdenbus schrieb:
rickdiver schrieb:
..das einzige was ich bei Schaaf nicht verstehe ist das Nichtberücksichtigen von Flum, ...


Mit weitem Abstand unser größtes Problem seit Monaten.
Sonst ist alles super.



trotzdem ist es erwähnenswert finde ich. Flum hätte ich gerne öfter mal gesehen. Sogar auf der Inui Position im LM, wo ihn Veh immer mal gebracht hat. In vielen Spielen hätte Flum als defensive Variante aufgestellt, oder eingewechselt werden können.
#
Fußballgott Alex Meier hat es gesagt. Carlos ist unser bester. Ich glaube nicht an 3 Mio. Grundgehalt. Er sollte in etwas das gleiche wie Trapp und Meier bekommen. Ich glaube nicht mehr so wirklich an die Verlängerung, aber Bruno Hübner hat mich schon öfters sehr positiv überrascht. Weiter so Bruno!