Avatar profile square

MagierChris

959

#
Hallo zusammen,

schade das du Deine Arbeit nicht fortsetzen möchtest. Ich kann es als Sportler und Trainer nachvollziehen, das man nach einem gewissen Zeitpunkt eine neue Perspektive sucht.

Vielen Dank für den Aufstieg aus der zweiten Liga, vielen Dank für die letzte Saison und vielen Dank für den (hoffentlich) Klassenerhalt.

Viel Erfolg für den sportlichen, beruflichen und privaten Werdegang!

Magier
#
Hallo zusammen,

ich würde mir wünschen, wenn wir alle mal etwas ruhiger bleiben. Hat irgendjemand mal daran gedacht, das wir letztes Jahr am Limit gespielt haben und somit besser gewesen sind, als wir eigentlich sportlich sind.

Ich freue mich, da wir im Europa-Cup und im DFB-Pokal überwintern und somit Zusatzeinnahmen für unsere Eintracht generieren. Aber das wir gegen den Abstieg spielen, war mir vor der Saison klar und ist für mich nicht überraschend. Wir brauchen noch ca. fünf Jahre mit wirtschaftlichen Einnahmen und kleinen Schritten um dauerhaft Europa-Cup zu spielen. Über Champions-League rede ich nicht, das ist nicht unsere Welt.

Insofern ist für mich seit dem 01.07.13 Abstiegskampf angesagt, daher bleibt bitte ruhig und unterstützt die Mannschaft. Das ist schon schwer genug!

SG
Magier
#
Hallo zusammen,

unabhängig einer Unterschriftenaktion ist es nicht unsere Entscheidung ob ein Spieler bleibt oder geht. In erster Linie ist es der Spieler selber, der entscheidet, was er tut. Und in seine persönliche Lebensplanung haben wir keinen Einblick und das ist auch gut so.
Der Zweite der entscheidet ist der Verein. Und wenn dieser nicht mit einem Spieler nicht zusammenarbeiten möchte - unabhängig von den Gründen - ist es ebenfalls nicht unsere Entscheidung.

Wir haben in diesem Jahr an unserem Limit gespielt und das bestmögliche erreicht. Wir spielen sicher in der Bundesliga und haben durch die Qualifikation für die Euro-League gute Mehreinnahmen und uns sind Chancen entstanden, an denen wir alle nur gehofft haben, das sie eintreten.

Der Schritt, der kleinen Verbesserungen, den HB und BH bei uns gehen, ist der richtige Weg. Die Arbeit von AV und seinem Funktionsteam ist sicherlich überragend gewesen dieses Jahr und steht für weitere Kontinuität. Den Weg auf flexible Spieler zu setzen und auf gute Characktere zu achten ist ebenfalls der richtige Weg, gerade wenn man in Europa spielt.

Diese "Fanaktion" sehe ich zwar skeptisch an, zumindest was den Erfolg betrifft, aber ich sehe diese als Zeichen an, das bei uns sowas wie Zusammenhalt entsteht. Vielleicht ist es auch eine Chance, das alle Fangruppierungen unserer SGE unter solchen Aktionen näher zusammenrücken, auch wenn überall kontrovers diskutiert wird.

Mit Geduld und Weitsicht ist in Frankfurt vieles möglich, dennoch wird es viel zu tun geben. Da die Dreifachbelastung nächstes Jahr größer ist, hoffe ich, das das erreichte wiederholt wird und wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden. Das wird nicht einfach. Aber mit solchen Fanaktionen sehe ich definitiv gute Chancen, auch wenn man nicht alle Ansichten unter einen Hut bekommen wird.

Pirmin kann ich aus meiner persönlichen Sicht empfehlen zu bleiben, weil die Eintracht derzeit die bessten Argumente hat und nur ein Wechsel logisch wäre, wenn er entweder Champions-League spielen kann oder aus privaten Gründen in die Schweiz zurückkehren würde. Alles andere wäre aus rationalen Gesichtspunkten nicht erklärbar.

Wir werden sehen, was passiert.

In diesem Sinne

Magier
#
Hallo zusammen,

suche nette Leute aus dem Ruhrgebiet im Dreistädte Eck Bochum, Essen, Wuppertal um regelmässig entweder live oder in einer Kneipe unsere Eintracht zu schauen und eventuell später einen Fanclub zu gründen.

Natürlich schließe ich mich auch gerne einen bestehenden Fanclub an.

Bitte schreibt mich über die Nachrichtenoption im Mitgliederbereich an. Vielen Dank!

Selbstverständlich wünsche ich euch allen ein frohes Weihnachtsfest!

Schöne Grüße

Magier
#
Ich hoffe das der Junge bald wieder spielen kann. In der letzten Zeit hat mir trotz der erfolgreichen Punktzahl das Spiel an sich nicht mehr gefallen. Sonny ist sicherlich mehr als eine Alternative, er wird die Etablierten unter Druck setzen.
#
Sicherlich ist es keine schlechte Bilanz, allerdings warte ich immer noch vergeblich, das junge Talente aus unserer eigenen Jugend an die Profimannschaft herangeführt und vor allem eingesetzt werden. Wenn dieselbe Bilanz mit eigenen Spielern gemacht wird; dann bin ich zufrieden!
#
Hallo zusammen,

weis jemand, in wieweit Sonny wieder fit wird?

Habe gelesen, er ist in der Reha.

Ich wünsche von mir aus weiterhin gute Genesung!
#
Sagen wir mal so: Mich überrascht nichts. Armin Veh ist zumindest Deutscher Meister geworden, das zieht bei jungen Spielern, die selbst noch nichts erreicht haben. Und wenn die Eintracht auf junge Spieler setzt, was die drei aus der A-Jugend sowie vorzeitig hochgezogener Sonny Kittel indiziell belegen, ist es erstmal nicht die schlechteste Lösung.

Als NRW-ler weis ich, das die Lösungen Koller und Neuru(h)rer die schlechtestens Lösungen wären. Die setzen nicht auf Jugend.

Interessant wäre es, wenn Axel Schur nun als Co-Trainer an die Aufgabe als Profitrainer herangeführt wird. Ihn jetzt sofort als Cheftrainer einzusetzen ist sicherlich nicht richtig, denn er muss seine Hörner abstoßen. Ein Profi ist nicht gleich sofort ein guter Trainer. Ich halte ihn für ein Talent, welches sich entwickeln muss. Ein B-Jugend Titel sagt erstmal aus, das er mit einer talentierten Mannschaft umgehen kann und mit 15 bis 17-jährigen eine gute Ansprache haben muss, um ihnen die notwendigen Dinge zu vermitteln. Ich kann allerdings nicht beurteilen, inwiefern er von seinem Trainerteam profitiert, dazu bin ich sehr weit weg.
Dennoch sollte er erstmal 5-6 Jahre im Jugendbereich und über die U23 in die Profimannschaft kommen, das halte ich für den nachhaltig besten Weg für ihn und die Eintracht.

Ich halte nichts davon, einfach so einen Publikumsliebling und talentierten Menschen wie Alex Schur in die Manege zu werfen. Man braucht als Trainer Zeit und die ist hier schwer zu vermitteln. In Frankfurt muss alles sofort und am besten gestern klappen. Damit verheizen wir Alex Schur, die Gefahr zu scheitern ist in diesem Stadium und Stadion doch sehr hoch. Daher: Ruhig mit den jungen Pferden.

Solange halte ich Veh für gar nicht die schlechteste Lösung, der dann wenn Schur seine Erfahrungen gemacht hat in den Vorstandsbereich wechselt und HB ablöst. Er ist schließlich auch schon 62!

Insofern herzlich Willkommen bei der SGE, Armin Veh!
#
Aus meiner Sicht gehört es zu einem Umbruch, sich von einigen Spielern u.a. Ama zu trennen.

Aus meiner Sicht gehört er zu den Spielern, die für den Untergang beigetragen haben. Fakt ist, das Ama in der Hinrunde durch Verletzungen gefehlt hat und nur sehr wenige Einsatzzeiten bekommen hat. Dort lief es für die Eintracht. Im Winter war er wieder mehr oder weniger einsatzfähig und MS hatte Entscheidung getroffen, ihn zu suspendieren. Eine solche Entscheidung trifft man nicht ohne Grund: Letztendlich wurscht. Ein Trainer trifft Entscheidungen und wenn er meint, das Ama gehen muss, ist das zu akzeptieren. Da HB diese Entscheidung revidiert hat, ist es sicherlich ein gewichtiger Baustein, warum die Eintracht in die zweite Liga muss. Da MS aus meiner Sicht zu Unrecht gehen musste (aber okay, als Eintracht Fan trage ich Sie mit), muss aus meiner Sicht Ama nun ebenfalls gehen. Zumal er mehr oder weniger anscheinend Großverdiener ist und wir eh in Frankfurt kleine Brötchen backen müssen. Und sportlich bringt er uns nicht mehr weiter, wir brauchen junge, dynamische, hungrige Spieler. Dortmund hat es vor gemacht, was passiert wenn man auf eigene Jugendspieler setzt. Und immerhin (auch wenn Ergebnisse im Jugendfussball nichts zählen), aber um der Gesamtheit der Masse zu überzeugen: Die Eintracht ist immherin mit dem 1993er Jahrgang Deutscher Meister geworden und das wird man nicht, wenn man flachpfeiffen im Team bzw. charackterlose Jungs drin hat.

Also auf die Jugend setzen, zwei bis drei Jahre in der zweiten Liga sich einspielen und dann nach oben. Das trage ich als Eintrachtler mit, Neuanfang mit Plan und System. Nachhaltige Vereinsarbeit!

#
keiflersisu schrieb:
Ich fürchte, sie können es einfach nicht. Da ist kein Zug zum Tor, nur Rasenhalma, aber ohne die finale Kombination nach vorne. Nur lange Bälle haben bisher überhaupt mal die Eintracht in Tornähe gebracht. Das reicht leider nicht.  


Zutreffend!  
#
Wenn es um meinen Job gehen würde, würde ich jedenfalls anders agieren...
#
Falls die Eintracht absteigen sollte, möchte ich gerade im Bereich der Aufsichtsrat- und Vorstandsriege sowie dem weiteren Ober- und Mittelbau köpfe Rollen sehen.
#
Ich finde, das die Entlassung von MS ein Fehler ist. Und wieder haben die Leute aus der zweiten und dritten Reihe gewonnen und können weiter ihren Klüngel machen, ohne das Sie abgestraft werden.

Ich unterstütze CD hier, da die Entscheidung gefallen ist und ich nicht zurückblicke. Allerdings schaue ich mir kein Livespiel der Eintracht mehr an, denn für die Leute im Hintergrund gebe ich kein Geld aus. Auch meinen Mitgliedsantrag werde ich nicht abschicken.
#
Klar, für ein paar Spiele; was kommt dann?
#
Mhm.....ich bin optimistisch! Wir gewinnen das Spiel, sonnenklar!  
#
Es sind einige Fakten, die gegen MS sprechen - ich habe auch nicht behauptet, das MS keine Fehler macht und er keine Mitschuld an der Situation trägt.

Es geht darum, das auschließlich eine Trainerentlassung nicht der richtige Weg ist. Sicherlich trägt ein Cheftrainer die sportliche Verantwortung. Aber nur insoweit, wie er auch Arbeiten kann.
Wenn ein Trainer Entscheidungen trifft und (Mit-) Verantwortliche Entscheidungsträger diese Entscheidungen nicht mittragen, dann ist eine Arbeit als Trainer erschwert. Ihr habt sicherlich Recht von kein Kampf, kein Einsatz usw. Klar, das sehe ich auch. Nur woher kommt das? Liegt das wirklich daran, das MS keinen Stellenwert in der Mannschaft hat? Liegt das wirklich daran, das MS die komplette Schuld hat. Leute, mitnichten. Es wird Zeit, das der Vorstand auf den Tisch haut und seinen ausführenden Angestellten (sprich Spieler) mal deutlich in ihre Schranken verweist und dem Trainer de Rücken stärkt. Solange sowas nicht passiert, kann MS, aber auch van Gaal, Mourinho, Afriganer oder Brocchia Trainer sein, es wird sich einfach nichts ändern.

Daher sehe ich einen Trainerwechsel skeptisch gegenüber, zumal derzeit kein ordentlicher, bezahlbarer Trainer auf dem Markt ist, der unter den derzeitigen finanziellen Rahmenbedigungen bessere und erfolgreichere Arbeit leisten kann, als MS.
#
Ich schließe mich AKUsonko an: Pro Eintracht!
#
MrBoccia schrieb:
MagierChris schrieb:
MS ist der Richtige, ich bin defintiv dafür, das er seine Arbeit fortsetzt!

Herr Kapellmeister, bitte weiterspielen, bis zum Untergang


Erzähle mehr. Hör mit Stimmungsmache auf oder argumentiere mal ordentlich, oder kannst du das nicht?

Dieses "Schwarz oder Weiß-Denken", einfach nur ätzend. Verlieren = Trainer weg; Gewinnen = Trainer ist Gott. Meine Herren, so funktioniert die Welt nicht - Veränderungen bedeutet die Geduld in der Sache, Blick in die Zukunft und das Abschließen der Vergangenheit. Veränderungen bedeutet das Lernen aus Fehlern, das ständige Beschäftigen mit neuen Dingen, dem Beobachten des Marktes und das Finden des eigenen Weges. Der Weg der Veränderungen benötigt Zeit; seit 1995, als vorherige Fehler die Zeichen nicht erkannt wurden und nicht gegengesteuert wurden. Die Fehler aus all den Jahren wird man in der doppelten Zeit erst wieder aufarbeiten können, aber aufholen? Nein, dafür hat die Konkurrenz ihre Hausaufgaben gemacht.

Geduld, es schwächelt die Konkurrenz, im Moment gibt es ein neues Stühlerücken. Mit dem Leistungszentrum und dem Trainer sind wir nachhaltig gut aufgestellt.

Die Eintracht wird die nötigen 12 PKT aus den verbleibenen Spielen holen und den Klassenerhalt packen. Viel wirbel um Nichts, viel Wirbel, um etwas, was zu erwarten war. Es passiert nichts, denn die Ruhe hat die Eintracht - sie ist es gewohnt. Die Konkurrenz hat größere Probleme: andere Ambitionen, andere Zielsetzungen, komplettes Versagen, Fanaufstände!

Wir werden nicht absteigen und werden den nächsten Schritt machen; mit einem Trainerwechsel werden wir in den nächsten Jahren keinen Schritt nach vorne machen.
#
Das Spiel geht 0:1 aus: 89.Minute Eigentor Manuel Neuer! Damit Felix Magath entlassen und Michael Skibbe bleiben kann
#
Ich finde es schwierig alles nur an dem Trainer festzulegen: MS möchte sicherlich mehr, als nur Gegen den Abstieg spielen oder um die internationalen Plätze. MS möchte ins internationale Geschäft, mit der Eintracht. Das möchte der ein oder andere Spieler auch: Warum "überlegen" P.Ochs und P. Schwegler wegen ihrer Vertragverlängerungen?
Sie sind Leistungsträger und sicherlich haben sie die Ambitionen international zu spielen. Nur warum zögern sie, wenn MS es auch möchte? Ich gehe davon aus, das es Umsetzungsschwierigkeiten gibt.

Eine wesentliche Schwierigkeit ist es grundsätzlich, das ein Trainer Entscheidungen trifft und diese dann vom Vorstand nicht unterstützt und wie geschehen revidiert wird. Das ist ein klarer Angriff auf die Autorität des Trainers, welches sicherlich nicht gut für die Mannschaft ist und vor allem denjenigen Recht gibt, die von MS sowohl intern als extern nie überzeugt waren (was es sicherlich überall gibt).

Ich kann nur sagen, das MS sowohl bei Bayer Leverkusen, als auch beim DFB maßgeblich dazu beigetragen hat, das die Jugendarbeit sich deutlich verbessert hat. Beim DFB sieht man heute deutlich, das nach 2004 die ersten richtigen Maßnahmen ergriffen wurden und da war federführend verantwortlich: MS. Das er nach 2005 in Leverkusen eine junge Mannschaft aufgebaut hat, die durchaus Fußball spielen konnte, wird meines Erachtens nicht so hoch bewertet, weil nach den Vize-Triple 2001 ein sehr hohes Anspruchsdenken herrschte, welches MS zum Verhängnis wurde. Was aber wieder bleibt, ist sein Jugendkonzept, welches mittlerweile überarbeitet ist, aber in den Grundlagen noch MS´s Handschrift besitzt.

Ich stelle mir die Frage, warum die Mannschaft nach einer guten ersten Saison und auch nach einer recht guten Hinrunde, nun in Abstiegsgefahr gerät bzw. im Abstiegskampf ist. Was ist passiert.
Das erste Jahr zeichnete sich dadurch aus, das die Eintracht ein torgefährliches Mittelfeld und auch Abwehrspieler hatten. Der Angriff war ein laues Lüftchen, hatte allerdings einen maßgeblichen Anteil daran, das die Mittelfeldspieler treffen konnten (ablegen) oder Ecken/Freistöße herausholten. Die Erfolgswelle der Mannschaft und das Selbstbewusstsein haben allerdings damals schon Schwächen übertüncht. Dies hat MS auch erkannt, den eine Schwäche war sicherlich, das es keinen Treffsicheren Stürmer gibt. Da wurde gehandelt und mit Gekas ein treffsicherer Stürmer geholt.
Durch die Analyseverfahren haben allerdings die anderen Bundesligisten die Spielweise der Eintracht durchschaut, was in der Hinrunde nicht zum Tragen kam. Denn da gab es ein neues Problem für sie: Gekas. Es dauerte einige Zeit, bis die Spielweise der Eintracht analysiert wurde. Aber anscheinend wurde es geschafft.

Das Grundproblem ist, das die alten Mechanismen als der Vorsaison sowie die derzeitigen Automatismen nicht greifen, hinzu hat die Mannschaft teilweise auch Pech. Das Erfolgserlebnis fehlt. Die aufkommende, normale Unruhe wird durch akribisches Arbeiten begegnet, der Trainer trifft Entscheidung. Und da sehe ich das Problem. Ich schätze Spieler Amanatidis sehr, aber für mich ist er nur ein durchschnittlicher Spieler, der froh sein kann in der Bundesliga Geld zu verdienen. Internationales und oder Nationales Topformat mit einer Torgarantie von über 10 Toren pro Saison hat er nicht, damit auch kein Anspruch darauf, seinen Mund aufzumachen. Warum MS ihn als Kapitän entmachtet hat, weis ich nicht. Warum er ihn suspendiert hat auch nicht. Das ist auch nicht entscheidend: Für mich es entscheidend, das sein Chef (MS) eine Entscheidung getroffen hat und diese Rückgängig gemacht wurde. Dies ist der Fehler und deshalb ist die Gefahr sehr groß, das es schlecht ausgeht. Und da bringt der Rauswurf von MS jetzt vielleicht etwas, aber letztendlich ändert sich nachhaltig nichts, denn diese Mechanismen werden den nächsten Trainer, der etwas aufbauen und erreichen möchte, wieder in seiner Arbeit blockieren.

FF und HB sind und waren zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Sie haben das sinkende Schiff saniert und mit den gegebenen Umständen weiterentwickelt. Dafür bin ich Ihnen sehr dankbar. Aber Sie sind für mich keine Götter.
Mit dem neuen Leistungszentrum ist eine neue Ära geschaffen worden, mit MS als Trainer mit Jugendkonzept und Fachwissen, genau der richtige Frontmann, der in den nächsten Jahren die Eintracht ins internationale Geschäft führen kann.

Ich trenne mich lieber von Spielern, wie Amanatidis, sofern diese nicht das machen, was dem Chef vorschwebt, als von Trainern mit Konzepten und der Offensive, veraltete Strukturen ankratzen und erneuern sowie keine Ja-Sager sind, die ihren Job retten möchten.
Manchmal sind auch Vorstände, diejenigen welche die Arbeit blockieren. Warum? Genau das ist herauszufinden.

Ich bin davon überzeugt, das ein anderer Trainer dieselben Probleme hat. Mit Ja-Sagern wird der Verein sich nicht weiterentwickeln und den Nicht-Ja-Sagern wird die Arbeit verdammt erschwert. MS ist der Richtige, ich bin defintiv dafür, das er seine Arbeit fortsetzt!

Du befindest Dich im Netzadler Modus!