Profile square

the_whitefalcon

2396

#
Ich finde dass man immer wieder mal ziemlich ungerechtfertigt auf ihn herumhackt. Er spielt gefühlt, wenn er denn eingewechselt wird 10 Minuten und einige Leute beschweren sich, dass er dann zu selten was im Spiel reißt. Als ob er alleine bei einem Rückstand, wenn die Mannschaft eh schon schlecht spielt, das Spiel noch mal eben so schnell rumreißen könnte. Klar spielt er nicht fehlerfrei, was sicher auf die mangelnde Spielpraxis zurück zu führen ist.
Was Ragnar wirklich kann, würde man am ehsten noch sehen, wenn man ihn mal 2-3 Spiele lang für +45 Minuten bringen kann.

Das er für die internationalen Spiele nominiert wurde, war ja schon mal ein gutes Vorzeichen, aber die neuerliche Verletzung ist natürlich ein herbei Rückschlag bei dem sich jeder Arbeitgeber fragen wird, inwieweit man so einem Spieler überhaupt noch nutzen / gebrauchen kann.
#
Das man hier so versessen drauf ist einen 1,90m Hühnen für den Sturm zu holen kann evtl. auch ein Trauma sein, dass Alex Meier bei uns hinterlassen hat. Große Spieler für Vorteile beim Kopfballspiel zu holen spricht eigentlich dafür, dass die Eintracht nicht die spielerischen Mittel zutraut, einen Stürmer am Boden gekonnt in Szene zu setzen.

Aber unabhängig davon sollte doch mal noch fest für's rechte Mittelfeld geplant werden. Vielleicht Minamino von Liverpool oder Ritsu Doan aus Eindhoven? Oder man bekommt es mal hin Hauge auf der Position zu etablieren >_
#
Ich hab mal fast alle Beiträge durchgelesen.  Ich denke auch dass es wenig Sinn macht den Trainer zu wechseln. Es würde das Team noch mehr verunsichern. Die Spieler sollten sich mal mit den Dolmetscher an einen Tisch setzen und aussprechen. Es ist doch nicht normal dass man Do.gegen eine Top Mannschaft ein super Spiel abliefert um dann am Sonntag wieder soo abzuk...en.
Jetzt alles auf den Trainer zu schieben ist mir zu billig. Der kann doch aufstellen wen er will, es passt im Gefüge nicht. Wir funktionieren als Mannschaft nicht. Im Winter muss ein gescheiter RA her, wie schon eewig gefordert, dazu eine Nr.9 die die Rückennummer auch verdient hat.
Für Platz 13-15 sollte es dann reichen.
#
Guenni61 schrieb:

Jetzt alles auf den Trainer zu schieben ist mir zu billig. Der kann doch aufstellen wen er will, es passt im Gefüge nicht. Wir funktionieren als Mannschaft nicht.


Das Problem ist, für das Gefüge und die Funktionalität der Mannschaft ist der Trainer verantwortlich.
#
Wenn man es gegen Bochum nicht schafft in 90 Minuten wenigstens ein Tor zu schießen, dann stimmt was nicht. Vermutlich würde ich das auch sagen wenn Paciencia den Elfer gemacht hätte und Kamadas Pfostentreffer ins Tor wäre, denn in der Offensive kam es für meinen Geschmack zu wenig zu brauchbaren Abschlüssen. Auch wenn man fast vermuten könnte, Leipzig wird komplett anders verlaufen, weil man sich gegen große Gegner zuletzt irgendwie leichter tat, so würde ich nach 8 Punkten aus 9 Spielen ernsthaft über einen anderen Trainer denken müssen, wenn das Saisonziel nicht gerade der Klassenerhalt ist. Der Kader ist doch besser als das, was er da darbietet.
#
Die meisten Spieler, die hier gestern auf den Platz standen, können es eigentlich besser. Das wissen wir, wenn wir ehrlich sind. Auch wenn mit Ache ein pfeilschneller Stürmer auf seine Chance wartet, dürfte es an der eigentlichen Lage nicht viel verändern.
Erst mal muss der Trainer die Mannschaft so auf ein Spiel einstimmen oder darauf trainieren, dass man nach einem 2:1 gegen die Bayern mit den nötigen Selbstbewusstsein und Konzentration gegen eine Mannschaft wie Hertha BSC Berlin auftritt; dann kann man noch mal prüfen, wer da eigentlich auf den Platz stehen sollte.
Momentan sehe ich das zunehmend kritisch. Glasner nimmt z.B. N'Dicka gar nicht mehr als LV, sondern nur noch als IV wahr. Das Hauge auch im rechten Mittelfeld agieren kann - wird ignoriert. Man könnte fast denken, er kennt seine Mannschaft nicht. Lindström und Hauge spielerisch auf einer Position einzusetzen, wo man formell Kamada, Younes und Barkok hat, macht ihre Verpflichtung eigentlich überflüssig.

Wenn Glasner es nicht schafft gegen Bochum einen spielerischen Wandel herbeizubringen, bei der man das Gefühl hat, die Eintracht hat mal ein Spiel souverän gewonnen, dann würde ich nicht mehr daran glauben, dass er zum Saisonende hier noch Trainer ist.
#
Ach, das ist sicher ein Tippfehler. Die Eintracht spielt doch immer 1:1 ... morgen früh wach ich auf und dann wird das auch so sein. XD
Ach was, ich freu mich und erscheine dann morgen im Eintracht-Trikot zur Arbeit, haha
#
Puh, Toure, Chandler, da Costa und Durm (alle RV) wurden nominiert, aber Ache nicht? Na ja, ich vermute mal, hätte man einen mehr mitnehmen können, wäre es Ache gewesen. Bei der Kadergröße kann nicht jeder dabei sein, aber enttäuscht bin ich schon.
#
Auch wenn man in Halbzeit 1 in Führung ging, war das da auch schon ein ziemlich unansehnliches Spiel. Gefühl 60 % der Zeit spielten sich zwischen Lenz, Hinteregger, N'Dicka, Durm und Sow ab, die sich progressiv Defensiv den Ball durch die Reihen reichten. Die restlichen 40 % wurde dann Fußball gespielt.
Und selbst bei so einem kontrollierten Spiel leistete sich Lenz immer wieder Schnitzer. Hrustic fühlt sich im zentralen Mittelfeld irgendwie nicht optimal eingesetzt an. Er wirbelt da rum, aber zählbares kommt selten dabei raus. Sow hat mir dagegen sehr gut gefallen. Gewann gefühlt irgendwie jeden Zweikampf, manchmal sogar sehenswert. Lindström und Hauge waren mit Kamada zu oft vom Mittelfeld abgeschnitten. Wenn sie an den Ball kamen passierte auch irgendwie mal was spielerisches, aber das kam mir einfach zu wenig vor. Borré ist als einzige Spitze eigentlich überfordert. Gewinnt keine Zweikämpfe, kann keine Bälle festmachen, hatte mit seinem überhasteten Abschluss per Direktabnahme auch nicht die nötige Ruhe den Ball anzunehmen und frei stehend im Tor unter zu bringen. Das war so eine Situation, den hätte Alex Meier zumindest auf's Tor gebracht.

Barkok war physisch anwesend, trug aber nichts mehr zum Spiel bei. Ache schien zumindest noch mal neue Laufwege nutzen zu können, aber als er kam hatte Bielefeld das Spiel fast komplett im Griff. Paciencia konnte sich nicht mehr auszeichnen. Ihn kann man schwer einschätzen, aber so viel schlimmer als Borré hätte er sicher auch nicht gespielt.

Die Vierer-Kette fühlte sich manchmal wie ne 2er Kette an, weil sobald Lenz oder Durm über die Mittellinie gehen, sind sie so offensiv, dass sie versuchen Flanken in den Strafraum zu schlagen. Gerade heute gegen Bielefeld hätte ich mir Libero Hasebe als Bindeglied im defensiven Mittelfeld gewünscht, der auch mal das Auge nach vorn, für eine gute Spielsituation hat. In der Viererkette würde ich mir N'Dicka auf LV anstatt Lenz erhoffen. Dazu Chandler auf RV anstatt Durm und in den Innenverteidigung Hinteregger und Tuta. Ache wäre für mich langsam ein Startelf Kandidat, auch wenn wahrscheinlich noch ein Stürmer kommt. Generell scheint mir aber das Spiel mit einer Spitze zur Zeit nicht so gut zu funktionieren.

Insgesamt hab ich das Gefühl, dass da so einiges noch nicht zusammen läuft, auch was die taktische Ausrichtung angeht. Gegen Stuttgart wird man noch einiges verbessern müssen, will man in den Top10 mitspielen.
#
Na ja, man kann nicht gegen Mannheim nicht 0:2 verlieren und erwarten, dass man ein paar Tage später gegen Dortmund punktet. Also, so gesehen überrascht mich die Niederlage nicht. Ich denke, die 2 Gegentore zeigen, dass man zumindest Willens ist Fußball zu spielen, aber noch nicht richtig zusammen gefunden hat. Im Vergleich zur Vorsaison stand ja nur ein Spieler (Borre) in der Startaufstellung, der noch nie mit den anderen 10 Leuten zusammen gespielt hat. Trotzdem hab ich das Gefühl, dass die Abstimmung und taktische Spielweise noch überhaupt nicht funktioniert. Wirkliche Tedenzen werden wir erst nach dem Augsburg-Spiel erkennen können.

Man könnte zur allgemeinen Beruhigung vielleicht noch einen guten Verteidiger holen, damit man nicht nur zwischen Ilsanker und Tuta entscheiden muss (NDicka und Hinteregger sind wohl eher gesetzt), aber die eigentlichen Probleme, so schätze ich, liegen tiefer.
#
Dass die Eintracht mittlerweile Namenhafte Talente verpflichtet, gibt mir Hoffnung für die Zukunft. Ich hoffe dass er sich hier gut einlebt und das der Beginn einer tollen Karriere für Eintracht Frankfurt wird. Vielleicht sollten wir ihm noch Jan Age Fjörtoft zur Seite stellen, damit er einen guten Mentalcoach hat
#
Süffisant gesagt, hat die Mannschaft heute wohl geschlossen seinen Fans mitgeteilt, dass man in dieser Saison nicht am DFB Pokal teilnehmen möchte und sich lieber auf die Liga und den europäischen Wettbewerb konzentriert ...
#
Ich denke, dass da noch einige gehen. Zuber steht sicherlich noch auf der Liste und ob von Durm und Touré am Ende noch beide da sind, wage ich zumindest zu bezweifeln. Ansonsten sind da viele Füllspieler aus der Jugend, die den Kader auf über 30 hieven.

Nichts desto trotz gehe ich davon aus, dass neben Hauge noch ein MS kommt und dann gibts da ja noch einen gewissen Thuram der auf unserer Liste stehen soll... also mal abwarten.

Finde es aber herausragend, dass vielversprechende Talente, die nicht Aussicht auf die große Spielzeit haben dieses Mal konsequent verliehen werden. Auch wenn ich alle die heute verabschiedet wurden gerne hier gesehen hätte. Die Eintracht entwickelt sich konstant weiter und ich glaube Krösche ist noch mal ein Upgrade zu Bobic!
#
Will ja nicht gegen Thuram gängeln, aber mir wäre Vallejo lieber. Er wäre sicher auch finanzierbar und man weiß, woran man ist

Toure seh ich auch als Kandidat für die Abgänge aber er ist noch verletzt und kaum jemand kauft verletzte Spieler.
#
Ich finde es im ersten Moment erst mal schade, dass man Zalazar abgibt, weil er in den letzten beiden Jahren bereits verliehen war und spätestens letzte Saison gezeigt hat, dass er eine Bereicherung für die Mannschaft hätte sein können. Klar, hinter Rode, Sow, Hasebe und vielleicht noch Hrustic hätte er im zentralen Mittelfeld zunächst eher weniger Spielzeit gehabt, aber das man auch mal ein Spiel auf Sow und Rode verzichten kann und dafür Zalazar sein Ding schon macht, wäre sicher drin gewesen.
Ich nehme einfach mal an, dass er mehr Spielzeit wollte und es deswegen so gekommen ist.

Bei Akman hat man wohl auch erst mal nicht die Verstärkung gesehen, obwohl er ja mit so viel Vorschussloberen her wechselte, so dass man lieber noch mal einen neuen Stürmer ranholen will. Vielleicht hat ja Jovic noch mal Lust

Aber selbst mit dem internationalen Wettbewerb ist man bei einem Kader von >30 Spielern doch etwas zu breit aufgestellt. Vor einigen Jahren kam bei vergleichbarer Anzahl eine Gruppe um Marc Stendera deswegen in eine andere Trainingsgruppe. Irgendwie weiß ich nicht was ich von der Transferpolitik halten soll, auch wenn ich Hauge für jemanden halte, den ich wahnsinnig gern über den rechten Flügel flitzen sehen würde
#
Selbst wenn Deutschland bei Olympia nicht in die nächste Runde kommt, finde ich dass das ne gute Vorbereitung für Ache ist und er hier auch noch mal klar zeigt, welche Qualitäten er für die Eintracht so mitbringen kann. 2 Tore hat er ja schon mal.
#
Wenn man bedenkt das Haller für 50 Millionen verkauft werden konnte, tut das schon weh, vielleicht sogar noch mehr wie das sein Zielclub RB Leipzig ist und der sich nun darüber kaputt lacht wie spottbillig man ihn angeblich bekommen hat.
#
1/3 sind also 100%, dann sind ein ganzes 300%.
Das mit den 20+20+20 kann ich dann nachvollziehen.

Das mit den 60 Mio für Jovic und 1/3 = 40 Mio Marktwert ist irgendwie immer noch nicht so schlüssig.
#
Ich kann's nur mit meiner gestrigen Müdigkeit erklären, dass ich mich ständig verschreibe. Deine 35 Millionen hat mich komplett durcheinander gebracht. Nein, die 1/3 sind natürlich nicht 100 %. Es sollte 3/3 heißen. Die Zeile war falsch.

Die ursprüngliche Berechnung beruhte natürlich darauf, dass man für Silva nur so um die 23 Millionen bekommt. Die +30 Millionen, die im Raum stehen kommen ja nur zusammen, weil dort noch mal Geld vom Berater abgehen soll. Das würde aber eigentlich keinen Sinn ergeben, denn warum sollte die Eintracht dem Berater so viel Geld zustecken, wenn der Spieler den Verein verlässt? Das wäre ja dann sinnvoll, wenn man ihn loswerden hätte wollen, er also auf der Transferliste stünde und der Berater dann alles weitere einfädelt.
Warum sollte man dem Berater Geld geben, damit er einen Spieler aus einen gültigen Vertrag losreißt und zu einem Ligakonkurrenten transferiert, wenn man ihn nicht hätte verkaufen müssen? Nicht schlüssig.
Die Summe würde wenn, dann von RB Leipzig gezahlt werden müssen.

Es gibt noch die Möglichkeit, dass der Berater automatisch an jeder Transfersumme mitverdient, egal ob er aktiv etwas dazu beiträgt oder nicht, jedoch wäre auch in diesem Szenario die Eintracht erst recht nicht daran interessiert ihn für unter Marktwert von +40 Millionen abzugeben, weil man unterm Strich zu wenig Erlös aus dem Transfer erhält. Man ist aus ja Stand jetzt auf das Geld aus dem Transfer gar nicht angewiesen.
#
Basaltkopp schrieb:

1/3 von 60.000.000 = 35.000.000 Mio.
Dein Mathelehrer ist sicher stolz auf sein Lebenswerk.


Mein Mathelehrer hat anscheinend alles richtig gemacht, aber dein Deutschlehrer wohl nicht. Die 60 Millionen gehörten zu Jovic. Die 1/3 gehören zu den +40 Millionen Marktwert von Silva. Na ja, ein mal falsch drüber gelesen. Kann passieren.
#
the_whitefalcon schrieb:

Basaltkopp schrieb:

1/3 von 60.000.000 = 35.000.000 Mio.
Dein Mathelehrer ist sicher stolz auf sein Lebenswerk.


Mein Mathelehrer hat anscheinend alles richtig gemacht, aber dein Deutschlehrer wohl nicht. Die 60 Millionen gehörten zu Jovic. Die 1/3 gehören zu den +40 Millionen Marktwert von Silva. Na ja, ein mal falsch drüber gelesen. Kann passieren.


Jetzt schreib ich schon selber Blödsinn, weil ich mich verlesen hab XD

1/3 = 100 %
100 % = 60 Millionen
20 + 20 + 20 Millionen = 60 Millionen ...

... ach ist ja auch egal. Wir wissen wie's gemeint war ^^'
#
1/3 von 60.000.000 = 35.000.000 Mio.
Dein Mathelehrer ist sicher stolz auf sein Lebenswerk.
#
Basaltkopp schrieb:

1/3 von 60.000.000 = 35.000.000 Mio.
Dein Mathelehrer ist sicher stolz auf sein Lebenswerk.


Mein Mathelehrer hat anscheinend alles richtig gemacht, aber dein Deutschlehrer wohl nicht. Die 60 Millionen gehörten zu Jovic. Die 1/3 gehören zu den +40 Millionen Marktwert von Silva. Na ja, ein mal falsch drüber gelesen. Kann passieren.
#
Es geht doch hier gar nicht darum, ob Silva die Eintracht verlässt. Davon geht doch sowieso schon jeder aus, aber man muss sich in diesem Szenario doch nicht über den Tisch ziehen lassen. Die Eintracht muss aus finanziellen Gründen niemanden verkaufen, das hat man am Saisonende klar gemacht. Das ist jedenfalls kein Deal, den man so schnell wie möglich unter Dach und Fach bringen muss, da sicher noch andere Interessenten anklopfen werden.

Luka Jovic wurde damals für über 60 Millionen verkauft und der hatte keine so gute Statistik wie Silva in diesem Jahr. Wenn der dann gerade mal 1/3 davon wert sein soll, dann lässt sich das mit Corona alleine nicht erklären.

Silva wurde damals von Porto nach Mailand für fast 40 Millionen geholt und da hat man klar über seinen Marktwert bezahlt. Warum sollte die Eintracht ihn für deutlich unter Marktwert loswerden wollen?
Also, auch wenn man bei der Eintracht gerne Geld sieht, wäre man doch bekloppt seinen Top-Stürmer für so wenig zu verramschen.
#
23 Millionen für einen +40 Millionen Stürmer? Warum sollte die Eintracht das machen? Das angeblich viel Geld beim Berater hängen bleibt, macht den Deal ja nicht logischer oder wirtschaftlicher. Selbst mit dem Handgeld wäre man immer noch unter den 40 Millionen.

Es war doch am Saisonende klar dass man Silva aus rein finanziellen Gründen nicht abgeben müsste. Kann mir eigentlich nur vorstellen, dass da noch ein Spieler von Leipzig drauf gelegt wird oder Krösche wirklich so schlecht ist, wie es nun natürlich wirkt.

Muss man wohl auf ein Statement der Eintracht warten