Stellungnahme der Moderatoren zur Schließung des Forums und zur momentanen Situation im Forum


Thread wurde von Xaver08 am Freitag, 05. Februar 2016, 10:46 Uhr um 10:46 Uhr verschoben weil:
Fortführung der Diskussion im Unterforum, in das die Diskussion eigentlich gehört Xaver08
#
Haliaeetus schrieb:

vermutlich fragte er deshalb, weil Du das Forum so explizit uns Moderatoren nahe gelegt hast.

Wenn dem armen Kerl so viel daran gelegen, dann tut ihm halt den Gefallen. Einer von Euch kann mal drei Minuten da rein schauen und er sollte zufrieden sein.
#
Basaltkopp schrieb:  


Haliaeetus schrieb:
vermutlich fragte er deshalb, weil Du das Forum so explizit uns Moderatoren nahe gelegt hast.


Wenn dem armen Kerl so viel daran gelegen, dann tut ihm halt den Gefallen. Einer von Euch kann mal drei Minuten da rein schauen und er sollte zufrieden sein.

habe ich sogar getan
#
Basaltkopp schrieb:  


Haliaeetus schrieb:
vermutlich fragte er deshalb, weil Du das Forum so explizit uns Moderatoren nahe gelegt hast.


Wenn dem armen Kerl so viel daran gelegen, dann tut ihm halt den Gefallen. Einer von Euch kann mal drei Minuten da rein schauen und er sollte zufrieden sein.

habe ich sogar getan
#
Siehst Du. Geht doch.
#
ich habe länger darüber nach gedacht ob ich mich zu der schließung äußern möchte oder nicht. nur ganz kurz und ohne all das was ich gelöscht habe: ich finde die schließung dumm, gegenüber "braven" usern eine respektlosigkeit und in der sache nullkomma null zielführend. sie passt aber gut zu dem neuen ton, der von den neuen verantwortlichen bei der eintracht eingeführt wird. hilflosigkeit mit draufknüppeln zu überspielen ist eine ganz, ganz schlechte vorgehensweise.

mir ist die schreiberei einiger hier auch auf die nerven gegangen, wenn man das allerdings nicht in den griff bekommt ohne die ganz große keule aus zu packen, dann ist man zu überfordert um ein forum ein zu richten. von der kritik nehme ich da die mods aus, die wissen wahrscheinlich oft genug selbst nicht wo die grenze gezogen werden soll. dass sie sie manchmal nicht einheitlich ziehen resultiert wahrscheinlich auch genau daraus.

die nettiquette hat mich noch nie interessiert und ich habe sie wieder blind angeklickt. ich bin auch ohne sie zu kennen bisher nie gesperrt worden. inzwischen weiß ich aber nicht mehr wo die verantwortlichen die grenze ziehen, das wird nämlich leider nicht erklärt. offensichtlich werden die grenzen aber neu definiert und sollten deswegen bekannt gegeben werden. gegen frühere zeiten war das hier in der letzten zeit alles pillepalle und ich bin auch schon seit mehr als 15 jahren hier unterwegs.

wegen 10 oder 15 dauernörglern ein forum vorübergehend zu schließen ist ein ganz schwaches bild.
#
peter schrieb:

inzwischen weiß ich aber nicht mehr wo die verantwortlichen die grenze ziehen, das wird nämlich leider nicht erklärt. offensichtlich werden die grenzen aber neu definiert und sollten deswegen bekannt gegeben werden. gegen frühere zeiten war das hier in der letzten zeit alles pillepalle und ich bin auch schon seit mehr als 15 jahren hier unterwegs.


wegen 10 oder 15 dauernörglern ein forum vorübergehend zu schließen ist ein ganz schwaches bild.

Dem Beitrag schließe ich mich zu 100% an.

Insbesondere halte ich es für besonders problematisch, wenn der Vorstand (ist Hellmann immer noch für der für das Forum verantwortliche Vorstand?) offenbar parallel zur Moderation vorab nicht kommunizierte und im Nachinein nicht erklärte Maßstäbe anlegt und diese verwendet, um mit der größtmöglichen Pauschalität User zu bestrafen.

Das kann man mit Hausrecht selbstverständlich machen.

Was dies im Hinblick auf Souveränität und Kritikfähigkeit im Allgemeinen zu tun hat, mag jeder für sich selbst beantworten. Auch, welche "Wertschätzung" man mittlerweile dem "Kunden" auf dieser Plattform entgegen bringt.

Meine Antwort habe ich jedenfalls gefunden.
#
peter schrieb:

inzwischen weiß ich aber nicht mehr wo die verantwortlichen die grenze ziehen, das wird nämlich leider nicht erklärt. offensichtlich werden die grenzen aber neu definiert und sollten deswegen bekannt gegeben werden. gegen frühere zeiten war das hier in der letzten zeit alles pillepalle und ich bin auch schon seit mehr als 15 jahren hier unterwegs.


wegen 10 oder 15 dauernörglern ein forum vorübergehend zu schließen ist ein ganz schwaches bild.

Dem Beitrag schließe ich mich zu 100% an.

Insbesondere halte ich es für besonders problematisch, wenn der Vorstand (ist Hellmann immer noch für der für das Forum verantwortliche Vorstand?) offenbar parallel zur Moderation vorab nicht kommunizierte und im Nachinein nicht erklärte Maßstäbe anlegt und diese verwendet, um mit der größtmöglichen Pauschalität User zu bestrafen.

Das kann man mit Hausrecht selbstverständlich machen.

Was dies im Hinblick auf Souveränität und Kritikfähigkeit im Allgemeinen zu tun hat, mag jeder für sich selbst beantworten. Auch, welche "Wertschätzung" man mittlerweile dem "Kunden" auf dieser Plattform entgegen bringt.

Meine Antwort habe ich jedenfalls gefunden.
#
Feigling schrieb:  


peter schrieb:
inzwischen weiß ich aber nicht mehr wo die verantwortlichen die grenze ziehen, das wird nämlich leider nicht erklärt. offensichtlich werden die grenzen aber neu definiert und sollten deswegen bekannt gegeben werden. gegen frühere zeiten war das hier in der letzten zeit alles pillepalle und ich bin auch schon seit mehr als 15 jahren hier unterwegs.


wegen 10 oder 15 dauernörglern ein forum vorübergehend zu schließen ist ein ganz schwaches bild.


Dem Beitrag schließe ich mich zu 100% an.


Insbesondere halte ich es für besonders problematisch, wenn der Vorstand (ist Hellmann immer noch für der für das Forum verantwortliche Vorstand?) offenbar parallel zur Moderation vorab nicht kommunizierte und im Nachinein nicht erklärte Maßstäbe anlegt und diese verwendet, um mit der größtmöglichen Pauschalität User zu bestrafen.


Das kann man mit Hausrecht selbstverständlich machen.


Was dies im Hinblick auf Souveränität und Kritikfähigkeit im Allgemeinen zu tun hat, mag jeder für sich selbst beantworten. Auch, welche "Wertschätzung" man mittlerweile dem "Kunden" auf dieser Plattform entgegen bringt.


Meine Antwort habe ich jedenfalls gefunden.

Dem schließe ich mich auch vollumfänglich an.
#
Feigling schrieb:  


peter schrieb:
inzwischen weiß ich aber nicht mehr wo die verantwortlichen die grenze ziehen, das wird nämlich leider nicht erklärt. offensichtlich werden die grenzen aber neu definiert und sollten deswegen bekannt gegeben werden. gegen frühere zeiten war das hier in der letzten zeit alles pillepalle und ich bin auch schon seit mehr als 15 jahren hier unterwegs.


wegen 10 oder 15 dauernörglern ein forum vorübergehend zu schließen ist ein ganz schwaches bild.


Dem Beitrag schließe ich mich zu 100% an.


Insbesondere halte ich es für besonders problematisch, wenn der Vorstand (ist Hellmann immer noch für der für das Forum verantwortliche Vorstand?) offenbar parallel zur Moderation vorab nicht kommunizierte und im Nachinein nicht erklärte Maßstäbe anlegt und diese verwendet, um mit der größtmöglichen Pauschalität User zu bestrafen.


Das kann man mit Hausrecht selbstverständlich machen.


Was dies im Hinblick auf Souveränität und Kritikfähigkeit im Allgemeinen zu tun hat, mag jeder für sich selbst beantworten. Auch, welche "Wertschätzung" man mittlerweile dem "Kunden" auf dieser Plattform entgegen bringt.


Meine Antwort habe ich jedenfalls gefunden.

Dem schließe ich mich auch vollumfänglich an.
#
Tuess schrieb:  


Feigling schrieb:  


peter schrieb:
inzwischen weiß ich aber nicht mehr wo die verantwortlichen die grenze ziehen, das wird nämlich leider nicht erklärt. offensichtlich werden die grenzen aber neu definiert und sollten deswegen bekannt gegeben werden. gegen frühere zeiten war das hier in der letzten zeit alles pillepalle und ich bin auch schon seit mehr als 15 jahren hier unterwegs.


wegen 10 oder 15 dauernörglern ein forum vorübergehend zu schließen ist ein ganz schwaches bild.


Dem Beitrag schließe ich mich zu 100% an.


Insbesondere halte ich es für besonders problematisch, wenn der Vorstand (ist Hellmann immer noch für der für das Forum verantwortliche Vorstand?) offenbar parallel zur Moderation vorab nicht kommunizierte und im Nachinein nicht erklärte Maßstäbe anlegt und diese verwendet, um mit der größtmöglichen Pauschalität User zu bestrafen.


Das kann man mit Hausrecht selbstverständlich machen.


Was dies im Hinblick auf Souveränität und Kritikfähigkeit im Allgemeinen zu tun hat, mag jeder für sich selbst beantworten. Auch, welche "Wertschätzung" man mittlerweile dem "Kunden" auf dieser Plattform entgegen bringt.


Meine Antwort habe ich jedenfalls gefunden.

Dem schließe ich mich auch vollumfänglich an.

Und wenn ich dann noch darauf hinweisen darf, dass diese Kritik von ehemaligen Moderatoren geteilt wird, die für unsere Eintracht und dieses Forum hier über Jahre aktiv waren und viele viele Stunden im direkten Kontakt mit den Usern so einiges richten konnten, aber auch vieles ertragen mussten. Und meistens haben wir das sogar gerne gemacht, weil es war ja für dieses tolle Forum und unsere Eintracht. Und wenn ich Feigling da mal besonders hervorheben darf, gab es glaube ich niemanden, der das Forum vor mehr Trollen bewahrt hat.
Das war teilweise richtig gutes Management, was hier betrieben wurde.

Besonders positiv muss ich aber die Diskussionskultur hier in diesem Thread hervorheben. Ich bin der festen Meinung, dass es in sämtlichen anderen sozialen Netzwerken nie eine solch sachlich begründete Kritik geben würde, vor der ich in großen Teilen Respekt habe, insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich hier auf einmal Leute melden, die hier nie geschrieben haben, aber richtig gut ihre Meinung darstellen können.
Unter anderem diese Qualität war schon immer das besondere am Forum.

Ich befürchte allerdings, dass dies dem Vorstand leider nie bewusst war und er diese Besonderheit auch nie so schätzen wird, wie es das Forum eigentlich wert wäre.
#
Zicolov schrieb:

Leider war das keine "Einzelfallprüfung"

Das ist genau das, was mich ärgert und enttäuscht. So gesamtwild ging es hier nicht zu, da erinnere ich mich an schlimmere Zeiten. Und warum nicht eine Ansprache statt einer Ansage? Dass ich außerdem noch mal die Netikette akzeptieren musste, um hier zu schreiben, stößt mir ebenfalls auf.
#
Miso schrieb:

Das ist genau das, was mich ärgert und enttäuscht. So gesamtwild ging es hier nicht zu, da erinnere ich mich an schlimmere Zeiten. Und warum nicht eine Ansprache statt einer Ansage?

Gute und berechtigte Frage.

HappyViking schrieb:

Werden eigentlich demnächst auch Stammtische geschlossen die ungebührlich über die Eintracht und ihre Angestellten diskutieren?

Ich finde nicht, dass du deinen Stammtisch in der Kneipe, wo 10 Mann am Tisch sitzen mit einem öffentlich zugänglichen Forum vergleichen kannst, in dem mancher Journalist schon mal den Goldgräber gibt, um seine Seiten voll zu kriegen.

SGE_77 schrieb:

Und Mods[...]
Klingt alles sehr relativ, gar nicht so schlimm, wenig Impact, kaum der Rede wert... warum musste dann die groesstmoegliche Breitseite (Forumsschliessung) ausgepackt werden? Ohne vorherige Informationen, Warnung oder was weiss ich?


Schaut Euch mal die Wellen an hier im Forum, ich glaube Ihr unterschaetzt die Situation gewaltig.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir hier den Mund fusselig rede: Die Mods haben überhaupt keine "größtmögliche Bandbreite ausgepackt" und "unterschätzen ihre Situation auch nicht gewaltig". Siehe einige Seiten weiter vorne. Im Gegenteil kriegen wir sehr genau mit was hier passiert, nur schafft das noch lange keine Verantwortlichkeiten.

EintrachtOssi schrieb:

Noch ein Tipp an die Admins: Bei Disqus kann man Posts positiv oder negativ per klick bewerten.
So eine Funktion hilft ungemein dem Mod weil die stille Mehrheit der Vernünftigen dafür sorgt das negative Posts für euch leichter zu finden sind. Wäre mal ne Idee, oder?

Sowas gibt's schon - zumindest in anderer Form. Wenn irgendwas gegen die Kinderschule verstößt, beleidigt oder was auch immer, dann darfst du gern auf den "Beitrag melden" Button klicken. Dann überprüfen wir den Beitrag und entscheiden, ob was raus muss oder nicht. Nicht ganz so elegant, aber auch hier wird durchaus registriert, wenn gewisse Sachen mehrfach gemeldet werden . Abgesehen davon gebe ich dir recht mit dem was du sonst in dem Beitrag geschrieben hast.

Brodowin schrieb:

Ich find es schändlich wie der Vorstand mit treuen Fans dieses Vereins umgeht und jeder Mod, der diese Stellungnahme unterschreibt ist für mich unglaubwürdig ab jetzt.

Wer hat was unterschrieben? Die Mods die Schließung? Das wäre mir persönlich neu, denn wir hatten damit exakt 0,0 zu tun.

philadlerist schrieb:

Ich glaube nach wie vor nicht, dass es generell um die Inhalte der Auseinandersetzung entlang der sportlichen Entwicklung der Mannschaft und ihrer Führung ging, sondern lediglich um den Stil, den das hier und in andern Teilen des Internets mittlerweile angenommen hat.

Gar kein dummer Gedanke

grabiforever schrieb:

ich denke man muss auch mal den Mut haben den Fans sich austoben zu lassen, alles beruhigt sich dann wieder

Nur weil die Löwen (dieses Thema) scheinbar gar nicht moderieren muss das nicht zwingend der besser Weg sein. Persönlich hätte ich nicht die allergrößte Lust mich durch zig Seiten Shitstorm zu graben, um irgendwo auf einen Ansatz von sinnvoller Diskussion zu stoßen. Wenn ich so etwas haben will, kann ich auch zu Facebook gehen, das scheint für manche Leute der digitale Ersatz für's Autofahren zu sein, wo sie sich nach Lust und Laune gehen lassen können.
Andererseits ist - bei allem Respekt - die zweite deutsche Liga im Eishockey eine andere Kragenweite und vor allem mediale Aufmerksamkeit als das Hochglanzprodukt Bundesliga. Würde man den Löwen jeden Satz aus ihrem Forum sezieren und auf dem Silbertablett bei jeder 2. Pressekonferenz um die Ohren hauen, würden die sich der Sache vermutlich auch anders annehmen.
#
Die Schließung des Forums, das Sperren von kritischen Threads mit ach so polemischen Titeln beweist nur eins aufs Neue eindrücklich:

dass man denen bei der Eintracht verantwortlichen Personen besser keine Verantwortung übertragen hätte. Zensur,  Kollektivstrafen - eine schlimmere Aussendarstellung kann man gar nicht abliefern und die Herren haben Glück, dass die Schafe hier wie im Stadion in Masse willig folgen. Sonst dürften sie jetzt nämlich auch ausserhalb dieses Forums gegen einen Shitstorm ankämpfen, der dem Ruf der Eintracht wirklich Schaden zufügen würde.
#
Wenn ich so darüber nachdenke hätte das Forum in der letzten Funkel Saison für mind. ein halbes Jahr geschlossen werden müssen wenn man bedenkt was Bruchhagen und Funkel damals einstecken mußten. Die Kritiken der letzten Wochen waren verglichen dazu höchstens eine kleine Windböe.

Der jetzige Vorstand macht sich das Leben mit solchen Aktionen unnötig schwer. MMn wäre es besser gewesen sie hätten hier im Forum den Versuch unternommen mit den Fans zu diskutieren bzw. ins Gespräch zu kommen und auch kritische Fragen zu beantworten, soweit wie möglich. Das wäre ein guter Zug gewesen und hätte Fannähe bewiesen, etwas das es in der Buli nicht oft gibt.

Natürlich hätte das auch ein richtiger Reinfall werden können, aber das Forum zu schließen hat sicherlich auch nicht gerade für Pluspunkte gesorgt.
#
peter schrieb:

inzwischen weiß ich aber nicht mehr wo die verantwortlichen die grenze ziehen, das wird nämlich leider nicht erklärt. offensichtlich werden die grenzen aber neu definiert und sollten deswegen bekannt gegeben werden. gegen frühere zeiten war das hier in der letzten zeit alles pillepalle und ich bin auch schon seit mehr als 15 jahren hier unterwegs.


wegen 10 oder 15 dauernörglern ein forum vorübergehend zu schließen ist ein ganz schwaches bild.

Dem Beitrag schließe ich mich zu 100% an.

Insbesondere halte ich es für besonders problematisch, wenn der Vorstand (ist Hellmann immer noch für der für das Forum verantwortliche Vorstand?) offenbar parallel zur Moderation vorab nicht kommunizierte und im Nachinein nicht erklärte Maßstäbe anlegt und diese verwendet, um mit der größtmöglichen Pauschalität User zu bestrafen.

Das kann man mit Hausrecht selbstverständlich machen.

Was dies im Hinblick auf Souveränität und Kritikfähigkeit im Allgemeinen zu tun hat, mag jeder für sich selbst beantworten. Auch, welche "Wertschätzung" man mittlerweile dem "Kunden" auf dieser Plattform entgegen bringt.

Meine Antwort habe ich jedenfalls gefunden.
#
Feigling schrieb:  


Das kann man mit Hausrecht selbstverständlich machen.

Hmm. Hab ich ein Problem mit.

  1. das Forum gehört eigentlich mir, weil es ohne Eintracht Frankfurt nich existieren würde
  2. der Eintracht Frankfurt e.V gehört eigentlich mir (zumindest zu einem 35tausendstel)
  3. damit gehört mir auch die AG und zwar zu über 64% (von dem 35tausendstel)
Ergo, alle haben ihren Job von mir, auch Hellmann. Und der kann nach Hause gehen, brauch dazu nur ein paar Leute zu überzeugen
#
Wenn man sich hier durchliest, bekommt man den Eindruck, dass es auch vielen Forumsusern an dem Humor, der Lockerheit und der Nachsicht fehlt, die man von anderen erwartet.

Ja, total einverstanden, Kollektivstrafen und Sippenhaft wie zB das Schließen des Forums gehören jetzt nicht zu den besten Ideen, die unser Vorstand je gehabt hat und es bleibt zu wünschen, dass die Herren da nochmal ernsthaft drüber nachdenken. Das war sicher kein Schritt in die richtige Richtung, vor allem wenn man sich selbst an anderer Stellen (beim DFB) gegen Kollektivstrafen ausspricht. Da passt was nicht zusammen.

Sich aber jetzt wie beleidigte Leberwürste aus dem Forum ganz zurückzuziehen und sich samt allen Erinnerungen aus den Annalen löschen zu lassen, bloß weil sich der Vorstand da in seiner Hilflosigkeit im Mittel vergriffen hat, halte ich jetzt auch nicht für die bestmögliche Reaktion. Demokratie oder einfach nur ein gesundes Vereinsleben wird jetzt auch nicht dadurch besser, dass man sich aus dem Diskurs und der Gemeinschaft verabschiedet. Klar, es trifft einen dann weniger persönlich, aber man schwächt auch die Gemeinschaft durch den Entzug seiner Beträge.
Deswegen: liebe Adler, bleibt an Bord und lasst uns das gemeinsam besser machen, als es der Vorstand durch die Aussperrung gemacht hat.

Ich glaube nach wie vor nicht, dass es generell um die Inhalte der Auseinandersetzung entlang der sportlichen Entwicklung der Mannschaft und ihrer Führung ging, sondern lediglich um den Stil, den das hier und in andern Teilen des Internets mittlerweile angenommen hat. Ich hoffe doch, dass es unter den Medienexperten der AG und des EV ein oder zwei gibt, die wissen, wie wichtig diese Kundenbindung durch Meinungsaustausch ist und das auch sie die Chance nutzen, in diesem Bereich besser zu werden. Was aber nicht geht, wenn wir uns jetzt hier alle verabschieden.
In diesem Sinne: ich hoffe möglichst viele von Euch frisch und munter in den Gebabbels wieder zu treffen.

Hoch lebe das Forum!
#
philadlerist schrieb:

Sich aber jetzt wie beleidigte Leberwürste aus dem Forum ganz zurückzuziehen und sich samt allen Erinnerungen aus den Annalen löschen zu lassen, bloß weil sich der Vorstand da in seiner Hilflosigkeit im Mittel vergriffen hat, halte ich jetzt auch nicht für die bestmögliche Reaktion

Hier bin ich voll dabei. Es ist sogar nicht nur eine humorlose Reaktion sondern die wirklich schlechteste die man sich vorstellen kann. Jeder darf machen was er möchte, auch sich aus dem Forum zurückziehen. In der Vergangenheit wurde das ja auch immer mal wieder gemacht, mal mit und mal ohne Brimborium drumherum (mit ist übrigens immer eher peinlich). Ich würde auch nicht den "Sand in den Kopf stecken" und aufgeben, trotzdem glaube ich hier hat das Forum in Gänze Schaden genommen und ich bin nicht ganz sicher ob sich das wieder geben wird.

philadlerist schrieb:

Ich hoffe doch, dass es unter den Medienexperten der AG und des EV ein oder zwei gibt, die wissen, wie wichtig diese Kundenbindung durch Meinungsaustausch ist und das auch sie die Chance nutzen, in diesem Bereich besser zu werden

Das ist aus meiner Sicht leider aktuell wohl eher nicht so. Nahezu alle Verantwortlichen sind sich der Außenwirkung und der Nutzung der social Media Kanäle absolut nicht bewusst (ausser Hellmann, dem wurde ja sogar die Kenntnis des richtigen Twitterns unterstellt). Solange altbackende (altbacken nur in Bezug auf die neuen Medien) Menschen mit albackenen Sichtweisen neue Technologien und den Stellenwert dieser Kanäle nicht begreifen, solange wird das Verständnis wie man mit so einem Forum umgeht nicht geändert. Hier versuchen Leute Dinge zu verstehen die sie nicht verstehen können, weil sie sich nie damit beschäftigt haben. Aber sie glauben durch Prozesse des Eingreifens aus ihrer "normalen Welt" könnten sie die social media Kanäle steuern und diesem Trugschluss stellen sie nicht einmal ansatzweise in Abrede sondern beharren auf ihrer Sicht und das funktioniert im Netz schlicht und ergreifend nicht. Erziehungsmaßnahmen im Netz bedeuten, dass sich die User mit einem Mausklick woanders hin bewegen und sich dort tummeln. Die Entscheider müssen erst einmal die Grundkenntnisse der Verhaltensweisen im Netz lernen um sie zu verstehen und das wird zumindest beim Großteil der Entscheider bei Eintracht Frankfurt nicht mehr der Fall sein. Solange das so ist, solange wird es hier immer wieder Mißverständnisse geben, vor Alle jetzt wo auf beiden Seiten mit Sturheit (die einen fühlen sich im Recht, die anderen schimpfen oder verlassen das Forum) aufeinander losgegangen wird.

Ich glaube wirklich der Schaden ist durch die Sperrung viel größer als sich die Sperrenden das jemals ausgemalt haben. Unwissenheit ist oft der Motor von ganz schwachen Handlungen.

Gruß,
tobago
#
Feigling schrieb:  


Das kann man mit Hausrecht selbstverständlich machen.

Hmm. Hab ich ein Problem mit.

  1. das Forum gehört eigentlich mir, weil es ohne Eintracht Frankfurt nich existieren würde
  2. der Eintracht Frankfurt e.V gehört eigentlich mir (zumindest zu einem 35tausendstel)
  3. damit gehört mir auch die AG und zwar zu über 64% (von dem 35tausendstel)
Ergo, alle haben ihren Job von mir, auch Hellmann. Und der kann nach Hause gehen, brauch dazu nur ein paar Leute zu überzeugen
#
Tritonus schrieb:

Ergo, alle haben ihren Job von mir, auch Hellmann. Und der kann nach Hause gehen, brauch dazu nur ein paar Leute zu überzeugen

Ob da soviel Überzeugungsarbeit notwendig wäre? 2/35.0000 sind wir schon! Das ist ja quasi die halbe Miete
#
philadlerist schrieb:

Sich aber jetzt wie beleidigte Leberwürste aus dem Forum ganz zurückzuziehen und sich samt allen Erinnerungen aus den Annalen löschen zu lassen, bloß weil sich der Vorstand da in seiner Hilflosigkeit im Mittel vergriffen hat, halte ich jetzt auch nicht für die bestmögliche Reaktion

Hier bin ich voll dabei. Es ist sogar nicht nur eine humorlose Reaktion sondern die wirklich schlechteste die man sich vorstellen kann. Jeder darf machen was er möchte, auch sich aus dem Forum zurückziehen. In der Vergangenheit wurde das ja auch immer mal wieder gemacht, mal mit und mal ohne Brimborium drumherum (mit ist übrigens immer eher peinlich). Ich würde auch nicht den "Sand in den Kopf stecken" und aufgeben, trotzdem glaube ich hier hat das Forum in Gänze Schaden genommen und ich bin nicht ganz sicher ob sich das wieder geben wird.

philadlerist schrieb:

Ich hoffe doch, dass es unter den Medienexperten der AG und des EV ein oder zwei gibt, die wissen, wie wichtig diese Kundenbindung durch Meinungsaustausch ist und das auch sie die Chance nutzen, in diesem Bereich besser zu werden

Das ist aus meiner Sicht leider aktuell wohl eher nicht so. Nahezu alle Verantwortlichen sind sich der Außenwirkung und der Nutzung der social Media Kanäle absolut nicht bewusst (ausser Hellmann, dem wurde ja sogar die Kenntnis des richtigen Twitterns unterstellt). Solange altbackende (altbacken nur in Bezug auf die neuen Medien) Menschen mit albackenen Sichtweisen neue Technologien und den Stellenwert dieser Kanäle nicht begreifen, solange wird das Verständnis wie man mit so einem Forum umgeht nicht geändert. Hier versuchen Leute Dinge zu verstehen die sie nicht verstehen können, weil sie sich nie damit beschäftigt haben. Aber sie glauben durch Prozesse des Eingreifens aus ihrer "normalen Welt" könnten sie die social media Kanäle steuern und diesem Trugschluss stellen sie nicht einmal ansatzweise in Abrede sondern beharren auf ihrer Sicht und das funktioniert im Netz schlicht und ergreifend nicht. Erziehungsmaßnahmen im Netz bedeuten, dass sich die User mit einem Mausklick woanders hin bewegen und sich dort tummeln. Die Entscheider müssen erst einmal die Grundkenntnisse der Verhaltensweisen im Netz lernen um sie zu verstehen und das wird zumindest beim Großteil der Entscheider bei Eintracht Frankfurt nicht mehr der Fall sein. Solange das so ist, solange wird es hier immer wieder Mißverständnisse geben, vor Alle jetzt wo auf beiden Seiten mit Sturheit (die einen fühlen sich im Recht, die anderen schimpfen oder verlassen das Forum) aufeinander losgegangen wird.

Ich glaube wirklich der Schaden ist durch die Sperrung viel größer als sich die Sperrenden das jemals ausgemalt haben. Unwissenheit ist oft der Motor von ganz schwachen Handlungen.

Gruß,
tobago
#
tobago schrieb:

(ausser Hellmann, dem wurde ja sogar die Kenntnis des richtigen Twitterns unterstellt).

Meines Wissen sagt man über ihn, dass er SMS schreiben kann. Dass mit dem Tweittern wäre mir neu.
#
http://www.loewenfrankfurt-playground.de/t9630f68-Felix-Thomas-wechselt-zum-SCR.html

man muss aber alles lesen, erst wird spekuliert warum er wechselt, daann kommt der Wechsel Fehler durch eine Zeitung auf....
#
grabiforever schrieb:

http://www.loewenfrankfurt-playground.de/t9630f68-Felix-Thomas-wechselt-zum-SCR.html


man muss aber alles lesen, erst wird spekuliert warum er wechselt, daann kommt der Wechsel Fehler durch eine Zeitung auf....

Danke für den Link. Im Grunde hat mein Kollege Zicolov da schon in #305 meine Antwort vorweggenommen. Dem kann ich dann nur das bewährte +1 beisteuern.
#
grabiforever schrieb:

http://www.loewenfrankfurt-playground.de/t9630f68-Felix-Thomas-wechselt-zum-SCR.html


man muss aber alles lesen, erst wird spekuliert warum er wechselt, daann kommt der Wechsel Fehler durch eine Zeitung auf....

Danke für den Link. Im Grunde hat mein Kollege Zicolov da schon in #305 meine Antwort vorweggenommen. Dem kann ich dann nur das bewährte +1 beisteuern.
#
prothurk schrieb:

Danke für den Link. Im Grunde hat mein Kollege Zicolov da schon in #305 meine Antwort vorweggenommen. Dem kann ich dann nur das bewährte +1 beisteuern.

Du solltest Lotto spielen, wenn Du jetzt schon weisst, was Zicolov in #305 schreiben wird
#
prothurk schrieb:

Danke für den Link. Im Grunde hat mein Kollege Zicolov da schon in #305 meine Antwort vorweggenommen. Dem kann ich dann nur das bewährte +1 beisteuern.

Du solltest Lotto spielen, wenn Du jetzt schon weisst, was Zicolov in #305 schreiben wird
#
Basaltkopp schrieb:  


prothurk schrieb:
Danke für den Link. Im Grunde hat mein Kollege Zicolov da schon in #305 meine Antwort vorweggenommen. Dem kann ich dann nur das bewährte +1 beisteuern.


Du solltest Lotto spielen, wenn Du jetzt schon weisst, was Zicolov in #305 schreiben wird

Ludolf, du hast mal wieder  die ganzen gelöschten Beiträge  vergessen.

Sonderlob für die Moderation  an dieser Stelle!
#
Basaltkopp schrieb:  


prothurk schrieb:
Danke für den Link. Im Grunde hat mein Kollege Zicolov da schon in #305 meine Antwort vorweggenommen. Dem kann ich dann nur das bewährte +1 beisteuern.


Du solltest Lotto spielen, wenn Du jetzt schon weisst, was Zicolov in #305 schreiben wird

Ludolf, du hast mal wieder  die ganzen gelöschten Beiträge  vergessen.

Sonderlob für die Moderation  an dieser Stelle!
#
Ureich1907 schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


prothurk schrieb:
Danke für den Link. Im Grunde hat mein Kollege Zicolov da schon in #305 meine Antwort vorweggenommen. Dem kann ich dann nur das bewährte +1 beisteuern.


Du solltest Lotto spielen, wenn Du jetzt schon weisst, was Zicolov in #305 schreiben wird


Ludolf, du hast mal wieder  die ganzen gelöschten Beiträge  vergessen.


Sonderlob für die Moderation  an dieser Stelle!

wir können nicht so sonderlich viel für die Programmierung und die damit verbundene Nummerierung. Aber wenn Du Vorschläge hast, was wir besser machen können, darfst Du Dich gerne einbringen. Wäre schön, wenn mehr dabei herum kommt als "Apfelkuchen für alle"
#
Auf was ich immer noch warte und was ich auch vom Vorstand einfordere und von dem ich ein weiteres Engagement im Forum abhängig mache:

Wo sind für den Vorstand die Grenzen erreicht? Was genau hat sie gestört (Beispiele wären nicht schlecht)? Wo sind in Zukunft die Grenzen und vor allem wie sind sie zu setzen?

Von mir aus können diese Fragen auch natürlich mit den Moderatoren erläutert werden und die erklären es uns dann oder man informiert die Mods und dann das Forum persönlich. Aber bitte nicht mit AxelJuniorHellmann-Account und einer Nacht Rätselraten, ob er es wirklich war.
#
Auf was ich immer noch warte und was ich auch vom Vorstand einfordere und von dem ich ein weiteres Engagement im Forum abhängig mache:

Wo sind für den Vorstand die Grenzen erreicht? Was genau hat sie gestört (Beispiele wären nicht schlecht)? Wo sind in Zukunft die Grenzen und vor allem wie sind sie zu setzen?

Von mir aus können diese Fragen auch natürlich mit den Moderatoren erläutert werden und die erklären es uns dann oder man informiert die Mods und dann das Forum persönlich. Aber bitte nicht mit AxelJuniorHellmann-Account und einer Nacht Rätselraten, ob er es wirklich war.
#
SGE_Werner schrieb:

Auf was ich immer noch warte und was ich auch vom Vorstand einfordere und von dem ich ein weiteres Engagement im Forum abhängig mache:


Wo sind für den Vorstand die Grenzen erreicht? Was genau hat sie gestört (Beispiele wären nicht schlecht)? Wo sind in Zukunft die Grenzen und vor allem wie sind sie zu setzen?


Von mir aus können diese Fragen auch natürlich mit den Moderatoren erläutert werden und die erklären es uns dann oder man informiert die Mods und dann das Forum persönlich. Aber bitte nicht mit AxelJuniorHellmann-Account und einer Nacht Rätselraten, ob er es wirklich war.

sehr gut, genau diese Klarstellung vermisse ich auch. Was stört dem Vorstand eigentlich genau, nur diese Rotwein Provokationen???
#
tobago schrieb:

(ausser Hellmann, dem wurde ja sogar die Kenntnis des richtigen Twitterns unterstellt).

Meines Wissen sagt man über ihn, dass er SMS schreiben kann. Dass mit dem Tweittern wäre mir neu.
#
Basaltkopp schrieb:  


tobago schrieb:
(ausser Hellmann, dem wurde ja sogar die Kenntnis des richtigen Twitterns unterstellt).


Meines Wissen sagt man über ihn, dass er SMS schreiben kann. Dass mit dem Tweittern wäre mir neu.

Stimmt, es waren ja SMS und nicht twitter. Ich war da wohl etwas euphorisch.

Gruß
tobago
#
Auf was ich immer noch warte und was ich auch vom Vorstand einfordere und von dem ich ein weiteres Engagement im Forum abhängig mache:

Wo sind für den Vorstand die Grenzen erreicht? Was genau hat sie gestört (Beispiele wären nicht schlecht)? Wo sind in Zukunft die Grenzen und vor allem wie sind sie zu setzen?

Von mir aus können diese Fragen auch natürlich mit den Moderatoren erläutert werden und die erklären es uns dann oder man informiert die Mods und dann das Forum persönlich. Aber bitte nicht mit AxelJuniorHellmann-Account und einer Nacht Rätselraten, ob er es wirklich war.
#
SGE_Werner schrieb:

Auf was ich immer noch warte und was ich auch vom Vorstand einfordere und von dem ich ein weiteres Engagement im Forum abhängig mache:

Ist in meinen Augen der falsche Weg.

Stell dir vor, alle kritischen Stimmen melden sich aus Frust aus diesem Forum ab. Es verbleiben die Ja-Sager, die kritiklosen Abnicker und verklärten Jünger. Das Forum ist klinisch rein, so wie es die Verantwortlichen gerne hätten.

Ist das im Sinne der Eintracht? Keine gegensätzlichen und hitzigen Diskussionen mehr, alle Beiträge abgenickt? Dann ist das Forum tatsächlich tot.

Es steht jedem frei, und es muss jeder für sich entscheiden. Ich würde mir wünschen, dass die ganzen User darüber nachdenken und dem Forum erhalten bleiben. Denn das Forum lebt von gegensätzlichen substanziellen Beiträgen, wie von Dir, und nicht von Gebashe und +1 Kommentaren wie von manchen U-Booten oder geistigen Tieffliegern.

Für die SGE


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!