Profile square

Dortelweil-Adler

34156

#
Auch wenn ich da eine Mindermeinung vertrete und kein Jurist bin. Das Gezündel ist ursächlich (der Jurist sagt wohl: kausal) für die Verbandsstrafe und es kann sich auch keiner rausreden, dass er es nicht gewusst hat, also dass der DFB das bestraft. Deshalb ist das Kneipenbeispiel Unsinn. Schon deswegen weil ich da keine Eintrittskarte habe, auf der es auch nochmal explizit draufsteht.
Deshalb halte ich eine Weiterbelastung halt für unproblematisch.

DA
#
Nun, deine letzte Äusserung hab ich auch eher mit Humor genommen. Ich bezog das narzisstisch eher auf deine vergangenen Beiträge, denen ich oft nichts sympathisches entnehmen konnte.

Anyway, mir gings in dem Fall um die Sache... ich finde, das S&B wurde mal im Spirit gestartet und auch exekutiert, dass Fans, die leer ausgegangen sind, zu fairen Preisen an Karten kommen können. Das hat nach meiner Einschätzung auch super funktioniert. Es gab über Jahre lediglich ein zwei Hände voll zumeist notorischer Betrüger, die hier Ärger gemacht haben. Deren Namen sind hier bekannt und die wurden meines Wissens belangt. Gerade jüngere Leute sind immer wieder auf das Forum aufmerksam geworden, man hat nette Bekanntschaften gemacht, usw. Leider ist das durch verschiedene Entwicklungen mittlerweile stark restringiert und das von DA genannte Beispiel gehört mMn zu den Fehlentwicklungen.

Wenn man diese Anregungen und Meinungsäusserung in vernünftigem Ton nun als Messer im Rücken interpretiert, weiss ich wirklich nicht mehr weiter. Dann können wir das KLA eigentlich auch einstampfen.

Schöne Grüsse (und jetzt halt ich einfach wieder den Schnabel)
#
Wer interpretiert was als Messer in den Rücken? Ich habe den Eindruck, dass Du - offenbar auch früher schon - einfach meine Beiträge nicht in Kontext bringst oder schlicht für Sarkasmus nicht zugänglich bist.
Ändert nichts daran, dass ich für Dinge gesperrt wurde,die hier ansonsten Gang und Gäbe sind.

DA
#
Die Weiterleitung der DFB-"Strafe" an den Verein als "Schadensersatz" vom Verursacher zurück zu verlangen widerspricht sich mMn nicht und ist auch nicht als zusätzliche Strafe zu verstehen. Wenn ich auf der Straße einen Menschen beschieße muss ich uU auch Schadensersatz bzw Schmerzensgeld an jemanden zahlen unabhängig davon wie hoch die Strafe ist.

DA
#
mikulle schrieb:  


Adler_Steigflug schrieb:
Sollte der Täter identifiziert werden können, kann dann der Verein Eintracht Frankfurt denjenigen sogar verklagen? Zumindest Schadenersatzansprüche müssten ja geltend gemacht werden können, oder?


Hier lesen einige mit juristischer Bildung mit, die ich nicht habe.
Bzgl. Schadensersatz bin ich mir nicht soo sicher, ich habe verstanden, dass in einem Monat dazu ein Urteil erwartet wird, in dem genau das der FC Köln versucht, aber das ist wohl nicht so einfach.


Wenn es eine geschädigte  Person gibt (im Magdeburger Block), denke ich als Laie, sollte es möglich sein, Anzeige zu erstatten und dann greift normales Zivilrecht. Dann hat man den ganzen Firlefanz mit Sportgerichtsbarkeit nicht.

so dürfte es wohl sein. Wer einen Schaden anrichtet, ist - untechnisch gesprochen - zu Wiedergutmachung verpflichtet, hat also für den entstandenen Schaden aufzukommen. Das kann der Ersatz einer zu Bruch gegangenen Brille sein, die Reinigung einer Jacke oder auch das Tragen der entstandenen Behandlungskosten (von mir aus nach einem Hörsturz wegen Böllerns oder auch die Nasenkorrektur, wenn man einem auf die Mappe gehauen hat). Geregelt ist das Ganze in den §§ 823 ff BGB. Da steht auch was von Gesamtschuldnerischer Haftung, dass also wenn mehrere Beteiligte ursächlich für den entstandenen Schaden sind, jeder in voller Höhe Anspruch genommen werden kann (er darf dann intern die anderen in Regress nehmen). Die Schwierigkeit liegt darin, die Ursächlichkeit jedes Einzelnen nachzuweisen.

Hier gehts ferner darum, dass ja kein Schaden im zivilrechtlichen Sinne entstanden ist, dass also der Verband eine relativ willkürliche Strafe festlegt und allein die am Spielbetrieb teilnehmenden Vereine sich dieser Gerichtsbarkeit unterworfen haben. Ob das über die AGB auf der Eintrittskarte auf die Besucher abgewälzt werden kann, dürfte wohl Inhalt der Entscheidung sein, die wohl irgendwie im Zuge eines Prozesses rund um Vorfälle beim FC Köln geklärt werden soll (und die auch nicht zwingend bindend ist in anderen Gerichtsbezirken).
Nun hat ja stefank gestern schon die Frage aufgeworfen, warum denn z.B. jemand, der im Zuge eines Fußballspiels eine Rakete abfeuert schlechter gestellt werden soll als jemand, der dies auf einer Demo tut. Das BGB gibt das nicht her und rein objektiv betrachtet, ist es wohl auch kein gesteigertes Unrecht. Lassen wir uns also überraschen, wie das entschieden wird und welche Gerichte sich in welcher Form künftig anschließen werden oder einen anderen Weg gehen.
#
Haliaeetus schrieb:

Ob das über die AGB auf der Eintrittskarte auf die Besucher abgewälzt werden kann, dürfte wohl Inhalt der Entscheidung sein, die wohl irgendwie im Zuge eines Prozesses rund um Vorfälle beim FC Köln geklärt werden soll (und die auch nicht zwingend bindend ist in anderen Gerichtsbezirken).

Wenn ich das recht verstanden habe ist das Problem der Kölner, dass sie es eben nicht in ihren AGB haben oder hatten. DIe Eintracht hat ohnehin andere AGB und das OLG Ffm wie du richtig sagst auch nicht unbedingt die Meinung des Kölner OLG.

DA
#
littlecrow schrieb:  


Dortelweil-Adler schrieb:
Mich würde interessieren, gegen welche spezielle Regel es verstößt, ein Kartengesuch mit der Mitteilung zu ergänzen, dass man im Erfolgsfalle auch eine Mitfahrgelegenheit zur Verfügung hätte?
Oder ob es sich - was Angesichts der kommentarlosen Löschung des Teilbeitrags, ohne edit und Mitteilung an den Verfasser - um ein weiteres Kapitel im Kleinkrieg einer Moderatorin gegen einen User handelt?


DA


Die Regeln sagen dazu:


"Weder darf ein um mehr als 15 % höherer Preis
(inkl. VVK-Gebühren, Versandkosten u.a.) für eine Karte verlangt, noch geboten werden. Hierbei ist auch vollkommen irrelevant, was man selbst für die Karten bezahlt hat! Zusätze, die dem Käufer/Verkäufer einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, werden kommentarlos gelöscht. "


Im vorliegenden Fall ist der fett formattierte Teil relevant.


Einträchtliche Grüße,
littlecrow

Auch auf die Gefahr hin, dass ich wieder des Dolchstosses bezichtigt werde, aber ich finde (nicht nur wegen dem konkreten Fall), diese Regel bedarf einer dringenden Überarbeitung, bzw. sollte nur in klar definierten Extremfällen zur Anwendung kommen.

Dortelweil-Adler schrieb:
Ich habe sowieso einen Wettbewerbsvorteil, weil ich ein sehr geschätztes und beliebtes langjähriges Forumsmitglied bin.

Also ich mag dich allein aufgrund deiner grenzenlos selbstgerechten und narzisstischen Art nicht, aber in dem konkreten Fall geb ich dir ausnahmsweise mal recht
#
SGE-URNA schrieb:

Also ich mag dich allein aufgrund deiner grenzenlos selbstgerechten und narzisstischen Art nicht, aber in dem konkreten Fall geb ich dir ausnahmsweise mal recht

Weißt Du Urna, anders weiß ich mir vielleicht nicht mehr zu helfen.

Ich bin für so etwas (bei mir war es paranoid, hier ist es narzisstisch) wegen "Unterstellung einer Geisteskrankheit" für drei Monate gesperrt worden.

DA
#

heading text

maobit schrieb:

Klar ist das dämlich, aber die Beteiligten denken sie fechten einen unausweichlichen Kampf aus. Das ist auf eine verschobener Realitätswahrnehmung zurückzuführen, die auch mit meiner Welt nichts zu tun hat. Aber hier wird seitenweise rein Event-bezogen und in schwarz-weiß rumgeschimpft. Das kann ich so undifferenziert nicht stehen lassen. Nicht mehr, nicht weniger.


Über die Frage der Rechtmäßigkeit von Gewalt kann man ein Leben lang forschen. Hatte Georg Elser das Recht AH wegbomben zu wollen? Ich bin da sehr skeptisch, ob es eine klare Antwort geben kann.

Ich kann verstehen, dass man nicht mit dieser Welt einverstanden ist. Es gibt wirklich viel zu verbessern. Ich kann auch verstehen, dass jemand sich grundsätzlich gegen das vorherrschende System stellt und als Demokrat, würde ich mir diese Sichtweisen auch immer anhören. Aber ganz ehrlich, wenn das die Antriebsfeder ist, dann sind solche Aktionen in einem Fußballstadion das völlig falsche Mittel. Hier wird nur gegen ein Symptom des kapitalistismus geschossen, und das ist kein Weg, der zum Ziel führt. Hat noch nie geklappt.

Ja, unsere Verfassung kennt den Tyrannenmord. Und deckt Gewalt in diesem Fall. Das gilt aber für die "Ursache", z.B. für einen absolutistischen Herrscher, nicht für die letzten Ausläufer und Symptome. Ich kann nicht in die nächste Sparkasse gehen und da eine Bombe zünden, weil das ja auch Vertreter des Kapitalismus sind. Da treffe ich im Zweifel nur Leute, denen ihre eigene Rolle als Mitläufer vielleicht gar nicht klar ist (nur als unterstreichende Hypothese gemeint), aber nicht die Ursache des Systems.
Letztlich glaube ich aber auch nicht, dass sich die Zündler in unserem Block jemals solche Gedanken gemacht hätten.

Frage: Mit AH meinst Du Alfred Herrhausen?
#
philadlerist schrieb:

Frage: Mit AH meinst Du Alfred Herrhausen?

Jetzt weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll

DA
#
maobit schrieb:

Ich schieße auch nicht auf Menschen. Aber ich wurde von diesem Staat ausgebildet einem Menschen auf 300 Meter Entfernung den Kopf wegzuknallen. Gewaltmonopol und so. Das bedeutet aber auch, dass man verfassungsfeindliche Gesten und Rufe verfolgen muss. Das ist in Magdeburg unterblieben.

Was hätten die Ordner, selbst wenn sie nicht BFC-unterwandert gewesen wären, denn machen sollen? Mit dem Zeigefinger drohen?

Jemand anderes hat es weiter oben schon geschrieben: Filmen, anzeigen. Das wäre die richtige Vorgehensweise gewesen. So sind die BFC-Hools die Sieger und die Eintracht geht schwersten Zeiten entgegen.

Dass die Magdeburger ein Problem mit den BFClern haben, ist doch bekannt. Sie sind nur offenbar genauso machtlos dagegen wie wir gegenüber unseren Zündlern.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Dass die Magdeburger ein Problem mit den BFClern haben, ist doch bekannt. Sie sind nur offenbar genauso machtlos dagegen wie wir gegenüber unseren Zündlern.

Ähm, diese Leute treten im vollen Ornat auf, die sind ziemlich leicht rauszufiltern, wenn man das will

DA
#
Auf so eine lächerliche Antwort hätte ich gerne auch noch 6 Wochen verzichten können. Einen Wettbewerbsvorteil? Welcher Art soll der denn bitte sein? Ich habe sowieso einen Wettbewerbsvorteil, weil ich ein sehr geschätztes und beliebtes langjähriges Forumsmitglied bin. Soll ich meine Anfragen zukünftig anonym stellen um das zu vermeiden?

DA

PS @Brady: Der getroffene Hund bellt halt. Offenbar musst Du gezielter fragen.
#
Mich würde interessieren, gegen welche spezielle Regel es verstößt, ein Kartengesuch mit der Mitteilung zu ergänzen, dass man im Erfolgsfalle auch eine Mitfahrgelegenheit zur Verfügung hätte?
Oder ob es sich - was Angesichts der kommentarlosen Löschung des Teilbeitrags, ohne edit und Mitteilung an den Verfasser - um ein weiteres Kapitel im Kleinkrieg einer Moderatorin gegen einen User handelt?

DA
#
Aktualisiert sich nicht mehr. Ist das Projekt tot?

DA
#
Suche 2 Karten im Gästebereich
DA
#
Es dürfen ab sofort Prognosen abgegeben werden, wann ich meine nächste Dreimontssperre wegen einer Nichtigkeit bekomme. Die meisten tippen auf heute. Die Frage an die Moderation wäre in dem Fall, habt ihr euch schon einen Grund ausgedacht oder überlegt ihr noch? Oder ist es notwendig, dass ich was schrebe, dass ihr mir im Mund herumdrehen könnt?

DA
#
Suche ebenfalls zwei Karten, egal wo. [EDIT (littlecrow) ..]
DA
#
Danke stormfather für die Solidarität. Wir haben uns in der Vergangenheit sicher nicht besonders gut verstanden aber das rechne ich Dir hoch an. Falls ich überhauipt gemeint war. Schließlich war ich ja nur 4 Wochen gesperrt. Für nichts.

DA
#
Ich kann von meiner Seite nach wie vor keine Bedrohung erkennen und jeder, dem nicht vor lauter Betroffenheit die Sicht vernebelt ist wird das genauso sehen.

Und da hier ja so gerne bei jedem Pipifax von rechtlichen Schritten geredet wird: Die Unterstellung ich würde hier Leute mit Gewalt bedrohen ist definitiv als üble Nachrede justiziabel.

DA
#
Sie können sich das sparen und müssen sich nicht noch lächerlicher machen. Jegliches Maß ist bereits überschritten.

DA
#
Anleitung/ Anstiftung zur Bedrohung? DIe Leseschwäche und der Realitätsverlust gewisser Leute wird jetzt langsam pathologisch.

Ihr seid doch vollkommen fixiert darauf, das Forum von Leuten zu säubern (und ich verwende absichtlich dieses Wort) mit denen ihr PERSÖNLICH Probleme habt und von denen ihr euch zu Unrecht drangsaliert fühlt.

DA
#
Xaver08 schrieb:

ausreden? wofür?


aber es geht hier nicht um meine kreativität, mich hat lediglich Dein persönlicher Frankfurter Lösungsweg interessiert.


ich bleibe gespannt. vielleicht kommt ja doch noch was.

Also Xaver, ich versuche es mal zu erklären, wie ich die "Frankfurter Handhabe" verstehe. Ich weiß zwar, dass Du es von ihm hören oder lesen möchtest, dazu hat er vermutlich aber nicht den Mut.

"Die Frankfurter Handhabe ist .m.E. nichts anderes als Fratzengeballer, Fresse hauen"

Dabei darf ich jedoch meine Bedenken geben, dass die TE nicht von HG stammt. Denn die Erfahrung hat mich gelehrt, dass er eine ganz andere Rhetorik benutzt und aucheine einwandfreie Grammatik hat?
#
stormfather3001 schrieb:

Dabei darf ich jedoch meine Bedenken geben, dass die TE nicht von HG stammt. Denn die Erfahrung hat mich gelehrt, dass er eine ganz andere Rhetorik benutzt und aucheine einwandfreie Grammatik hat?

Ein ****** kann das natürlich nicht wissen, aber diese nicht einwandfreie Grammatik und auch sonst zweifelhafte Art zu formulieren ist die einer Verwarnungsmail durch die *****.

Und Xaver, das ist doch wieder mal ein fantastisches Beispiel, für wie blöd Sie die User hier halten. Glauben Sie wirklich, jemand schreibt hier offene Drohungen gegen die sogenannten Moderatoren? Der User hat lediglich *****.

DA

[EDIT (prothurk/14.04.16) Beleidigungen entfernt, Teilbeitrag ****entfernt. User erhält PN.]
[EDIT (prothurk/15.04.16) Begründung auf Userwunsch entfernt ]
#
Zu Tode moderiert, weil man lieber "social media" nutzen wollte, aber auch dafür nachweislich zu blöd ist. Da sind im Übrigen viel schlimmere Beleidigungen zu lesen, es käme aber keiner auf die Idee, da mal Beiträge zu moderieren.
When you pay peanuts, you get monkeys.

DA
#
etienneone schrieb:  


cm47 schrieb:
Trotzdem war Bruchhagen diesbezüglich eine positive Ausnahme, weil er den Verein wirtschaftlich konsolidiert hat, sowas war für die Eintracht was völlig Neues. Wie oft standen wir vorm Lizenzentzug..?


Aber genau da muss man ja ansetzen. Unter den Blinden ist der Einäugige König. Verglichen mit Ohms und Heller war HB ein Segen. Okay. Aber was heisst das schon? Wenn man immer vom absoluten Worst-Case-Scenario aus argumentiert, kann man natürlich jede Entscheidung irgendwie gutfinden. Aber ist sie auch wirklich gut?
Ist es nicht selbstverständlich, dass man einen VV hat, der den Verein vom Lizenzentzug fernhält?


Für mich ist genau das ein Problem. Auch weil gerade jeder aus Bruchhagen diesen Überlebensgroßen "Retter" macht, befindet sich die SGE in einer Paralyse. Es ist eine Argumentation aus dem Trauma heraus, eine die von enorm niedrigen Ansprüchen und geringem Selbstvertrauen rührt.


Wenn es die nächsten, wie du ja sagst 6 Jahrzehnte, NICHT so weitergehen soll, dann muss man endlich mal eine eigene Identität kreieren, die nicht auf der Vergangenheit fusst, sondern auf der Zukunft.

Du denkst ja in die richtige Richtung, aber ich kann nur vom Worst Case argumentieren, weil wir das fast immer hatten und "selbstverständlich" war hier nie was, weils immer drunter und drüber ging. Damals gabs die AG noch nicht, sondern nur den Gesamtverein mit Präsidenten und ganz anderen Strukturen. Ehinger als Sprecher des Präsidiums hat damals die Ausgliederung der Fußballabteilung vorangetrieben, weil`s finanziell mal wieder am Ende war und das ist eigentlich bis heute so, Geld ist nie da.
Bruchhagen war der wirtschaftliche Retter, sportlich hat er nicht immer glücklich agiert.
Und was die Identität anbelangt, die kam immer von den Fans.
#
cm47 schrieb:

Bruchhagen war der wirtschaftliche Retter

Nein, nicht mal das stimmt