Avatar profile square

Hammersbald

11854

#
Tuess, Tuess! Danke für Deinen langjährigen Einsatz. Willkommen zurück auf der hellen Seite der Macht!

Herzlichen Glückwunsch und ein allzeit geschicktes Händchen Dir, Zicolov!

Dir, 7. Sohnemann, auch einen herzlichen Glückwunsch!
#
eintracht.de

Marco Fabián: Ein Mexikaner in Frankfurt

http://www.eintracht.de/news/artikel/marco-fabian-ein-mexikaner-in-frankfurt-52904/

Wie berichtet, hat die Eintracht in der Winterpause bereits einen namhaften Neuzugang verpflichtet. Wir stellen Euch den mexikanischen Nationalspieler Marco Fabián ausführlich vor.
#
Eieiei, erst Du, Frank, und jetzt auch noch Du, Sascha.

Auf jeden Fall: Alles Gute, mein Bester! Danke für Deinen Einsatz, Deine scharfsinnigen und überlegten Kommentare, Deinen Humor und Deine stets kollegial Art. Ich war ja nur kurz Moderator, aber ich war es sehr gerne mit Dir zusammen.

Genieß die Zeit auf der hellen Seite der Macht! Hast Du Dir verdient!
#
Danke, Frank, für Deinen hervorragenden Einsatz!

Dass Du nicht mehr an Bo(a)rd sein wirst, ist ein herber Verlust. Du hattest nicht nur Ahnung vom Forum (also den Usern), sondern auch von der IT. Und hast die zahlreichen Fehlerchen mit viel Sachverstand, Geduld und Ausdauer zu helfen behoben. Zudem standest Du immer mit Rat und Tat zur Seite - auch mir mehrfach, wenn irgendwas nicht rund lief. Nach Rücksprache mit Dir lief es.

Alles Gute, "Trainer"! Erhol Dich von dem Stress, den Dir die letzten Wochen hier sicherlich bereitet haben. Hast Du Dir mehr als verdient.
#
eintracht.de

Torloses Remis gegen Hoffenheim
Vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Wirsol Rhein-Neckar-Arena trennten sich die TSG 1899 Hoffenheim und die Frankfurter Eintracht am 12. Spieltag 0:0 unentschieden.
http://spieledb.eintracht.de/spielplan/1-bundesliga/12/spielbericht
#
eintracht.de

Eintracht scheitert an Aue
Puuh, das ist bitter! Durch ein Tor von Wegner (74.) verlor die Eintracht in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue mit 0:1 (0:0). Die Hessen flogen damit bereits zum zweiten Mal nach 2012/13 gegen die Veilchen aus dem Pokalwettbewerb.
http://www.eintracht.de/news/artikel/eintracht-scheitert-in-aue-52078/

Die Stimmen zum Pokalspiel in Aue
Nach der 0:1-Niederlage gegen Erzgebirge Aue in der 2. Runde des DFB-Pokals haben wir ein paar Pressestimmen für Euch eingefangen.
http://www.eintracht.de/news/artikel/die-stimmen-zum-pokalspiel-in-aue-52080/
#
eintracht.de

Rund ums Pokalspiel gegen Aue
Am Dienstag, den 27. Oktober 2015, bekommt es unsere Eintracht in der 2. Runde des DFB-Pokals mit Erzgebirge Aue zu tun. Die Partie wird um 19.00 Uhr angepfiffen.
http://www.eintracht.de/news/artikel/rund-ums-pokalspiel-gegen-aue-52047/

Die Stimmen zum Spiel in Hannover
Nach dem 2:1-Sieg bei Hannover 96 standen die Akteure vor den Kameras und an den Mikrofonen. Wir haben für euch mitgeschrieben.
http://www.eintracht.de/news/artikel/die-stimmen-zum-spiel-in-hannover-52046/
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


DBecki schrieb:
Und jetzt nochmal die Frage: Was, wenn der Schriri einen Angriff, von mir aus sogar einen Alleingang, wegen vermeintlichem Abseits abpfeift? Kann durchaus auch mal spielentscheidend sein und die Chance kannst Du nicht wiederherstellen.


Ich denke, du hast genau das Hauptargument gegen den Videobeweis geführt.
Selbst wenn der Stürmer ins Tor trifft, könnte der SR nach Ansicht des Videos seine Entscheidung nicht mehr revidieren, denn der Gegner würde einwenden, er hätte das Verteidigen nach dem falschen Abseitspfiff eingestellt.
Gut argumentiert.

Man kann dann eben nur Entscheidungen anfechten, deren Auswirkung wiederherstellbar ist.
Bei der Abseitssituation würde der Lininerichter wahrscheinlich im Zweifelsfall eher weiterlaufen lassen und auf den Videobeweis vertrauen.
#
Raggamuffin schrieb:

Man kann dann eben nur Entscheidungen anfechten, deren Auswirkung wiederherstellbar ist.

Ganz genau so sehe ich das auch.

Und das finde ich auch überhaupt nicht schlimm. Für mich ist es jedenfalls kein wirkliches Argument gegen den Videobeweis, dass er nur bei manchen Situationen weiterhilft. Er würde dennoch mit vergleichsweise wenig Aufwand mehr Gerechtigkeit schaffen.

Wie ist das denn eigentlich im Hockey? Meines Wissens gibt es da zwar kein Abseits mehr (übrigens auch eine mögliche Lösung für den Fußball, aber dass trau ich mich hier kaum zu schreiben, weil ich dafür von den "Traditionalisten" bestimmt ans Kreuz genagelt werde... ), aber einen Videobeweis. Gibt es da nicht auch ggf. das Problem, dass man zu Unrecht abgepfiffene Spielsituationen nicht "wiederherstellen" kann? Falls ja, wie wird das im Hockey gelöst? Oder auch in anderen Sportarten, in denen es den Videobeweis und solche Probleme gibt?
#
Das man mit dem Videobeweis Wettbetrug zumindest erschweren könnte ist ein sehr guter Gedanke. War mir bisher noch gar nicht aufgefallen. Eben noch ein Argument mehr für den Videobeweis.

Die Schiedrichter aus der Schusslinie nehmen wäre auch immens wichtig. Ich habe mittlerweile sogar den Eindruck, dass sich die Dynamik bzgl. Fehlentscheidungen selbst verstärkt. Die Schiedsrichter werden immer vorsichtiger und unsicherer, weil sie die Diskussionen aus den Wochen und Monaten vorher ja mitbekommen. Es könnte sich dann immer mehr verstärken, dass die sich denken: "Bevor ich jetzt was falsch mache, mache ich lieber gar nichts." Das diese passive Haltung dann aber auch ein Fehler sein kann, verschlimmert das Problem. Ein Teufelskreis, liebe Talkfreunde!

Über die FIFA, UEFA etc. will ich lieber gar nichts schreiben. Ich schaue sehr gerne die Sendung "Sport Inside" im WDR. Die bringt ausschließlich Berichte über die Hintergründe des Sports, Politik, Wirtschaft, soziales Engagement etc. Bei den Fußballthemen in der Sendung - das meiste davon ist über die leidigen Themen bei FIFA usw. - wird mir seit Monaten regelmäßig einfach nur schlecht. Mehr kann ich da gar nicht zu sagen...
#
Incognito83, die Videobeweisdiskussion ist übrigens hier in vollem Gange. Falls Du da mitmischen willst.
#
Also regnen wird's beim Spiel wohl net. Sagen Kachelmanns Kollegen. Aber vielleicht steht ja trotzdem jemand am Ende als begossener Pudel da.
#
eintracht.de

Rund ums Spiel gegen Hannover 96
Am Samstag, den 24. Oktober 2015, gastiert unsere Eintracht um 15.30 Uhr bei Hannover 96. Wir haben für Euch wie immer ein paar Infos rund ums Spiel zusammengestellt.
http://www.eintracht.de/news/artikel/rund-ums-spiel-gegen-hannover-96-51983/

Das Spiel in Zahlen
(...) Die beiden Trainer Armin Veh und Michael Frontzeck spielten 1982/83 und 1984/85 für Borussia Mönchengladbach - aber nur 1984/95 standen sie in 5 Partien auch gemeinsam auf dem Feld (...)
http://www.eintracht.de/news/artikel/das-spiel-in-zahlen-52005/
#
Kann irgendwer eigentlich erklären, warum, selbst in dieser Version, nicht einfach der DFB das Geld gezahlt hat? Notfalls dafür einen Bank-Kredit aufnehmen? Wir bewerben uns für die WM, wobei der DFB wahrscheinlich alleine Millionen für Werbekampagnen und ähnliches ausgegeben hat, aber 6,7 Millionen, welche sicher wieder reinverdient werden, muss man sich das dann von einem Privatmann leihen, weil das OK vorher noch keine Einnahmen hatte? Das ist jetzt im ernst deren Version?
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Wir bewerben uns für die WM, wobei der DFB wahrscheinlich alleine Millionen für Werbekampagnen und ähnliches ausgegeben hat, aber 6,7 Millionen, welche sicher wieder reinverdient werden, muss man sich das dann von einem Privatmann leihen, weil das OK vorher noch keine Einnahmen hatte? Das ist jetzt im ernst deren Version?

So, wie ich Niersbach verstanden habe: Ja, das ist deren Version. So komisch das auch klingt.

Ich frage mich im Moment, wer um alles in der Welt die Idee hatte, mit den Infos eine PK zu bestreiten. Ich verstehe, dass der Druck groß ist. Aber dann haut man halt eine Pressemitteilung raus, dass die Untersuchung noch andauert, und kündigt ggf. einen Termin an, an dem man was sagt. Oder sagt einfach gar nichts und hält halt den Druck aus. Aber das Ding da heute - das hat ja alles noch schlimmer gemacht.
#
http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-wm-dfb-behauptet-millionen-zahlung-sicherte-fifa-zuschuss-1.2703935

Niersbach (sinngemäß): Man musste der FIFA Geld zahlen, um von ihr Geld zu bekommen.

Ich sag's mal so: Hä?
#
Otto Schily zu den 6,7 Mios. Wirklich aufklären kann er die Kiste nicht, sagt aber, dass Zwanziger, den er immer als sehr korrekt empfunden habe, wohl am ehesten über "den gesamten Sachverhalt Auskunft geben kann": http://www.sueddeutsche.de/sport/antwort-von-otto-schily-teurer-teppich-fuer-die-wm-1.2702498
#
Adler_Steigflug schrieb:

Watt? Die? Die stehen ja des öfteren auf der Leitung und gehen den Weg des geringsten Widerstands. Bin ja sowieso mal gespannt, wann denen ein Licht aufgeht

Spätestens dann, sobald der Blitz einschlägt.
#
Strom, Elektrizität, Blitz - für was denn das? Ich dachte, das Ding läuft mit Müll.

Oh, sorry, falsches Thema. Und falsches Datum.
#
focus.de
http://www.focus.de/sport/fussball/ethik-kommission-fifa-leitet-untersuchung-gegen-franz-beckenbauer-ein_id_5029073.html
Fifa leitet Ermittlungen gegen Franz Beckenbauer ein
Die Fifa-Ethikkommission hat eine Untersuchung gegen Franz Beckenbauer eingeleitet. Das teilte die Fifa mit.
#
Unser Firlefranz: http://www.zeit.de/sport/2015-10/franz-beckenbauer-fifa-sperre-russland-katar-wm/komplettansicht

Mir unbegreiflich, warum Beckenbauer immer noch so abgefeiert wird. Wobei der Artikel darauf ja auch eingeht: Die Deutschen mögen einfach Sieger-Typen. Da ist wohl was dran. In dem Punkt fühle ich mich allerdings ziemlich "undeutsch".
#
Interessant finde ich auch, wo Dirk Schuster in den Listen positioniert ist. Man könnte ihn den "Meister der späten Wechsel" nennen.

Der will doch nur Zeit schinden damit.
#
Sehr geil, Werner! 1000 Dank für die Mühe!
#
Ich finde die Ermittlungen vollkommen daneben.
1. Meiner (Einzel-)Meinung nach liegt kein grob unsportliches Verhalten vor. Der Ball kommt von der Seite, Andreasen sieht die Flugbahn und positioniert sich entsprechend, der Ball wird von Horn leicht abgefälscht, damit passt es bei Andreasen nicht mehr ganz und er spielt den Ball mit dem Arm. Ich sehe nicht, dass er von Beginn an den Ball irregulär spielen wollte. Wenn überhaupt war es ein Reflex, den ich aber keinem Spieler zum Vorwurf mache. Dass er selbst nicht zum Schiri gegangen ist kann man nicht gut oder unfair finden. Ich sehe darin aber kein grob unsportliches Verhalten. WIe auch schon Stöger mehrfach gesagt hat ist das einfach nicht seine Aufgabe.
2. Der Fehler wurde durch das Schiedsrichtergespann begangen. Die Verantwortung von den Herren zu nehmen indem man nun gegen den Spieler ermittelt ist komplett an der Sache vorbei, denn (siehe 1.): Ich persönlich sehe keine Absicht und es ist nicht seine Aufgabe.
3. Kann man erwarten oder sogar verlangen das Andreasen zum Schiedsrichter geht und von sich aus sagt, dass das Tor irregulär war? Ich denke nein. Ich würde es auch von niemandem verlagen. Warum? Ich sehe den Spieler hier in einer Zwickmühle, die man ihm alleine meiner Ansicht nach nicht aufbürden sollte (ich schreibe bewusst nicht "kann&quot. Vor Gericht ist es ähnlich. Um einen Zeugen nicht in eine schwierige Gewissenslage zu bringen, kann er bzgl. eines bestimmten Personenkreises und auch bei Beschuldigungen ihm selbst gegenüber die Aussage verweigern.
4. Auch wenn wir hier keine Videobeweisdiskussion führen wollen (und vielleicht auch nicht können), genau hier sehe ich die Verfehlung die ständig zu solchen Fällen führt. Ich persönlich finde kein einziges Argument gegen den Videobeweis stichhaltig:

  • "Unterbricht den Spielfluss": Ich denke nicht! Das Spiel wird eh ständig unterbrochen und oftmals nicht nur für 2-3 Sekunden, bei einem (vermeintlichen) Tor sowieso. Am Samstagabend habe ich mir das Viertelfinale im Rugby zwischen NZL und FRA angesehen - mit Videobeweisen. Das lief ganz klasse und sehr schnell. Rugby ist ein wirklich dynamischer Sport, der auch vom Spielfluss lebt. Der Videobeweis hat dem keinen Abbruch getan.
  • "Schiri kann nicht zum Monitor rennen": Muss er auch gar nicht. Ein weiterer Schiedsrichter sitzt davor und sagt ihm über Mikro was zu sehen ist (siehe Beispiel Rugby). Mirkos sind da, Kameras sind da - quasi kein Aufwand.
  • "Strittige Szenen geben dem Fußball Würze": Dieses Argument finde ich persönlich unglaublich. Ich weiß nicht wie man auf die Idee kommt, die Attraktivität eines Sports mit der Anzahl der regelwidrig entschiedenen Szenen und den daraus resultierenden Diskussionen zu bemessen. Das ist in etwa so, als wenn ich sagen würde, dass die Dopingtests bei der Tour de France bitte weiterhin sehr locker sein sollten, damit nicht genau klar ist, ob jemand was nimmt. Dann kann man ja wunderbar und episch darüber diskutieren ob der Fahrer im gelben Trikot gedopt ist oder nicht... Hurra! Ich finde den Sport am attraktivsten, bei dem mit allen möglichen, zeitgemäßen und praktikablen Lösungen dafür gesorgt wird, dass Schiedsrichterentscheidungen korrekt und transparent sind und damit das Spiel (von der Regelauslegung her) fair ist.
Aus diesen Gründen finde ich die Ermittlungen falsch und plädiere für eine ordentliche und umfassende Technikunterstützung der Schiedsrichter. Auf die Diskussionen über solche Szenen würde ich gerne verzichten!
#
Sehr guter Beitrag, Incognito83. Geh ich voll mit.

Ich glaube sogar, dass es Situationen gibt, bei denen ein Videobeweis das Spiel "beschleunigen" würde, weil er ellenlange Diskussionen zwischen dem Schiedsrichter, dem Linienrichter und den Spielern unterbindet.

Man würde auch endlich mal die Schiedsrichter aus der Schusslinie nehmen. Permanent werden sie beschimpft, aber völlig leicht umzusetzende Hilfe verweigert man ihnen. Kapier ich nicht.

So, jetzt haben wir doch eine Videobeweis-Diskussion. Aber warum auch nicht? Ein Videobeweis würde es im Übrigen auch der Wettmafia schwieriger machen, Spiele zu verschieben. Denn dann könnte ein gekaufter Schiedsrichter nicht mehr so leicht völligen Quark entscheiden.

Und bei der gegenwärtigen Glaubwürdigkeitskrise, die FIFA und Co. gerade durchleben, frage ich mich auch, ob nicht manche Funktionäre genau aus dem Grund gegen den Videobeweis sind: Er macht es einfach schwieriger, Spiele zu verschieben. Und deswegen wollen die das nicht. (Aber vielleicht spinne ich auch jetzt.)
#
Hammersbald schrieb:  


clakir schrieb:
Wenn er zu Schalke geht, die ja nicht wirklich Bedarf auf RV haben, dann muss er wissen, dass ihm in Gelsenkirchen das gleiche passieren kann wie in Wolfsburg. Noch so eine Station, dann ist seine Karriere evtl. zu Ende.


Dass Jung auch in Schalke nur auf der Bank landen würde, ist sicher denkbar. Aber seine Karriere wäre danach mit Sicherheit nicht vorbei. Wenn er gesund bleibt, ist er auch nach - sagen wir mal - 1 bis 1,5 Jahren Schalke noch jung genug, um woanders (zB bei der Eintracht) nochmal durchzustarten.


Versteht mich nicht falsch, ich will Jung nicht zu Schalke schreiben. Ganz im Gegenteil. Ich fürchte nur, es ist nicht ganz unrealistisch, dass er es dort probieren könnte.

Ja klar, ich habe Dich schon verstanden. Das mit dem Karriereende war meinerseits auch etwas überspitzt formuliert. Aber wenn er nach Schalke ginge und dort ebenfalls nur einen Tribünenplatz bekäme, dann hätte er danach 3 verlorene Jahre hinter sich, die ihm zwar Geld aber keinen Fußball gebracht hätten. Sein 'Wert' würde dadurch gewaltig sinken. Und ob ihn die Eintracht im Sommer 2018 noch wollte, bezweifle ich stark. Denn bis dahin - nee, schon viel früher - müssen wir uns auf RV stabilisiert haben. Mit oder ohne Jung.
#
@ clakir: Da immer uns einig, vor allem mit dem Stabilisieren auf der RV-Position.

@ peter: Du sprichst da einen interessanten Punkt an. Ich denke, dass Jungs Stellenwert in Frankfurt mit Sicherheit viel damit zu tun hat, dass er hier aus der Gegend kommt und bei der Eintracht den Sprung zu den Profis (und sogar zu einer Nationalmannschaftsberufung) geschafft hat. Da sieht man ihn vielleicht (um nicht zu sagen: wahrscheinlich) etwas zu positiv. Für einen guten Kicker halte ich ihn dennoch (also auch ohne den Hessen-Bonus). Ich glaube auch, dass er uns weiterhelfen könnte in unserer jetzigen Situation.