Avatar profile square

loopie1970

1847

#
WuerzburgerAdler schrieb:
1. Es ist die Bildzeitung.

2. Hoeness moniert die soziale Härte des Urteils in bezug auf die Möglichkeit der Berufsausübung.
Soweit es mein Laienwissen hegibt, berücksichtigen Richter so etwas bei der Strafbemessung schon. Z.B. wird bei Verkehrsdelikten in die Art und Höhe der Strafe einfließen, ob der Verurteilte seinen FS beruflich braucht.

3. Hoeness´ bedingungsloser Einsatz für die Seinen in Not ist legendär. Dass evtl. zuvor einiges versäumt wurde, steht auf einem anderen Blatt.

4. Es ist ein Standpunkt. Über den man diskutieren kann. Würde ein Verantworlicher von EF derart klar Position beziehen, wenn es um einen Spieler von EF ginge, wäre der Beifall hier groß.


zu 1: egal, welches Blatt das Zitat abdruckt, Tatsache ist wohl (so lange kein klares Dementi von Hoeneß folgt), dass die Aussage so erfolgt ist.

zu 2: nein, der Beruf darf meinem Rechtsempfinden nach auch vor dem Hintergrund des Grundgesetzes keine Rolle spielen. Was betrachtet werden muß, sind die Tatumstände, das soziale Umfeld des Täters und seine Chancen auf Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Keine Rolle bei der Ansetzung des Strafmaßes darf aber der ausgeübte Beruf spielen (ganz besonders in Bezug auf eine Straftat, was kein Verkehrsdelikt ist).

zu 3: stimmt - und bei allen sozialen Verdiensten von UH muß man dennoch schnell den Finger heben, wenn so ein Blödsinn daherkommt.

zu 4: kann nicht für alle sprechen, aber für mich und meinen Eintrachtfreundeskreis: eindeutig nein, wenn das Strafmaß mit dem unsäglichen Vergleich des ausgeübten Berufes anders lauten soll, wäre der Aufschrei groß, denn bei aller Liebe zur Eintracht stehen die Grundrechte und das Grundgesetz Deutschlands noch deutlich über der Beugung dieser elementaren Rechte auch zugunsten des Vereins.
#
http://www.bild.de/sport/fussball/breno/hoeness-kritisiert-urteil-25369612.bild.html
   
Hat der Hoeneß eigentlich noch den Schuß gehört? Bei einem Handwerker soll ein anderes Strafmaß als bei einem Fussballer angelegt werden??? Vielleicht kann Breno im Knast ja den Beruf des Maurers lernen damit das Leben des mit mindestens hohem sechsstelligen Jahresgehalt ausgestatten Jungprofis auch danach noch weitergehen kann. Der hat in seiner kurzen Profizeit vermutlich so viel verdient wie ein Maurergeselle, der seinen Beruf aufgrund der körperlichen Anstrengung zumeist auch nicht bis zum Rentenalter ausüben kann, vielleicht nie in seinem Leben verdienen wird auch ohne eine Zwischenstation im Knast...unabhängig davon, ob das Strafmaß für die Tat grundsätzlich gerechtfertigt ist, egal ob Maurer oder Fussballprofi.
#
R.I.P Jack Taylor

der Schiedsrichter des WM Finalspieles von 1974 ist 82-jährig in England verstorben. Er war es, der ganz klar gesehen hat, dass Holz ganz böse von den Holländern im Strafraum umgenietet wurde!
#
wie ich aus ziemlich sicherer Quelle weiß, wird im Rahmen der Veranstaltung die Weltpremiere des Spieles der Kurzfilm mit Henni von Badesalz und Lars von Mundstuhl sowie Charly Körbel gezeigt!

http://www.fnp.de/fnp/sport/special-eintracht/badesalz-amp-mundstuhl-gehen-fremd_rmn01.c.9828148.de.html
#
na ja, wenn die Rechnung schon gekommen ist und schon hätte bezahlt werden müssen, dann haben wir wohl keine DK´s mehr...

Ansonsten ja, vom EFC haben wir 11 DK´s und dann haben einige Mitglieder noch eigene. Bei fast 100 Mitgliedern findest Du genügend Verrückte, aber auch genügend Fahrgemeinschaften...
#
propain schrieb:


Das gilt vielleicht für die Neubestellungen, aber die Fanclubs haben ihre Rechnungen schon bekommen und bezahlt. [/quote]

echt jetzt? Wir warten schon ewig auf die Rechnung. Bislang ist nur eine Reservierungsbestätigung eingegangen, aber noch keine Rechnung.
#
"Lonesome George" - die letzte Riesenschildkröte ist viel zu jung im Alter von 100 Jahren von uns geschieden.
RIP George

http://www.sueddeutsche.de/panorama/galpagos-schildkroete-lonesome-george-ist-tot-1.1392365
#
bitte allerhögschte Konzentration  ,-)

ein echt guter Kick - zumindest für den Zuschauer...
#
ich bin immer noch total geflasht von diesen Anhängern. Was mich dabei so beeindruckt, dass im Gesang so viel Stolz auf die eigene Mannschaft, die ja nun wahrlich nicht berauschend gespielt hat, steckt und bei aller Enttäuschung über das Ausscheiden nicht die Spur von Hass auf den Gegner, der eigenen Mannschaft oder einzelnen Spieler zu erkennen war. Das, was die irischen Fans gestern geliefert haben, bestätigt meine Ansicht, dass Fusballfan zu sein doch die schönste Nebensache der Welt ist und Leidenschaft auch gelebt werden kann ohne dabei anderen verbal, körperlich oder seelisch weh zu tun.
#
Ray Bradbury, Autor des legendären Werkes Fahrenheit 451 im Alter von 91 Jahren - R.I.P.
#
Sebastians Wunsch wurde erfüllt.
Hatte er letztes Jahr beim Kick der Formel1-Piloten gegen Promis in Frankfurt beim Sport1-Interview gesagt...
http://www.youtube.com/watch?v=jTN8DFEwJHo
#
Der Song "hab Flugzeuge in meinem Bauch" bekommt gerade eben eine völlig neue Dimension für mich...
#
ich war gestern sehr beeindruckt von der Reportage und der anschließenden Diskussionsrunde bei Lanz. Bislang habe ich mich mit der Krankheit nicht beschäftigt, da es in meiner näheren Umgebung (zum Glück) kein solches Krankheitsbild gegeben hat. Ich wußte nicht, wie tückisch der Verfall eines einstmal so vitalen Menschen sein kann und was er für die Umgebung bedeutet. Besonders beeindruckt hat mich die Szene im Institut, als er nicht mal mehr die Uhr aufzeichnen konnte...schrecklich.
Und ich finde es gut, dass Rudi Assauer seine noch vorhandene Prominenz nutzt, um diese Krankheit in ein öffentliches Bewußtsein zu rücken und damit Verständnis und hoffentlich auch intensivere Unterstützung für Betroffene zu erlangen. Auch die Aussagen von Werner Hansch, dass eben unsägliche Gerüchte allenthalben kolportiert wurden und den Menschen Rudi Assauer in ein falsches Licht rückt, fand ich auch sehr interessant und wichtig. Wie schnell sagt man jemanden nach, dass er mal wieder besoffen ist ohne wirklich zu wissen, was los ist. Nur, weil man mal wieder ein Videoschnipsel von 1,5 Minuten betrachtet hat, glaubt man, den Menschen gleich veurteilen zu können.
All diejenigen, die hier angekotzt sind von der "medialen Ausschlachtung" möchte ich raten, den Beitrag in Gänze zu sehen und sich dann zu fragen, hätten Betroffene ohne diesen Medienrummel eine Chance in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden? Wer hätte sich denn interessiert bzw. mit dem Thema auseinandergesetzt, wenn Heinz Meier aus Lützenhausen von seiner Krankheit berichtet hätte?
Ich wünsche Rudi und vor allen seinen Angehörigen viel Kraft für die immer schwieriger werdende Zeit, die noch vor Ihnen liegt und jedem anderen, dass er oder seine Angehörigen von dieser Krankheit verschont bleibt.
#
die sollen einfach mal die Eurokrise in Betracht ziehen. Langfristigen Kredit aufnehmen, Helmes kaufen und darauf hoffen, dass der Euro demnächst die Grätsche macht, dann war der ein echtes Schnäppchen. Falls der Euro wider Erwarten sich doch stabilisiert, kann man den Verein ja über eine Landesbürgschaft retten und die Verluste sozialisieren. So würde es vermutlich der ein oder andere Bankenberater empfehlen...
#
propain schrieb:
KronbergerAdler schrieb:
seventh_son schrieb:
Kann jemand eigentlich diese Aussage von HB bei FFH bestätigen (aus dem TM-Forum):

nach einer Meldung von Radio FFH kommt der Transfer nicht zustande.....HB soll von einer Verpflichtung dringend abgeraten haben...wegen der Finanzen....das ist der Hammer.


Sollte wirklich so ein, mal höflich formuliert, Muskelspiel stattfinden, wäre das eine Katastrophe, will und kann ich mir nicht vorstellen.  


Es ist doch keine Katastrophe wenn ein mittelmäsiger Bundesligastürmer nicht kommt. Hier im Forum hat man den Eindruck der Helmes wäre der Messias.


Isser nicht??? - Scheiße, wieder 5 Euro beim Messiasbingo in der Kirche verzockt....
#
WuerzburgerAdler schrieb:
loopie1970 schrieb:
interessant wäre auch mal ein Vertreter vom Journalistenverband gewesen und ihre Stellung, weshalb Bilder vom Fussball so unterschiedlich interpretiert werden...
Insgesamt war das eben aber eine ziemlich müde und nichtssagende Diskussion ohne wirklichen Erkenntniswert...ärgerlich, wieder eine Chance vertan.


Nein, das finde ich nicht.

Man sollte sich vor Augen führen, wer alles das ASS sieht. Und evtl. zum ersten Mal in seinem Leben überhaupt mit den Argumenten von Fans und Fanvertretern konfrontiert wurde.

Überraschend, dass das ZDF (bis auf ein paar kleinere Ausrutscher) in seinen Filmbeiträgen für seine Verhältnisse sehr ausgewogen die Themen beleuchtet hat, in Person Steinbrecher sogar bisweilen selbstkritische Zwischentöne ins Spiel brachte.

Der Heini aus Hannover brachte es zum Ende sogar fertig, den Polizeivertreter so richtig zum Schwitzen und Stottern zu bringen. Und das im ZDF. Heidel äußerte sich zwar naiv, aber durchaus sachlich. Und den Vertretern der Fanprojekte ist es in der Tat gelungen, die Dinge ein wenig ins rechte Licht zu rücken.

Selbst Spahn stand gefühlt den Fans näher als seinem ehem. Arbeitgeber. Und dass der DFB-Vertreter nichts anderes sagt, als er gesagt hat, ist vollkommen nachvollziehbar.

Das war keine vertane Chance.


ich gebe Dir insofern recht, dass das Niveau der Sendung sich deutlich vom Stammtischgeplapper beim DSF abgehoben hat. Selbstkritik von ASS habe ich allerdings nicht wahrgenommen. Spahn hat auch mich positiv überrascht. Dennoch bleibt auch nach dieser Sendung bei mir der Eindruck, dass wieder viel geredet wurde, jede Partei mal eine mehr oder wenig populistische Position seiner Seite abgegeben hat, aber die von mir erhoffte Annäherung oder ein Versuch Lösungen für einen gemeinsamen Weg, wie das Problem (ob es nun wie von einer Seite propagiert als reines Wahrnehmungsproblem oder von anderer Seite als tatsächliche Bedrohung dargestellt) gelöst werden könnte, ist in meinen Augen nicht erfolgt. Die bereits bekannten verhärteten Fronten wurden aus meiner Sicht nur von jeweiliger Seite bestätigt. Das ist für mich eine vertane Chance!
Es mag an meiner Erwartungshaltung liegen, dass ich enttäuscht bin. Aber für mich geht das Ganze wieder aus wie das Hornberger Schießen, es wird eine vermeintliche Gesprächsrunde aller Beteiligten suggeriert, es ändert sich aber nix. Die Polizei wird wieder Pfefferspray einsetzen, die Ultras werden die schwarzen Schafe in ihren Reihen weiterhin schützen, die Medien auch zukünftig nur Bilder zeigen, die den Fussball in die Nähe von Völkerschlachten rückt, sobald sie solche Bilder vorliegen haben und die Vereine werden reflexartig die bekannten statements raushauen. Ich hoffe und würde mich sehr freuen, wenn ich mich irre...
#
interessant wäre auch mal ein Vertreter vom Journalistenverband gewesen und ihre Stellung, weshalb Bilder vom Fussball so unterschiedlich interpretiert werden...
Insgesamt war das eben aber eine ziemlich müde und nichtssagende Diskussion ohne wirklichen Erkenntniswert...ärgerlich, wieder eine Chance vertan.
#
ein gewisser Miroslav Klose hat als 20-jähriger in der Bezirksliga gekickt...und dann eine ganz bescheidene Fussballerkariere hingelegt.
Ein hochtalentierter 14-jähriger namens Patrick Falk war der kommende Weltauswahlspieler der Eintracht...
Natürlich eher Ausnahmen, aber es kommt doch gelegentlich vor, dass unterklassige Kicker in dem Alter das Potenzial für mehr haben und hochklassige Spieler gnadenlos abrutschen...also einfach mal schaun und dann urteilen...
#
Basaltkopp schrieb:
loopie1970 schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Gerade die Grünen. Ansonsten immer gegen Polizei und Gesetz, aber wenn es passt, wird gepetzt. Was ein Pack!


Das ist aber ein bisschen eindimensional gedacht. Gerade weil dieses Gesetz aus ihrer Sicht so unsinnig ist, haben sie auf die Tatsache verwiesen (wie man den diversen Pressemitteilungen auch entnehmen kann). Ich glaube nur, dass ihnen nicht klar war, dass das bestehende Recht auch bei der Eintracht umgesetzt wird - vielmehr schätze ich, dass sie mit diesem Hinweis vermutet haben, dass das Gesetz endlich fällt.
Im Übrigen sehe ich die Grünen nicht als Partei an, die gegen Gesetze sind. In der Regel schreien sie doch immer danach, dass jede Form der Umweltverschmutzung gesetzlich geregelt wird. Aber in dem konkreten Fall tun sie das ausnahmsweise mal nicht...


Genau das haben die "gedacht". Ich wollte meinen Hammer kaputt machen und dachte, dass ich den bestimmt an Deiner Windschutzscheibe zerschlagen kann...

Genau die gleiche Logik.


So ein unsinniger Vergleich - völlig andere Logik. Aber iss mir eigentlich auch egal, nur auffällig, dass von einigen wieder einmal der "Denunziant" stärker an den Pranger gestellt wird als der Verursacher (Gesetzgeber). Aber auch egal, mag die Grünen auch nicht, aber will sie auch nicht für etwas verurteilen, dessen ursächliche Schuld nicht bei ihnen liegt...
#
Basaltkopp schrieb:
Gerade die Grünen. Ansonsten immer gegen Polizei und Gesetz, aber wenn es passt, wird gepetzt. Was ein Pack!


Das ist aber ein bisschen eindimensional gedacht. Gerade weil dieses Gesetz aus ihrer Sicht so unsinnig ist, haben sie auf die Tatsache verwiesen (wie man den diversen Pressemitteilungen auch entnehmen kann). Ich glaube nur, dass ihnen nicht klar war, dass das bestehende Recht auch bei der Eintracht umgesetzt wird - vielmehr schätze ich, dass sie mit diesem Hinweis vermutet haben, dass das Gesetz endlich fällt.
Im Übrigen sehe ich die Grünen nicht als Partei an, die gegen Gesetze sind. In der Regel schreien sie doch immer danach, dass jede Form der Umweltverschmutzung gesetzlich geregelt wird. Aber in dem konkreten Fall tun sie das ausnahmsweise mal nicht...