Avatar profile square

Adlertraeger-SGE

254

#
Adlertraeger-SGE schrieb:

Oh nein nein nein. Es ist doch mitnichten so, dass die "Kritiker" hier irgendwas davon erzählen, dass ein Europapokal-Platz Pflicht wär oder dergleichen. Es wird gemeinhin gefordert, dass man um Rang 6/7 ein Wörtchen mitredet und darum kämpft. Nicht (nur) von Forum oder den Fans, sondern auch aus diversen Prognossen der Presse und  Aussagen der Verantwortlichen/ Spieler ging das hervor. Die allerallerwenigsten hätten nach einem Punktverlust gegen einen vermeintlich unterlegenen Gegner Grundsatzdiskussionen angefacht. Wenn sich das aber ständig wiederholt und man  reihenweise limitierte Gegner nicht besiegt und dabei extrem auffällig gemachte Fehlermuster wiederholt, dann ist Kritik und Unmut vielleicht auch irgendwann Mal berechtigt. Es ist lächerlich, denjenigen dann irgendwelche unrealen Forderungen in den Mund zu legen, die niemals im Raum standen. Es geht um die einfache Forderung nach erkennbarer Entwicklung und Abrufung von vorhandenem Potential.

Ja, sicher. Aber mal der Reihe nach:

Bislang hatten wir jeweils immer eine Halbzeit verschlafen. Heute nur eine halbe.
Den größten Fehler beging heute Trapp. Hier von einem "Fehlermuster" zu sprechen ist sicherlich verfehlt.
Die "reihenweise limitierten Gegner" haben inzwischen gezeigt, dass sie so limitiert nicht sind.
Und was Forderungen, Aussagen und Prognosen anbelangt: wer auf sowas hört ist selber schuld.

Unter dem Strich bin auch ich nicht restlos zufrieden, aber nicht sonderlich überrascht. Platz 6 hielt ich schon vor der Saison für illusorisch. Kann man nachlesen. Aber die Kritik hier ist mir viel zu allgemein. Kein Konzept wird da erkannt, kein Matchplan, aber gegen Leipzig, da war einer da. Keine Entwicklung. Das sind Allgemeinplätze ohne konkret zu werden.

Und ich liege sicherlich nicht ganz falsch in der Annahme, dass die Mannschaft ob ihrer Moral und der enormen Leistungssteigerung ab Minute 20 hier abgefeiert worden wäre, wenn Kruse den Ball ein kleines bisschen anders trifft.
#
Definitiv ist mit dieser Mannschaft mehr drin als das bisher erreichte, und um es konkreter zu machen bzgl. der Kritik, so waren neben allgemein teils fehlender Galligkeit die vielen Rückstände ein Thema sowie konkrete Aufstellungs-Sachen. Barkok und Younes hatten zuletzt Corona-Pausen, hätten aber zuvor schon längst in der Startelf landen müssen, zumal sich die Kritik in den konkreten Fällen teilweise geradezu augenscheinlich bestätigt hat, als die betroffenen Positionen so gar micht funktionierten und es nach/ durch deren Hereinnamen schlagartig besser wurde. Auch heute spielt der spielerisch schwache Ilsanker, bei dem längst immer offensichtlicher wurde, dass er nur gegen "Favoriten" als Zerstörer wirklich eine Hilfe ist, wieder von Beginn an (neben Kohr wäre Rode lt Hütter sogar bereit gewesen). Und dass man tatsächlich nach diversen schwachen ersten Hälften nicht mit absolutem Fokus in die Anfangsphase heut kommt, sondern nach 6 Minuten 0-2 und darauf fast noch höher hinten liegt, sorry, das MUSS mehr als deutliche Kritik nach sich ziehen.
Das waren so ein paar konkrete Aspekte, jedenfalls ist das bis dahin schlicht zu wenig, das kann man auch ohne Untergangsszenario festhalten.
#
etienneone schrieb:

Naja, lange Rede kurzer Sinn: Ich glaube der Kader gibt nicht mehr als einen Mittelfeld-Platz her. Dafür fehlt einfach zu viel Qualität sowohl in der Spitze, als auch um mal von der Bank noch ordentlich nachzulegen.


Ja, der Mittelfeld-Club Eintracht Frankfurt, der im Schnitt seiner Bundesligajahre auf Platz 9 gelandet ist, liegt auch im Moment wieder auf Platz 9. Dass wir heute Union die Tore geschenkt haben, hat jeder gesehen. Dass hier aber ständig nach jedem nicht gewonnenen Spiel ein Wehklagen einsetzt, "dass es mal wieder nicht reicht", als wäre es ein Automatismus, dass wir europäisch spielen oder mit dieser Mannschaft europäisch spielen müssten, ist einfach nur lächerlich. Wenn wir wieder im Mittelfeld landen und wenn das die nächsten Jahre so bliebe, so what? Wer vergessen hat, wie schnell der Fahrstuhl nach fester Planung mit Europa wieder nach unten gehen kann, sollte mal nach Gelsenkirchen blicken.
#
Oh nein nein nein. Es ist doch mitnichten so, dass die "Kritiker" hier irgendwas davon erzählen, dass ein Europapokal-Platz Pflicht wär oder dergleichen. Es wird gemeinhin gefordert, dass man um Rang 6/7 ein Wörtchen mitredet und darum kämpft. Nicht (nur) von Forum oder den Fans, sondern auch aus diversen Prognossen der Presse und  Aussagen der Verantwortlichen/ Spieler ging das hervor. Die allerallerwenigsten hätten nach einem Punktverlust gegen einen vermeintlich unterlegenen Gegner Grundsatzdiskussionen angefacht. Wenn sich das aber ständig wiederholt und man  reihenweise limitierte Gegner nicht besiegt und dabei extrem auffällig gemachte Fehlermuster wiederholt, dann ist Kritik und Unmut vielleicht auch irgendwann Mal berechtigt. Es ist lächerlich, denjenigen dann irgendwelche unrealen Forderungen in den Mund zu legen, die niemals im Raum standen. Es geht um die einfache Forderung nach erkennbarer Entwicklung und Abrufung von vorhandenem Potential.
#
Zu wenig. Zum xten Mal. Sorry aber ich hab die Schnautze einigermaßen voll.. Union ist in Form, hat mit Kruse einen tollen Spieler, aber bei allem Respekt ist unser Kader um ein Vielfaches teurer als deren und haben wir andere Ambitionen, die auch zu genüge formuliert wurden. Gegen "vom Papier her" unterlegene Gegner hinten zu liegen war ja zuletzt ein wiederkehrendes Schema, aber anstatt gemachte Fehler zu verbessern liegt man heute nach 6 Minuten einfach Mal 0-2 hinten; Unfassbar! Auch sonst ist da wenig Spielerisches zu erkennen, zumal man dann nichtmal eine Führung ins Ziel brachte und nach dem 3-3 wieder mal die Körpersprache "Siegeswille" komplett fehlte.
Das ist unterm Strich einfach nur viel zu wenig und Hütter tritt ein Mal mehr den Beweis an, dass er es nicht schafft, die Mannschaft auf den Punkt an den Start zu bringen.
Es macht keinen Spaß das zu verfolgen und ich finde es überfällig, so einiges grundlegend zu hinterfragen. Chancen, zu beweisen dass es so etwas wie Weiterentwicklung und Lernprozesse gibt, wurden schlicht zu oft immer wieder vertan, und das ohne Erklärung Doppelbelastung.
#
-------------------Trapp-------------------
Da Costa-Abraham-Hinteregger-N´Dicka
---------------Sow---Rode----------------
Younes--------Kamada----------Kostic
---------------Silva-------------------------

Ich würde auch auf spielerische Linie setzen. Hatte deshalb auch Hasebe statt Sow im Kopf, bin dann aber doch auf Sow gegangen weil der in den auf der 6 nötigen Zweikämpfen dann doch einen Tick robuster erscheint.
Ilsanker würde ich dagegen in solchen Spielen eher nicht mehr stellen; er ist besser geeignet wenn man einen spielstarken Gegner aufreiben will.
Von Kamada erhoffe ich mir Mal wieder eine Verbesserung, er muss wieder mehr zeigen.
Es wird sicher nicht leicht, aber bei allem Respekt ist Union nicht unschlagbar und irgendwann müssen die ja auch Mal wieder verlieren (und wir vor allem endlich mal wieder gewinnen!!).

Tipp Union-SGE 1:2
#
Und da gehört er auch hin. Er hat nicht nur etliche der starken französischen Jugendnationalteams durchlaufen, sondern auch bei uns schon häufig seine Qualität und sein Potenzial gezeigt. Natürlich ist er jung und ist in seiner Entwicklung nicht ohne Schwankungen, aber ich bin der Meinung, dass man so einem Spieler regelmäßig das Vertrauen schenken sollte (zumal er das auch in der Regel durchaus mit Leistung zurückzahlt). Er ist einer derjenigen, die in die Rolle als Eckpfeiler unserer Defensive hereinwachsen muss, gerade jetzt, wo sich die Zeit von Abraham und Hasebe dem Ende neigt. Deshalb hoffe ich auf weitere Einsätze und auch eine stückweise Etablierung der Viererkette.
#
igorpamic schrieb:

Eendracht schrieb:

Die Eintracht hat ohne Frage eine gute Entwicklung genommen, aber diese absolute Geilheit von vor zwei Jahren ist nicht mehr da.


Und diese absolute Geilheit fehlt aufgrund der äußeren Umstände. Gerade bei den Heimspielen.
Man hatte das gegen Hoffenheim gemerkt. Da haben 8000 Fans gereicht um die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu pushen. Da ist sie über die Schmerzgrenze gegangen.  
Dewegen übe ich einen gewisse Nachsicht bei diesem seelenlosen Gekicke und erfreue mich lieber über die Stabilität in der Abwehr gestern.  


Die fehlenden Zuschauer können ein Faktor sein, das ist klar...

Aber hauptsächlich ist es ein Problem der Eigenmotivation. Wenn ich die Bissigkeit und Konzentriertheit von gestern vergleiche mit dem Spiel gegen Bremen, das waren Welten. Es ist immer das gleiche, gegen die Top-Teams sind wir auf den Punkt zu 100% da, aber so bald ein Gegner etwas schwächer ist und wir als vermeintlicher Favorit ins Spiel gehen kriegen wir diese Galligkeit einfach nicht ins Spiel rein.

Union wird jetzt der nächste Charaktertest. Ein Gegner der eigentlich schwächer ist als wir aber ähnlich wie der VFB in einer guten Formphase ist. Normalerweise würde das jetzt wieder so ein solala-Spiel werden von uns, mit der obligatorisch schwachen ersten Halbzeit...
Da müssen wir jetzt verdammt nochmal mental gegenwirken, da ist Hütter mehr denn je gefragt.
#
Diegito schrieb:

igorpamic schrieb:

Eendracht schrieb:

Die Eintracht hat ohne Frage eine gute Entwicklung genommen, aber diese absolute Geilheit von vor zwei Jahren ist nicht mehr da.


Und diese absolute Geilheit fehlt aufgrund der äußeren Umstände. Gerade bei den Heimspielen.
Man hatte das gegen Hoffenheim gemerkt. Da haben 8000 Fans gereicht um die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu pushen. Da ist sie über die Schmerzgrenze gegangen.  
Dewegen übe ich einen gewisse Nachsicht bei diesem seelenlosen Gekicke und erfreue mich lieber über die Stabilität in der Abwehr gestern.  


Die fehlenden Zuschauer können ein Faktor sein, das ist klar...

Aber hauptsächlich ist es ein Problem der Eigenmotivation. Wenn ich die Bissigkeit und Konzentriertheit von gestern vergleiche mit dem Spiel gegen Bremen, das waren Welten. Es ist immer das gleiche, gegen die Top-Teams sind wir auf den Punkt zu 100% da, aber so bald ein Gegner etwas schwächer ist und wir als vermeintlicher Favorit ins Spiel gehen kriegen wir diese Galligkeit einfach nicht ins Spiel rein.

Union wird jetzt der nächste Charaktertest. Ein Gegner der eigentlich schwächer ist als wir aber ähnlich wie der VFB in einer guten Formphase ist. Normalerweise würde das jetzt wieder so ein solala-Spiel werden von uns, mit der obligatorisch schwachen ersten Halbzeit...
Da müssen wir jetzt verdammt nochmal mental gegenwirken, da ist Hütter mehr denn je gefragt.

Das sehe ich genauso. Das Spiel gegen die Dosen war spielerisch zwar nicht perfekt, aber insgesamt ein engagierter Auftritt mit viel Disziplin und einer passablen Organisation. Über einen Punkt gegen diesen individuell starken Gegner kann man sicher nicht meckern, zumal das Ergebnis von den Chancen her auch leistungsgerecht war. Dass wir gegen die ein gutes Spiel machen, hat mich nichtmal sonderlich überrascht, und genau deshalb regen mich die ärgerlichen Punktverluste gegen Bielefeld, Bremen, Köln und VfB umso mehr auf. Du musst ganz sicher nicht alle diese Spiele gewinnen, man kann absolut auch Mal gegen einen vom Papier her „schwächeren“ Gegner was liegen lassen. Aber das war einfach zuviel von der Sorte, zumal man fehlerhafte Muster wiederholt hat. Und da sehe ich schon ein Mentalitätsproblem, da man dort zumindest phasenweise (oft in der 1.HZ) seltsam anteilnahmslos, nach dem Motto „wir schaun Mal was bei rauskommt“ aufgetreten ist, was in krassem Gegensatz zu diversen formulierten Ambitionen stand.
Aber gut, bleiben wir nochmal beim RB-Spiel: Positiv war definitiv, dass Hütter endlich die überfälligen Änderungen vorgenommen hat. N`Dicka und Barkok (Sonderlob fürs Tor, er hat einfach die Technik, mal mit einer Einzelaktion Wirkung beim Gegner zu zeigen) standen endlich Mal in der Startelf, Kostics Rückkehr ist natürlich auch wertvoll, allein schon weil der Gegner nicht selten zwei Mann auf ihn ansetzt. Die Umstellung in der Abwehrreihe hat eigentlich auch ganz vernünftig funktioniert. Allein Kamada hing etwas durch.
Aber tatsächlich ist das Spiel bei Union jetzt wieder genau so ein Charakterspiel. Wir sind vom Papier her bei allem Respekt vor Union, deren Formstärke und Kruse auch dort Favorit. Es muss jetzt aber auch endlich mal wieder ein solches Spiel (bzw. überhaupt ein Spiel) gewonnen werden. Ich bin gespannt, ob die Mannschaft auch in so einem Spiel mal über 90 Minuten volle Intensität und Konzentration aufbringen kann und endlich zeigt, dass man aus den jüngsten Erfahrungen etwas gelernt hat. Es ist auch die Aufgabe von Hütter, das zu schaffen.
#
Die Art und Weise, wie sich die Führungsriege der Nationalelf um Löw und Bierhoff seit der 2018-Katastrophe im Amt halten, spottet in seiner Realitätsferne, Selbstherrlichkeit und Ignoranz jeglicher Beschreibung, das ist nichts geringeres als Wahnsinn. Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich nie ein Freund von Löw war und zu denen gehöre, die vor und sogar beim Titel 2014 viele Fehler bemängelt habe im Führen und Moderieren einer „goldenen Generation“ an Spielern. Was aber die letzten Jahre passiert, spottet wirklich nur noch jeder Beschreibung. Dass er die Gelegenheit 2014 oder spätestens 2016 für einen stilvollen Abgang vertan hat, geschenkt, aber was schon im Vorlauf der WM 18 passierte mit der Verlängerung trotz zunehmender negativer Vorzeichen, die an Peinlichkeit kaum zu überbietende fortwährende Marketing-Show um die Mannschaft, die die komplette Entfremdung der Deutschen von der Nationalmannschaft auf die Spitze getrieben hat, die arrogante Fehlleistung in Russland und die Tatsache, dass man da nicht die überfällige und wirklich einzig logische Konsequenz zog, weder von den Sonnenkönigen selbst noch von der DFB-Spitze aus… Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich Mal wirklich vor Länderspielen ekeln würde und sie einfach komplett ignorieren könnte; aber das ist leider seit geraumer Zeit Tatsache, und offenbar nicht nur bei mir.

Gestern habe ich mich erstmals seit langer Zeit geärgert, dass ich das Schauspiel nicht gesehen habe. Jeder Fehlschlag dieser Art, und es gab ja seit dem WM Debakel noch reichlich davon, führt mehr vor Augen, wie unfassbar falsch die Entscheidung 2018 war und wie gestört und krank das Konstrukt Nationalmannschaft ist.
Natürlich hoffe ich, dass dieser Graus irgendwann ein Ende hat und man vielleicht doch mal wieder ein bisschen was mit der NM anfangen kann . Aber ich glaube mittlerweile nicht mehr daran, dass diese der Realität entkoppelte Riege entfernbar ist, geschweige denn selbst den Hut nimmt. Nicht bis zur EM und noch nicht Mal zwingend bei einem weiteren Desaster. Lasse mich gern eines Besseren belehren, bis dahin wünsche ich diesem Konstrukt allen Misserfolg der Welt.
#
Die allerwenigsten behaupten, wir müssten mit dem Kader einen Europapokal-Startplatz sicher gebucht haben. Was ich aber schon sehe ist, dass der Kader bei guter Ausschöpfung des Potentials zu den Kandidaten auf Rang 6/7 absolut dazugehört und (wie auch die letzten Jahre gezeigt haben) eine einstellige Platzierung ganz klar der Anspruch sein muss (das haben wir auch die letzten 3 Jahre so regelmäßig hingekriegt, trotz 2 Jahre langer Doppel bzw. Dreifachbelastung). Der Kader verfügt über viele gestandene Bundesligaspieler gespickt mit einigen tendenziell überdurchschnittlichen Spielern wie Kostic, Silva, Hinteregger & Trapp (in Ansätzen eventuell auch Kamada und N`Dicka). Nach den Top 5 ergibt sich ein Feld von 3-4 Teams, die in etwa plus minus dieses Niveau in ihrem Kader haben.
Was die meisten ärgert ist wohl nicht die Tatsache, dass wir aktuell dort etwas hinterherhinken, sondern die Art und Weise wie man Spiele gegen vom Papier und auch offensichtlichen Potential her unterlegene Gegner nicht für sich entscheiden konnte, und das mit sich absolut wiederholendem Schema, ohne Lerneffekte und ohne zwingend nötige Anpassungen in Ausrichtung und Aufstellung. Alles das, was einen gegen Werder schon auf die Palme brachte, sorgte wie eine schlechte Kopie erneut für Frust. Diese schwache erste Hälfte, die Tatsache, dass wieder teils die gleichen offenkundig formschwachen und für den Gegner ungeeigneten Spieler in der Startelf standen, wieder die Lichtblicke der Vorwoche auf der Bank waren und sich dann auch (welch Wunder) haargenau dieses Unverständnis über Hütters Entscheidungen bestätigte, als es nach den Einwechslungen merklich besser wurde.
Ich muss sagen, mich hat das auch geradezu wütend gemacht, dass Hütter die ja wirklich eklatant offensichtlichen Schlüsse nicht gezogen hat; das wirkt dann in der Tat, so blöd das auch klingt, trotzig.
Natürlich kann man Mal gegen einen schwächeren Gegner was liegen lassen, das passiert anderen ausser vlt den absoluten Topteams der Liga auch mehr als ein Mal pro Saison. Aber 4 Spiele dieser Art mit vergleichbaren Fehler nicht zu gewinnen, da ist eine Kritik an der sportlichen Leitung in meinen Augen dann auch nachvollziehbar und da greift das Argument „Wir sind halt keine Spitzenmannschaft“ dann auch zu kurz.
Ich erwarte nicht, dass wir im Hurrastil nach Europa stürmen, ich weiss, dass unser Kader Schwachstellen hat und ich kann auch mit Patzern gegen spielerisch schwächere Gegner leben. Was mich aber ärgert ist, wenn offensichtliche Fehler ohne ein erkennbares Bemühen um Korrektur einfach sehenden Auges wiederholt werden und man binnen weniger Wochen mehrfach dadurch Punkte regelrecht verschenkt gegen teils wirklich extrem limitiert agierende Gegner.
Sorry, da muss ein Trainer dann auch in die Verantwortung genommen werden, so sympathisch ich Hütter auch finde..
#
Was ich hier noch dringend loswerden wollte: Als ich heute (wenig Zeit) einen Überblick bekommen wollte über den Stand der US-Wahl habe ich mich gefragt: SPON, FAZ.Net oder Eintracht.Forum? Letztendlich hat mir Mr. Instinkt geraten hier rein zu schauen und ich wurde wie immer nicht enttäuscht: thumbs up an alle Beteiligten!
#
Motoguzzi999 schrieb:

Was ich hier noch dringend loswerden wollte: Als ich heute (wenig Zeit) einen Überblick bekommen wollte über den Stand der US-Wahl habe ich mich gefragt: SPON, FAZ.Net oder Eintracht.Forum? Letztendlich hat mir Mr. Instinkt geraten hier rein zu schauen und ich wurde wie immer nicht enttäuscht: thumbs up an alle Beteiligten!

Dem schliesse ich mich vollumfänglich an. Gefühlt präzisere Analysen als auf beiden Seiten des Großen Teichs.
Danke dafür.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Es fehlte auch einfach, wiederholt, die Mentalität 90 Minuten lang konstant die Konzentration hoch zu halten und dagegenzuhalten. Man hat den Bremsen einige Möglichkeiten ermöglicht, ohne großartiges Zutun von Bremen.


Das ist das was mich am meisten ärgert. Bremen war dermaßen beschränkt in seinen technischen Möglichkeiten, trotzdem konnten sie sich sehr einfach durchkombinieren, ohne die großen Megachancen, aber ausreichend um uns locker einen Punkt abzutrotzen. In Köln war es exakt das gleiche.
Wir schöpfen unser Potential nicht aus und es fehlt jetzt seit den letzten 2-3 Spielen ca. 5% Mentalität die Spiele mit Biss und absoluten Willen anzugehen.

Wir haben in den letzten 3 Spielen nur zwei (!) gelbe Karten kassiert plus eine gelbe Karte für den eingewechselten Younes. Das zeigt ja schon das wir versuchen mehr übers spielerische zu kommen, dabei aber den Kampf und die Mentalität ein bisschen schleifen lassen... die Brust mal rausstrecken, dem Gegner eine mitgeben, von der ersten Minute an zeigen das man gewinnen will, mit der dazugehörigen Körpersprache. Das fehlt mir.
#
100% Zustimmung, wie zu den meisten deiner Beiträgen.
Bin heute noch sehr gefrustet über das Spiel gestern. Dass es kein Spiel zum glänzen gibt, war klar, weil auch absolut erwartbar war, dass Werder eine vollkommen destruktive Spielweise an den Tag legt. Dann aber eine Halbzeit komplett zu verpennen und allgemein kein Rezept zu haben, um einen derart limitierten Gegner zu schlagen, ist extrem ernüchternd. Zumal es jetzt nach Bielefeld und Köln wiederholt der Fall war. Da muss man, erst Recht nach den formulierten Ansprüchen, irgendwann dann auch Mal eine Entwicklung sehen und leider war das komplett Fehlanzeige, da gilt auch die Ausrede Chancenplus, Pech bei der hauchdünnen Abseitsentscheidung, Pfostenschuss etc nicht.
Solche Spiele sind elementar, wenn man das von Spielern und Verantwortlichen ja schon genannte Ziel Europa nimmt. Das war eine echte Enttäuschung.
Und da muss ich leider auch den Aspekt der fehlenden Körpersprache aufgreifen. geilheit auf den Sieg, der unbedingte Anspruch, den Ambitionen auch Taten folgen zu lassen: Nichts davon war gestern wirklich spürbar. Finde da muss nach diesem Spiel auch Tacheles geredet werden, ich hoffe inständig, das passiert intern auch.
#
Sammy1 schrieb:

Das Thema Diva hat damit nichts zu tun.
Anspruch und Wirklichkeit klaffen halt weit auseinander. Die Qualität ist nicht vorhanden . Es reicht halt nicht für die vorgegebenen Ziele .....


Naja, Qualität haben wir schon. Ich sehe uns mit diesem Kader durchaus in der Lage um die EL mitzuspielen, also grob gesagt zwischen Platz 5 und 8...
Es ist schlicht und ergreifend ein Mentalitätsproblem, warum wachen wir meist erst dann auf wenn wir in Rückstand geraten? Warum kann man nicht mal von der ersten Minute an gallig und bissig sein?
Soweit ich mich erinnern kann ist uns das erst einmal in dieser Saison gelungen, gegen die Hertha.

Ansonsten sind wir meist erst im Laufe des Spiels aufgetaut und haben mehr Körner reingelegt. Das du es dann natürlich schwer hast Spiele zu gewinnen ist klar. Da reichen 50, 60 gute Minuten einfach nicht.
Für Platz 9 oder 10 ist das wahrscheinlich ausreichend aber nicht für höhere Ziele.
#
Diegito schrieb:

Sammy1 schrieb:

Das Thema Diva hat damit nichts zu tun.
Anspruch und Wirklichkeit klaffen halt weit auseinander. Die Qualität ist nicht vorhanden . Es reicht halt nicht für die vorgegebenen Ziele .....


Naja, Qualität haben wir schon. Ich sehe uns mit diesem Kader durchaus in der Lage um die EL mitzuspielen, also grob gesagt zwischen Platz 5 und 8...
Es ist schlicht und ergreifend ein Mentalitätsproblem, warum wachen wir meist erst dann auf wenn wir in Rückstand geraten? Warum kann man nicht mal von der ersten Minute an gallig und bissig sein?
Soweit ich mich erinnern kann ist uns das erst einmal in dieser Saison gelungen, gegen die Hertha.

Ansonsten sind wir meist erst im Laufe des Spiels aufgetaut und haben mehr Körner reingelegt. Das du es dann natürlich schwer hast Spiele zu gewinnen ist klar. Da reichen 50, 60 gute Minuten einfach nicht.
Für Platz 9 oder 10 ist das wahrscheinlich ausreichend aber nicht für höhere Ziele.

Es ist für mich Wahnsinn. Scheiss dir das  Bayernspiel voll. Es war so hart klar dass du alle Macht genau dieses Spiel mit 1000% Prozent angehen musst. Was sieht man? Trabendes Anlaufen. Nach dem Ausgleich ansatzweise etwas Aggressivität. Vlt bin ich zugegebenermaßen zu ambitioniert und ganz klar auch etwas voll. Aber für meine Begriffe Darf solch eine schäbige 1.HZ einfach net stattfinden.
#
Der Verein und Spieler reden von Ambitionen, man hat eine Woche Zeit, sich auf einen klar tief stehenden Gegner vorzubereiten, und dann kommt DAS raus? Bei allem Respekt. Das ist zu wenig, für das Potenzial und für die formulierten Ambitionen. Für mich war das haargenau ein Spiel, was eine Qualitätsprüfung ist. Und die Mannschaft ist da hart durchgefallen. Es geht nicht drum so ein Spiel 5-0 zu gewinnen, aber du musst in der Lage sein, einen derart limitierten Gegner zu schlagen.
Speziell die erste Hälfte so derart lethargisch verstreichen zu lassen und dann aus der Kabine zu kommen, und einfach Null Reaktion auf diese Scheiss-Halbzeit zu bringen, nicht Mal bezüglich Körpersprache. Nicht verständlich, sorry. Bin bedient.
#
Und was hilft es dem ganzen Team?
So kommen dann die ganzen Fehlpässe zu stande die zum Druck auf unsere Abwehr bzw Tore für die Gegner führen. Weil Spieler quasi alleine gelassen werden und sie dann fehler machen weil anspielstationen fehlen.
Wenn beide Stürmer dynamischer wären würde ich es ja auch ab und an gut sehen doch sie sind es nicht.
#

Kookie schrieb:

Und was hilft es dem ganzen Team?
So kommen dann die ganzen Fehlpässe zu stande die zum Druck auf unsere Abwehr bzw Tore für die Gegner führen. Weil Spieler quasi alleine gelassen werden und sie dann fehler machen weil anspielstationen fehlen.
Wenn beide Stürmer dynamischer wären würde ich es ja auch ab und an gut sehen doch sie sind es nicht.

Erstens können sich unsere Stürmer auch als Anspielstation fallen lassen und es gibt Beispiele, wo das auch schon funktioniert hat. Zweitens ist gegen einen voraussichtlich tief stehenden Gegner Strafraumpräsenz und Kopfballstärke im Sturmzentrum von Wert. Es ist ja nicht so, dass wir im Mittelfeld keine Anspielstationen hätten. Wir haben beim 3-5-2 (oder wie immer man unsere Formation aktuell bezeichnen mag) 2 6er und einen OM die im Zentrum verfügbar sind und eben 2 Aussen, die sich gerade in so einem Spiel mit einschalten können und auch müssen. Ich glaube nicht, dass Werder die ganz große Offensiv-Wucht entfalten wird, dazu haben sie gerade nach deren Offensiv-Ausfällen nicht die Leute, da ist allenfalls Sargent und eventuell Rashica, der aber wegen mangelnder Fitness wohl nur für einen Teileinsatz bereit ist. 90 Minuten Dauerdruck auf unsere Abwehrreihe ist also eher unwahrscheinlich, die Defensive muss eher auf Konter gefasst sein und für die nötige Absicherung sorgen.
Deshalb: Gerade wenn die Außen in so einem Spiel nicht zu sehr an die Defensive gebunden werden, sehe ich eigentlich nicht unbedingt die Gefahr von zu wenig Mittelfeldpräsenz.
#
-------------Trapp---------------
--Tuta—Hasebe-Hinteregger-
Toure—Kohr—Rode—Younes
------------Kamada-------------
--------Silve----Dost------------

In Abwehrverbund würde ich, zumal Abraham ja noch angeschlagen war, Tuta wieder starten lassen. Gerade nach dem undankbaren Start-Premieren Spiel in München würde ich ihm gleich die Gelegenheit geben, zu zeigen, was er gelernt hat. Er wird bestimmt nicht jedes Spiel machen in dieser Spielzeit und soll vernünftig herangeführt werden, aber fände es das falsche Signal, ihn Samstag rauszulassen. N`Dicka steh ansonsten natürlich auch als Alternative parat, er wird auch auf seine Chance drängen.
Im Zentrum würde ich gerne mal wieder Kohr sehen. Er schien in der Vorbereitung ja eigentlich in Form zu sein und nachdem Ilsanker in München nicht seinen besten Tag hatte, würde ich Kohr mal wieder sehen wollen.
Auf Aussen wird wahrscheinlich Zuber wieder spielen, aber ich würde mir Younes mal in der Startelf wünschen einfach. Er konnte über Training und 2 Teileinsätze in Rhythmus kommen und hat ja auch schon Ansätze gezeigt. Ich denke, er dürfte auf seinen ersten Startelfeinsatz brennen.
Desweiteren plädiere ich für 2 Spitzen, weil vermutlich doch einige Bälle in den 16er kommen werden und wir dort Abnehmer brauchen; Dost und Silva haben beide kein schlechtes Kopfballspiel, deshalb würde ich auch beide stellen.

Wir sind der Favorit; das wären wir in Normalbesetzung wohl schon und sind es durch die doch erheblichen Werderaner Personalsorgen (Füllkrug, Augustinsson, Selke, evtl. Osako)  umso mehr. Was nicht heisst, dass es ein Selbstläufer wird. Die Einstellung muss stimmen und wir müssen die Lücke gegen vermutlich unbequem dicht gestaffelte Bremer finden. Köln und Bielefeld zeigen, dass wir da mitunter Schwierigkeiten mit habe.

Ich tippe trotzdem, dass wir uns nach anfangs zähem Spiel durchsetzen:
3:1
#
Ich denke auch, dass man den Begriff vom „richtungsweisenden Spiel“ nicht allzu inflationär gebrauchen sollte, sonst nimmt man ihnen irgendwann das Gewicht. Natürlich sind die beiden Spiele wichtig und ich hoffe auf 4 (oder mehr) Zähler mit denen wir dann weiter gut dabei wären, aber wie hier schon geschrieben wurde, es hängt jetzt noch nicht Gedeih und Verderb der ganzen Saison davon ab.
Dennoch, gerade gegen Bremen sollten 3 Punkte her, zumal die für mich zumindest zum Teil eher aus einer Mischung aus Glück und machbaren Startprogramm so anständig gestartet sind (soweit ich das nach limitierten Eindrücken beurteilen kann). Dennoch sollte man sie nicht unterschätzen, sie scheinen über eine intakte Kampfkraft zu verfügen und mit tief stehenden Gegner haben wir ja ohnehin so unsere Last.
Ich sehe uns trotzdem als leichten Favorit, zumal den Bremern Füllkrug und eventuell Osako fehlen wird, auch haben sie durch Augustinssons Ausfall keinen gelernten Linksverteidiger. Zeigen wir ordentliche Normalform, sind wir ihnen eigentlich überlegen und sollten das schaffen. Dann könnte man vor der nächsten Länderspielpause in einer guten Position zum unbequemen Spiel nach Stuttgart fahren und dort alles raushauen um den Start richtig zu veredeln.
Aber eins nach dem anderen, freu mich auf das Bremen-Spiel.
#
Also in München haben auch schon andere Teams 5-0 oder höher verloren, aber wenn man was besonderes erreichen möchte, sollte man sich nicht so vorführen lassen, da ist das Ergebnis echt enttäuschend.
Da muss man sich an den besten orientieren und die zeigten uns deutlich unsere Schwächen auf.
Schade auch das unser Torverhältnis gleich wieder so negativ beeinflusst wurde.
Klar hatte ich bei der aktuell besten Mannschaft der Welt kein Wunder oder einen Punkt erwartet, aber da die unter der Woche ein Spiel hatten, ist ein deutliches 5-0, doch ein sehr enttäuschendes Ergebnis.
Mit einer Niederlage habe ich gerechnet, aber nicht so.
Jetzt heißt es Mund abbuzze und zeigen was wir drauf haben. Es gibt 16 Teams in der Liga die man durchaus schlagen kann.
#
Dass Bayern amtierender CL-Sieger und aktuell vielleicht wirklich das beste Team weltweit ist, wurde zu Genüge gesagt. Ich finde, das kann man bei der Bewertung des Spiels auch einfach nicht aussen vor lassen. Gerade auswärts kriegt dort fast jeder eine Klatsche, nicht nur Schalke bekam 8, sondern auch Barca. Tottenham bekam Anfang des Jahres auch schonmal 7, Athletico die Woche 0-4, Chelsea verlor 2 x deutlich und so weiter und so fort. In München sit einfach nix zu holen. Wenn es gut läuft und deine Mannschaft hat nen Sahnetag und die Bayern mal nen schlechten, verlierst du halt knapp. Mit der Hertha, die bemerkenswert knapp dort verloren hat, würde ich trotzdem nicht tauschen wollen, die eiern mit 3 Punkten in der Tabelle rum.
Klar war es kein gutes Spiel unserer Mannschaft dort und der eine oder andere Fehler hat mich auch geärgert, aber letztlich ist es dort nur eine Frage der Höhe und da die meisten Teams, wie angesprochen sogar teils sehr namhafte, dort Klatschen abholen, muss man das einfach so verbuchen, ist gewissermaßen einkalkulliert und geht den meisten dort so.
Wichtig ist nächste Woche, und dafür hat das München-Spiel für mich keine Aussagekraft.
#
SGE_Werner schrieb:

nuriel schrieb:

Das ist jetzt nicht mal Kaninchen von der Schlange... jedes Kaninchen hat mehr Eier in der Hose... schade


Naja, also die meisten Teams, die ich in den letzten 12 Monaten in München gesehen habe, haben sich noch weniger getraut, die haben einfach hinten reingeparkt. Ängstlich empfinde ich unsere Spielweise keineswegs. Nur unkonzentriert und leider muss man sagen, dass Bayern derzeit das mit Abstand beste Team der Welt ist. Da geht halt jedes scheiss Ding rein.


Dein Whataboutism kannst du dir sparen. Ich schau mir nicht, was andere gegen Bayern spielen. Das interessiert mich nicht die Bohne - es gibt auch nicht den geringsten Grund, wieso es das sollte.

Das ist das leichteste Spiel des Jahres, die Punkte sind von vornherein abgeschrieben. Und da will ich sehen, dass den Bayern jeder Zweikampf physisch so weh tut, dass die sich in die Hose machen und nicht umgekehrt.
#
nuriel schrieb:

SGE_Werner schrieb:

nuriel schrieb:

Das ist jetzt nicht mal Kaninchen von der Schlange... jedes Kaninchen hat mehr Eier in der Hose... schade


Naja, also die meisten Teams, die ich in den letzten 12 Monaten in München gesehen habe, haben sich noch weniger getraut, die haben einfach hinten reingeparkt. Ängstlich empfinde ich unsere Spielweise keineswegs. Nur unkonzentriert und leider muss man sagen, dass Bayern derzeit das mit Abstand beste Team der Welt ist. Da geht halt jedes scheiss Ding rein.


Dein Whataboutism kannst du dir sparen. Ich schau mir nicht, was andere gegen Bayern spielen. Das interessiert mich nicht die Bohne - es gibt auch nicht den geringsten Grund, wieso es das sollte.

Das ist das leichteste Spiel des Jahres, die Punkte sind von vornherein abgeschrieben. Und da will ich sehen, dass den Bayern jeder Zweikampf physisch so weh tut, dass die sich in die Hose machen und nicht umgekehrt.

Sorry das is doch Unsinn. Ich sehe nicht, dass die Einstellung fehlt oder der Mut, sondern es ist vor allem eine Sache der Qualität. Und da is es eben doch relevant, dass die Bayern nahezu jedes Spiel, egal ob Schalke , Athletico oder Barcelona zu Gast ist, dem Gegner den Laden vollhaut. Einfach weil es aktuell die qualitativ wahrscheinlich beste Mannschaft weltweit ist.
Zu sagen, wenn man nur genug will, dann gewinnt man da schon, is für meine Begriffe Quatsch.
#
Bei ner Ecke kann man sich gerade gegen Bayern so ein Abwehrverhalten net leisten, versteh auch net warum da keiner am Pfosten steht. Lewandowski is halt der vielleicht beste Stürmer der Welt, da funktioniert das so nicht. Versuch nach vorne was zu machen finde ich schon erkennbar. Aber in Summe langts halt net, was keine Schande is. Is halt das langweiligste Spiel der Saison, weil gegenn Bayern in München der Ausgang quasi im Voraus zu 99% feststeht. Ordentlich verkaufen, Erfahrung gewinnen, abhaken, viel mehr wird kaum drin sein.
#
Auf schwere Beine wegen des gestrigen CL-Spiels braucht man bei Bayern nicht zu hoffen, die sind am Samstag topfit.
Wenn wir das auch sind und möglichst wenig Fehler machen, die wenigen Chancen konsequent nutzen können, dann ist was drin.
Sehr wahrscheinlich ist das aber nicht, umso wichtiger wäre ein Sieg in Köln gewesen.
Jetzt müssen wir eben danach gegen Bremen punkten und das wird schwerer als in München...
#
cm47 schrieb:

...
Jetzt müssen wir eben danach gegen Bremen punkten und das wird schwerer als in München...

Bei allem Respekt vor Bremen und aller Zustimmung, dass das bei Unterschätzen des Gegners in die Hose gehen kann, aber die Aussage, es sei schwerer gegen Bremen zu gewinnen als in München halte ich schon für gewagt.
#
                        Trapp

     Abraham    Hasebe     Hinti

Toure      Rode          Ilse          Younes

                       Kamada

                  Dost         Silva

Die einzige Position die ich verändern würde wäre auf dem linken Flügel. Da Zuber gegen die Geißböcke keinen sonderlich guten Tag hatte und Younes ordentlich für Wirbel sorgte nach seiner Einwechslung, würde ich ihn gerne von anfangan sehen.
Ansonsten alles wie gehabt.

Gegen die Bauern wird eine gute Halbzeit vermutlich nicht reichen.
Meine Hoffnung liegt aber auch etwas darin, dass sie gestern in der CL ran mussten und ja generell dieses Jahr schon einige Spiele hatten, ohne nennenswerte Pause.
1 Punkt würde ich schon gerne sehen.
Habe aber die Befürchtung, dass es am Ende doch wieder anders ausgeht. Zugunsten der Bauern.

Tipp: 2-1
Hoffnung: 2-2
Wunsch: 1-3

FORZA SGE
#
larsmalgutsein schrieb:

                        Trapp

     Abraham    Hasebe     Hinti

Toure      Rode          Ilse          Younes

                       Kamada

                  Dost         Silva

Die einzige Position die ich verändern würde wäre auf dem linken Flügel. Da Zuber gegen die Geißböcke keinen sonderlich guten Tag hatte und Younes ordentlich für Wirbel sorgte nach seiner Einwechslung, würde ich ihn gerne von anfangan sehen.
Ansonsten alles wie gehabt.

Gegen die Bauern wird eine gute Halbzeit vermutlich nicht reichen.
Meine Hoffnung liegt aber auch etwas darin, dass sie gestern in der CL ran mussten und ja generell dieses Jahr schon einige Spiele hatten, ohne nennenswerte Pause.
1 Punkt würde ich schon gerne sehen.
Habe aber die Befürchtung, dass es am Ende doch wieder anders ausgeht. Zugunsten der Bauern.

Tipp: 2-1
Hoffnung: 2-2
Wunsch: 1-3

FORZA SGE

Aufstellung deckt sich soweit mit meiner, außer dass ich Zuber zumindest die erste Halbzeit nochmal den Vorzug geben würde. Younes kann ggf. zur Halbzeit dann gerne reinkommen, bin auch gespannt auf ihn, aber Startelf ist vielleicht noch ne Woche zu früh. Das wird Hütter aber schon am besten einordnen und entsprechend entscheiden.
Eine alternative Überlegung wäre noch mit nur einer Spitze zu agieren und nen zusätzlichen Mann fürs Zentrum zu bringen (z.B. Kohr). Aber tendiere auch zu 2 Spitzen, auch wenns riskant ist, aber denke man sollte nach deren vielen Spielen und dem Auftritt in der CL versuchen, die auch selbst ein bisschen zu beschäftigen und nicht NUR zu reagieren.
Es gab schon Lagen, in denen wir aussichtsloser nach München gefahren sind und diesmal hab ich irgendwie zumindest so eine kleine Hoffnung auf ne Überraschung in diesem Bonusspiel (war nicht immer so bei Bayern auswärts); unsere Mannschaft verfügt schon über eine gewisse Qualität und gerade die in den letzten Jahren fast schon traditionell starke Physis unserer Truppe hat den Bayern die letzten 2-3 Jahre ja durchaus auch schon weh getan.
Dennoch brauchen wir uns nichts vorzumachen, der Münchner Kader gehört zum Besten, was es derzeit international gibt und im Normalfall gibt es dort auch nichts zu holen.
Selbst wenn ich unserer Truppe eine gute Leistung zutraue, müsste schon vieles zusammenkommen, damit wir dort was holen.

Tipp: FCB-SGE 3:1
Hoffnung: Bonus Punkt(e)!

Das Gute ist, nach dem stabilen Start haben wir keinen Druck und selbst, wenn es die erwartete Nullrunde wird, können wir mit nem Sieg gegen Werder super dastehen. Ich hoffe nur auf nen mutigen, kämpferischen Auftritt am Samstag, alles andere ist Bonus.