>
Avatar profile square

etienneone

72449

#
okay... bilder werden nicht angezeigt. warum gibt's dann die funktion? egal... könnt die threads löschen mods, das macht ja so keinen sinn...
#
Es gibt alleine aus der ersten Hz gegen Köln ein halbes Dutzend Beispiele, warum unser Spiel nach vorne schon am Aufbau durch die IV hängt. Vor allem Tuta ist völlig verunsichert und traut sich kaum noch was zu, was die Gegner wissen und deshalb die anderen Anspielstationen schon zu stellen.

Beispiele:
tuta traut sich nicht den pass in die mitte zu spielen dreht ab. spielt dann den pass auf skihri der zu larsson, der dreht ab und zurück zu trapp


Hier eine Szene die zeigt wie langsam die Eintracht gedanklich ist vor allem wenn man es mit dem one-touch von Leverkusen vergleicht.  Tuta bekommt den ball kann easy zu ebimbe spielen der klatschen könnte zu Götze und der kann aufdrehen und hat die gesamte linke seite frei. stattdessen überlegt Tuta und wird von den zwei Kölnern einfach gestellt. Ball geht ins aus, Angriff beendet:


Erneut Tuta. Hat den Ball im Aufbau. Kalajdzic lässt sich fallen. Ein scharfer Pass und die Eintracht hätte sofort einen gefährlichen Angriff. Tuta zögert. Tritt auf den Ball spielt wieder zu Koch zurück.


Direkt auf der anderen Seite ähnliche Szene. Smolcic im Spielaufbau. Will die Kölner locken. Aber die kommen nicht. Anstatt den Raum zu nutzen und entweder scharf auf Nkounkou zu spielen oder selber anzudribbeln um Gegenspieler auf sich zu ziehen, tritt er auf den Ball. Wartet! und spielt dann wieder zu Koch.


Schöne Szene zur Verdeutlichung: Götze hat den Ball dreht sich auf und hebt die Arme „wen soll ich anspielen?“.


Hier noch mal zu sehen wie groß die Abstände im Spielaufbau sind. Übrigenshat Tuta hier natürlich nicht Ebimbe rechts angepasst sondern wieder zurück auf Koch….


Mal ne Szene am Strafraum. WIEDER TUTA. Na wer ist freie Mann? Richtig, Schiri der auch anzeigt dass er den Ball will. Tuta traut sich aber nicht, spielt zu Knauff. Der Ball kommt sogar an, aber Knauff vertändelt und das warsd dann. Trotzdem, der richtige Pass wäre zu Skhiri gewesen, der den Ball auch wollte, aber nicht bekommen hat.


Same old same old: Ball zu Tuta, unten rechts Ebimbe frei, aber Tuta traut sich den Pass nicht zu. Es folgt ständig hin und her Geschiebe in der Dreierkette, die durch Kölns Pressing an den eigenen 16er gedrängt wird, bis es so heikel wird das Tuta unter Bedrängnis den Ball random nach vorne kloppt. Ballbesitz Köln.


30. Min - Ein mittlerweile völlig frustrierter Klajdczic holt sich den Ball in der eigenen Hälfte ab, damit er überhaupt mal einen bekommt.


Das waren nur einige Beispiele und auch nur aus den ersten 30 Minuten. Und du siehst das in nahezu JEDEM Spiel. Man fragt sicht was eigentlich trainiert wird. Und man muss festhalten, Tuta ist einfach nicht gut genug. Glasner hat es damals schon unfein ausgedrückt (Qualität kann man nicht trainieren). Für das moderne Ballbesitz-Spiel dass Topmöller vorschwebt, brauchst du schon in den ersten Reihen Spieler, die diese Pässen spielen (können).
#
Es gibt alleine aus der ersten Hz gegen Köln ein halbes Dutzend Beispiele, warum unser Spiel nach vorne schon am Aufbau durch die IV hängt. Vor allem Tuta ist völlig verunsichert und traut sich kaum noch was zu, was die Gegner wissen und deshalb die anderen Anspielstationen schon zu stellen.

Beispiele:
tuta traut sich nicht den pass in die mitte zu spielen dreht ab. spielt dann den pass auf skihri der zu larsson, der dreht ab und zurück zu trapp


Hier eine Szene die zeigt wie langsam die Eintracht gedanklich ist vor allem wenn man es mit dem one-touch von Leverkusen vergleicht.  Tuta bekommt den ball kann easy zu ebimbe spielen der klatschen könnte zu Götze und der kann aufdrehen und hat die gesamte linke seite frei. stattdessen überlegt Tuta und wird von den zwei Kölnern einfach gestellt. Ball geht ins aus, Angriff beendet:


Erneut Tuta. Hat den Ball im Aufbau. Kalajdzic lässt sich fallen. Ein scharfer Pass und die Eintracht hätte sofort einen gefährlichen Angriff. Tuta zögert. Tritt auf den Ball spielt wieder zu Koch zurück.


Direkt auf der anderen Seite ähnliche Szene. Smolcic im Spielaufbau. Will die Kölner locken. Aber die kommen nicht. Anstatt den Raum zu nutzen und entweder scharf auf Nkounkou zu spielen oder selber anzudribbeln um Gegenspieler auf sich zu ziehen, tritt er auf den Ball. Wartet! und spielt dann wieder zu Koch.


Schöne Szene zur Verdeutlichung: Götze hat den Ball dreht sich auf und hebt die Arme „wen soll ich anspielen?“.


Hier noch mal zu sehen wie groß die Abstände im Spielaufbau sind. Übrigenshat Tuta hier natürlich nicht Ebimbe rechts angepasst sondern wieder zurück auf Koch….


Mal ne Szene am Strafraum. WIEDER TUTA. Na wer ist freie Mann? Richtig, Schiri der auch anzeigt dass er den Ball will. Tuta traut sich aber nicht, spielt zu Knauff. Der Ball kommt sogar an, aber Knauff vertändelt und das warsd dann. Trotzdem, der richtige Pass wäre zu Skhiri gewesen, der den Ball auch wollte, aber nicht bekommen hat.


Same old same old: Ball zu Tuta, unten rechts Ebimbe frei, aber Tuta traut sich den Pass nicht zu. Es folgt ständig hin und her Geschiebe in der Dreierkette, die durch Kölns Pressing an den eigenen 16er gedrängt wird, bis es so heikel wird das Tuta unter Bedrängnis den Ball random nach vorne kloppt. Ballbesitz Köln.


30. Min - Ein mittlerweile völlig frustrierter Klajdczic holt sich den Ball in der eigenen Hälfte ab, damit er überhaupt mal einen bekommt.


Das waren nur einige Beispiele und auch nur aus den ersten 30 Minuten. Und du siehst das in nahezu JEDEM Spiel. Man fragt sicht was eigentlich trainiert wird. Und man muss festhalten, Tuta ist einfach nicht gut genug. Glasner hat es damals schon unfein ausgedrückt (Qualität kann man nicht trainieren). Für das moderne Ballbesitz-Spiel dass Topmöller vorschwebt, brauchst du schon in den ersten Reihen Spieler, die diese Pässen spielen (können).


#
Ich weiß gar nicht welchen gestandenen iv ich gern hätte....Eure Ideen?
#
DJLars schrieb:

Ich weiß gar nicht welchen gestandenen iv ich gern hätte....Eure Ideen?


Mavropanos
#
Ich weiß es klingt abgredroschen, aber mir fehlen auch ein paar Mentalitäts-Spieler. Wir haben eigtl. nur Rode und Trapp und die sind auf der Leitwolf-Skala allenfalls ne 5/10. Die Abgänge von Spielern wie Hinti, Kostic und Abraham haben uns vor allem auch Mentalitäts-Punkte gekostet. Problem ist, solche Leader müssen auch innerhalb eines Mannschaftsgefüges wachsen. Ich hatte gehofft, dass Götze da mehr Verantwortung übernimmt, aber der ist halt auch eher ein zurückhaltender Gefährte.
#
Es wird unterschätzt dass wir seit Jahren keinen Leader auf dem Platz haben. Der Prinz war der Letzte.
Aber auch Feuer wie von Kostic oder Rebic fehlt.
Das heutige Spiel hat allerdings wenig Aussagekraft. Mit so einer Abwehr gewinnst du gar nichts. Da wurde in der Kaderplanung viel falsch gemacht (Stichwort: Haggui).
#
Gosens wäre Bombe und mit ihm die erneute Quali zur CL greifbar. Kohle ist, scheiss auf Wiederverkauf, wir haben genug Talente, du brauchst auch mal Qualität die sofort funktioniert. Deutscher Nationalspieler, Leader, genau auf der Posi wo wir suchen. Let's go!
#
Tottenham ist der 9. teuerste Verein der Welt. Kleiner Funfact um alles mal einzuordnen.
#
Keiner unserer Offensiven kann einen Ball halten oder abschirmen. Das ist das Problem. Körperlichkeit, Robustheit, Präsenz.
#
Yolonaut schrieb:

etienneone schrieb:

Vor nicht allzu langer Zeit wurde über Lindström hier (und woanders) genauso gelästert wie über Lammers.
Fehleinkauf, für so jemanden geben wir die Kohle aus... blabla...
Vielleicht einfach mal Spielern ein bisschen Zeit geben bevor man sie nach 6 Monaten direkt wieder verticken will?


Grundsätzlich richtig. Insbesondere darf man bei aller berechtigter Kritik nicht übers Ziel hinaus schießen und Hexenjagden auf eigene Spieler veranstalten. Bei Lammers nimmt es Züge an, die zumindest meine roten Linien überschreiten.

Allerdings darf man bei einer 1-jährigen Leihe ohne KO auch etwas ungeduldiger sein als bei einem 5-Jahres-Vertrag, insofern passt der Vergleich zu Lindström nicht. Wenn Lammers eine andere Station findet, wo er mehr Spielpraxis sammeln kann und wir wieder etwas Budget frei bekommen, dann sollte man jetzt eine Trennung anstreben.


Das sehe ich ähnlich. Etienne hat grundsätzlich total recht. Aber es ist richtig, dass wir hier eine kurzfristige Leihe ohne Kaufoption haben. Und obwohl ich grundsätzlich glaube das Lammers Qualitäten hat, sehe ich weder, dass er die kurzfristig hier noch abruft, noch dass wir ihn im Sommer fest verpflichten wollen, zumal wir mit Kolo Muani ja dem Vernehmen nach schon einig sind.

Lammers war ja Ende der Hinrunde schon zwischen Bank und Tribüne. Wegen guten Trainingsleistungen und vielleicht auch wegen Paciencias Erkrankung in der Winterpause, hat Lammers nochmal den Vorzug vor ihm erhalten. Ich glaube das wird die nächsten Wochen nicht mehr passieren.

Im Endeffekt kann ich mir nicht vorstellen, dass noch viel Spielzeit für ihn rauskommt, da wir ihn auch nicht wirklich aufbauen müssen, da er im Sommer vermutlich eh weg ist. Und da fragt sich dann tatsächlich, ob es nicht für alle Beteiligten besser ist, wenn man es so macht, wie vor 3 Jahren bei Allan. Leihvertrag auflösen und der Spieler wird wohin verliehen, wo er spielt. War bei Allan auch am Ende für alle das beste, der inzwischen übrigens gerade als Stammspieler die brasilianische Meisterschaft feiern konnte.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Yolonaut schrieb:

etienneone schrieb:

Vor nicht allzu langer Zeit wurde über Lindström hier (und woanders) genauso gelästert wie über Lammers.
Fehleinkauf, für so jemanden geben wir die Kohle aus... blabla...
Vielleicht einfach mal Spielern ein bisschen Zeit geben bevor man sie nach 6 Monaten direkt wieder verticken will?


Grundsätzlich richtig. Insbesondere darf man bei aller berechtigter Kritik nicht übers Ziel hinaus schießen und Hexenjagden auf eigene Spieler veranstalten. Bei Lammers nimmt es Züge an, die zumindest meine roten Linien überschreiten.

Allerdings darf man bei einer 1-jährigen Leihe ohne KO auch etwas ungeduldiger sein als bei einem 5-Jahres-Vertrag, insofern passt der Vergleich zu Lindström nicht. Wenn Lammers eine andere Station findet, wo er mehr Spielpraxis sammeln kann und wir wieder etwas Budget frei bekommen, dann sollte man jetzt eine Trennung anstreben.


Das sehe ich ähnlich. Etienne hat grundsätzlich total recht. Aber es ist richtig, dass wir hier eine kurzfristige Leihe ohne Kaufoption haben. Und obwohl ich grundsätzlich glaube das Lammers Qualitäten hat, sehe ich weder, dass er die kurzfristig hier noch abruft, noch dass wir ihn im Sommer fest verpflichten wollen, zumal wir mit Kolo Muani ja dem Vernehmen nach schon einig sind.

Lammers war ja Ende der Hinrunde schon zwischen Bank und Tribüne. Wegen guten Trainingsleistungen und vielleicht auch wegen Paciencias Erkrankung in der Winterpause, hat Lammers nochmal den Vorzug vor ihm erhalten. Ich glaube das wird die nächsten Wochen nicht mehr passieren.

Im Endeffekt kann ich mir nicht vorstellen, dass noch viel Spielzeit für ihn rauskommt, da wir ihn auch nicht wirklich aufbauen müssen, da er im Sommer vermutlich eh weg ist. Und da fragt sich dann tatsächlich, ob es nicht für alle Beteiligten besser ist, wenn man es so macht, wie vor 3 Jahren bei Allan. Leihvertrag auflösen und der Spieler wird wohin verliehen, wo er spielt. War bei Allan auch am Ende für alle das beste, der inzwischen übrigens gerade als Stammspieler die brasilianische Meisterschaft feiern konnte.


Ich hab mir da abschließend noch nicht so ein (vernichtendes) Urteil über ihn gemacht, wie ihr. Im Gegenteil, ich hab schon sehr interessante Ansätze gesehen. Der Bub hat in ner Phase gespielt, als die gesamte Mannschaft grottig war. Jetzt kam er wieder in so ne komische Partie rein, hat quasi keinen Ball bekommen. Dazu der Druck eben in diese kurzen Zeit und bei diesen kurzen Einsätzen unbedingt überzeugen zu müssen. Er ist ja auch total verunsichert. Aber wenn er Zeit bekommt, körperlich robuster wird (wie es Lindström langsam gelernt hat) und mal ein Erfolgserlebnis hat, dann kann das auch noch ganz anders werden. Ich bin ja bei euch, dass er bislang null gezündet hat. Aber ich hab da schon auch Talent aufblitzen sehen und da bin ich dann auch gewillt mal fünf grade sein zu lassen. Ich find's gut das Glasner ihn immer mal wieder reinwirft. So hat er Lindström auch auf Spur bekommen.
#
Vor nicht allzu langer Zeit wurde über Lindström hier (und woanders) genauso gelästert wie über Lammers.
Fehleinkauf, für so jemanden geben wir die Kohle aus... blabla...
Vielleicht einfach mal Spielern ein bisschen Zeit geben bevor man sie nach 6 Monaten direkt wieder verticken will?
#
Warum nicht mal Borre als Kostic für rechts probieren?

                   trapp
borre - tuta - hase - ndicka - kostic
                 sow jakic
lindström                    kamada
               pacencia
#
Fussballtransfers hat heute ohne Quellenangabe und lange Begründung die Spekulation-Runde für Wintertransfers aufgemacht.

https://www.fussballtransfers.com/a2596604339488024679-frankfurt-drei-neue-im-winter

Mich erstaunt dabei, dass in diesem Gerücht nur über Defensive Aussenbahnen und Zentrales Mittelfeld nachgedacht wird? Kann das sein?

Hoffe ja immer noch auf Kolo Muani... In jedem Fall gestandenerer Stürmer.
#
Concordia Cordalis schrieb:

Hoffe ja immer noch auf Kolo Muani... In jedem Fall gestandenerer Stürmer.


Hat aber auch nur zwei Tore in der Ligue 1 in 10 Spielen gemacht... nicht dass ich den nicht gerne bei uns sehen würde. Aber ob er der Stürmer ist, der -komplett ohne Bundesliga-Erfahrung- direkt weiterhilft?
#
Man muss sich doch nur nochmal mal zwei Szenen ganz am Anfang betrachten. Nach 1:17 spielt Tuta einen langen Schrottball ins Seitenaus. Der nebenstehende Kamada reagiert mit beidarmigen Achselzucken.
Szene zwei nach genau 2 Minuten. Kostic spielt einen Ball auf links zu scharf auf Höhe der Trainerbänke Richtung Kamada. Der Ball geht ins Seitenaus und Kostic reagiert mit einer abwinkenden Handbewegung. Und das alles kurz nach Beginn der Partie.
Das ist eine fatale Körpersprache und ab dem Zeitpunkt hatte ich schon kein gutes Gefühl mehr was dieses Spiel betrifft.
#
igorpamic schrieb:

Man muss sich doch nur nochmal mal zwei Szenen ganz am Anfang betrachten. Nach 1:17 spielt Tuta einen langen Schrottball ins Seitenaus. Der nebenstehende Kamada reagiert mit beidarmigen Achselzucken.
Szene zwei nach genau 2 Minuten. Kostic spielt einen Ball auf links zu scharf auf Höhe der Trainerbänke Richtung Kamada. Der Ball geht ins Seitenaus und Kostic reagiert mit einer abwinkenden Handbewegung. Und das alles kurz nach Beginn der Partie.
Das ist eine fatale Körpersprache und ab dem Zeitpunkt hatte ich schon kein gutes Gefühl mehr was dieses Spiel betrifft.



This! Das gab es noch häufiger im Spiel. In der zweiten Halbzeit spielt Kamada einen Katastrophenpass zu Touré und mault ihn hinterher noch an. Jakic spielt einen schlechten Kopfball zu Sow, der nicht mehr rankommt und schimpft. Das sind so Klassiker, die man aus der Kreisliga kennt, wenn man die eigene Unzulänglichkeit anderen versucht anzukreiden. Ich hab mir das Spiel noch mal komplett angesehen, ständig pausiert und analysiert. Das ist teilwesie unglaublich was die Spieler machen. Tut mir leid das immer wieder sagen zu müssen, aber vergliecht das mal mit Freiburg, wo jeder für jeden fightet und man die mannschafliche Geschlossenheit auch im Spiel klar und deutlich sieht. Bei uns ist es das Gegenteil. Frust, abwinken, genervt sein, Schuld bei anderen Suchen etc...
Kostic wollte in der 2. Hz. gar nicht mehr den Ball abspielen. Der rennt lieber in drei Gegenspieler rein, anstatt einen komplett freien Mitspieler anzuspielen. Hiniti haut JEDEN Ball einfach nur Blind hinten raus.
Bochum hat uns in Manndeckung genommen,d.h. jeder hat einen Gegenspieler auf dem Fuss. Normalweise ist das mit ein bisschen Bewegung und Verschieben kein Problem, bei uns kommt das gesamte Spiel zum erliegen und der Ball wird weggehauen oder zu Trapp gespielt, der dann den Ball weghaut.
#
Mir braucht hier keiner mit Glasner kommen, wenn die Spieler die fucking BASCIS nicht mehr hinbekommen!
Die können ja keinen geraden Pass mehr spielen. Das kann man sich ja kaum anchauen, was die da teilweise abliefern.
Meine Theorie ist folgende: Seit der Causa Bobic/Hütter und dem verpassen der CL ist ein Riss in der mannschaftlichen Geschlossenheit entstanden. Du hast einerseits Spieler, die sich nach besseren sehnen und wähnen, wie Kostic, Kamada, N'Dicka, Silva (der ja auch gegangen ist). Dann hast du die älteren Spieler, die aber allesamt ihre besten Jahre hinter sich haben: Rode, Hase, Ilse, Chandler, Durm... Dann hast du die Neuen, die keine Bundesliga-Erfahrung haben oder einfach Spieler die wenn überhaupt durchschnittliche Bundesliga-Kicker sind, wie Tuta, Touré, DDC, Hrustic usw.
Da stimmt es einfach vorne und hinten nicht. Dann hast du noch die Querelen um Younes/Kostic, was sicher auch nicht zum Teamgeist beigetragen hat. Viele wichtige Leute, die auch für das Gefüge wichtig waren, sind weg. Nicht nur Hütter und Bobic. Auch Leute wie Hübner, Abraham, Gelson, Russ... der ganze Staff.
In der Summe ist das dann einfach zu viel für einen Verein wie Eintracht Frankfurt.
Die große Frage ist, wie kann man das fixen und da wäre es mMn fatal, wenn man jetzt den Trainer tausch, wieder neue Leute und Ideen usw usf reinbringt. Dann hast du hier wirklich eine Schalke Nr. 2. So blöd es sich anhört, du musst ruhig bleiben, Punkte sammeln, egal wie, und im Winter musst du weiter aussortieren bzw mindestens zwei richtig GUTE Leute holen, die sofort helfen. Im Sommer musst du dann, hoffentlich in Liga 1 reinen Tisch machen und den Kader entrümpeln. Aber naja... alles nur graue Theorie. Fakt ist: Ich war lange nicht so frustriert und ratlos.
#
Keine Ahnung, ob es schon jemand erwähnt hat, aber schönes Comeback von Rode. Der Junge spielt nach Verletzungen als ob nie was gewesen wäre 😁.
War nie wirklich ein übermäßiger Fan von ihm (nennen wir es solide), aber ich denke er wird uns die kommenden Spiele auch mehr Stabilität geben. Gerade weil da in der Mitte doch gern mal schwankende Leistungen von den Protagonisten gezeigt wurde.
#
Kadesh schrieb:

Keine Ahnung, ob es schon jemand erwähnt hat, aber schönes Comeback von Rode. Der Junge spielt nach Verletzungen als ob nie was gewesen wäre 😁.
War nie wirklich ein übermäßiger Fan von ihm (nennen wir es solide), aber ich denke er wird uns die kommenden Spiele auch mehr Stabilität geben. Gerade weil da in der Mitte doch gern mal schwankende Leistungen von den Protagonisten gezeigt wurde.


Jo waren gute erste Minuten. Wird interessant sein, ob Jakic dann erst mal wieder auf die Bank muss? Denke mal an Sow führt kein Weg vorbei...
#
Das ist ja alles schön und gut, aber trotzdem, muss man die Offensive so nicht stellen. Trotzdem sind genügend erfahrene und qualitativ gut veranlagte Spieler da um ein taktisches Konzept zu implementieren.
Den Vorgriff, den sehe ich schon auch und ich sehe ebenfslks, dass man keine idealen Transfers gezogen hat. Dann muss man da jetzt durch und das Beste sus dem Kader machen. Ich seh genau das aber grad nicht.
#
FrankenAdler schrieb:

Das ist ja alles schön und gut, aber trotzdem, muss man die Offensive so nicht stellen. Trotzdem sind genügend erfahrene und qualitativ gut veranlagte Spieler da um ein taktisches Konzept zu implementieren.
Den Vorgriff, den sehe ich schon auch und ich sehe ebenfslks, dass man keine idealen Transfers gezogen hat. Dann muss man da jetzt durch und das Beste sus dem Kader machen. Ich seh genau das aber grad nicht.


Naja so viel Qualität ist da aber nicht. Wenn du mal siehst wie auch vermeintliche Leistungsträger spielen: Hasebe, N'Dicka, Hinti, Trapp (Bayern Spiel mal ausgenommen)... Auch ein Sow ist nicht auf Top-Niveau, Kamada... ist ja nicht so,dass nur die neuen nicht zünden. Momentan erreicht ja keiner auch nur annähernd Topform.
#
Die Transfers im Sommer waren nicht gut. Ich bin mir sicher, dass man auf Abgänge von mindestens Kostic aber evtl. auch noch Kamda und N'Dicka gerechnet hat. Lindström und Hauge waren im Prinzip auch schon Vorgriffe darauf. Beim Stürmer hat man sich augenscheinlich verpokert und musste dann noch kurzfristig "irgendwen" nehmen, hauptsach > 1,90m.
Die Fehler fangen aber früher an. Die Eintracht hat ewig gebraucht bis sie endlich einen Bobic Nachfolger hatten ("wir lassen uns nicht drängen"). Man erinnere nur an das peinliche Meeting mit Rangnick. Dann hat die Trainer-Suche gedauert. Angeblich hier auch diverse Absagen bekommen (Seoanne, Terzic...). Dann hat man Glasner bekommen, aber dann war Länderspielpause. Die gesamte Phase im Sommer war von Selbstfindung gekennzeichnet und nicht von effizienter und zielgerichteter Planung. Dazu Corona-Loch, Ungewissheit was den zukünftigen Umsatz angeht. In der Summe einfach zu viel um wirklich erfolgreich zu sein. Für die Eintracht, heisst das dann im besten Fall Mittelfeld, weil für mehr muss halt auch einfach alles stimmen.
#
Finde es wirkte nicht wie eine Team gestern. Bei Kostic war gefühlt viel Wut in jeder Aktion. Teilweise wirkte es,  als ob er ein Mindset hat "ich muss es richten weil ihr eh nix hinbekommt", wobei er damit nichtmal unrecht hätte.
Aber der Frust der Mannschaft war permanent spürbar. Lammers und Hrustic waren desolat. Bei Hrustic habe ich bis zu seiner Auswechslung 5 Ballverluste gezählt, die zu direkten Kontern geführt haben. Seine Reaktion war meistens auf den Schiri schimpfen. Lammers wirkt noch langsamer als Bas Dost, sowohl gedanklich als auch vom Antritt. Ob das noch was wird? Jakic gefällt mir nach wie vor, aber er trennt sich immer noch zu spät vom Ball und muss diese gefährlichen Dribblings direkt in den Gegner rein lassen. Selbst wenn das gegen Antwerpen mal geklappt hat, in der Bundesliga muss er das tunlichst abstellen. Und ja, Kostic hatte auch keinen guten Tag. Wie oben schon erwähnt wollte er alles erzwingen und hat oft die falsche Entscheidung getroffen oder schlicht und einfach schlecht geschossen oder geflankt.

Positiv war die Abwehrreihhe um Hase. Touré undauffällig aber fehlerfrei, genau was ich mir für ihn eigentlich Wünsche. Hinti mit einigen tollen Grätschen und Timmy gefällt mir bislang am besten von unseren Außenverteidigern. Darauf lässt sich aufbauen. Borré arbetiet unheimlich viel und erobert auch immer mal wieder Bälle die zu Kontern für uns führen. Trifft aber am und im Strafraum auch noch zu viele falsche Entscheidungen.

Prinzipiell muss unser Offensivspiel noch viel viel besser werden. Direkter, schneller, präziser und mutiger. Ich hoffe Glasner beommt das hin und ich hoffe unsere Neuzugänge werden noch echte Verstärkungen.
#
Ohne Kamada hat man eigentlich niemanden da vorne, der einen Ball halten kann. Da wird geflippert und prallen gelassen, okay, aber mal ein bisschen Ruhe am Ball, Kopf hoch und guten Pass gespielt, das sieht man eigentlich gar nicht. Deshalb geht's auch nur hin und her, weil fast alles auf Zufall basiert. Hinten werden die Bälle weggekloppt und dann wird irgendwie waghalsig versucht auf die zweiten Bälle zu gehen. Ein Hühnerhaufen ohne Plan. Hinten raus kombinieren geht nicht, weil unser Passspiel viel zu schlecht ist und Spieler wie DDC komplett verunsichert sind. Dazu die neuen, die sich unbedingt beweisen wollen, aber ständig in den Gegner reinrennen und noch gar kein Gefühl für die Bundesliga haben. Schon ein bisschen ernüchternd, was wir da zur Zeit anbieten, auch wenn ich es im Prinzip gut finde, dass Glasner die neuen immer wieder reinwirft.
Komplettes unverständnis gibt es aber für die Ilsanker-Einwechlsung zum Zeitpunkt wo wir richtig Druck gemacht haben. Da hätte so ziemlich jeder andere von der Bank mehr Sinn gegeben. Mal sehen wohin die Reise nach der Bayern-Klatsche führt. Da haste dann nämlich richtig Druck aufm Deckel...