Profile square

Fingerfertig

5863

#
Trainer Kovac:
Ganz wichtig, dass unsere schwache linke Seite vom Trainerteam aufgedeckt und durch Gazinovic verstärkt wurde.
Warum Aigner nicht kam, konnte ich mir nicht erklären. Wird seine Gründe haben. Letztlich auch egal.
#
Grausam was manche hier für Bewertungen und Begründungen abgeben. Alleine Oczipka besser zu benoten als Chandler, zeugt von völliger Ahnungslosigkeit.

Hradecky 1 - Fehlerlos. Zeitspielfarce mit Abraham war sinnlos, aber ähnlich machen es andere in der Situation leider auch.

Chandler 3+ - Viel Arbeit und Mut nach vorne. Hinten wenig gefordert und erst in HZ2 mit ein paar Wacklern. Gegen Ende etwas platt, deswegen zurecht die Auswechslung. Macht seine Sache gut.

Abraham 2 - Umsichtig, elegant, clever. Toller Spieler mit Teamgeist.

Zambrano 2 - Hinten stark. Nach vorne mit wichtigen Vorstößen. Unnötig eingesprungener Ellbogen gg. Schäfer in HZ1, auch wenn er ihn nicht trifft.

Oczipka 4 - Mega nervös und auf Sicherheitspässe bedacht. Das geht meist nicht gut. Hinten zum Glück nicht gefordert. Nach vorne einfallslos und zu passiv. Hätte die Räume auf Aussen besser nutzen müssen.  

Hasebe 1- - Umsichtig und absolut souverän in jeder Situation. Toll wie er immer anspielbereit zwischen die IVs ging und das Spiel ankurbelte. So ganz wichtig für die Mannschaft.

Huszti 2- - Wieder viel gearbeitet. Da darf man auch Fehler machen. Haut sich rein. Hier und da fehlen noch die richtigen Ideen zum richtigen Zeitpunkt.

Gacinovic 1 - Bester Mann der Relegation. Frech, flink, mutig. Das hat uns so lange gefehlt. Ein weiterer Beweis für AVs Fehlplanung. Wird uns hoffentlich noch viel Freude mit seiner Spielweise machen. NK wird ihn sicher dahin lenken wo er hin muss.

Fabian 3- - Der Elan der ersten drei Wochen ist weg. War bemüht und mit mannschaftsdienlicher Laufleistung. Dazu ein zwei Abschlüsse und gute Szenen nach vorne. Passt spielerisch zu Gazinovic. Ein Tor würde ihm gut tun.

Ben-Hatira 4- - Diesmal schlechtes Stellungsspiel und ein Hemmschuh im Spiel nach vorne. Auswechslung war notwendig.

Seferovic 2 - Viel gearbeitet. Viel gelaufen. Seine Art gefällt nicht jedem. Er kann aber wie nur wenige die Bälle vorne festmachen. Mit der richtigen Unterstützung ist er eine Granate. Das Tor hat er sich verdient. Würde ihn gerne noch ein Jahr hier sehen. Mit ordentlicher Vorbereitung unter Kovac und entsprechend neuen Mitspielern.

Meier - ohne Note; zur neuen Saison läufts vielleicht wieder besser

Iggy - ohne Note

Stendera - Gute Besserung! Einfach schade für diesen tollen Fussballer.
#
Es kann nur sein dass Russ und Sefe auf der Bank bleiben.
Medo und Hase B auf die 6.
Gacinovic/Kittel, Waldi und Castaignos rein.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Bei Schaaf lag es doch nicht daran, dass er hier eine Wohlfühloase zerstören wollte. Es sah eher danach aus, als hätte er versucht die Mannschaft in ein Korsett zu stopfen, was ihr nicht passen konnte. Als er in der Hinrunde anfing, die Wünsche der Spieler mit in seine Taktik einfließen zu lassen, wurde es besser. Bis zum Gladbachspiel haben wir da teilweise auch grottigen Fußball gespielt. Ab der Rückrunde verfiel er dann wieder in seinen ursprünglichen Trott, was ihm wohl auch das Genick gebrochen hat.

Sorry, ich kann nicht anders: genau das Gegenteil ist der Fall.

Bei allen Fehlern und Unzulänglichkeiten - Schaaf hat genau zwei Dinge vollkommen richtig gemacht:

  1. Er hat die Mannschaft das spielen lassen, was sie am besten konnte. Und das war - das haben wir hoffentlich in dieser Saison ausgiebigst bewiesen bekommen - nicht das Ballbesitz- und Kurzpassspiel! In Details, da gebe ich dir recht, ist er sogar auf die Mannschaft zugegangen, als diese früher angreifen und höher stehen wollte (vor dem Bayernspiel). Was im Prinzip richtig war, um das Mittelfeldloch zu schließen, allerdings vor allem in diversen Auswärtsspielen (Freiburg!) böse nach hinten losging.
  2. Er hat gefordert. Nämlich Leistung. Schludrigkeiten hat er nicht durchgehen lassen, v.a. nicht im Training. Wurde ihm ja von Mannschaftsseite auch übel nachgetragen. Genau diese Schludrigkeiten (im Umgang mit dem Ball, beim Passspiel, bei der Bewegung ohne Ball) haben uns in dieser Saison das Genick gebrochen. Was mich nicht wundert, wenn niemand da ist, der so etwas im Keim erstickt.
Ich fasse es nicht, dass mit so viel Abstand noch immer solch ein Unsinn über die Schaafzeit erzählt wird. Insbesondere wenn man den Vergleich zur Folgezeit sieht, in der genau die Fehler gemacht wurden, die Schaaf nicht machte: Larifari-Wohlfühl-Dingens und ein System spielen lassen, das der Kader nicht hergibt (Ballbesitz- und Kombinationsspiel).

Und zum Schluss: was Schaaf "das Genick gebrochen" hat, war nicht sein "alter Trott" (mit dem er bekanntermaßen das ewige Austrudeln zum Saisonende verhindert hat), sondern ganz was anderes.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Sorry, ich kann nicht anders: genau das Gegenteil ist der Fall.


Bei allen Fehlern und Unzulänglichkeiten - Schaaf hat genau zwei Dinge vollkommen richtig gemacht:


Er hat die Mannschaft das spielen lassen, was sie am besten konnte. Und das war - das haben wir hoffentlich in dieser Saison ausgiebigst bewiesen bekommen - nicht das Ballbesitz- und Kurzpassspiel! In Details, da gebe ich dir recht, ist er sogar auf die Mannschaft zugegangen, als diese früher angreifen und höher stehen wollte (vor dem Bayernspiel). Was im Prinzip richtig war, um das Mittelfeldloch zu schließen, allerdings vor allem in diversen Auswärtsspielen (Freiburg!) böse nach hinten losging.
Er hat gefordert. Nämlich Leistung. Schludrigkeiten hat er nicht durchgehen lassen, v.a. nicht im Training. Wurde ihm ja von Mannschaftsseite auch übel nachgetragen. Genau diese Schludrigkeiten (im Umgang mit dem Ball, beim Passspiel, bei der Bewegung ohne Ball) haben uns in dieser Saison das Genick gebrochen. Was mich nicht wundert, wenn niemand da ist, der so etwas im Keim erstickt.
Ich fasse es nicht, dass mit so viel Abstand noch immer solch ein Unsinn über die Schaafzeit erzählt wird. Insbesondere wenn man den Vergleich zur Folgezeit sieht, in der genau die Fehler gemacht wurden, die Schaaf nicht machte: Larifari-Wohlfühl-Dingens und ein System spielen lassen, das der Kader nicht hergibt (Ballbesitz- und Kombinationsspiel).


Und zum Schluss: was Schaaf "das Genick gebrochen" hat, war nicht sein "alter Trott" (mit dem er bekanntermaßen das ewige Austrudeln zum Saisonende verhindert hat), sondern ganz was anderes.

Amen!
Leider gibt es immer noch viele, die das nicht verstanden haben. Insofern, Danke Würzburger!

Was wurde ich hier ausgelacht als ich vom Mannschaftsklüngel schrieb und gewisse Dinge aufgetischt habe, die heute jedem mehr als klar sind.

Ich habe Hoffnung dass vielleicht jetzt mit Kovac endlich die notwendige Disziplin reinkommt, die in der BuLi nötig ist. Schluss mit Ausreden. Schluss mit Streifzügen durchs Nachtleben. Schluss mit bocklosem Auftreten. Und Schluss mit intrigantem Verhalten gegenüber dem Trainer.

Bin am Samstag in Gladbach dabei und hab mal wieder Bock auf das Spiel und hoffe wirklich, dass er gewisse Personen austauscht um dort erfolgreich zu spielen.
#
----------------------Hradecky-----------------
Ignjovski---Ayhan--Abraham---Oczipka
-------------------Hasebe---Medojevic------------
--Gacinovic-------Fabián--------Waldschmidt
-----------------------Seferovic -----------

Die wichtigsten Änderungen:
Hasebe auf die 6. Russ raus. Iggy als RV. Medo als Abräumer rein. Waldi und Gacinovic als Tempomacher. Sefe muss zentral bleiben, dann klingelts auch mal wieder.
#
Als ich den Namen Kovac im Zusammenhang mit unserer Eintracht das erste mal gehört hatte, war das überraschend aber auch gleichzeitig ein gutes Gefühl. Ich konnte mich mit dem Gedanken sofort anfreunden. Bauchgefühl.
Inzwischen sind ein paar Tage vergangen und heute wurde alles fest gemacht. Ich denke, auch nach Euren Meinungen, dass er, wenn er auch als Trainer so agiert wie als Spieler, eine unheimliche Bereicherung für diese Truppe sein kann. Ich hoffe auch er lässt Taten folgen und geht rigoros mit Faulenzern um. Seine Aussage, dass Herz sehr wichtig ist, unterschreibe ich. Es ist utopisch, der Mannschaft jetzt eine "erste" taktische Marschrichtung vorzugeben, wo sie doch die komplette Saison einfach zum Kicken raus ist. Aber Einsatz auf den Platz bringen, zur Not den Gegner bis unter die Dusche zu attackieren, das sollte jetzt auf der Tagesordnung stehen.

Am allermeisten hoffe ich allerdings, dass er die Mannschaft richtig aufstellt. Hasebe ist kein RV und schon gar kein RA - er ist einfach nur ein 6er. Und Medojevic würde unserem Spiel gut tun - mehr als Russ auf der Position. Und uns fehlt Geschwindigkeit. Also Gacinovic und Waldschmitt rein. Ich hab am Samstag ein paar Glückstropfen in die Hose verloren, als Waldi mal eins gg. drei Richtung Strafraum zog. Alleine wenn die Mannschaft mal wieder den Mut aufbringt, etwas zu wagen und sich gemeinsam auch wirklich gegen den Gegner stemmt, würde das schon einiges bewirken. Sowohl auf dem Platz als auch auf der Anzeigentafel und der Tribüne. Diesen Kreislauf kann Kovac jetzt anstossen, wenn er die richtigen Schlüsse zieht (und mal auf mich hört).

In Gladbach bin ich dabei und evtl. auch vorher mal beim Training.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Ganze Rückwunde wäre schön.

Okay, dann wünsche ich Dir das.
#
So geht ein Kapitän voran - als erster vom Platz!
Das war AMs Antwort auf Veh's Forderung, der Käpt'n müsse nun mal voran gehen. Das war ein großes "Fuck You" an Veh. Und schlussendlich auch an die Mannschaft.

Vielen Dank, Alex!

Da war heute mehr drin...
#
Basaltkopp schrieb:

Nur mit Deiner Art wie Du hier drauf haust und noch nie was positives geschrieben hast, komme ich nicht zurecht. Allerdings sollte ich das küntig nicht mehr äußern. Ändern werde ich Dich eh nicht und wenn Dich Dein Gestänker glücklich macht, dann soll es halt so sein. Es gibt auch wieder bessere Zeiten und dann sieht man Dich hier nicht mehr.

musste das jetzt sein, der Angesprochene hat Dir doch eine Brücke gebaut? Ich bin kein "Moderator", aber die Scharmützel hier sondern doch wirklich überflüssig wie ein Kropf.
#
Tafelberg schrieb:  


Basaltkopp schrieb:
Nur mit Deiner Art wie Du hier drauf haust und noch nie was positives geschrieben hast, komme ich nicht zurecht. Allerdings sollte ich das küntig nicht mehr äußern. Ändern werde ich Dich eh nicht und wenn Dich Dein Gestänker glücklich macht, dann soll es halt so sein. Es gibt auch wieder bessere Zeiten und dann sieht man Dich hier nicht mehr.


musste das jetzt sein, der Angesprochene hat Dir doch eine Brücke gebaut? Ich bin kein "Moderator", aber die Scharmützel hier sondern doch wirklich überflüssig wie ein Kropf.

Seh ich auch so. Die Friedenspfeife war da längst an...

Ich find die Diskussion zu diesen Themen (Vorstand, Trainer, Mannschaft) ziemlich sinnvoll. Auch weil erstaunlich wenig gegeneinander geschossen wird, sondern die meisten sachlich ihre Gründe, Befürchtungen aber auch Ängste äussern. Diese Gefühle durchlebt doch jeder von uns Eintracht-Nasen früher oder später. Ich bin im Sommer grad Papa geworden und hab den Zwerg natürlich gleich als Mitglied angemeldet. Meine Frau versteht das zwar nicht und meint (auch mit nem Schmunzeln), warum ich dem Bub dieses Leid antun will, aber es kommen ja auch immer wieder schöne Seiten. Und uns wirft so schnell auch nix um. Das kann im Leben schon weiterhelfen. Da stellt sich mir gleich die Frage, ob eher durchhaltefähige Menschen Eintracht-Fan werden oder die Eintracht aus Menschen durchhaltefähige Typen macht?

Also, weiter sachlich aber emotional seine Meinung kundtun und auf bessere Zeiten hoffen. Denn die Hoffnung...und so weiter...
#
Fingerfertig schrieb:

Wer kann denn hier ernsthaft Zorniger auflisten?? Den zerreißt unser Mannschaftsklüngel doch in tausend Stücke!


Wie ich schon vor der Saison gesagt habe: Jens Keller ist der Mann! Er hat hier gespielt, wohnt noch in der Nähe und hat sich auf Schalke über zwei Spielzeiten ein Programm gegeben, da wären einige längst zusammengebrochen. Seine Erfolge in Liga und Champions League sind nicht zu verachten und er hat mitgeholfen, den gewohnt starken Schalker Nachwuchs ans BuLi-Tagesgeschäft ranzuführen. Ihn zeichnet ein starker Charakter aus, er vermittelt Ruhe und Selbstvertrauen und kann über seine durchaus vorhandene emotionale Seite auch mal die komplette Kabine zusammenfalten.


Den Schritt hätte der Verein locker bereits vor der Saison gehen können. Aber hier werden augenscheinlich so viele Fehler gemacht, dass man sich nur noch an de Kopp greifen will. Wenn ich allein dran denke, wer hier im näheren Umfeld schon gekickt hat, oder dem Verein angeboten wurde und man entweder blind war oder dankend abgelehnt hat...


André Hahn, Emre Can, Marko Marin (länger her), Vincenzo Grifo, Kevin Volland....alleine für die letzten beiden könnte ich Hübner heute noch den Hals umdrehen...


Also: Keller rein. Fee raus. Märchenmäßiges Happy End!

Soweit sind wir schon gekommen... ein Jens Keller wird hier als Messias gehandelt... meine Güte

Charakterlich scheint er ein dufter Typ zu sein, und er hat Durchhaltevermögen. Was sie auf Schalke mit ihm gemacht haben war schon unter aller Sau.

Allerdings hat man ihm dort große taktische Mängel vorgeworfen, vogelwildes Spiel, die Spieler seien im auf der Nase rumgetanzt... und dazu die oft sehr unglücklichen PK's und Interviews von Keller, wo er nicht grade den diplomatischsten und differenziertesten Eindruck gemacht hat...

Ne Leute, hier wird ständig ein moderner, innovativer Konzepttrainer gefordert, mit pädagogischen Geschick etc... und dann kommen einige mit Jens Keller um die Ecke... krass wie verzweifelt manche schon sind
#
Diegito schrieb:

Soweit sind wir schon gekommen... ein Jens Keller wird hier als Messias gehandelt... meine Güte


Charakterlich scheint er ein dufter Typ zu sein, und er hat Durchhaltevermögen. Was sie auf Schalke mit ihm gemacht haben war schon unter aller Sau.


Allerdings hat man ihm dort große taktische Mängel vorgeworfen, vogelwildes Spiel, die Spieler seien im auf der Nase rumgetanzt... und dazu die oft sehr unglücklichen PK's und Interviews von Keller, wo er nicht grade den diplomatischsten und differenziertesten Eindruck gemacht hat...


Ne Leute, hier wird ständig ein moderner, innovativer Konzepttrainer gefordert, mit pädagogischen Geschick etc... und dann kommen einige mit Jens Keller um die Ecke... krass wie verzweifelt manche schon sind

Danke für Deinen Einwand!
Ich habe Jens Keller nicht als einzige und alles umfassende Lösung genannt. Vielmehr lediglich als nächstes und somit bestes Beispiel für eine solche vorgeschlagen. Das hat dann auch nichts mit Verzweiflung oder ähnlichem zu tun.
Sicher gibt es noch reichlich Kandidaten die dem Profil des "jungen Konzepttrainers" mehr oder besser entsprechen. Über Deinen Vorschlag in dieser Personalie würden sich hier sicher alle freuen.
#
Wer kann denn hier ernsthaft Zorniger auflisten?? Den zerreißt unser Mannschaftsklüngel doch in tausend Stücke!

Wie ich schon vor der Saison gesagt habe: Jens Keller ist der Mann! Er hat hier gespielt, wohnt noch in der Nähe und hat sich auf Schalke über zwei Spielzeiten ein Programm gegeben, da wären einige längst zusammengebrochen. Seine Erfolge in Liga und Champions League sind nicht zu verachten und er hat mitgeholfen, den gewohnt starken Schalker Nachwuchs ans BuLi-Tagesgeschäft ranzuführen. Ihn zeichnet ein starker Charakter aus, er vermittelt Ruhe und Selbstvertrauen und kann über seine durchaus vorhandene emotionale Seite auch mal die komplette Kabine zusammenfalten.

Den Schritt hätte der Verein locker bereits vor der Saison gehen können. Aber hier werden augenscheinlich so viele Fehler gemacht, dass man sich nur noch an de Kopp greifen will. Wenn ich allein dran denke, wer hier im näheren Umfeld schon gekickt hat, oder dem Verein angeboten wurde und man entweder blind war oder dankend abgelehnt hat...

André Hahn, Emre Can, Marko Marin (länger her), Vincenzo Grifo, Kevin Volland....alleine für die letzten beiden könnte ich Hübner heute noch den Hals umdrehen...

Also: Keller rein. Fee raus. Märchenmäßiges Happy End!
#
Man muss sich ja manchmal echt kneifen, wenn man sich vor Augen führt, wie der Verfall dieser Mannschaft (und in Teilen des Vereins) voranschreitet. Vor allem, welche haarsträubenden Fehler von einem ausgebildeten Fußballfachmann gemacht werden dürfen, die den Leistungsabfall der Mannschaft derart begünstigen:

  • Iggy, der in meinen Augen nie ein Spiel verloren gibt und sich in jeden Zweikampf reinhaut und darüber hinaus mit die meisten Kilometer abspult, wird zunächst gar nicht beachtet. Erst als Chandler ausfällt und Hasebe den RV dreimal unterirdisch abliefert, bekommt er seine Chance - und überzeugt! Hätte man vorher wissen können. Seither wird er aber von RV auf ZM und zuletzt auf LM geschoben. Ja bitteschön, warum das denn?
  • Gegen die Pillen verletzt sich ein Stürmer. Statt die Position 1:1 zu ersetzen und die angeblich zuvor festgelegte Taktik beizubehalten, wird ein RV eingewechselt und zwei defensive Positionen neu besetzt. Hinzu kommt, dass hier eben Iggy bereits auf der falschen Position eingesetzt war.
  • Nochmal Hasebe: Weiss gar nicht wie ich den Satz ohne Beschimpfung anfangen kann. Aber wie kommt man denn auf die Idee, diesen Mann, der auf der 6 durchweg überzeugt hat, ohne Not als RV aufzustellen?
  • Stender stellt er immer wieder ins defensive Mittelfeld oder auf Links. Er ist ein 10er und kann das. Dazu läuft er unheimlich viel. Warum schwächt Veh die eigene Mannschaft mit solchen Maßnahmen?
  • Thema Auswechslungen: In Hoffenheim spielt die Mannschaft gegen einen verunsicherten Gegner verbessert auf, trifft aber die Hütte nicht. Warum dann der Wechsel einer neuen Offensivkraft erst in der 85. Minute?
  • Russ, der in Zweikämpfen so ambivalente Leistungen abliefert wie ich beim Kochen, darf wochenlang haarsträubende Fehler fabrizieren, während ein Abraham bis auf ein Spiel komplett überzeugt hat und dazu wesentlich schneller ist. Gut, Russ hat hin und wieder auch seine lichten Momente, aber die werden merklich weniger.
  • Madlung wurde verkauft. Der Mann wäre vermutlich zu Fuß zum Training gekommen, so dankbar war er der Eintracht einst dafür, dass man ihn aus der Arbeitslosigkeit geholt hat. Dass er ein Geschwindigkeitsdefizit hat und nur lange Bälle spielt - zu verkraften. Seine Zweikampfdaten und Torstatistik sprechen für ihn.
  • Zum Thema Kadlec schreibe ich nichts weiter. Da wird soviel Unsinn verbreitet. Fakt ist: Irgendwann reißen einem hoch veranlagten, vielleicht nicht ganz einfachen Spieler mal die Geduldsfäden, wenn sein einstiger Fürsprecher ihn wieder und wieder nicht beachtet. Seine Fähigkeiten sind überragend und werden uns fehlen - definitiv!
  • AVs Aussage zu Kittel in seiner damals letzten Saison war: "Der Junge hat keinen Plan. Er ist ein guter Kicker, aber er hat keinen Plan." Kittel hat unter Schaaf bis zu seiner Verletzung eine tolle Saison gespielt und sein großen Potenzial verdeutlicht. Ob er unter AV überhaupt zum Zuge kommt, wage ich zu bezweifeln. Der Mann hat für mich keine Ahnung. Oder will einfach nicht.
  • Trainingsbetrieb, Ansprache an die Mannschaft, Verhalten auf der Bank während des Spiels (Steuerung der Mannschaft) - das alles ist bei ihm wie tot.
Ich hoffe so dringend auf seine Demission, wie morgens auf nen guten Stuhlgang. Beides ist wichtig und unerlässlich. Sonst platz ich.

Forza SGE
#
rhoischnook schrieb:

Alles nur an Veh fest zu machen erscheint mir zu einfach. Auch unter Schaaf gab es diesen Bocklos-Fußball.

Das stimmt. Entscheidend ist allerdings, was daraus folgt.

Bei Schaaf hatte ich immer das Gefühl, dass er diese Dinge nicht unbeantwortet lässt. Bocklosigkeit, wie du es nennst, hatte bei Schaaf Konsequenzen. Und zwar nicht in panikartiger Rotation von Aufstellung und System, sondern in verstärkter Arbeit. Hat den Spielern natürlich weniger geschmeckt.

Dass du dies alles bereits seit Jahrzehnten feststellst, ist so falsch nicht. Interessant aber, wie die diversen Trainer darauf reagierten:

FF: Verbannung auf Bank oder Tribüne, kein Millimeter Abweichung seiner Trainerphilosophie und -pädagogik, Geradlinigkeit, harte Ansprachen an die Mannschaft.

MS: Suche nach Fehlern und Versäumnissen. Allerdings nicht bei sich selbst.

CD: Motivation, temperamentvolles Training, Motivation.

Veh: Versuch der Abhilfe durch veränderte Aufstellung und veränderte Systeme.

TS: Arbeit.

Mag etwas plakativ sein, aber ich denke, im Großen und Ganzen trifft es die Sache.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Das stimmt. Entscheidend ist allerdings, was daraus folgt.


Bei Schaaf hatte ich immer das Gefühl, dass er diese Dinge nicht unbeantwortet lässt. Bocklosigkeit, wie du es nennst, hatte bei Schaaf Konsequenzen. Und zwar nicht in panikartiger Rotation von Aufstellung und System, sondern in verstärkter Arbeit. Hat den Spielern natürlich weniger geschmeckt.


Dass du dies alles bereits seit Jahrzehnten feststellst, ist so falsch nicht. Interessant aber, wie die diversen Trainer darauf reagierten:


FF: Verbannung auf Bank oder Tribüne, kein Millimeter Abweichung seiner Trainerphilosophie und -pädagogik, Geradlinigkeit, harte Ansprachen an die Mannschaft.


MS: Suche nach Fehlern und Versäumnissen. Allerdings nicht bei sich selbst.


CD: Motivation, temperamentvolles Training, Motivation.


Veh: Versuch der Abhilfe durch veränderte Aufstellung und veränderte Systeme.


TS: Arbeit.


Mag etwas plakativ sein, aber ich denke, im Großen und Ganzen trifft es die Sache.

Am 15.06. hab ich mich in nem anderen Fred zu dem Thema geäussert. Da hatte ich kurz überlegt auch mal so ne Gegenüberstellung der Trainer zu machen. Für mich war Schaaf ganz klar derjenige, der diese Mannschaft auf mittelfristige Sicht hin am besten hinbekommen hätte. Shice Konjunktiv! Ärgert mich grad wieder enorm dass er weg ist. Fand ihn durchweg gut - auch wenn ich bald wg. mehrerer Herzkasper eingeliefert worden wäre...

Aber hier der Link zum Thema. Das Mobbing durch die Mannschaft hätte der Verein nie zulassen dürfen. Wenn ich schon höre "Der labert uns zuviel!" und "Der unterbricht immer die Trainingsspiele und will ständig was verbessern!" dann weiss ich, mit welchen Charakteren ich es zu tun habe. Die braucht in einer funktionierenden Mannschaft wirklich keine Sau!!
http://community.eintracht.de/forum/diskussionen/122474/goto/4326623
#
Chandler sonstwohin. Hasebe auf die 6. Soweit bin ich bei Dir.
Aber wir haben Iggy für die Position des RV. Das ist auch nicht unsere Schlüsselposition bei der wir die Spiele verlieren.

Nochmal: Was soll uns ein Jung bringen? Das Geld könnte/sollte für eine andere Position ausgegeben werden. Beispielsweise für LA oder ZOM.
#
Is auch eigentlich der falsche Fred für das Thema...
#
Fingerfertig schrieb:

Um Himmels Willen...was wollen eigentlich so viele mit Jung anfangen??
Netter Kerl, ohne Zweifel. Und er hatte auch seine guten Zeiten hier. Aber wobei genau soll er uns denn helfen?

Rechter Verteidiger spielen natürlich. Was sonst? Hasebe gehört ins Mittelfeld, Chandler auf die Bank.
#
Chandler sonstwohin. Hasebe auf die 6. Soweit bin ich bei Dir.
Aber wir haben Iggy für die Position des RV. Das ist auch nicht unsere Schlüsselposition bei der wir die Spiele verlieren.

Nochmal: Was soll uns ein Jung bringen? Das Geld könnte/sollte für eine andere Position ausgegeben werden. Beispielsweise für LA oder ZOM.
#
Fußballpeterchen....
Oh man, kneif mich mal einer!!
#
Guter Verkauf mit Erfolgsbeteiligung.
Da scheint jetzt bisschen was in die Kasse zukommen, wodurch eine Rückholaktion von Jung wahrscheinlicher wird.
Im Sturm wird man sich bestimmt mit einer Ausleihe oder vereinslosen Stürmer eine Alternative suchen.
#
Um Himmels Willen...was wollen eigentlich so viele mit Jung anfangen??
Netter Kerl, ohne Zweifel. Und er hatte auch seine guten Zeiten hier. Aber wobei genau soll er uns denn helfen?
#
Hab jetzt wieder ne Weile nicht reingeschaut. Aber das Gefühl von mir und vielen anderen mit denen ich so über unsere Eintracht spreche, spiegelt sich hier größtenteils wieder.
Nicht nachvollziehbare Entscheidungen - vom Vorstand über den Trainer bis runter zum einzelnen Spieler. Da herrscht pure Planlosigkeit und Verunsicherung. Irgendjemand muss da früher oder später mal die Reißleine ziehen und für die dringend notwendige Veränderung sorgen. Dass wir einen André-Schubert-Effekt erleben, glaube ich dabei zwar nicht, aber ich glaube sehr wohl an eine mittelfristige Veränderung zum Positiven.

Nehmen wir mal die vergangene Woche:
Nach schier endlosem Hin und Her hat man sich nun doch dazu entschlossen, Vaclav Kadlec zu verkaufen. Seine Trainingsleistung und Einstellung mal außen vor gelassen - für mich einer der größten Fehler die dieser Verein in den letzten zehn Jahren machen konnte. Der Trainer der ihn damals haben wollte, kam zu Beginn der Saison wieder zurück. Und es muss die Frage erlaubt sein, wieso er es nicht geschafft hat, diesen Spielertyp einzubauen. Mit Sefe, Luc und Meier haben wir drei große, relativ ähnliche Spielertypen im Sturm. Kadlec wäre die perfekte Ergänzung dazu gewesen. Es ist Woche für Woche zu merken, dass uns vorne die Geschwindigkeit fehlt. Die bringen aus dem aktuellen Kader nur Aigner, Iggy und Waldschmidt auf den Rasen.  Warum dann der Spieler mit dem wahrscheinlich größten Potenzial gehen muss, erklärt sich mir nicht. Eine wirkliche Chance hat er nicht bekommen. Seine 6 Tore aus 21(?) Spielen sind nun auch keine so schlechte Bilanz. Nun verletzt sich zu allem Übel noch Luc und fällt mehrere Spiele aus. Nebenbei ist der Torschütze vom Dienst, Meier, auch seit Wochen nicht zu sehen. Wo ist hier die Flexibilität und der Mut des Trainers, mal die Aufstellung signifikant zu verändern?

Paradebeispiel für die Unfähigkeit von AV ist auch das gestrige Spiel gegen die Pillen. Bereits gegen andere Teams hat er in dieser Saison sein Verständnis vom Spiel vermissen lassen und nicht nachvollziehbare Wechsel vollzogen (siehe Heimspiel gg. Berlin oder in Hoffenheim). Er wechselt nicht positionsgetreu, obwohl der Spielverlauf genau dafür sprechen würde. Er korrigiert seine eigenen Wechselfehler (viel zu spät) und nimmt, wie gg. Hertha, den eingewechselten Waldschmidt wieder vom Feld und bringt einen defensiven Mann. In Hoffenheim spielt die Mannschaft gut, trifft aber die Hütte nicht und er bringt in der 89.(!!) den ersten frischen Mann. Nicht nachvollziehbar! Auch seine Wechsel gestern sind so schwach, dass man glauben muss, er bettelt um seine Entlassung/Beförderung zum Vorstand. Als Vorstand braucht man hier ja auch keine Ahnung vom Fußball haben.

Und was die Spieler angeht: Die Planlosigkeit der Vorgesetzten färbt auf fast jeden Einzelnen ab. Gestern wieder zu sehen bei den unzähligen Fehlpässen und leichtsinnig vergebenen Großchancen - vor allem durch so erfahrene Spieler wie Hasebe oder Aigner. Dazu kommt hier und da fehlender Einsatz bzw. Resignation. Eine Mischung die es unheimlich schwer macht, ein Spiel wie gestern überhaupt erfolgreich zu gestalten.

Ja, Veh muss zwingend weg. Weit weg. Zurück nach Augsburg in sein Haus. Hübner gleich mit. Steubing hinterher. Neuaufbau mit einem jungen Trainer oder einem nicht mehr ganz so jungen, aber m.E.nach sehr fähigen Jens Keller in Koop mit Alex Schur. Ein Manager à la Max Eberl, der sachlich analysiert, Klartext redet und seinen Job macht. Beendigung des Klüngels in der Vorstandsebene. Da frag ich mich seit Jahren, warum da so viele Wirtschaftsheinis mitbabbeln und dabei nicht mal Kohle ranschaffen, die ja im Rhein-Main-Gebiet mehr als genug vorhanden ist. Ich will hier sicher kein zweites Hoffenheim, aber da hat derjenige der mitredet wenigstens auch die Taschen aufgemacht. Davon ist bei uns nix zu sehen. Hier bringt der Verein noch Geld mit und verliert auf der anderen Seite bei so "schlauen" Transfers wie zuletzt auch noch die letzten Kröten.

Hut ab!
#
DelmeSGE schrieb:

Das zeigt,daß Veh Trainingsfleiss durchaus belohnt,Trainingsfaulheit konsequenterweise nicht.

Und deine Feststellung wiederum zeigt, daß du sie ausschließlich aus Presseberichten und Vehs eigenen Aussagen aus dieser letzten PK zurechtbastelst.
Medojevic hat keineswegs immer hart und gut trainiert, sondern lediglich trainiert, nicht mehr und nicht weniger als der übrige Haufen. Warum Veh jetzt Medojeviv als Vorbild benützt, um auf Kadlecs Defizite zu verweisen, wird eines von vielen unergründlichen Widersprüchlichkeiten bleiben, die Veh so im Laufe der Wochen von sich gibt. Nur weil er also eine Erklärung abgibt, muß sie noch lange nicht schlüssig sein, wie man aus vielen seiner personellen Irrungen und Wirrungen wissen sollte.
Ja, Waldschmidt beispielsweise steht öfter im Kader als Kadlec, ist aber für den Trainingsbeobachter keinesfalls mit Waldschmidts besserer Trainingsleistung zu erklären. Nach meinem Eindruck steht Waldschmidt im Kader als Alibi, damit Veh niemand mangelnde Jugendförderung nachsagen kann. Die objektive Trainingsleistung ist es jedenfalls nicht.
Veh entscheidet, wie er entscheidet, dafür ist er Cheftrainer, basta. Er sollte bloß nicht die Trainingsleistungen ins Feld führen, das ist nachgerade lächerlich.
Und noch eins: gerade ihm, der diesen Kadlec so dringend und ausdrücklich und notwendig gewollt hat, dazu noch für teuer Geld, müsste es eine moralische Verpflichtung sein, diesen Jungen nicht fallen zu lassen. Aber solche Aufgaben haben Veh noch nie erfreut, denn sie bedeuten Erziehung, Mühe und Hingabe.
#
upandaway schrieb:  


DelmeSGE schrieb:
Das zeigt,daß Veh Trainingsfleiss durchaus belohnt,Trainingsfaulheit konsequenterweise nicht.


Und deine Feststellung wiederum zeigt, daß du sie ausschließlich aus Presseberichten und Vehs eigenen Aussagen aus dieser letzten PK zurechtbastelst.
Medojevic hat keineswegs immer hart und gut trainiert, sondern lediglich trainiert, nicht mehr und nicht weniger als der übrige Haufen. Warum Veh jetzt Medojeviv als Vorbild benützt, um auf Kadlecs Defizite zu verweisen, wird eines von vielen unergründlichen Widersprüchlichkeiten bleiben, die Veh so im Laufe der Wochen von sich gibt. Nur weil er also eine Erklärung abgibt, muß sie noch lange nicht schlüssig sein, wie man aus vielen seiner personellen Irrungen und Wirrungen wissen sollte.
Ja, Waldschmidt beispielsweise steht öfter im Kader als Kadlec, ist aber für den Trainingsbeobachter keinesfalls mit Waldschmidts besserer Trainingsleistung zu erklären. Nach meinem Eindruck steht Waldschmidt im Kader als Alibi, damit Veh niemand mangelnde Jugendförderung nachsagen kann. Die objektive Trainingsleistung ist es jedenfalls nicht.
Veh entscheidet, wie er entscheidet, dafür ist er Cheftrainer, basta. Er sollte bloß nicht die Trainingsleistungen ins Feld führen, das ist nachgerade lächerlich.
Und noch eins: gerade ihm, der diesen Kadlec so dringend und ausdrücklich und notwendig gewollt hat, dazu noch für teuer Geld, müsste es eine moralische Verpflichtung sein, diesen Jungen nicht fallen zu lassen. Aber solche Aufgaben haben Veh noch nie erfreut, denn sie bedeuten Erziehung, Mühe und Hingabe.

Vollkommen richtig!!
Finde es haarsträubend, wie viele Spezialisten hier den Abgang von Kadlec fordern. Die werden sich alle noch in den A.... beißen. Er wird bei AVs Nachfolger durchstarten (hoffe ich mit Blick auf eine baldige Entlassung desselben).
Auch für Kittel kann ich nur hoffen, dass AV geht.
Kadlec ist bemüht, bringt sich ein. Was der Verein mit ihm abzieht ist amateurhaft.
#
Zitieren geht mal wieder nicht, toll.

Leistungsprinzip unter Schaaf. Ja, war geil. Der Piazon war ein Musterbeispiel.
Made my Day
#
Schön zu sehen dass hier inzwischen wirklich einige dabei sind, die sich scheinbar mit Taktik auskennen und entsprechend fundierte Meinungen schreiben können.

Traurig dagegen, dass der alte Trott so schnell wieder einkehrt. Fleissige Spieler wie Iggy oder Abraham fallen derzeit nur durch ihren Einsatz auf - andere durch ihre Fehler und geistige Langsamkeit. Wenn reiner Kampf dann das einzig positive ist, wirds bei unserer Truppe schnell ganz dünn.

Mal abgesehen davon, dass einigen Spielern eine Pause gut täte - das Trainerteam muss schnellstens reagieren - oder noch besser: gehen. Kann immer noch nicht verwinden dass man AV zurückgeholt hat. Wenn es nach der LS-Pause so weiter geht, dann Gute Nacht!

Bitte in der Winterpause einen neuen Trainer präsentieren. Unsere Truppe ist eigentlich zu gut um so eine kacke zu kicken!!
#
Herausragend für mich: Seferovic. Ging sehr viele Wege und hat (gefühlt) jeden Ball festgemacht. Das war unglaublich wichtig. Wenn er seine leider in der letzten Saison zu oft augetretenen Emotionen kanalisiert und so weiter macht wie bisher in dieser Saison, wird er unverzichtbar. Note 1

Sonst: Iggy wieder mit dem Biss den wir da brauchen und den man von ihm gewohnt ist. Meier höchst effektiv - nicht zu kopieren. Luc gradlinig und konsequent. Hasebe auf der Position der Beste bei uns. Abraham bärenstark. Note 1,5

Der Rest eine gute 2.