Splash
Profile square

FrankenAdler

16508

#
Ich kann mir nicht helfen, aber ich gerate langsam in Sorge.
Haben wir in den ganzen Jahren seit dem Aufstieg auch meist gegen den Abstieg gespielt hatte ich doch immer das Gefühl, dass Trainer und Mannschaft an einem Strang ziehen.
Dafür haben Typen wie Spycher und Ama einerseits gesorgt, andererseits hat sich ein Funkel auch immer öffentlich vor seine Spieler gestellt und die Vereinspolitik von HB klaglos mitgetragen.
Jetzt haben wir ein paar schöne Spiele gesehen und wir haben auch so einen Dynamikschub bekommen, es war ja auch nicht nur gut, dass Funkel so genügsam war.
Aber das Mannschaftsgefüge, das scheint mir langsam aus den Fugen zu geraten.
Mit Ama wird diesem Team der absolute Leader der letzten Jahre genommen.
Ein Franz ist da noch nicht, dafür ist er zu kurz hier, ein Chris ist zu still (und zu oft verletzt), Ochs ist seit seinem Russen-Flirt beschädigt und Schwegler schielt eh schon nach dem Spitzen-Verein mit Spitzen-Gehalt.

Damit keiner hier was missversteht. Ama ist im Moment sicher nur die Nummer drei im Sturm. Aber man muss so einen Mann nicht so vom Hof jagen.
Vor allem dann nicht, wenn man selbst seinen Chef mehrmals öffentlich von hinten angegangen hat.

Irgendwie muss ich mich grad an das Spiel gegen Dortmund irgendwann Ende der 90iger erinnern, als wir im Waldstadion gemeinsam mit den Dortmundern "Skibbe raus" geschrien haben, als der den Häßler demontiert hat.

Das ist alles sehr unschön!
#
Ich seh das ja ein wenig anders. Grundsätzlich muss nicht jede Homepage darauf abzielen von möglichst vielen Leuten möglichst oft aufgerufen zu werden. Manchmal möchte man vielleicht einfach nur eine Informationsseite für registrierte Mitglieder.

Ich kann nur beipflichten was die Übersichtlichkeit angeht.
Allerdings, ganz ehrlich: Die Seite wirkt auf mich etwas arg nüchtern und funktional.
Da fehlt ein wenig das Herz und die Leidenschaft.
Kommt ein wenig so rüber als würde jemand ein kleines mittelständiges Unternehmen präsentieren, das Schrauben produziert.

Nix für ungut.
#
Mörder
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
Wehrheimer_Adler schrieb:
wenn dann noch eine "most ignored"-user Scoreliste eingeführt wird, ist das mobbing perfekt.


Was ist mehr mobbing? Einen User ignorieren oder wenn seine Beiträge von den üblichen 5 verdächtigen zerpflückt werden und er als Idiot dargestellt wird?  


Da würde ich aber so manches mal lieber zerpflücken  ,-)
#
ich kotz gleich  
#
KroateAusFfm schrieb:
singender_adler schrieb:

Anlässlich des Burka-Streits sollte die Politik die Gelegenheit nutzen, die komplette Neutralität des Staats in religiösen Angelegenheiten herzustellen, also einen vollständig säkulären Staat durchzusetzen.

Religion soll reine Privatssache sein. Das bedeutet keine Burka bei staatlichen Angestellten, aber auch kein Kreuz in der Schule oder im Gericht. Darin eingeschlossen ist dann auch das Recht der Bürger, nicht durch die öffentliche Religionsausübung anderer (ob Kirchenglocken oder Muezzin) beeinträchtigt zu werden.

Zudem spart man dadurch einen Haufen Geld. Warum soll der Steuerzahler zB die Kirchen mit 19 Milliarden Euro pro Jahr unterstützen?

Deutschlands Kirchen erhalten aus der Staatskasse jährlich rund 19 Milliarden Euro.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,727683,00.html


Um das Feld nicht gänzlich religiösen Familien, Ideologen, etc. zu überlassen, sollten in der Schule gemeinsam, für alle verbindlich und überkonfessionell die Ideen und historische Entwicklung der Weltreligionen angeschaut werden (z.B. Gemeinsamkeiten, Sinn, Gegensätze, Menschenrechte).


Diese Zahl von 19 milliarden ist, wenn man sie so wie Du es gerade getan hast einfach nur in den Raum wirft, billige Polemik.

Beispiel Kindergärten. Wie dem verlinkten Artikel zu entnehmen ist, werden 3,9 milliarden für das Betreiben von Kindergärten gezahlt. Diese Kindergärten müsste der Staat ohne die Kirchen alleine finanzieren, was ein Mehr an Ausgaben bedeuten würde.

Beispiel Religionsunterricht. 1,7 milliarden werden hierfür verbucht. Abgesehen davon, das Religionsunterricht gem. unserer Verfassung ordentliches Schulfach zu sein hat, würde bei Streichung von selbigem stattdessen Ethik unterrichtet.  Ersparnis also gleich null. Oder sollte der Ethikunterricht auch gestrichen werden?

Und so könnte man noch eine ganze Weile fortfahren.

Man tut so, als würde die komplette Kohle den Kirchen geschenkt, ohne dass irgendeine Gegenleistung damit verbunden wäre. Dem ist aber nicht so.

Du recherschierst doch sonst so viel und bennenst unzählige Quellen um Hintergrundwissen zu vermitteln, warum diesmal nicht?

Bevor Missverständnisse aufkommen, ich bezweifle nicht, dass ein Teil des Geldes ohne direkte Gegenleistung erfolgt. Beispielsweise die Zahlungen wegen Enteignungen der Kirche im 19. Jhd. Aber diese Zahl ist nur Bruchteil von den kolporierten 19 milliarden.


Ohne Probleme würden weltanschaulich nicht gebundene Wohlfahrtsverbände diese Aufgaben übernehmen. Im Gegenteil. Der Markt ist in vielen Gebieten dieser Republik total dicht, durch die Kirchen. Die besondere staatliche Förderung tut ihr übriges. Oder gibt es noch einen Wohlfahrtsverband, dessen Körperschaft direkt von den Steuereintreibern des Staates bedient wird?
Ich will an dieser Stelle auch nicht wieder mit der Benachteiligung konfessionell ungebundener Menschen in den sozialen Diensten anfangen, aber was du schreibst entspricht einfach nicht der Wahrheit. Das ist Schönfärberei, nichts anderes.
Der Deutsche Orden beispielsweise wurde kurz und knapp zur Körperschaft des öffentlichen Rechts erhoben vom Freistaat Bayern, kurz darauf ging er quasi pleite und musste vom Steuerzahler über Wasser gehalten werden.
Eine kleine Übersicht:
http://www.schiering.org/aktuell/2000/do061200.htm
http://www.spd-landtag.de/downl/030516UADO.pdf

In der Türkei ist sowas dann "Einflussnahme von Islamisten auf den Staat".
Diese unmögliche Pleite hat den Deutsch Orden übrigens nicht davon abgehalten sich weite Teile der Suchthilfelandschaft im Bereich der Soziotherapie unter den Nagel zu reißen.
Die Steuerzahler haben gezahlt, die Pfaffen haben die Kohle versoffen.
Tolle Sache.

Aber natürlich ist das alles gänzlich off topic ...
#
lt.commander schrieb:
reggaetyp schrieb:
Der Beitrag ist auf jeden Fall in diesem Bereich anzusiedeln.


Die Extremen hier im Forum kotzen einen nur noch an.

Die Art dieser, Deiner Unterstellung ist unerträglich.

Den Rest meines Beitrages habe ich dann lieber gelöscht  


Hm, wer sind denn die Extremen hier im Forum?

Übrigens verstehe ich auch nicht, dass gitm`s Beitrag hier so ein Echo hervorgerufen hat.
Natürlich ist es Schwachsinn, immer dieses "die anderen sind auch nicht besser" Geleier, schließlich hab ich ja nur Einfluss auf das was "bei mir daheim" passiert.
Andererseits wird es dann halt Grenzwertig mit diesem "Bessermenschen" Spruch.
DAS geht IMHO gar nicht.
Gut ist nichts was diffamierend sein kann.
Finde ich.

Aber ich befürchte fast, dass ich einer von den Extremen im Forum bin und deshalb einfach nur kotzen hervorrufe oder?  :neutral-face
#
Mainhattan00 schrieb:
FrankenAdler schrieb:
Mainhattan00 schrieb:
jazon123 schrieb:
ja kam von der Bank, bin sicher..... meine zweite Bank hat mir nen Brief geschrieben .... hab mir nen anderen virenscanner geladen und auch nix gefunden ..... grummel


Komm ja nicht auf die Idee, die Trojaner mit einem Virenscanner zu entfernen! Du musst den PC plattmachen, nur so kannst du dem System wieder vertrauen...

Hier mal ein paar nette Infos zum Thema "Sicher durchs Netz", damit du dir in Zukunft nicht mehr so einen Mist auf den PC holst:

http://forum.chip.de/viren-trojaner-wuermer/leitfaden-pc-sicherheit-968736.html

Und hier Tipps wie du Daten von deinem verseuchten PC retten kannst:

http://forum.chip.de/viren-trojaner-wuermer/erste-hilfe-infektionen-viren-wuermer-1381894.html


Nutze einfach Firefox+NoScript, besser kann man sich kaum schützen.


Doch:

http://www.linuxmint.com/


Das ist wahr.


Ich weiß  
#
Mainhattan00 schrieb:
jazon123 schrieb:
ja kam von der Bank, bin sicher..... meine zweite Bank hat mir nen Brief geschrieben .... hab mir nen anderen virenscanner geladen und auch nix gefunden ..... grummel


Komm ja nicht auf die Idee, die Trojaner mit einem Virenscanner zu entfernen! Du musst den PC plattmachen, nur so kannst du dem System wieder vertrauen...

Hier mal ein paar nette Infos zum Thema "Sicher durchs Netz", damit du dir in Zukunft nicht mehr so einen Mist auf den PC holst:

http://forum.chip.de/viren-trojaner-wuermer/leitfaden-pc-sicherheit-968736.html

Und hier Tipps wie du Daten von deinem verseuchten PC retten kannst:

http://forum.chip.de/viren-trojaner-wuermer/erste-hilfe-infektionen-viren-wuermer-1381894.html


Nutze einfach Firefox+NoScript, besser kann man sich kaum schützen.


Doch:

http://www.linuxmint.com/
#
Bishop-Six schrieb:
f1r3 schrieb:
Ich finde auch, dass man Links hier nicht unkommentiert lassen kann, wenn diese zu propagandaschwangeren Seiten führen. Deren Erwähnung ist ok, aber man sollte darüber diskutieren dürfen, denn der ein oder andere könnte Opfer subtiler Hetze werden. Auch wenn "rechts" verharmlost als "alles andere ist links von uns" ausgedrückt wird, bleibt es dennoch rechts.

Es fällt auf, dass bei meinem Blick auf die Startseite der JF, ein Großteil der Artikel die Linksparteien, "Linksextremisten" et cetera in ein eher schlechtes Licht rücken. Der Suchbegriff "Linksextremisten" wird 290 mal gefunden, der Begriff "Rechtsextremisten" 111 mal. Auch die Leserkommentare lassen in der Mehrzahl eine gewisse Schlussfolgerung zu. Ich kenne die Junge Freiheit nicht, daher erlaube ich mir hier kein abschließendes Urteil.

Wichtig ist aber, an jedes Medium und an jede Publikation mit kritischem Blick heranzugehen.


Ihr könnt gerne die Links kommentieren, aber bitte laßt es dann nicht ausarten ala:
"du bist böse"
"nein du!"...

Wisst schon, was ich meine.


Gut gefallen hat mir:

http://life-info.de/

und

http://www.heise.de/tp/



Ähm, naja, gerade telepolis besitzt einen seeehr zweifelhaften Ruf. Ich persönlich lese das auch gelegentlich gerne, bin mir aber immer bewusst, dass hier nicht wesentlich solidere Quellen als in x-beliebigen Blogs zu finden sind.

Ansonsten wollte ich noch erwähnen: Du bist böse!  
#
stefank schrieb:
Letztlich geht es darum, die Frage verfassungsrechtlich zu bewerten. Die Burka-Trägerin macht das Recht auf freie Religionsausübung geltend, Art. 4 Abs. 2 GG. Nach dem Bundesverfassungsgericht fällt unter dieses Grundrecht nicht nur das spezifisch religiöre Verhalten, also etwa das Gebet, sondern das gesamte Verhalten einer Person nach den Glaubensbestimmungen seiner Religionsgemeinschaft.

Diese Freiheit findet ihre Grenze an einem überwiegenden öffentlichen Interesse. So ist es unbestritten, dass sich Anhänger einer Ganja-Religion nicht auf die freie Religionsausübung durch Kiffen gegenüber dem Betäubungsmittelgesetz berufen können.

Die Grundsätze des Kopftuchurteils des BVerfG können hier kaum zu Grunde gelegt werden. Zum einen handelt es sich bei der Burka-Trägerin nicht um eine Beamtin, sondern eine städtische Angestellte. Deren Verhalten wird nicht als staatliches Verhalten begriffen, so dass die religiöse Neutralitätspflicht des Staates hier nicht zum Tragen kommt. Zum anderen ist eine Burka etwas anderes als ein Kopftuch. Während letzteres als Symbol des Bekenntnisses zur islamischen Religion überaus weit verbreitet ist, wird die Burka nur von einer kleinen Splittergruppe als religiös notwendig angesehen.

Das dem Grundrecht auf freie Religionsausübung gegenüberstehende Interesse von weiten Teilen der Öffentlichkeit, hier der Frankfurter Bevölkerung, im Bürgeramt keiner Burka-Trägerin gegenüberzusitzen, ist nicht von der Hand zu weisen. Der Augenkontakt stellt eine ganz entscheidende zwischenmenschliche Kommunikationsbasis dar. Unabhängig von der Religionsausübung ist es z.B. unangenehm, mit jemand zu reden, der eine verspiegelte Sonnenbrille trägt. Dies gilt besonders im Behördenumgang, bei dem der Bürger sich die Kommunikation nicht aussuchen kann.

Es ist zu fragen, ob das individuelle Recht auf freie Religionsausübung durch Tragen einer Burka dieses öffentliche Interesse überwiegt. Dies wäre dann der Fall, wenn das Nichttragen der Burka eine so schwere Verletzung der islamischen Glaubengvorschriften darstellen würde, dass der Betroffenen eine freie Religionsausübung unmöglich gemacht werden würde. Dies wäre m.E. bei dem Verbot des Tragens eines Kopftuches der Fall. Wie bereits erwähnt, wird die Burka aber nur von einer kleinen Minderheit der islamischen Gläubigen als notwendig erachtet. Eine solche extreme Auslegung von Glaubensbestimmungen durch eine Minderheit kann m.E. nicht dazu führen, das oben dargestellte öffentliche Interesse  zu überwiegen.

Colorandi causa: Wenn eine Minderheit der evangelikalen Christen das Alte Testament dahin auslegen würde, dass aus dem Sündenfall ein Nacktheitsgebot folgte, wäre das Ergebnis kein anderes. Nicht jeder religiöse Spleen unterliegt dem Schutz des Art. 4 GG, wenn hiervon verständliche Bürgerinteressen betroffen sind.

Wer allerdings aus dem eben Gesagten schließt, dass sich deswegen vortrefflich gegen Ausländer im Allgemeinen und Moslems im Besonderen hetzen ließe, kann mich gepflegt am Arsche lecken.


Thanks!

Das war es was ich gemeint hab, wollte mir nur nicht so viel Mühe machen.  
#
Dirty-Harry schrieb:
Beverungen schrieb:
Pedrogranata schrieb:

Aber solange Polizisten ohne Namensschilder prügeln, sich unter Römerhelmen oder hinter -Schilden dabei verbergen dürfen und versteckt aus gepanzerten Fahrzeugen Tränengas spritzen, kann man aber eben auch nicht wirklich was gegen die Burka im Amt sagen, finde ich.


aber pedro, natürlich kann man. gleich wie mir die zunehmende staatliche repression auf den senkel geht- oder die debile weltinszenierung privater medien, genau so nerven die penetranten (pseudo)religiösen idiotien. das hat mit freiheit wie ich sie mir vorstelle grad mal gar nichts zu tun. ich begreife nicht, weshalb aufgeweckte geister das christentum zurecht auch mal verspötteln und kritisch reflektieren, während bei den absurden und merkwürdigen eskapismen der muslime eine völlig unangebrachte toleranz an den tag gelegt wird. dadurch wird verschranzten kleingeistern ein feld überlassen, das ihnen besser nicht gehört.

weil nach drei despektierlichen bemerkungen ein leben irgendwo im exil bevorstehen könnte?

burka im amt? darüber auch nur anstzweise zu diskutieren ist völlig albern. geh heim und zieh dir was gescheites an ist die einzige vernünftige reaktion. und dann sollte es auch wieder gut sein.  


Danke Beverungen

Diese Diskrepanz-ich meine es jetzt ganz allgemein und nicht auf Pedro bezogen-zw. der Abkehr von der Kirche(die in solchen Fällen oft ins Auge springt)und umgekehrte 100 % Toleranz anderer Religionen gegenüber werde ich nie kapieren.



Dabei würde man aber nie der anderen Religion als Ersatz für die Kirche z.B., oder wie auch immer,selbst angehören wollen.

Gleichwohl das andere - mich ebensowenig überzeugende -Phänomen: Vehement (teilweise ja auch berechtigt)für Frauenrechte eintretend, umgekehrt aber selbstverständlich die Rechte und Rollen der Frauen bei fremden Religionen selbstverständlich vor jeder Kritik schützen wollend.

Ich kapiere auf der Welt ja einiges nicht Die obengenannten Dinge gehören auf jeden Fall dazu      


Das verwundert mich auch immer sehr.
Als Atheist finde ich alle Religionen gleich beschissen und deshalb sind für mich alle Ausprägungen von Unterdrückung, religiös begründeter Frauenfeindlichkeit und seltsame Kleiderordnungen gleich repressiv und damit inakzeptabel.
Was man allerdings immer im Hinterkopf behalten sollte ist, dass hier zu Lande gerne mit dem "Leitkultur"-Gedanken gespielt wird. So von wegen: "Unsere Kultur ist christlich abendländischer Art". Gern wir dann so argumentiert, dass deshalb christlich-fundamentalistischer Nonsens, gerne auch Unterdrückung und Ausgrenzung ok sind, während andere religös begründeten Schwachsinnigkeiten inakzeptabel gefunden werden.
Das geht einfach nicht an. Entweder alle im mittelalterlichen Dumpfsinn oder niemand!
#
Schranz76 schrieb:
@AntifaAdler: Kannst immer noch schreiben? Dachte, Liebigstr. 14 sollte heute Morgen geräumt werden...


Määähhh
#
Ganz grundsätzlich geht es natürlich darum, ob eine Amtsperson die in dieser Eigenschaft das Amt repräsentiert und in dessen Sinne mir als Bürger gegenüber handelt, als Individuum eine Rolle spielt oder nicht.
Und das ist die Krux bei der Sache.
Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die Exekutive im Sinne der Bürger handelt, denen sie im demokratischen Rechtsstaat verpflichtet ist.  
(Sorry, aber da mus ich natürlich selbst lachen.)
Wenn dann also dieses Handeln von den eigentlichen Verpflichtungen abweicht, bin ich als Bürger darauf angewiesen, die Person identifizieren zu können, damit ich benennen kann, wer in welcher Situation zu meinem Nachteil gehandelt hat.
Wenn diese Person anonym unterwegs ist, ist mir diese Möglichkeit genommen. So ist es ja beispielsweise bei der, oft und gerne auch "vermummt" auftretenden Polizei.
Hier mag man mit viel Wohlwollen (das mir ehrlich gesagt abgeht) Gründe finden, warum das notwendig ist.
In einem Amt das Bürger empfängt und über deren Angelegenheiten entscheidet, ist es mir ein Gräuel, die Person nicht anhand ihres Gesichts identifizieren zu können.
Ganz davon abgesehen, dass mir die fehlenden Signale von Gestik und Mimik die emotionale Komponente der Kommunikation weitgehend nehmen.

Nein, das ist ein NoGo. Und das ist auch der falsche Ansatz, wegen bestehender amtlicher Mängel (nichtnamentlich gekennzeichnete Polizisten) einen neuen Mangel das Wort zu reden.
#
#
Dirty-Harry schrieb:
FrankenAdler schrieb:
Dirty-Harry schrieb:
FrankenAdler schrieb:
tutzt schrieb:
FrankenAdler schrieb:
Vollverschleierung in einem Amt auf der einen Seite zu akzeptieren, auf der anderen Seite Namensschilder für Polizisten zu fordern geht nicht zusammen.
Von Amtspersonen jedweder Coleur erwarte ich mir Transparenz und Identifizierbarkeit. Eine Vollverschleierung geht da IMHO nicht an.
Ansonsten geht es mir am ***** vorbei, wenn irgendjemand meint, sie müsste sich total verhüllen. Soll sie halt machen.
Die Forderung nach Abfindung ist allerdings einigermaßen dreist.
Allerdings lieber tutzt würde es mich schon interessieren, woher du alles so genau weißt:
tutzt schrieb:
Die hat nach der Auszeit keinen Bock mehr zu arbeiten, aber einfach nicht kommen=Kein Geld. Dagegen, so tun, als müsse jetzt Burka sein und Medienwirbel machen=Schön Abfindung kassieren.


Bist du ihr persönlicher Presseberater und versuchst jetzt in den führenden politischen Diskussionsforen dieses Landes ein wenig zu pushen oder kannst du kaum mehr laufen vor Vorurteilen?

Ja und der Schranz, der kriecht bei jeder Gelgenheit aus seinem braunem Loch und rasiert sich den Adolf-Gedächtnis-Oberlippenbart nach. Was soll man da noch machen.

Wie ist das eigentlich, wenn einem der Schranz beipflichtet tutzt, wird dir da nicht ein wenig blümerant?


1. Kannst du es bitte unterlassen, mich dusselig und völlig OT von der Seite anzumachen, ohne, dass ich irgendwas von dir wollenen würde?
2. Gehts mir am ***** vorbei, wer mir "beipflichtet"(was auch immer du für "beipflichten" hältst, da mich besagter User weder zitiert hat, noch irgendeine meiner Vermutungen gleichfalls geäußert hat, noch überhaupt in seinen Postings irgendeinen Bezug zu meinem herstellt, aber da bist du wohl recht flexibel, solange man andere dumm anmachen kann...), selbst, wenn du's wärst, oder wer mir widerspricht. Ich äußere einfach MEINE Meinung.
3. Ist das bloß meine Interpretation des ganzen.
4. Sie war im Erziehungsurlaub, soll wieder arbeiten, will dann urplötzlich vollverschleiert rumlaufen (obwohl ihr klar sein müsste, dass das kaum zugelassen werden würde in Behörden mit Bürgerkontakten) und diverse Anwälte erzählen direkt mal was von Abfindungen in diversen Höhen, die ihr angeblich ja zustehen. Ja, da ist meine Interpretation natürlich sehr weit hergeholt. Viel wahrscheinlicher natürlich, dass ihr die Kindererziehung die Freuden der Vollverschleierung näher gebracht hat, bzw. ein religöses oder sonst wie verhüllendes Erweckungserlebnis waren und es ihrt mitnichten ums Geld geht.  
Als ob das die kreativste Idee wäre, die sich Leute je ausgedacht hätten, um nicht arbeiten zu müssen und dennoch Geld zu bekommen. Da gabs schon ganz andere. Gemeinsam war denen zumeist alllerdings, dass sie im öffentlichen Dienst gearbeitet haben.



Ho, ruhig bleiben. Was flippst du denn so aus?
Wenn man (öffentlich) interpretiert, dann muss man eben damit leben, dass das kommentiert wird. Nix anderes habe ich getan.
Da gab es eine Meldung und dann hast du eben die Polemik ins Spiel gebracht.
Jetzt möchtest du nix mehr von Polemik wissen und gerne alleine deine Meinung sagen. Ist ok.
Jetzt nicht schon wieder aufregen. Ich "interpretiere" hier auch nur ein wenig rum.

Wenn dir das übrigens so völlig egal ist, dann mach dich einfach locker.  

Wenn nicht, dann komm, Butter bei die Fische wie unsere Freunde aus dem hohen Norden sagen. Sprich, wie kommts dass dir so nach Polemik ist bei dieser Meldung.
Festigst du dir ein Weltbild, oder willst du den Schranzens dieser Welt beim Weltbild festigen helfen.
DARUM geht es nämlich bei sowas durchaus!

Ich hab übrigens nur eine Burkaträgerin getroffen, im Rahmen meiner Arbeit. War aber eine fränkische Konvertitin.  
Also eher langweilig.

Bei uns sieht man dann doch eher die verschleierten Töchter Mariens rum rennen.
Übrigens immer noch auch in Schulen und Krankenhäusern ...


Dauert es Dir zu lange, bis hier beide Seiten-wie üblich bei so einem Thema-eindeutig als "bornierte Nazis" oder als "weltfremde und einseitige Multi-Kulti- ist das Tollste-Jünger"endlich klar abgegrenzt gegenüber stehen.

Diesen Eindruck könnte man "dezent "bekommen        


Da verstehe ich dich jetzt nicht wirklich. Beim Schranz dürfte das mit "bornierter Nazi" nicht wirklich einer Diskussion wert sein, ansonsten würde ich mal sagen, dass ich wohl differenziert habe. Ich habe klar geschrieben, dass ich keine Frau mit Burka nicht als Amtsperson sehen möchte, ich habe ebenso klar geschrieben, dass niemand hier weiß, welchen Grund diese Frau hatte, sich die Burka überzuziehen.
Und mich nervt dass hier sofort die "Schmarotzer-Karte" gespielt wird.
So what?

Ach ja, weil wir schon dabei sind: In welche Schublade soll ich dich jetzt stecken? Ich bin da ein wenig ratlos grad ...
 

Gute und die Gretchenfrage bei dem Thema ,-) leider
Im Gegensatz zu Dir stell ich es nicht nur plakativ fest, sondern  praktiziere es einfach.(Das war spaßig gemeint ,-) ). Was interessiert mich Deine oder andere Schubladen ,in welchen ich evtl.stecken könnte
Nicht zuletzt oder insbesondere bei diesem Thema,wo leider nur 2 Stück dieser Dinger vorhanden sind

Will sagen ,mach Dich locker bezüglich anderer Teilnehmer und Meinungen bei diesem Thema, anders ist es nicht gut fürs Herz und nicht zu ertragen ,-)  


Ooch, ich glaub da gibt es allerhand Grautöne!  

Die wollen wir aber oft nicht sehen! Ist es nciht letztlich so, dass unsere Diskussionen meistens an den absolut festen Standpunkten zerschellen? Daran, dass Leute einfach gar nicht erst wahrnehmen wollen wieviele Möglichkeiten vorhanden sind?

Du bist da ja wirklich ein Großmeister der Grautöne, nie kann man Sicher sein, auf welcher Seite du stehst!  ,-)

Also auf gehts, entscheide dich. Wo im großen Spiel der Kräfte stehst du?  
#
tutzt schrieb:
FrankenAdler schrieb:
tutzt schrieb:
FrankenAdler schrieb:
Vollverschleierung in einem Amt auf der einen Seite zu akzeptieren, auf der anderen Seite Namensschilder für Polizisten zu fordern geht nicht zusammen.
Von Amtspersonen jedweder Coleur erwarte ich mir Transparenz und Identifizierbarkeit. Eine Vollverschleierung geht da IMHO nicht an.
Ansonsten geht es mir am ***** vorbei, wenn irgendjemand meint, sie müsste sich total verhüllen. Soll sie halt machen.
Die Forderung nach Abfindung ist allerdings einigermaßen dreist.
Allerdings lieber tutzt würde es mich schon interessieren, woher du alles so genau weißt:
tutzt schrieb:
Die hat nach der Auszeit keinen Bock mehr zu arbeiten, aber einfach nicht kommen=Kein Geld. Dagegen, so tun, als müsse jetzt Burka sein und Medienwirbel machen=Schön Abfindung kassieren.


Bist du ihr persönlicher Presseberater und versuchst jetzt in den führenden politischen Diskussionsforen dieses Landes ein wenig zu pushen oder kannst du kaum mehr laufen vor Vorurteilen?

Ja und der Schranz, der kriecht bei jeder Gelgenheit aus seinem braunem Loch und rasiert sich den Adolf-Gedächtnis-Oberlippenbart nach. Was soll man da noch machen.

Wie ist das eigentlich, wenn einem der Schranz beipflichtet tutzt, wird dir da nicht ein wenig blümerant?


1. Kannst du es bitte unterlassen, mich dusselig und völlig OT von der Seite anzumachen, ohne, dass ich irgendwas von dir wollenen würde?
2. Gehts mir am ***** vorbei, wer mir "beipflichtet"(was auch immer du für "beipflichten" hältst, da mich besagter User weder zitiert hat, noch irgendeine meiner Vermutungen gleichfalls geäußert hat, noch überhaupt in seinen Postings irgendeinen Bezug zu meinem herstellt, aber da bist du wohl recht flexibel, solange man andere dumm anmachen kann...), selbst, wenn du's wärst, oder wer mir widerspricht. Ich äußere einfach MEINE Meinung.
3. Ist das bloß meine Interpretation des ganzen.
4. Sie war im Erziehungsurlaub, soll wieder arbeiten, will dann urplötzlich vollverschleiert rumlaufen (obwohl ihr klar sein müsste, dass das kaum zugelassen werden würde in Behörden mit Bürgerkontakten) und diverse Anwälte erzählen direkt mal was von Abfindungen in diversen Höhen, die ihr angeblich ja zustehen. Ja, da ist meine Interpretation natürlich sehr weit hergeholt. Viel wahrscheinlicher natürlich, dass ihr die Kindererziehung die Freuden der Vollverschleierung näher gebracht hat, bzw. ein religöses oder sonst wie verhüllendes Erweckungserlebnis waren und es ihrt mitnichten ums Geld geht.  
Als ob das die kreativste Idee wäre, die sich Leute je ausgedacht hätten, um nicht arbeiten zu müssen und dennoch Geld zu bekommen. Da gabs schon ganz andere. Gemeinsam war denen zumeist alllerdings, dass sie im öffentlichen Dienst gearbeitet haben.



Ho, ruhig bleiben. Was flippst du denn so aus?
Wenn man (öffentlich) interpretiert, dann muss man eben damit leben, dass das kommentiert wird. Nix anderes habe ich getan.
Da gab es eine Meldung und dann hast du eben die Polemik ins Spiel gebracht.
Jetzt möchtest du nix mehr von Polemik wissen und gerne alleine deine Meinung sagen. Ist ok.
Jetzt nicht schon wieder aufregen. Ich "interpretiere" hier auch nur ein wenig rum.

Wenn dir das übrigens so völlig egal ist, dann mach dich einfach locker.  

Wenn nicht, dann komm, Butter bei die Fische wie unsere Freunde aus dem hohen Norden sagen. Sprich, wie kommts dass dir so nach Polemik ist bei dieser Meldung.
Festigst du dir ein Weltbild, oder willst du den Schranzens dieser Welt beim Weltbild festigen helfen.
DARUM geht es nämlich bei sowas durchaus!

Ich hab übrigens nur eine Burkaträgerin getroffen, im Rahmen meiner Arbeit. War aber eine fränkische Konvertitin.  
Also eher langweilig.

Bei uns sieht man dann doch eher die verschleierten Töchter Mariens rum rennen.
Übrigens immer noch auch in Schulen und Krankenhäusern ...


Du hast doch die merkwürdigsten Unterstellungen gegen mich rausgehauen. "Pressesprecher" "versuchst zu pushen" und dieser Unsinn von wegen "beipflichten", wobei du weiterhin völlig unklar lässt, worin das bestanden haben soll. Weiterhin weiß ich nicht, was du so für "Polemik" hältst, aber das war weder polemisch gemeint, noch polemisch geschrieben. Das war für mich die logische Schlussfolgerung aus dem, was in dem ersten Link dazu stand. Kannst ja gerne eine andere haben. Bisher ist die aber irgendwie ausgeblieben.

Und wenn du mit "Weltbild festigen" meinst, dass ich der Ansicht bin, dass in Amtsstuben zuviele faule Leute rumhängen, die gerne krankspielen oder sich sonstwas für Beklopptheiten ausdenken, um nicht arbeiten zu müssen, aber trotzdem Geld bekommen, dann hast du recht. Falls nicht, empfehle ich dir, mal deine Dogmatik und dein Weltbild beiseite zu lassen und das Ganze pragmatisch-neutral zu betrachten. Als ob es hier relevant wäre, dass die Frau Muslima ist oder Burka trägt. Relevant ist hier, das es Leute gibt, die sich kreative Dinge einfallen lassen, um nicht arbeiten zu müssen und dennoch Geld dafür zu bekommen. Vorzugsweise zu finden nunmmal im öffentlichen Dienst. Ich erinnere an den Pornogeschädigten Polizisten. Den fand ich da deutlich kreativer, wenn auch ähnlich medienwirksam.


Nochmal: Du interpretierst irgendwas in diese Meldung rein, ich interpretiere was in deine Interpretationen rein.
Was genau mach ich, was du nicht machst?
Du unterstellst der Frau Faulheit, ich unterstell dir darauf hin, naja, wenigstens Gedankenlosigkeit.

Wo liegt das Problem zwischen uns Interpretierern?
#
Dirty-Harry schrieb:
FrankenAdler schrieb:
tutzt schrieb:
FrankenAdler schrieb:
Vollverschleierung in einem Amt auf der einen Seite zu akzeptieren, auf der anderen Seite Namensschilder für Polizisten zu fordern geht nicht zusammen.
Von Amtspersonen jedweder Coleur erwarte ich mir Transparenz und Identifizierbarkeit. Eine Vollverschleierung geht da IMHO nicht an.
Ansonsten geht es mir am ***** vorbei, wenn irgendjemand meint, sie müsste sich total verhüllen. Soll sie halt machen.
Die Forderung nach Abfindung ist allerdings einigermaßen dreist.
Allerdings lieber tutzt würde es mich schon interessieren, woher du alles so genau weißt:
tutzt schrieb:
Die hat nach der Auszeit keinen Bock mehr zu arbeiten, aber einfach nicht kommen=Kein Geld. Dagegen, so tun, als müsse jetzt Burka sein und Medienwirbel machen=Schön Abfindung kassieren.


Bist du ihr persönlicher Presseberater und versuchst jetzt in den führenden politischen Diskussionsforen dieses Landes ein wenig zu pushen oder kannst du kaum mehr laufen vor Vorurteilen?

Ja und der Schranz, der kriecht bei jeder Gelgenheit aus seinem braunem Loch und rasiert sich den Adolf-Gedächtnis-Oberlippenbart nach. Was soll man da noch machen.

Wie ist das eigentlich, wenn einem der Schranz beipflichtet tutzt, wird dir da nicht ein wenig blümerant?


1. Kannst du es bitte unterlassen, mich dusselig und völlig OT von der Seite anzumachen, ohne, dass ich irgendwas von dir wollenen würde?
2. Gehts mir am ***** vorbei, wer mir "beipflichtet"(was auch immer du für "beipflichten" hältst, da mich besagter User weder zitiert hat, noch irgendeine meiner Vermutungen gleichfalls geäußert hat, noch überhaupt in seinen Postings irgendeinen Bezug zu meinem herstellt, aber da bist du wohl recht flexibel, solange man andere dumm anmachen kann...), selbst, wenn du's wärst, oder wer mir widerspricht. Ich äußere einfach MEINE Meinung.
3. Ist das bloß meine Interpretation des ganzen.
4. Sie war im Erziehungsurlaub, soll wieder arbeiten, will dann urplötzlich vollverschleiert rumlaufen (obwohl ihr klar sein müsste, dass das kaum zugelassen werden würde in Behörden mit Bürgerkontakten) und diverse Anwälte erzählen direkt mal was von Abfindungen in diversen Höhen, die ihr angeblich ja zustehen. Ja, da ist meine Interpretation natürlich sehr weit hergeholt. Viel wahrscheinlicher natürlich, dass ihr die Kindererziehung die Freuden der Vollverschleierung näher gebracht hat, bzw. ein religöses oder sonst wie verhüllendes Erweckungserlebnis waren und es ihrt mitnichten ums Geld geht.  
Als ob das die kreativste Idee wäre, die sich Leute je ausgedacht hätten, um nicht arbeiten zu müssen und dennoch Geld zu bekommen. Da gabs schon ganz andere. Gemeinsam war denen zumeist alllerdings, dass sie im öffentlichen Dienst gearbeitet haben.



Ho, ruhig bleiben. Was flippst du denn so aus?
Wenn man (öffentlich) interpretiert, dann muss man eben damit leben, dass das kommentiert wird. Nix anderes habe ich getan.
Da gab es eine Meldung und dann hast du eben die Polemik ins Spiel gebracht.
Jetzt möchtest du nix mehr von Polemik wissen und gerne alleine deine Meinung sagen. Ist ok.
Jetzt nicht schon wieder aufregen. Ich "interpretiere" hier auch nur ein wenig rum.

Wenn dir das übrigens so völlig egal ist, dann mach dich einfach locker.  

Wenn nicht, dann komm, Butter bei die Fische wie unsere Freunde aus dem hohen Norden sagen. Sprich, wie kommts dass dir so nach Polemik ist bei dieser Meldung.
Festigst du dir ein Weltbild, oder willst du den Schranzens dieser Welt beim Weltbild festigen helfen.
DARUM geht es nämlich bei sowas durchaus!

Ich hab übrigens nur eine Burkaträgerin getroffen, im Rahmen meiner Arbeit. War aber eine fränkische Konvertitin.  
Also eher langweilig.

Bei uns sieht man dann doch eher die verschleierten Töchter Mariens rum rennen.
Übrigens immer noch auch in Schulen und Krankenhäusern ...


Dauert es Dir zu lange, bis hier beide Seiten-wie üblich bei so einem Thema-eindeutig als "bornierte Nazis" oder als "weltfremde und einseitige Multi-Kulti- ist das Tollste-Jünger"endlich klar abgegrenzt gegenüber stehen.

Diesen Eindruck könnte man "dezent "bekommen        


Da verstehe ich dich jetzt nicht wirklich. Beim Schranz dürfte das mit "bornierter Nazi" nicht wirklich einer Diskussion wert sein, ansonsten würde ich mal sagen, dass ich wohl differenziert habe. Ich habe klar geschrieben, dass ich keine Frau mit Burka nicht als Amtsperson sehen möchte, ich habe ebenso klar geschrieben, dass niemand hier weiß, welchen Grund diese Frau hatte, sich die Burka überzuziehen.
Und mich nervt dass hier sofort die "Schmarotzer-Karte" gespielt wird.
So what?

Ach ja, weil wir schon dabei sind: In welche Schublade soll ich dich jetzt stecken? Ich bin da ein wenig ratlos grad ...
#
tutzt schrieb:
FrankenAdler schrieb:
Vollverschleierung in einem Amt auf der einen Seite zu akzeptieren, auf der anderen Seite Namensschilder für Polizisten zu fordern geht nicht zusammen.
Von Amtspersonen jedweder Coleur erwarte ich mir Transparenz und Identifizierbarkeit. Eine Vollverschleierung geht da IMHO nicht an.
Ansonsten geht es mir am ***** vorbei, wenn irgendjemand meint, sie müsste sich total verhüllen. Soll sie halt machen.
Die Forderung nach Abfindung ist allerdings einigermaßen dreist.
Allerdings lieber tutzt würde es mich schon interessieren, woher du alles so genau weißt:
tutzt schrieb:
Die hat nach der Auszeit keinen Bock mehr zu arbeiten, aber einfach nicht kommen=Kein Geld. Dagegen, so tun, als müsse jetzt Burka sein und Medienwirbel machen=Schön Abfindung kassieren.


Bist du ihr persönlicher Presseberater und versuchst jetzt in den führenden politischen Diskussionsforen dieses Landes ein wenig zu pushen oder kannst du kaum mehr laufen vor Vorurteilen?

Ja und der Schranz, der kriecht bei jeder Gelgenheit aus seinem braunem Loch und rasiert sich den Adolf-Gedächtnis-Oberlippenbart nach. Was soll man da noch machen.

Wie ist das eigentlich, wenn einem der Schranz beipflichtet tutzt, wird dir da nicht ein wenig blümerant?


1. Kannst du es bitte unterlassen, mich dusselig und völlig OT von der Seite anzumachen, ohne, dass ich irgendwas von dir wollenen würde?
2. Gehts mir am ***** vorbei, wer mir "beipflichtet"(was auch immer du für "beipflichten" hältst, da mich besagter User weder zitiert hat, noch irgendeine meiner Vermutungen gleichfalls geäußert hat, noch überhaupt in seinen Postings irgendeinen Bezug zu meinem herstellt, aber da bist du wohl recht flexibel, solange man andere dumm anmachen kann...), selbst, wenn du's wärst, oder wer mir widerspricht. Ich äußere einfach MEINE Meinung.
3. Ist das bloß meine Interpretation des ganzen.
4. Sie war im Erziehungsurlaub, soll wieder arbeiten, will dann urplötzlich vollverschleiert rumlaufen (obwohl ihr klar sein müsste, dass das kaum zugelassen werden würde in Behörden mit Bürgerkontakten) und diverse Anwälte erzählen direkt mal was von Abfindungen in diversen Höhen, die ihr angeblich ja zustehen. Ja, da ist meine Interpretation natürlich sehr weit hergeholt. Viel wahrscheinlicher natürlich, dass ihr die Kindererziehung die Freuden der Vollverschleierung näher gebracht hat, bzw. ein religöses oder sonst wie verhüllendes Erweckungserlebnis waren und es ihrt mitnichten ums Geld geht.  
Als ob das die kreativste Idee wäre, die sich Leute je ausgedacht hätten, um nicht arbeiten zu müssen und dennoch Geld zu bekommen. Da gabs schon ganz andere. Gemeinsam war denen zumeist alllerdings, dass sie im öffentlichen Dienst gearbeitet haben.



Ho, ruhig bleiben. Was flippst du denn so aus?
Wenn man (öffentlich) interpretiert, dann muss man eben damit leben, dass das kommentiert wird. Nix anderes habe ich getan.
Da gab es eine Meldung und dann hast du eben die Polemik ins Spiel gebracht.
Jetzt möchtest du nix mehr von Polemik wissen und gerne alleine deine Meinung sagen. Ist ok.
Jetzt nicht schon wieder aufregen. Ich "interpretiere" hier auch nur ein wenig rum.

Wenn dir das übrigens so völlig egal ist, dann mach dich einfach locker.  

Wenn nicht, dann komm, Butter bei die Fische wie unsere Freunde aus dem hohen Norden sagen. Sprich, wie kommts dass dir so nach Polemik ist bei dieser Meldung.
Festigst du dir ein Weltbild, oder willst du den Schranzens dieser Welt beim Weltbild festigen helfen.
DARUM geht es nämlich bei sowas durchaus!

Ich hab übrigens nur eine Burkaträgerin getroffen, im Rahmen meiner Arbeit. War aber eine fränkische Konvertitin.  
Also eher langweilig.

Bei uns sieht man dann doch eher die verschleierten Töchter Mariens rum rennen.
Übrigens immer noch auch in Schulen und Krankenhäusern ...