Profile square

manu666

12833

#
Ich sehe derzeit keinen Grund, warum diese Mannschaft mit diesem Trainer nicht absteigen sollte.
#
HessiP schrieb:
DBecki schrieb:
HessiP schrieb:

Das Umdenken wird vielleicht erst einsetzen, wenn RB mit einem unmoralischen Angebot an Mario Götze gräbt.


Was dann passiert, würde mich allerdings dann doch mal interessieren.


Wenn einer die Macht hat, die öffentliche Wahrnehmung und Medienlandschaft sowie die Gremien der DFL zu beeinflussen, dann wohl die die Herren Rummenigge, Hoeness und Co.  



http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_972504.html

also de rolex kalle wird mit Sicherheit nicht gegen die mobil machen...
#
Basaltkopp schrieb:
manu666 schrieb:
wer sich die letzten beiden Jahre ob der Neuverpflichtungen hat feiern lassen, und nein das war nicht Bruchhagen, der muss sich dieses Jahr auch mal hinterfragen ob die diesjährigen Verpflichtungen so optimal waren, und nein da meine ich nicht Bruchhagen.


Dann erzähl uns doch bitte mal, wer sich feiern lassen hat. Lass uns an Deiner Weisheit teilhaben - wir wollen nicht dumm sterben.


nun deine Weisheit habe ich nicht...das weist du doch. Die hat hier doch keiner.

Ich kann mich aber noch gut an gewisse Postings vor zwei Jahren erinnern. Damals war es doch wohl auch nicht Bruchhagen der für diese verantwortlich war, sondern eben die sportliche Führung, die eben heute die selbige zu verantworten hat.

Evtl. falsch ausgedrückt, nicht feiern lassen haben, sondern gefeiert wurden. Man kann nicht die sportliche Führung für gute Personalpolitik feiern, und bei schlechter ist Bruchhagen schuld.

Aber gut, jeder wie er mag.
#
DeMuerte schrieb:

Frag dich doch bitte mal warum Veh überhaupt diese Systemwechsel macht? Könnte es evtl. daran liegen das viele Spieler in dieser Saison ausgefallen sind und er dadurch taktisch umstellen musste?


nun, genau aus diesem Grunde haben wir uns ja in der Breite so phantastisch gut verstärkt, das wir genau dann adäquaten Ersatz haben.

DeMuerte schrieb:

Außerdem waren wir in der letzten Rückrunde sowas von ausrechenbar das mehr taktische Flexibilität gefragt war.


das sehe ich leider auch ein wenig anders. Wir hatten genau zur RR letzten Jahres umgestellt, ab da lief es komischerweise nicht mehr optimal. Dafür lief die Hinrunde, wo wir einfach unseren Stiefel gespielt hatten ohne uns am Gegner zu richten, besser.

Veh sagte seiner Zeit (in etwa sowas wie), "das ist unser Spiel, wir können nur nach vorne" - komischerweise stellte er in der Winterpause um, um die Defensive zu stärken, was uns wiederum nicht gut bekam.


Aber zum Glück hat da jeder seine Meinung.

Gruß
#
Dann wollen wir mal hoffen, das der Trainer das ähnlich sieht und am Donnerstag die Reserve auf den Platz schickt.
#
bei dem würde mich auch mal interessieren bei welchem CL Verein der nächstes jahr auf der Bank hocken möchte?

gut...billig ist er ja.





Mein Gott...den hätte ich mit Kusshand vor der Saison verkauft, da hätte man wenigstens noch was gehabt.
#
SvenjaSGE schrieb:
Immer wieder die Trainerfrage-siehe jetzt auch Schalke!
Es gibt zahlreiche Beispiele wie Nürnberg oder Bremen, wo der Trainerwechsel nahezu nichts bewirken konnte.
Ich persönlich halte Veh für einen der besten Trainer der Liga und den die Eintracht jemals hatte und denke er leistet sehr gute Arbeit, soweit man das von Außen überhaupt beurteilen kann.
Das Einzige was man ihm teilweise vorwerfen könnte, sind die Verpflichtungen-er hat die Mannschaft nicht verstärken können, beziehungsweise bei den Neuzugängen kein glückliches Händchen hatte. Allerdings waren mit dem Budget auch keine großen Dinge möglich.
Meiner Meinung nach, liegt es überhaupt nicht am Trainer, sondern an der momentanen Verfassung des Kaders und einer gewissen Eigendynamik, weil es nicht läuft. Da klappt dann auch das Direktspiel nicht mehr, beziehungsweise das Selbstvertrauen direkte und riskantere Pässe zu spielen ist verständlicherweise dahin. Nach der Winterpause kann man, wenn einige wieder fit sind neu angreifen und ja die SGE ist im Abstiegskampf, aber das ist nicht komplett unlogisch und keine Sache die Veh verschuldet hat.
Ich denke wenn man ihn in Ruhe weiter arbeiten lässt, dann kann man am Ende auf Platz 14 oder 15 landen und die Saison abhaken und das Team modifizieren. Ein Trainerwechsel jetzt, dann kann man gleich für Liga 2 planen! Das ist meine Meinung. Veh kennt die Spieler und er stellt die besten auf!


Japp...und da er absolut einer der Besten Trainer in Deutschland ist, wechselt er bei Rückstand immer 3-5min. vor Schluss, da wir ja Zeitspiel benötigen um den Rückstand über die Zeit zu retten.

Wie käme man auch darauf während einer Partie vor der 80. Minute zu wechseln?

Was ist der Tuchel, z.b., doch so schlecht schon vorher frische Kräfte zu bringen...


Das wäre nurmal ein Punkt, der mir seit Monaten böse auf stößt.
#
SGE_1 schrieb:
Adlerpfleger schrieb:
In Bordaux haben wir Veh nach nem "wackligen" Sieg eine Stunde lang nachm Spiel gefeiert.

Wieso eigentlich, fragt man sich, wenn man das Spiel in Bordeaux genau analysiert, wo man auf einen Gegner traf, der teilweise (bewusst) mit der 2. Elf gespielt hat.

So gerne ich Äppler trinke - zuweilen sollte man sich zurückhalten, damit die Birne nicht total vernebelt. Veh ist ein Medien-Profi, wenn es um seine Aussendarstellung geht. Seine Ironie und Spässe kommen bei vielen Fans und der (manchmal unsäglichen) Journalie gut rüber. Wenn man jedoch seine 23 Trainerjahre betrachtet, bleibt da nur das erfolgreiche Jahr 2007, und die abgelaufene Saison, bei der er sich mit seiner endlosen Vertrags-Zockerei beinahe noch selbst das Bein gestellt hätte. Der Aufstieg bei dem Etat war selbstverständlich, hinter Fürth zu landen eher peinlich.

Die sportliche Leitung unter Armin Veh und Bruno Hübner muss sich auch vorwerfen lassen, dass

- eine Nachwuchsintegration so gut wie nicht vorgenommen wurde
- das Scouting-System nach wie vor versagt. Hier würde ich mir auch wünschen, dass sich eine unabhängige Revision sämtliche Transfers anschaut, ohne dies weiter vertiefen zu wollen.
- einige Verpflichtungen, wie u. a. der von Lakic , der Eintracht Kosten auferlegt hat, die völlig überflüsig waren und sind.

Wenn der Aufsichtsrat nicht umgehend handelt, und zwar noch heute, wäre das m. E. fahrlässig. Wie ich schon an anderer Stelle mehrmals ausgeführt hatte, war es (m. E.) eine folgenreiche Führungsschwäche von Bruchhagen Vehs Vertrag im vergangenen Frühjahr tatsächlich zu verlängern, nachdem dieser die SGE-Führung monatelang hingehalten und zudem massiv Unruhe in den Verein gebracht hatte. Da hätte Bruchhagen laut sagen sollen, dass wir eine sportliche Leitung benötigen, die den Adler im Herzen deutlich sichtbar und vernehmbar trägt!

Mich beschlich seinerzeit das Gefühl, dass sich Heribert Bruchhagen - dessen Verdienste um unsere Eintracht unbestritten sind - hinter dem (medial) breiten Rücken von Armin Veh und dem Druck der Öffentlichkeit (um nicht zu sagen "Äpplertrinker") versteckt hat, statt mit der Faust auf den Tisch zu schlagen. Er hätte die Autorität und Akzeptanz gehabt dies zu tun und die Intelligenz ohnehin, aber er hatte viellleicht nicht den Mut dazu. Und jetzt haben wir den Salat.




Absolute Zustimmung !
#
wer sich die letzten beiden Jahre ob der Neuverpflichtungen hat feiern lassen, und nein das war nicht Bruchhagen, der muss sich dieses Jahr auch mal hinterfragen ob die diesjährigen Verpflichtungen so optimal waren, und nein da meine ich nicht Bruchhagen.
#
Die Sportliche Leitung hat sich, etwas überraschend, dazu entschieden, keinen neuen Spieler mehr zu holen, obwohl jetzt noch mal ein warmer Geldsegen auf die Eintracht wartet durch den Einzug in die Gruppenphase. Wollen Sie das Geld lieber sparen?

Wir glauben an die Stärke der Mannschaft. Wir wollen vermeiden, Unruhe reinzubringen, denn das Team muss sich jetzt finden und soll auch wissen, dass es in dieser Konstellation erst mal zusammenbleibt. Und wir wollen uns die Tür für den Winter noch nicht zumachen. Außerdem haben wir uns schon breiter aufgestellt. In der letzten Saison hätten wir Pirmin Schwegler und Sebastian Jung dauerhaft so nicht ersetzen können, da wären wir ins Rotieren gekommen. Aber generell gilt: Pirmin und Sebi in ihrer Topform kannst du nur ganz schwer ersetzen.


nun denn...dann würde ich sagen, im Winter mal ganz schnell die Türe einen Spalt weiter öffnen.

http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/interview-mit-bruno-huebner--wir-sind-fuer-viele-ein-ernster-konkurrent-,1473446,24161540.html

dj_chuky schrieb:
manu666 schrieb:
realdeal schrieb:
deswegen finde ich es eher angebracht in der jetzigen Situation Hübner anstatt Bruchhagen zu kritisieren.


in der Tat. Der kommt mir hier irgendwie viel zu gut weg...so allgemein.

die sportliche Verantwortung obliegt aber nunmal Ihm und Veh...da müssen sich mal beide hinterfragen.



aber ein Vorschreiber hat es gut geschrieben...wir sind eben da wo wir hin gehören. Wir hatten letztes Jahr eben auch Unfassbares Glück, darf man nicht vergessen.


Naja es darf aber nicht untergehen, dass es in den meisten Fällen nicht Hübner ist sondern Bruchhagen, der sich zu irgendwelchen Spekulationen äußert. Es ist Bruchhagen, der immer ausschließt, dass wir Leistungsträger abgeben und es ist Bruchhagen, der Veh immer den Rücken stärkt. Ich hab ganz ehrlich das Gefühl bekommen, dass Hübner nur eine Marionette ist unter Bruchhagen.



Die Hessen hätten "den besten Trainer, den wir uns vorstellen können", sagte Hübner bei Sport1, "mit ihm haben wir zweieinhalb Jahre optimal gearbeitet".

http://www.handelsblatt.com/fussball-bundesliga-eintracht-will-wie-geplant-mit-veh-verlaengern/9059546.html

ich weis ja nicht...der Watzke äußert sich auch öfter über Wechselspekulationen als der Zorc. Könnte evtl. daran liegen das diese öfter gefragt werden? Was sollen sie auch sonst sagen..."Wir verkaufen alle Leistungsträger und gehen freiwillig runter"?

Einzig bei Rode...den hätte ich mit Kusshand im Sommer verkauft.
#
realdeal schrieb:
deswegen finde ich es eher angebracht in der jetzigen Situation Hübner anstatt Bruchhagen zu kritisieren.


in der Tat. Der kommt mir hier irgendwie viel zu gut weg...so allgemein.

die sportliche Verantwortung obliegt aber nunmal Ihm und Veh...da müssen sich mal beide hinterfragen.



aber ein Vorschreiber hat es gut geschrieben...wir sind eben da wo wir hin gehören. Wir hatten letztes Jahr eben auch Unfassbares Glück, darf man nicht vergessen.
#
Diegito schrieb:
Obi-Wan Kenobi schrieb:
liam_gallagher schrieb:
Ich bin einfach nur schockiert ob dieser unfassbaren Verunsicherung, Angst, mentalen Blockade, wasauchimmer, die jeder bis unters Stadiondach spüren kann. Ich habe keine Ahnung was da passiert. Und das Erschreckendste: Wir haben das alles so oder so ähnlich vor drei Jahren schon einmal erlebt. Mir fehlen echt die Worte.

Irgendwas muss passieren. Ich weiß nur nicht was.


Das trifft es ziemlich genau!


Boah Leute...

Die jetzige Situation mit der Abstiegssaison zu vergleichen ist purer Mist... natürlich macht man es automatisch bei nur 11 mickrigen Pünktchen, aber ich habe diesmal nicht ansatzweise soviel Angst wie damals!
Es gibt völlig nachvollziehbare Gründe warum es so läuft wie es läuft... das war damals beim besten Willen nicht der Fall... da war der Verein panisch und chaotisch, in der Mannschaft gab es Grüppchenbildung, unsere Konditionswerte waren katastrophal, wir hatten ein steinzeitliches Spielsystem usw usw....

Kommt mal bitte runter so langsam... es ist frustrierend keine Frage, aber wir haben den 15. Spieltag, nicht den 32. Spieltag....



Der Verein hat sich doch nicht verändert, einzig ein neuer Trainer, ein Manager und ein Hellmann wurden installiert - ansonsten?

Grüppchenbildung? Gibt es heute nicht mehr im Team? Bin ich mir nicht mehr so sicher...aber halt, sind ja alles "feine tadellose Jungs", da wird es sowas nicht geben.

Konditionelle Probleme? Nun, ich bin kein Experte aber die Mannschaft läuft seit Wochen im letzten Quartal eines Spieles auf dem Zahnfleisch...ob das nur an Reisestrapazen liegt? Ich weis net...

Dein sogenanntes "steinzeitliches Spielsystem" wurde ein Jahr vorher noch als "frischer offensiver moderner Fußball" benannt.

Ich sehe leider Gottes in der Tat parallelen und hoffe das dieses mal früh zeitig gehandelt wird. Veh kann kein Abstieg, da lege ich mich definitiv fest. In der Situation wo wir momentan sind, benötige ich aber einen der das kann...wir werden nämlich bis zum letzten Spieltag mittendrin statt nur dabei sein. Wenn der Trainer es nicht kann, wie will er es den Spielern bei bringen? Sieht man gut an der Verteidigung, die in der derzeitigen Situation immer noch anfängt am eigenen 16er rum zu "fuddeln" und es spielerisch lösen wollen anstatt den Ball einfach mal auf die Tribüne o. 50m vom Tor weg zu schlagen. Wir sind ja "spielerisch" den unteren allen überlegen, sowas haben wir ja nicht nötig. "Wir sind ja viel zu gut um abzusteigen", wer sowas nach wie vor von sich gibt, der hat die Situation immer noch nicht verstanden.

Ist schon Schade...ich mag den Veh eigentlich.

Es ist wie in der Rückrunde der Schande, wir steigen ab und keiner merkt es.

Es macht einfach keinen Spaß - da ist man einmal, ein einziges Mal mit einer Super Saison (wobei die RR auch nicht wirklich überzeugend mehr war) dabei, da muss es die Saison drauf gerade wieder bergab gehen.

Man kann gar nicht so viel saufen wie man kotzen möchte, in der derzeitigen Situation als Eintracht Anhänger.

Gruß und schönes Rest-WE noch.
#
KSV-Jens schrieb:
Jetzt gibt es auch die ersten offiziellen Stimmen zum Gibraltar-Beitritt.

Blatter: "Durch das Erreichen der magischen Grenze von 54 Mitgleidschaftenn steht Europa jetzt selbstverständlich ein WM-Platz mehr zu."
Platini: "Dann können wir wieder auf 32 WM-Teilnehmer reduzieren. Das ist eine ausgezeichnete Lösung für alle."
Beckenbauer: "Wir haben schon immer gerne gegen Vereine aus Gibraltar gespielt. Wir vom FC Bayern freuen uns auf spannende Spiele mit denen."
Zwanziger: "Ich bin guter Dinge, was den Frauenfußball auf Gibraltar betrifft."
Hoeneß: "Eine sehr gute Entscheidung! Mit Gibraltar wäre mir das nicht passiert."
Rummenigge: "Führen die auch Rolex-Uhren?"




   
#
http://www.youtube.com/watch?v=lkIbqepWj_Y



Treffender denn je!


Gute Nacht!
#
Basaltkopp schrieb:
Hyundaii30 schrieb:
ChrisDamore schrieb:
Spielt grad wieder für die Profis, auch wenns nur n Freundschaftsspiel ist. Hat "bisher" das 1:0 Geschossen und wer weiß was da noch kommt. Gibt mir Hoffnung das er vielleicht doch wieder zumindest auf die Auswechselbank aufrückt.


Ich bin mir sicher unter dem richtigen rainer mit dem richtigen Fingerspitzengefühl kann das noch was werden, wenn er mal 2 Jahre keine
größeren Verletzungen hat.


Hmm, leider schreibt sich unser Co mit ei. Dürfte also nicht der Rainer sein, den Du meinst.


scheint mir eher das er ein "T" vergessen hat.  
#
frikadelle-mit-bulette schrieb:
Belgien hat eine bärenstarke Generation.  



ja. Und wie es scheint auch einen fähigen Trainer.


was man leider von uns nicht behaupten kann  :neutral-face
#
concordia-eagle schrieb:
sgevolker schrieb:
Das geht vielen so CE


Das ist ja das Traurige. Und wenn sie nicht völlig blind sind, müssten es die Verantwortlichen der Vereine/AG auch wissen.

Stattdessen freuen die sich über jeden fremden Cent, der in den Kreislauf gelangt.

Ast, Säge, sitzen.



Leider ist es Ihnen völlig egal.

Es ist ja quasi so gewollt das genau die Leute kommen, die a. keine Ahnung vom Sport haben und b. sich keine Gedanken über so etwas machen (und Nein, ich meine jetzt keine Chaoten nach dem Motto "Lass uns mal die Keule schwingen, wir sind ja gegen den modernen Fußball". Die sind auch nicht besser, haben sie schließlich immer noch nicht gemerkt das sie genau das Event ausmachen. Bissi "Abenteuer-Event" macht ja auch Spaß).

Das sind die perfekten Zuschauer. Sie konsumieren einfach, ohne zu hinterfragen.

Den Rest besorgen die Medien. Volle Stadien, Beste Liga usw. - da will dann halt jeder mal "dabei" gewesen sein. Ähnlich wie wenn Raab irgendwo was macht, hauptsache man war mal "dabei", Interesse o. ob es einem gefällt nebensache.

Das Event rollt weiter, ob man es will o. nicht.
#
Was genau war nochmal seine Aufgabe?
#
Dieses Stadion müsste eigentlich rot leuchten...rot wie Blut !
#
concordia-eagle schrieb:
1martin3 schrieb:
Wenn das so weitergeht und dann Leverkusen, Wolfsburg, Hoffenheim, Ingolstadt und Leipzig irgendwann in der Bundesliga spielen, habe ich glaub ich kaum noch Interesse daran, weil ich dann einfach bei der Hälfte aller Spiele beide Mannschaften verlieren sehen wollte, bzw keinem dieser Teams die Daumen drücken würde.


Der Tag an dem ich raus bin, ist definitiv nicht mehr weit.

Interessiert zwar keinen außer mich und vielleicht noch ein paar hundert Oldschools aber es fehlt einfach das Gefühl der Waffengleichheit. Das Gefühl der Chance, das Gefühl für das Spiel, was ich liebe.

Nun gut, es kommt wie es kommt. Die DFL will das so.




Das Spiel, eben den Fußball ohne den Firlefanz drum rum, liebe ich nach wie vor...nur eben nicht mehr in großen Dimensionen. Soweit ist es bei mir bereits. Selbst bei der Eintracht geht es doch schon lange nicht mehr nur um Fußball, und wir sind ein ganz kleines Licht.

Die Zeit hat sich leider mächtig zum negativen verändert, was das betrifft. Es geht rein nur noch ums Geschäft, immer weiter schauen wo man noch ein Tröpfchen raus holen kann. Egal ob es dem geneigten Fan gefällt o. nicht...kleines Beispiel, 90elf fand ich Top --> BayernHofSender Sport1 zahlte ab dieser Saison mehr, schon war 90elf Flop obwohl tausendfach besser. Kabel1, noch so ein Beispiel.

So ist es leider...und die Bundesliga steht der englischen in diesen Dingen schon lange nicht mehr nach, im Gegenteil es wird eher noch schlimmer, da bei uns die Vereine sich eben nicht einfach so "verkaufen" können, muss man schauen wo und wie dieser finanzielle Unterschied ausgeglichen werden kann.

So groß meine Liebe für diesen Sport ist, so passt mir diese Dauerpräsenz "Fußball" heut zu tage überhaupt nicht. Man muss nur mal schauen wieviele andere Sportarten dadurch kaputt gehen werden mit der Zeit, da einfach keine Beachtung mehr. Außer Formel1 und Fußball wird ja heute kaum mehr was gezeigt. Man wird sehen was man davon hat. Ich baue nach wie vor auf den ganz großen Knall...früher o. später wird auch der größte Trottel begreifen das es auf Dauer nicht gut ist, den Vereinen/Verbänden jährlich hunderte/tausende von € in den Rachen zu schmeißen. Der Konsument hat es wie überall in der Hand, nur nutzt er diese "Macht" leider nicht. Wird übrigens bei der WM in Katar ebenso sein, die Leute werden es schauen egal was dort abgegangen ist.

Traurig aber wahr.