Avatar profile square

nordend_rulez

3295

#
nordend_rulez schrieb:
eine derartige Austiegsklausel gibt es nicht. Punkt!


http://www.eintracht.de/aktuell/42741/
#
eine derartige Austiegsklausel gibt es nicht. Punkt!
#
Jawoll, auch von mir an dieser Stelle ein riesengroßes "DANKESCHÖN" für die Mühe, Zeit und Geld - geile Choreo!!!
#
Suche: Sitzer, Block 33L
Biete: Sitzer, Block 32B
#
Wenn tatsächlich die ermittelten Täter von Leverkusen dann mit einer Schadenersatzklage konfrontiert wurden, hat sich das Thema vermutlich erledigt. Sooo blöd kann man ja nicht sein, dass man danach  trotzdem wieder.......obwohl......halt.......vergesst es  
#
37,26  
#
djaid schrieb:
Frankfurter-Bob schrieb:
Siam-J schrieb:
Ein Asiate wird immer vorgeben, die fremde Sprache nicht zu beherrschen, auch wenn er beinahe "perfekt" spricht. Soviel ist klar...


Da sind die Asiaten nicht alleine. Die Deutschen untertreiben da auch ganz gerne.


I don´t speak english very well  


i hope we have a little bit lucky      
#
mickmuck schrieb:
nordend_rulez schrieb:
Hertha haben wir kassiert, Köln nicht.


klar haben wir köln kassiert.  


Im Geldbetrag ja, im Ranking (punktetechnisch) nein. Zeigt sich dann, wenn Köln aufsteigen sollten und wir oben bleiben, obs zum Überholen gereicht hat
#
Hertha haben wir kassiert, Köln nicht.
#
strassenapotheker schrieb:


salou und guie-mien hat auch niemand vergessen



wen?  
#
Merk wäre gut gewesen...
#
AC-Studi schrieb:

In Aachen musste die Alemannia das Stadion komplett ´selber über Privatkredite finanzieren. Dafür wurde vom Land eine Bürgschaft gewährt die 23 Jahre laufzeit hat. Und das führte nun dazu, dass das Stadion in diesen 23 Jahren komplett abbezahlt werden musste, weil keine längeren Kreditlaufzeiten gewährt wurden. Als Resultat des ganzen muss die Alemannia über 6 mio € pro Jahr alleine an Tilgungszahlungen aufbringen.



Entschuldigung, aber diese Erklärung ist doch eher "abenteuerlich".

Wenn ich eine Darlehenslaufzeit von x Jahren vereinbare, dann sind die Konditionen für eben diese x Jahre festgelegt, danach wird neu verhandelt -> Anschlußfinanzierung nennt das der Häuslebauer. Nach Ablauf der 23 Jahre würde die Allemania neue Darlehenskonditionen für die Restschuld verhandeln müssen und gegebenenfalls auch hierfür einen Bürgen stellen müssen. Es mag diverse Gründe geben, weshalb das Darlehen in 23 Jahren zurückgezahlt werden muß, aber sicher nicht die Befristung der Bürgschaft.

Zudem wäre ein 50 Mio-Darlehen bei einer jährlichen Tilgung von 6 Mio bereits nach 8 1/3 Jahren zurückgeführt. Ich denke hier wird begrifflich einiges durcheinandergeworfen  
#
Merk wäre gut gewesen.....  
#
emjott schrieb:
Die nächsten Montagsspiele:

Union - Eintracht 420 km


also diese Route würde ich gerne mal kennenlernen...mir ist keine vernüftige Strecke unter 555 km bekannt!
#
kicker.de:

"Der Frankfurt-Coach erschien nicht zur Pressekonferenz und gab auch sonst kein Statement ab."

Wohl eine sehr weise Entscheidung! Zudem ein Zeichen, dass  eher wahrgenommen wird, als in die Kameras zu schimpfen. Es ist zu dem Thema ja ohnehin im Vorfeld alles gesagt worden.....
#
Sprudel schrieb:
so 18:01....es hilft nur noch beten....mir is schlecht..


lt FFH kommt er dann doch nicht.....
#
Haliaeetus schrieb:
Wenn HB hier Chips verkaufen würde, hätte er den Wechsel längst finanziert!


       
#
lt.commander schrieb:
magomera schrieb:

Sehe ich anders. Bevor man sich zu 6+/-x% verschuldet, sollte man vielleicht wirklich lieber drüber nachdenken a) nur das auszugeben, was man hat oder b) sich von irgendeinem Freund der Eintracht EUR 5 Mio. zur 4% zu leihen.  



Herr Wulff sind Sie es?


Wenn eine Fananleihe, dann ein ich würde es mal fanbezogenes Inflationspapier nennen.

Der Eigner erwirbt mit seinen Anteilen eine Wertstabilität, durch jährliche Anpassung zum 31.12. an die Inflationsrate.

Zudem erwirbt der Eigner Vorzugskonditionen und Berücksichtigungen bei der Ticketvergabe, Ermäßigung im Museum - gegen Förderungserhöhung , vergünstigte weitere Mitgliedschaften im Verein. Da dürfen sich dann die Bayerntickets auf DKler, Businesspeople und Anteilseigner verteilen und dieses Grenne hört endlich auf. Zudem werden Artikel in allen Fanshops, Verkaufststellen und REWE Märkten mit vorherigen Einlesen der Anteilseignerkarte rabattiert.

Man verliert nichts, bekommt Eintracht bevorzugt, was wiederum für Umsatz sorgt oder eben nichts kostet (wer nichts kauft, bekommt keinen Rabatt).

So gäbe es sicherlich ein Paar Anreize, so hole ich auch die Kleininvestoren ins Boot, denn was will der Azubi schon mit 3 oder 6 % bei 50,-€ Einlage, das ist schlicht egal. Es geht um die Kadd Du bist Eintracht.

Die ist dann gestaffelt von Schwarzrot, schwarzweiß, schwarzweißrot und mit Silber, bzw Goldrand. Je nach Höhe der Einlage.

Du Bist Eintracht

- so muß die Kadd heiße. Was will ich mit nem Rahmen, der 20 Euro kostet zzgl. Versand und vom Style nicht in die Bude passt. Kosten ohne Ende, nutzen null.


Gefällt mir! Wo kann man das Teil kaufen?  
#
3zu7 schrieb:
Hat der das nicht in Bochum gespielt, oder war ich da besoffen?


das eine schliesst das andere ja nicht aus ;o)
#
DerNeuAnfang schrieb:
Schon klasse das dann dem Arbeitgeber mitzuteilen. Derjenige verliert dann vielleicht noch den Job und gerät immer mehr in den Strudel der Unterschicht.... kein job, keine Perspektive etc. etc. ... da hat ja einer richtig mitgedacht.... als ob das die "Lösung" ist.      


Ja genau! Leuten denen Regeln am Ar... vorbeigehen, denen es völlig schnuppe ist, ob sie andere schädigen, die verdienen in unserer Gesellschaft einen besonderen Schutz. Denn sie können ja schließlich nichts für ihren Platz in der Gesellschaft, der sie zu solchem Verhalten zwingt  

Abgesehen davon ist das rechtlich natürlich höchst bedenklich, einem AG mitzuteilen, dass sein Mitarbeiter vermutlich straffällig geworden ist, man weiß es zwar nicht genau aber man geht mal davon aus (Unschuldsvemutung adé).