Profile square

Tube

34819

#
Nur um es noch mal klarzustellen.

PEGIDA geht es nach allem, was ich gesehen, gelesen und gehört habe, nicht im Geringsten um Integration oder darum Missstände anzusprechen, Alternativen aufzuzeigen etc.
Null.

Der kleinste gemeinsame Nenner ist "Ausländer raus". Egal, wie sie es verpacken.
Wie soll es auch anders sein, wenn die Organisatoren erwiesenermaßen Rechte sind?
#
peter schrieb:
die legende von der paralellgesellschaft

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islam-studie-muslime-integrieren-sich-deutsche-schotten-sich-ab-a-1011640.html

Neun von zehn Interviewten haben in ihrer Freizeit Kontakte zu Nicht-Muslimen.
Jeder zweite hat sogar mindestens genauso viele Kontakte außerhalb seiner Religionsgemeinschaft wie mit Muslimen. Nur acht Prozent haben ein rein muslimisches Netzwerk. Von Parallelgesellschaften kann in den meisten Fällen also nicht die Rede sein.


in einem anderen text habe ich gelesen, dass 80% der muslimischen frauen in deutschland keine koptücher tragen. wahrscheinlich ließen sich noch weitere klischees als solche entlarven aber es ist vergebene liebesmüh, manche glauben halt einfach gerne was sie glauben möchten.

Naja, naja. Ich habe ja bis vor kurzem in Mannheim gelebt. Ob das immer gleich Parallelgesellschaften sind... vielleicht nicht. Aber dass es teils erhebliche Integrationsdefizite gibt, kann man leider nicht bestreiten.

Ich hatte bspw. einige Monate mit in Mannheim aufgewachsenen türkischstämmigen Jugendlichen/jungen Erwachsenen zu tun. Eigentlich alle haben von sich gesagt, dass sie keinen einzigen deutschen Freund in ihrem Freundeskreis haben. Flüchtige Bekanntschaften aus der Schule. Aber niemanden, mit denen sie privat Kontakt hätten.
Mitten in Mannheim.

Lauf mal durch Mannheim. Vermutlich eine der Städte mit der höchsten Türkenquote in Deutschland und versuche mal ein "gemischtes" Paar zu finde. Du wirst dich wundern.

Da läuft viel falsch.

Schuldfrei daran ist keine Seite.
Erklären kann man dabei übrigens fast alles, nur nicht, wie das zukünftig eigentlich besser werden soll.
#
Was für kranke feige [bad][bad]*****[/bad]er[/bad]...
#
kicker

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/618410/artikel_trapp_ich-bin-beschwerdefrei.html
Trapp: "Ich bin beschwerdefrei"
"Ich freue mich unheimlich, dass es wieder losgeht", betont der Frankfurter Keeper. Das hat einen einfachen Grund: Nach seinem Ende September erlittenen Syndesmoseriss kann der 24-Jährige wieder ohne Schmerzen trainieren.
#
Junglist83 schrieb:
Genau das ist doch das Problem, dass in diesem Land keiner mehr seinen Mund aufmacht. Die Positionen von Pegida sind nicht ausländerfeindlich , ob man sie für
richtig hält oder nicht soll jeder für sich selbst entscheiden. Ich finde man kann eine Islamisierung Europas nicht verleugnen. Das hat selbst der Spiegel 2007 (13/2007) schon erahnt. Heute schreiben sie islamkiritiker in die rechtsradikale Ecke .  

Ernsthaft? Du findest die Positionen der Großteil der Pegida Demonstranten nicht ausländerfeindlich?
Hast du dir mal exemplarisch die gesammelten Panorama O-Töne reingezogen? Da gehts eigentlich fast um nix anderes. Wieso fällt wohl so oft der Satz "ich bin kein Nazi, aber.." ? Der Inhalt eines Satzes wird allerdings nicht dadurch weniger fremdenfeindlich, dass man äußert ja kein Nazi zu sein.
Ich finde, da gibts eigentlich überhaupt keinen Interpretationsspielraum. Pegida und ihre Anhänger vertreten in der Mehrheit ausländerfeindliche Positionen.

Irgendein Journalist hat letztens den überspitzten Ausspruch getätigt: die Nazis haben den Ruf der Nazis so versaut, dass heute nicht mal mehr Nazis Nazis sein wollen. In die Richtung gehts..

Ich glaube übrigens, dass das Problem in unserem Land viel eher ist, dass viel zu oft die Falschen zu wichtigen Themen den Mund aufmachen und Gehör finden.

Ich glaube darüber hinaus, dass man durchaus bestimmte Aspekte des Islams öffentlich problemlos kritisieren kann, ohne dadurch in die rechte Ecke gestellt zu werden. Ich finde solche Kritik gerade heute übrigens besonders wichtig, um das Feld der Religionskritik nicht Leuten zu überlassen, die sich zwar wenig mit der Materie auskennen, dafür aber um so mehr pauschalisieren und polemisieren.
#
FrankenAdler schrieb:


Ich bin da ja ganz bei dir. Aber bitte, was genau sollte denn die Politik tun um "den Sorgen, Ängsten und Vorurteilen solcher Leute" zu begegnen?

Für mich ist die Frage: Begegne ich den Versuchen Menschen auszugrenzen mit Verständnis und entgegenkommen, wie es die CSU jetzt wieder macht, sprich bediene ich dann die Vorurteile und grenze mit aus? Oder spreche ich ein kategorisches: NEIN hier ist kein Platz für Ausgrenzung?

Naja. Um Verständnis gehts da wohl eher weniger.
Es geht darum, dass die Politik sich solcher Positionen annehmen muss. Diese Leute konfrontieren muss. Argumentativ. Positive Gegenbeispiele aufzeigen, Lügen als Lügen entlarven etc.. Immer wieder, wie ermüdend es auch sein mag.

Viele Leute wirst du niemals erreichen. Aber die, die du erreichen kannst, erreichst du nur, wenn du ihnen das Gefühl gibst, dass du sie erst mal ernst nimmst. So sehe ich das jedenfalls.

Ich bin kein Politiker. An mich habe ich diesen Anspruch nicht.
#
Aus dem, was ich lesen, sehen und hören konnte, scheint mir der kleinste gemeinsame Nenner von Pegida im Grunde ein plumpes "Ausländer raus" zu sein. Oft gepaart mit einer difusen Wut auf allerlei eigene Lebensumstände. Für die wiederum "andere" als Schuldige ausgemacht werden.

Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit Sympathisanten scheitert aus meiner Sicht fast überall dort, wo man sie versucht.

Ich kann schon verstehen, dass man irgendwann die Lust daran verliert, sich differenziert mit einer Menge von Leuten auseinanderzusetzen, die ganz offensichtlich alles andere als differenzierte Betrachtungsweisen offenbaren. Die teilweise schlicht und ergreifend nicht in der Lage dazu zu sein scheinen.

Als Privatmann kann ich mir bis zu einem gewissen Punkt erlauben, auf "Ich bin ja kein Nazi, aber.."-Leute mit Augen rollen bis Aggression zu reagieren.

Die Aufgabe der Politik sollte allerdings schon sein, den Sorgen, Ängsten und Vorurteilen solcher Leute mit Argumenten, Konzepten und Erklärungen zu begegnen. Das passiert aus meiner Sicht nicht immer in ausreichendem Maße.

Grundsätzlich hätte ich nicht gedacht, dass man mit menschenverachtender und fremdenfeindlicher Stimmungsmache so viele Leute auf deutsche Straßen bekommt. Mich hinterlässt das mit einer ganz seltsamen Gefühlsmischung. Entgeisterung, Wut, Aggression, Ungläubigkeit..
#
Google nutzen...
#
DerGeyer schrieb:
Richtig mieser Kader, da hätte man etwas mehr erwarten können.

Es gibt aus meiner Sicht nichts unwichtigeres als Hallenfußball.

Klar, für die Kleinen in der Halle hats einen Reiz, wenn sie ihre "Stars" mal hautnah erleben können. Dem einen oder anderen Spieler wirds vermutlich auch Spaß machen. Aber der sportliche Wert ist 0 und das Verletzungsrisiko evtl. ein bisschen höher als an der frischen Luft.
#
concordia-eagle schrieb:

Und wer gegen Pegida ist, ist ein linksversiffter Grüner [..].

[..] und ich bin sicher ein Pegidagegner aber [..].


Bisher habe ich mich hier nicht zum Thema geäußert. Das möchte ich erst mal auch so beibehalten. Allerdings möchte ich mir nicht die Gelegenheit entgehen lassen, CE einen linksversifften Grünen zu nennen. Was hiermit geschehen ist.  
#
Für die Ösis unter uns..

http://www.sky.at/web/cms/de/abonnieren-aktion-alles-von-sky.jsp?wkz=AWANP14&zanpid=1984766001094669312&zxuserid=700132&et_cid=26&et_lid=136

16,90 monatlich für 12 Monate Sky komplett mit HD und Sky go.
Aktivierungsgebühren kommen noch drauf.

Kein Festplattenreceiver.

Geht aber vermutlich nur noch bis Mitternacht.

Die Karte läuft, wenns eine Sat-Karte ist, natürlich auch in D.
#
Ups  
#
bruno___pezzey schrieb:
Mainhattener schrieb:

Naja, was soll da passieren, ausser dass die Lillien in der Bundesliga Geld verdienen würden?
Im schlechtesten Fall steigen sie halt wieder ab, haben aber Geld in der Tasche um sich zumindest dauerhaft in der 2.Liga zu halten.


das stadion müssten sie evtl. noch aufbessern. die olle schüssel war ja kaum 2.liga tauglich.

Umbau / Neubau bis zur Saison 15/16 ist meiner Erinnerung nach beschlossene Sache.
#


Bitter
#
Es gibt ein Produktionshandbuch für die Saison 14/15, in dem stehen allerlei Dinge, die dieses Thema betreffen.

Eventuell lässt man dich irgendwo die 60mb runter laden, wenn du mal freundlich bei Sportcast nachfragst. http://sportcast.de/index.php?id=sportcast_kontakt

Das ist die DFL-Tochter, die für die Produktion des Basissignals der 1.+2. Bundesliga, sowie des DFB-Pokals zuständig ist.
Sky/ARD/ZDF usw. haben lediglich (in der Regel 1-2) ergänzende Kameras, die aber in die Live-Übertragung des Fußballspiels nicht eingreifen. Lediglich für Live-Interviews, Moderationen oder Sportschauberichte werden Bilder von diesen Kameras verwendet.
#
sitzfussballer schrieb:
bils schrieb:
Peppi Schmitt schrieb:
Schon die überstürzte und nicht durchdachte Abmeldung der U 23 aus der Regionalliga hat tiefe Wunden gerissen.


Welche Wunden?

Peppi Schmitt schrieb:
800 000 Euro hat die Eintracht damit zwar angeblich gespart, doch an Perspektive verloren.


Warum angeblich gespart? Welche Perspektive hat man verloren?


Natürlich kann man der Meinung sein dass die Abmeldung der U23 überstürzt, nicht durchdacht und ein Fehler war. Von einem Journalist, erwarte ich aber dann Behauptungen wie "hat tiefe Wunden gerissen" zu belegen, bzw. wenigstens etwas mehr im Detail darauf einzugehen.

Was soll "angeblich gespart" bedeuten? Hat man 800.000 € gespart oder nicht, oder weiss Peppi Schmitt es schlicht und ergreifen nicht?

Welche Perspektive hat man verloren? Mittelmässig talentierte Spieler über Jahre hinweg in der U23 mitschleifen zu können obwohl bei den meisten bereits in der U19 klar ist, dass es für eine Profikarriere bei der Eintracht nicht reichen wird?

Diese 2 Sätze, werfen mehr Fragen auf als Antworten. Wenn das der Sinn sein sollte, na dann...

Ähhm, es war Klaus Veit von der FNP.

Der Artikel in der FNP ist von Schmitt. Zumindest steht er als Autor drüber.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Gestern war das ungefähr so, wie Schaaf sich das von Anfang an vorgestellt hat.

Nie im Leben.   Das meine ich ernst.
Zur Taktik gehört eben auch, wer macht was bei Ballbesitz. Wer steht wo im Raum. Welche Bewegung, welchen Pass will der Trainer sehen. Etc.

Aus meiner Sicht hat sich da ehrlich gesagt sehr deutlich was getan.

Meier wird in der FR so zitiert: „Wir haben uns ja das letzte Mal zusammengesetzt und ein paar Sachen angesprochen“, erklärte Meier die spielerische Renaissance. „Wir wollen ganz einfach die Initiative ergreifen.“

Die Spieler waren offensichtlich nicht ganz happy mit dem, was Schaaf von ihnen auf dem Platz wollte. Weil es nicht funktioniert hat. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: nicht funktionieren konnte. Ich habe die letzen Tag ja schon öfter von mir gegen, was ich von dem gehalten habe, was ich auf dem Platz gesehen habe.

Wir werden jetzt nicht plötzlich alle Spiele gewinnen. Aber ich freue mich sehr, dass Trainer und Mannschaft einen Weg aus der spielerischen Armut gefunden zu haben scheinen. Ums klar zu sagen, aus meiner Sicht sprechen die Vorgänge der letzten Tage sowohl für die Mannschaft, als auch für den Trainer. Momentaufnahme: Ich finds geil.  
#
Afrigaaner schrieb:
Parodie schrieb:
Afrigaaner schrieb:
JoeSkeleton schrieb:
Frankfurt050986 schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Chaos-Adler schrieb:
sotirios005 schrieb:
Basaltkopp schrieb:

Eigentlich klare rote Karte für Bakalorz, gute Besserung an Reus.  


Erst mal gute Besserung an Reus. Und dem Baka sollte man mal eine Kiste Äppler schicken, damit er jetzt das ganze mediale Gebashe die ganze Woche über besser wegstecken kann. Tip an Baka: Eine Woche mal keine Zeitung lesen und kein sport1 gucken usw. Sonst muss er die ganz' Zeit den bösen Kloppo erleben und das muss man sich nicht unbedingt antun.



Ob du auch so verständnisvoll wärst wenn Baka z.B. den Meier so umgemäht hätte?  


Also ich schon teilweise. Wenn man sich die rote Karte bei Hoffenheim, Xhakas Foul gegen Kittel und Bakas Foul gegen Reus ansieht, war das von Baka am wenigsten hart. Das war zwar unnötig und kirschgelb, aber vor allem wurde das Foul so schlimm, weil er so blöd auf den Ball kam, dass die Aktion so endete, wie sie eben auch endete.

Bei Xhaka hatte ich das Gefühl, dass er einfach jemanden aus Frust kaputt treten wollte. Bei Baka weiß man zumindest, dass er wohl eher keinen aus seinem Ex-Verein (egal ob BVB oder SGE) kaputt treten will.


Baka geht zum Ball und wenn der Ball nicht so seltsam weg fliegt, dann wird auch ein M.Reus höchstens vom Ball getroffen. Sehr unglücklich und Gelb ist okay. Rot zuviel wie ich finde


das Ding vom Gladbacher hat mich an Ribery erinnert als er Hasebe umgenietet hat (wäre ebenfalls eine ganz klare rote Karte sein müssen,ebenso wie heute).Völlig unnötig,"übermotiviert" und zudem im absoluten Niemandsland des Spielfelds.Einfach dumme Frustfouls,brutal und echt durch nix zu entschuldigen.Das von Baka war weder Frust noch brutal (die Folge des Fouls aber schon),von daher "gelbe" ok.Der Klopp geht doch eh immer ab wie so`n Vollhonk (für den ich den Typ auch halte).Blöd halt das die ein Tor weggenommen bekommen haben und dann gleich noch eins kassierten.Egal.Tut mir leid für Reus,echt ein Jammer,klasse Spieler und nicht zu ersetzen.Ich wünsch ihm gute Besserung.
Aber mal zu uns :    geiles Spiel,ich war so fertig wie schon lange nicht mehr.Taka endlich ein Tor geschossen (wenn der lacht und sich freut,da geht einem doch das Herz auf),Kittel und Stendera mit ne prima Vorstellung,mal nichts,aber auch rein garnichts hergeschenkt,die (für mich) spielstärkste Mannschaft bisher in der Saison phasenweise an die Wand gespielt (jawoll, GESPIELT),unfassbar,ich hatte Gänsehaut bei dem oder anderen Spielzug.Souverän und abgeklärt zu Ende gespielt.Hatte ja kurz schiss das die sich die Führung wieder nehmen lassen,aber meine Ängste wurden schnell weggefegt.Unglaubliches Spiel.


Heisst der taka nicht Inui?


Ich glaube in der Mannschaft nennen sie ihn Taka. Auch Schaaf nennt ihn Taka, wenn er über Inui spricht.


Zum Glück nennt mich meine Frau nicht Peter wenn sie über mich (Ralf) spricht.

Naja, eigentlich ists ganz einfach. Inuis "Vorname" ist Takashi.
#
stefank schrieb:
SITA US VI ELATE IN, ISES AB ERNET!


Wie ichs nicht geblickt habe..  
#
äh, weil halt. Hilft alles nix, muss ja.

Du befindest Dich im Netzadler Modus!