Avatar profile square

takas_haare

1032

#
hat unterschrieben. Kicker von heute.
#
hier die Quelle.

Quelle: kicker Printausgabe 19.05.08

Die Eintracht gehört zum Interessentenkreis an der sportlichen Konkursmasse des 1. FC Nürnberg. Dort kämen Angelos Charisteas (28) und Andreas Wolf (25) für die Frankfurter infrage. Beide sind trotz des Abstiegs noch an den Club gebunden - zumindest durch Vertragsoptionen, was rechtlich strittig ist.
#
Falls bereits erwähnt bitte schliessen.

Im Kicker von heute ist neben Charisteas unter anderem die Rede von einer eventuellen Verpflichtung des Nürnberger Verteidigers Andreas Wolf.
Halte ihn für einen angemessenen Ersatz von Soto. Möglicherweise nicht ganz so kopfballstark, dafür jedoch deutlich bessere Qualitäten in Spieleröffnung und Ballsicherheit.
Kostet trotz Nürnberger Abstiegs sicher ne Stange Geld...aber Qualität gibts eben nicht umsonst.

Was haltet ihr davon?


sanfte Grüsse
#
hallo?
15 mio ablöse. da müsste sich sogar der gute herr hoeneß ins fäustchen lachen.
nicht mal der könnte eine derartige ablöse verlangen für einen spieler, der kein ligaspiel von beginn an bestritten hat. ich denke wir liegen da  derzeit bei einer ablöse um 7 mio. und gehalt 2,5 mio??? ich wollte nur nochmal daran erinnern, das unser aller griechenkoloss auch 2,2 verdient und man einem gewissen streit 2,6 in einen neuen vertrag geboten hat. 2,5 mio sind keinesfalls unerreichbare gehaltssphären.
viel schwieriger dürfte es sein, einen spieler wie podolski nach frankfurt zu locken, wenn kein europäischer wettbewerb auf dem kalender steht.
wenn bayern ihn gehen lassen würde und die eintracht tatsächlich europäisch spielen sollte ( was ich noch ernsthaft bezweifle ), wäre diese überlegung garnicht so undenkbar. dann werden unsere beiden immer gesetzten stürmer auch mal wieder in einen wettbewerb gesetzt. wenn mann als martin fenin oder amanatidis nur einen thurk, heller oder mantzios als konkurrenz im nacken hat, brauch man sich um seinen stammplatz keine gedanken zu machen. ich denke eine gewisse konkurrenz im sturm, wäre aber leistugsfördernd.
sieh dir den russ an. wenn der auf grund einer verletztung sotos eine chance bekommt, nutzt er sie und spielt eine defensiv solide partie und zeigt sogar offensivqulitäte. wenn einer unserer stürmerriege schlecht spielt, brauch er sich um  konkurrenz keine grossen sorgen zu machen.

in diesem sinne
#
JaNik schrieb:
becks85 schrieb:
Kadaj schrieb:
In der FR und noch irgendwo im SAW steht, dass das Außenband gerissen sei, man aber Hoffnungen habe, dass er Sonntag spielen kann. Ich bin kein Arzt, aber bei einem Außenbandriss ist man doch sicher nicht nur eine Woche verletzt, oder sehe ich das flasch?...

naja es geht auch mit einem guten tapeverband und voltaren... aber die schmerzen nach dem spiel,wenn das adrenalin aus dem körper weicht sind bestialisch!!!

Also mein Außenbandriss hat -nach dem ersten Schmerz - null weh getan. Außerdem scheint ja nur eines der drei Außenbänder gerissen zu sein (quasi Teilabriss). So verstehe ich jedenfalls den SGE4ever-Artikel. Passt auch besser dazu, dass er vllt am Sonntag wieder fit sein soll.




das aussenband befindet sich im knie. der dreifache riss eines bandes, welchen du wohl meinst, findet im äusseren sprunggelenk sein zuhause.
im knie gibt es nur ein aussenband.
in diesem sinne können wir nur glücklich sein, dass es nicht das innenband ist. dieses ist nämlich mit dem innenmeniskus verwachsen. ein riss des innenbandes ziueht somit in 98% der fälle einen innenmeniskusschaden mitsich.
anyway: der riss des aussenbandes wird zumeist (hier ist davon auszugehen ) konservativ behandelt.die pause hängt von der grösse des des hämatoms, sowie von der beschaffenheit der muskeln ab. wenn er es muskulär gut kompensieren kann, ist ein comeback gegen nürnberg ( 05.04. ) durchaus denkbar.

einen gruss aus bern
#
servus.

wie siehts denn aus, wenn man über mac streamen möchte? audio oder video ist mir eigentlich wurst. sitze hier in bern fest, und die schwizer haben hier grnichts. kann nicht mal sportschau sehen.radio hab ich auch nicht. gibts was besseres als buli konferenz auf online radio hr1?
#
wenn chris fit ist und mal 10 spiele über die komplette zeit spielt, dann ist er nicht nur der wichtigste, sondern wohl auch ( caio und fenin als neuzugänge ausgeschlossen ) der spielstärkste spieler bei uns. seine übersicht sucht seines gleichen. insgesamt würde er,  optimale fitness vorrausgesetzt, zu den stärksten def. mittelfeldmännern der BULI gehören.
daher pro vertragsverlängerung[quote=Mbukatchi][quote=Meier04]Ich gebe dir absolut recht. Er ist auch in meinen Augen unser wichtigster Spieler und ich hoffe das bald mit ihm verlängert wird.
#
Bei einer ruptur des syndesmosebandes richtet sich die dauer der rekonvaleszenz nach der stabilität des oberen sprunggelenks sowie nach dem ausmass des blutergusses, sprich der schwellung. ich denke, da es sich offenbar um eine teilruptur handelt, ist die stabilität nur teilweise beeinträchtigt. genauso wird sich das hämatom im bereich der verletzung in massen halten. operiert wird hier zumindest nichts, da könnt ihr sicher sein. pausieren wird er denke ich sicher keine 10 oder gar 12 wochen, sondern wohl eher 6, was ja auch genug ist.
#
singender_adler schrieb:
Außenbandriss des Sprunggelenkes

Konservative Therapie:

Kampfsportarten (z.B. Fußball) nach ca. 10 Wochen
http://www.chirurgie-illingen.de/images/pdf_dokumente/microsoft%20word%20-%20aussenbandriss%20des%20sprunggelenkes_doc.pdf


Krankenkasse sagt zur operativen Therapie:

...Nach einem Außenbandriss darf Sport frühestens wieder nach zwölf Wochen, Leistungssport erst nach sechs Monaten ausgeübt werden. Die Gefahr einer erneuten Ruptur ist bei zu früher Belastung sehr groß.
http://www.barmer.de/barmer/web/Portale/Versichertenportal/Gesundheit_20und_20Krankheit/Lexikon_20Krankheiten/Eintr_C3_A4ge/Au_C3_9Fenbandriss.html

Welche Methode ist besser?

Insgesamt gesehen ist es möglich, unter Anwendung beider Methoden (operativ und konservativ) und
vergleichsweise dynamischer Nachbehandlung auch im mittel- bis langfristigen Bereich sowohl gute
mechanische als auch funktionelle Nachuntersuchungsergebnisse zu erreichen.
Dabei wird dem Wunsch des Patienten nach kurzer Ausfallzeit und besonders dem Wunsch des
Sportlers und Leistungssportlers nach früher Trainings- und Wettkampfintegration nachgekommen.
Mit Blick auf die Zukunft des Sportlers besteht dabei keine erhöhte Gefahr von Folgeschäden und
Rezidivverletzungen.
(S.90)
http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=968917135&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=968917135.pdf

Falls also bei Pröll ein Aussenbandriss im oberen Sprunggelenk vorliegen sollte, wird er aller Voraussicht nach konservativ behandelt werden und (die Angaben aus der ersten Quelle vorausgesetzt) bis ca. Mitte April ausfallen.    




aslo:
sollte im sprunggelenk nur ein Band gerissen sein, was wirklich äusserst selten ist, da alle drei relevanten, für stabilität sorgenden bänder bei einem trauma ruptuieren, dann ist die sache zwar schmerzhaft, aber unter^konservatiever Behandlung in etwa 3-4 wochen bzw. v.a. bei schmerzfreiheit ( kein unerhebliches problem) ausgestanden.
bei einer ruptur aller drei bänder, und davon muss in den meisten fällen leider ausgegangen werden (s.o.) , wird die rekonvaleszenz des guten markus nicht ganz so rasch und problemlos von statten gehen. eine OP ist da in 90 % der fälle indiziert. mit einem Ausfall von etwa 8-10 wochen wäre hierbei zu rechnen.
bei unserer medizinisccen abteilung würde ich eher zu 10 wochen der genesung tendieren.

mit bestem grusse
#
touch7 schrieb:
chris1981 schrieb:

Wenn der Schlaudraff noch ne Chance haben will, die EM zu spielen, wird er wechseln.

Ich Prophezeie:
Er wechselt in den nächsten Wochen entweder zu uns oder zu H96  


Also dann wechselt er zu H96,denn bei uns kann er die Nationalmannschaft vergessen.
Nein leide unter keinem paranoiden Verfolgungswahn,ich finde das das eine traurige Tatsache ist die sich mit Streit bestätigen wird  


du hast so unfassbar recht, dass es sschon traurig ist. auch jones bewies diese tatsache eindrucksvoll.
ich würde echt gerne wissen, wann dieser kackverein solches prestige erlangt hat.
#
sir_rhaines schrieb:
deMaggo schrieb:
Ich denke, dass Ljuboja die perfekte Lösung wäre, da er sowohl ganz vorne, als auch auf dem linken Flügel spielen kann, wobei Cacau und Sanogo, doch nur  zentral vorne angesiedelt sind.
Durch Ljubojas Flexibilität könnte man auch zusätzlich mit Takahara spielen, ohne dass sich die drei (Taka, Ama, Ljubo) da vorne auf den Füssen stehen. Taka, Ama und Sanogo wäre da schon schwieriger zu bewerkstelligen.
Ausserdem ist Ljuboja ein Spieler, der immer Einsatz zeigt - ähnlich wie Amanatidis, nur etwas filigraner und ohne Haare raufen und griechisch Fluchen.
Ich hoffe, dass es mit einem Wechsel klappt, denn ich glaube eine Flügelzange mit Ljuboja und Streit ist in der Bundesliga schon was feines.


Ich hätte es nicht besser ausdrücken können! Endlich ist mal jemand meiner Meinung...

,-)



Jungs, ich bin auch absolut eurer meinung. mit ausnahme dessen, dass ich nicht glaube, dass er kommt. wenn ich es mir auch sehnslichst wünsche.
lasset uns beten:

Adler unser im stadion
gesungen werde dein name
dein sieg komme, dein wille geschehe.
sowohl auswärts, als auch im heimspiel.
unser wöchentlich sieg gib uns heute,
und vergib uns unsere schuld,
wie auch wir vergeben unseren gegnern.
und führe uns stets in versuchung
und erlöse uns von den bayern.
denn dein waldstadion ist die kraft
und die herrlichkeit in ewigkeit

eintracht


und jetzt lass gefälligst den ljuboja kommen
#
Itadler schrieb:
takas_haare schrieb:
auch wenn ich der meinung bin dass spieler wie sobis oder chevanton niemals zur eintracht wechseln würden,weil sie einfach ne nummer zu gross sind. so glaube ich auch, dass man ruhig grössere brötchen backen darf ( im bezug auf krejci).




ich glaube schon, dass es das Ziel von den Verantwortlichen der Eintracht ist in zwei drei Jahren auch solche Spieler verpflichten zu können. Sonst würde da was schief laufen. Die Eintracht spielt zurzeit im Uefa-Cup, das kann nicht sein in drei vier Jahren nicht wieder dort zu spielen, wenn nicht sogar in der CL. In einer Stadt wie Frankfurt, kann einfach nicht auf dauer kleine brötchen, oder grössere backen, mit dem Potential muss man in Zukunft wieder Brote backen.
Das Konzept war mit jungen Spielern eine Mannschaft aufzubauen die einigermaßen erfolgreich spielt, das hat geklappt, jetzt muss der nächste Schritt kommen und der kommt auch. Mit Verpflichtungen wie Streit und Kyrgiakos fängt man an die Mannschaft sinnvoll zu verstärken. Das Ziel kann nicht sein, niemals wieder einen wie Sobis zu bekommen, der ja noch nichtmal irgendwo in Europa erfolgreich gekickt hat, auch wenn Südamerika nicht zu unterschätzen ist, aber erstens bekommt kaum was mit, was da abgeht und zweitens würden die ganzen Spieler nicht umsonst nach Europa kommen. Der ist, was man so gehört hat nicht schlecht, aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben  



von niemals war ja nicht die rede.

aber ich denke, dass nur weil man einmal schon am 33. spieltag vorm abstieg gerettet war, kann man nicht von einer grandiosen saison ausgehen.in erster linie, und das muss klar sein, spielt man gegen den abstieg.
auch mainz hat UEFA pokal gespielt. und erst als sie ausgeschieden waren, konnte man in der buli wieder fuß fassen.noch fehlt das potential in zwei oder drei wettbewerben gleichzeitig erfolgreich zu spielen.und nur weil wir ne stadt sind die auch ne gute wm ausgerichtet hat, 600000 einwohner hat und ein finanzzentrum europas ist, so spielt man noch lange nicht erfolgreich UEFA cup geschweige denn CL.mit dem namen kommt nix. überhaupt kriegt man nix geschenkt. auch nicht die eintracht.
das ist alles mit viel arbeit verbunden, die hoffentlich gut erledigt wird.


in diesem sinne...

ein hoch auf unsere adler
#
alles nutten ohne rückrat.es muss einem spieler um die mannschaft gehen. und nicht nur ums geld.
jay-jay war cool, aber trotzdem ging es ihm imeer nur um die kohle.

ailton lässt grüssen
#
auch wenn ich der meinung bin dass spieler wie sobis oder chevanton niemals zur eintracht wechseln würden,weil sie einfach ne nummer zu gross sind. so glaube ich auch, dass man ruhig grössere brötchen backen darf ( im bezug auf krejci).

ein niko frommer schoß damals praktisch im alleingang 18 tore beim ssv reutlingen. gespielt hat er bei der eintracht letztenendes sogut wie nie. und das mit recht.also 14 zweitligatore bedeuten garnix.
#
nur weil ein 19-jähriger, selber noch kleiner junge, einmal keine lust hat einem kleinen jungen ein autogramm zu geben, so ist er noch lang kein schlechter fussballer. ein spieler in diesem alter ist charakterlich sowie spielerisch formbar und schon deshalb wertvoll. kicken kann er.und nur weil er möglicherweise mal einen schlechten tag hat und deshalb keinen bock hat autogramme zu geben, ist er noch lange nicht unbrauchbar.
man kann äpfel eben nicht mit birnen vergleichen.

und so einwandfrei sind unsere derzeitigen kicker bei der eintracht auch nicht.
fussballer sind alles nutten und vorallem aufs geld aus.auch unsere.solange sie sich zerreißen und tore machen ist das ja auch egal. auch bei einem aron hunt.
Adler_marburg schrieb:
Kann nur hoffen, dass dieser Typ NICHT zur Eintracht kommt

1. Verstärkt er den Kader nicht - Reine Geldverschwendung
2. Ist dies charakterlich die letzte Dreck....., so eine S.... möchte ich nicht im Stadion bei der Eintracht sehen!!!

(habe TV-Bilder von einem Fussballhallenturnier vom SV Werder Bremen gesehen, wo ein kleiner Bub/Knabe höchflich und mit GROßEN Augen um ein Autogramm bat. Dieser Hunt macht nun folgendes; Schaut den kleinen Bub mit bitterbösem Blick an und dreht mit verachtetem Blick zur Seite. Dieser Mensch gehört nicht zur Eintracht.