Avatar profile square

eagle59

3649

#
Absurd wird es bei solchen Geschichten doch wirklich immer. Und ob jetzt Gladbach allgemein und Eberl persönlich für die Gerüchte, Informationen und Berichte der letzten Wochen verantwortlich sind, müsste man halt auch noch beweisen. Dass das wahrscheinlich eher nicht von unserer Ecke kam, ist mir auch klar. Ich finde aber, auch da geistern immer wieder ziemlich viele komische Anschuldigungen und fast schon Verschwörungstheorien rum.

Denn laut einigen Usern waren es gestern noch nicht die Gladbacher, sondern wahlweise Dortmund oder Leverkusen, die Informationen durchgestochen oder sogar die Medien beauftragt haben sollen, um bei uns Unruhe reinzubringen und die Champions League zu gefährden. Vor ein paar Tagen waren es noch die bösen Journalisten selbst, die sich das alles nur ausgedacht haben und der Eintracht vorsätzlich schaden wollten. Da haben einige noch gefeiert, dass Hütter die dummen Journalisten jetzt mit seinen Nichtaussagen mal ordentlich auflaufen lässt.

Dasselbe Spiel schon bei Bobic. Da war es angeblich auch zuerst die Hertha. Aber ausschließlich aus dem Grund, weil die neidisch sei und um uns vor dem direkten Duell zu verunsichern. Dann waren es Lügen und eine böswillige Kampagne der ahnungslosen Medien, weil die Berichterstattung ja absoluter Schwachsinn sei und Bobic niemals zur Hertha gehen würde.

Davor bei Kovač genauso. Und wahrscheinlich noch in einigen anderen Fällen. Da muss ich mich manchmal schon fragen, wie sich die Leute das vorstellen und warum jedes Mal diese großen Keulen ausgepackt werden. Man kann Dinge ja als unglaubwürdig einschätzen und die Berichterstattung kritisieren. Aber teilweise finde ich das echt befremdlich.

Denn vielleicht haben die Journalisten auch einfach nur ihren Job gemacht. Auch wenn der natürlich unangenehm für die Betroffenen ist, weil eben kritisch nachgefragt und aufgedeckt wird. Und auch wenn die meisten Sportjournalisten wohl eher nicht für den Pulitzer infrage kommen, arbeiten in dem Bereich nicht ausschließlich Unfähige. Die haben auch einige Kontakte, die als Quelle dienen können. Das erklärt dann halt, dass eben doch so manches stimmt. Und dann muss man sich auch nicht irgendwelche wilden Theorien überlegen, weil man zuvor sämtliche Berichte vehement abgestritten hat.

Ich habe ja schon öfter gesagt, dass ich diese teils völlig überzogene Medienschelte in Fußballforen echt kritisch sehe. Einige scheinen ja noch nicht mal die grundlegenden Aufgaben des Journalismus zu verstehen und dass Journalisten keine Fans sind, die im Vereinsinteresse handeln.
#
DonGuillermo schrieb:

Ich habe ja schon öfter gesagt, dass ich diese teils völlig überzogene Medienschelte in Fußballforen echt kritisch sehe. Einige scheinen ja noch nicht mal die grundlegenden Aufgaben des Journalismus zu verstehen und dass Journalisten keine Fans sind, die im Vereinsinteresse handeln.



       

Danke, dass das hier auch mal gesagt wird. Wir sind doch alle genauso heiß darauf, so schnell wie möglich informiert zu werden über das, was sich bei der Eintracht tut. Dass das nicht immer erfreulich ist, sollte eigentlich jedem klar sein. Sehr häufig hat das auch gestimmt was anfangs vorsichtig, später deutlicher gemeldet wurde. Natürlich waren auch schon viele "Enten" dabei, das wurde vielleicht ja auch von den Betroffenen selbst gesteuert. Der Steuersünder aus München hat das immer prima verstanden. Ich jedenfalls bin dankbar, wenn ich rechtzeitig über mögliche Entwicklungen informiert werde. Und nachdem viele sich hier aufregen über die böse Journaille lesen sie trotzdem alles, was über die Eintracht berichtet wird. Sie könnten sich ja auch ausschließlich über die Homepage informieren, aber das scheint dann doch nicht soooo aktuell zu sein.
#
Was für ein Spiel! Ich sehe das übrigens nicht so kritisch wie einige hier, die Kritik an der Abwehr kann ich so extrem nicht nachvollziehen. Nur weil der Sky-Fuzzy ständig von den 20:8 Torchancen für Wolfsburg gefaselt hat, sehe ich die Abwehr lange nicht so schlecht. Man muss ja sehen, dass wir extrem offensiv gespielt haben und dabei die Abwehr bei Kontern, die von bärenstarken Spielern wie den Wolfsburgern ja oft auf klasse ausgespielt wurden, immer mal schlecht aussieht. Dass einige hier das am Fehlen von Hinti festmachen, sehe ich überhaupt nicht. Ilse - und ich habe ihn lange Zeit als Fehleinkauf eingeschätzt - hat ähnlich souverän gespielt wie schon in Dortmund und war meist zur Stelle wenn es gebrannt hat. Ndicka hat ein paar Mal gewackelt und Tuta hat ebenfalls wenig zugelassen.

Klar ergab sich die eine oder andere Chance für VW, aber insgesamt waren unsere Angriffe wesentlich gefährlicher, nur haben wir die mal wieder nicht sauber ausgespielt. Wenn die Statistk-Verblendeten jeden Roller in Richtung Trapp als Torschuss werten, kann man auf solche Zahlen kommen, die ahnungslose Dampfplauderer bei den TV-Stationen dann dankbar aufgreifen, weil das ja Schlagzeilen produzieren kann.
Durm habe ich so stark noch nicht gesehen, Kamada hat zwar schon das eine oder andere Mal in der Vergangenheit gezaubert, aber sein Einsatz war häufig sehr lässig. So bissig wie heute hat er sich noch nie in die Zweikämpfe geworfen, das war absolute Spitze.

In dieser Form sind wir kaum zu schlagen, auch wenn die "Experten" heute Abend im Sportstudio wahrscheinlich wieder feststellen werden, dass das eines der schwächeren Spiele der Wolfsburger war. Genauso wie das bei den Bayern oder Dortmun war, die ebenfalls gegen die Eintracht weit von ihrer Bestform entfernt waren. Bin gespannt wann dem ersten TV-"Experten" - muss ich ja so nennen, sonst wird´s beleidigend und das wollen wir ja nicht - erkennen, dass das eine absolute Spitzenmannschaft ist.

Ach so, noch eines (was nach den letzten Spielen durchaus erwähnenswert ist): diesmal hatten wir auch einen Unparteiischen, der so gepfiffen hat, wie sich das gehört.
So, und jetzt ab zum Feiern - vor allem, wenn die Dortmunder jetzt gleich in Stuttgart einen verbraten bekommen. Prosit
#
Es waren ja noch einige andere merkwürdige Entscheidungen. Bei den 2 Kopfball Chancen klar aufgestütz. Keine Gelbe für das Handspiel. Adi hat normal keine Gelben. Diese Saison schon mehr als in seiner Laufbahn.
#
sharky1960 schrieb:

Adi hat normal keine Gelben. Diese Saison schon mehr als in seiner Laufbahn.



       

Das ist aber auch völlig in Ordnung. Solange Adi sich nicht so vorbildlich verhält wie die Herren Kohfeld, Nagelsmann oder Streich gehört der einfach auf die Tribüne. Was fällt dem Adi schließlich ein, sich zu beschweren, wenn seine Mannschaft seiner Meinung nach mal verpfiffen wird. Der Fußball- und Regelexperte Perl sollte dem Eintracht-Coach mal die Regeln erklären.
#
Ich muss schon sagen ein merkwürdiges Spiel, aber sei es drum 3 Punkte und Tschüss,  nächstes Spiel wieder mit Hinti Tuta und Younes.
#
RCJS schrieb:

Ich muss schon sagen ein merkwürdiges Spiel, aber sei es drum 3 Punkte und Tschüss,  nächstes Spiel wieder mit Hinti Tuta und Younes.

Und vielleicht auch wieder mit einem Schiedsrichter
#
Insgesamt eine gute Leistung und ein absolut verdienter Sieg. Zwischenzeitlich waren wir mal etwas unsouverän, allerdings auch nur durch eigene Fehler bedingt. Tuta und insbesondere N'Dicka hatten da jeweils einen schweren Ballverlust im eigenen Drittel. So kam von Köln sonst nichts, dafür waren die auch im eigenen Umschaltspiel zu schlecht. Ansonsten muss man natürlich mal wieder die Chancenverwertung kritisieren. Das war heute noch schlechter als teilweise in der Vorrunde. In der Form wird uns das irgendwann auch mal wieder ein Spiel kosten.

Insbesondere Silva hatte heute einige Fahrkarten. Schön, dass er sich am Ende doch noch belohnen konnte. Ebenso, dass Kostić und N'Dicka ihren Lauf fortsetzen. Seit wir wieder vermehrt die Ecken direkt in den Strafraum spielen, läuft es da auch wieder viel besser als mit der kurzen Ausführung. Hasebe war heute wieder ein absoluter Souverän in der Spielfeldmitte. Durm wie immer grundsolide. Younes und Sow hingegen hinken beide seit zwei, drei Spielern etwas ihrer Topform hinterher. Kamada fande ich heute wieder sehr ansprechend. Die "Vorlage" auf Silva mag letztendlich glücklich gewesen sein, aber Kamada hat mit einem beherzten Tackling überhaupt erst dafür gesorgt, dass Durm an den Ball und wir in die Situation kommen.

Kritisieren muss ich hingegen Zuber sowie Touré und in dem Zusammenhang dann auch Hütter. Grundsätzlich finde ich es gut, dass Hütter auch mal im Zentrum auf Zuber setzt. Ich sehe da durchaus Potential und ihn dort teilweise sogar besser aufgehoben als auf der Außenbahn. Während seiner halbjährigen Leihe in Stuttgart hat Zuber bereits bewiesen, dass er dort sehr torgefährlich ist und einiges bewirken kann.

Ich habe allerdings wenig Verständnis dafür, warum Zuber zuletzt jetzt wieder den Vorzug vor Hrustic bekommen hat. Hrustic hat bisher als Einwechselspieler immer überzeugt und einige Akzente setzen können. Ich finde schon, dass das belohnt werden sollte. Zuber mag die etwas laufstärkere Variante sein und hatte es gegen Hoffenheim auch ordentlich gemacht. Heute war das aber hingegen gar nichts. Im Offensivspiel war fast jeder Ball bei Zuber weg, sodass wir da zwei gute Situationen verdaddelt haben. Dazu muss er bei der einen Großchance auf den Ball treten und abspielen, nachdem er im Laufduell zu langsam war und der Schussweg versperrt war.

Und bei Touré verstehe ich erst recht, warum er wieder Woche für Woche eingewechselt wird. Ja, er hat gegen die Hertha das Führungstor vorbereitet. Das ist aber auch die einzige Spielsituation, in der ich ihn aktuell bringen würde. Wenn wir noch ein Tor brauchen. Denn er hat eindeutig in der Offensive seine Stärken. Defensiv sind wir mit ihm auf dem Feld aber einfach immer wieder deutlich instabiler als mit Durm. Deshalb halte ich es für die falsche Entscheidung, ihn bei knapper eigener Führung zu bringen.

Das hat sich auch heute wieder gezeigt. Solange Durm auf dem Platz stand, ging über diese Seite nichts. Wenn Köln was bewegt hat, dann über Wolf auf unserer linken Seite. Kaum stand Touré auf dem Feld, ist Köln innerhalb der ersten fünf Minuten zweimal über unsere rechte Seite durchgebrochen. Und bei einem konsequenten Schiedsrichter und mit etwas Pech wäre Touré innerhalb von zehn Minuten auch noch vom Platz geflogen. Und zu dem Zeitpunkt stand es noch 1:0. So etwas kann am Ende das Spiel kosten, das hat man schon gegen Gladbach gesehen.

Da habe ich einfach weiterhin das Gefühl, dass Hütter einige Lieblinge hat, die er teilweise auch unabhängig von den Leistungen eher bringt als andere. Nämlich Ilsanker, Touré, Zuber sowie Sow in dessen erstem Jahr. Das ist auch einer meiner Kritikpunkte an Hütter. Andere Spieler sind bei vergleichbaren Leistungen einfach viel schneller raus und wurden teilweise noch öffentlich kritisiert. Siehe Gonca, Da Costa und Kohr, bei denen es auch kein Zufall ist, dass sie alle aktuell woanders spielen. Umso mehr schmerzt es mich, wenn ich sehe, dass Da Costa in Mainz aus dem Stand direkt wieder gute Leistungen bringt. Vermutlich auch deshalb, weil er da das Vertrauen spürt und der Trainer auf ihn setzt. Ich hoffe wirklich sehr, dass Da Costa im Sommer wieder zurückkehrt und sich mal ordentlich mit Hütter über die berichteten Probleme ausspricht. Es wäre nämlich echt schade, wenn es daran scheitern würde.

Etwas Sorge macht mir auch, dass Jović nach dem Spiel direkt in die Kabine gestapft ist. Hoffentlich nur eine kurzzeitige Frustration darüber, dass er nach dem guten Beginn in den ersten drei Spielen zuletzt keine Torchancen mehr bei seinen Jokereinsätzen bekommen hat. Ist für ihn sicherlich keine einfache Situation. Er hätte wahrscheinlich schon damit gerechnet, dass er so langsam mal von Anfang an spielt, aber in der aktuellen Gesamtsituation und bei der Form von Silva kann man da dem Trainer auch keinen Vorwurf machen. Die Moderation dieses Themas könnte aber noch eine heikle Angelegenheit werden. Am besten macht Luka nächste Woche einfach nach Einwechslung den Siegtreffer gegen die Bayern
#
DonGuillermo schrieb:


Etwas Sorge macht mir auch, dass Jović nach dem Spiel direkt in die Kabine gestapft ist. Hoffentlich nur eine kurzzeitige Frustration darüber, dass er nach dem guten Beginn in den ersten drei Spielen zuletzt keine Torchancen mehr bei seinen Jokereinsätzen bekommen hat. Ist für ihn sicherlich keine einfache Situation. Er hätte wahrscheinlich schon damit gerechnet, dass er so langsam mal von Anfang an spielt, aber in der aktuellen Gesamtsituation und bei der Form von Silva kann man da dem Trainer auch keinen Vorwurf machen. Die Moderation dieses Themas könnte aber noch eine heikle Angelegenheit werden. Am besten macht Luka nächste Woche einfach nach Einwechslung den Siegtreffer gegen die Bayern

Wie immer sehr gut und sehr ausführlich kommentiert. Nur bei Sow bin ich nicht ganz bei dir. Ich war lange Zeit alles andere als überzeugt von ihm und hätte ihn noch vor einem halben Jahr gerne dem FC Bayern zu Weihnachten geschenkt. Aber er hat uns ja alle überrascht und hat zuletzt hervorragende Leistungen abgeliefert. Ich habe ihn auch dieses Mal stark gesehen, zumindest hat er viele Bälle abgelaufen. Nach vorne ist ihm sicher nicht alles geglückt, aber dennoch war er für mich ganz wichtig.
Bei deiner Sorge um Jovic bin ich bei dir, ist mir auch aufgefallen, dass er sofort mit versteinerter Miene in die Kabine gestürmt ist. Kann mir vorstellen, dass er unzufrieden ist, zumal seine Einsatzzeiten von Woche zu Woche kürzer wurden. All zu viele Spiele hat er ja bei der Eintracht nicht mehr, falls die Leihe nicht verlängert wird. Ist natürlich ein Luxus-Problem mit 2 so gefährlichen Stürmern, ist auch für Adi keine leichte Aufgabe.
Hoffe nur, dass sich nicht die Automatismen einstellen, die es bei anderen Clubs auch schon gegeben hat. Dass unzufriedene Spieler Unruhe in die Mannschaft bringen, sich Grüppchen bilden usw. Die Harmonie im Team ist sicher auch eine der Stärken der Eintracht. Wüsste jetzt auch nicht, wie man das Problem lösen kann, aber da vertraue ich jetzt mal ganz auf unseren Trainer. Vielleicht lässt er Jovic ja seinen Frust gegen die Bayern abbauen und der leistet einen entscheidenden Beitrag, dass bei einem Spiel zwischen den beiden derzeit besten deutschen Mannschaften ein Team mal wieder 5 Tore bejubeln kann
#
Exil-Hesse schrieb:

nisol13 schrieb:

prinzhessin schrieb:

mc1998 schrieb:

Hört auf rum zu heulen. Nicht vergessen vor drei Tagen haben wir zwei Elfmeter bekommen. Alles relativiert sich. Auch die Entscheidungen gegen/für uns. Wir haben noch 40 Minuten. Also VOLLGAS !


Was laberst du? Was relativiert sich? Das Abseitstor?

Das Spiel in Mainz hast du gesehen? Ohne VAR hätten wir das unter Umständen nicht gewonnen!

Weil es aber gerecht war... Ist immerhin besser als so ein beschiss wie heute

Ja es war gerecht, aber nur weil der VAR eingegriffen hat, wir haben davon profitiert, heute leider nicht, ist schade..... aber man kann es nicht ändern!
#
Kann mal jemand Kamada die Abseitsregel erklären?
#
Noch ein kleiner Nachtrag:
das Verhalten der Fohlen ist mir heute übel aufgestoßen
Dieses sich ständig bei nichtigen Berührungen fallen lassen,
dieses jedesmal wie abgestochen Schreien
(was in den leeren Stadien zZ besonders gut auf solche Schiris wie heute wirkt)
dieses peinlich Reklamieren von Außen von Rose und vor allem Eberl -
das alles ist nicht wirklich sportsmanlike

Auf der nach unten offenen Sympathieskala haben sie heute eindeutig die Nullgrenze unterschritten
Peinlicher Laden das
#
Nach den bisherigen Unentschieden hatte ich jeweils einen dicken Hals, weil völlig unnötig Punkte verschenkt wurden. Aufgrund der 3:1-Führung bis zur 89. Minute war das heute offenbar genauso, dennoch bin ich dieses Mal zufrieden. Endlich haben wir mal wieder ansprechenden Fußball gesehen mit vielen guten Angriffszügen. Da hat man gleich gemerkt, dass mehr Spieler auf dem Platz stehen, die mit den Ball umgehen können.

Nun kritisieren einige die Auswechslungen, das kann man vielleicht auch machen. Und dennoch habe ich dieses Mal an Hütter nichts auszusetzen. Entscheidend war ein Schiedsrichter, der sich von Anfang an durch absolute Unfähigkeit auszeichnete. Natürlich kann man über die eine oder andere Entscheidung streiten, aber ich mache seine einseitige Leitung vorallem an der Anfangsphase fest. Da haben Hasebe und Abraham schon bei den ersten Zweikämpfen gelb gesehen. Jeder der schon mal in der Innenverteidigung gespielt hat weiß, dass man selbst und auch der ebenfalls schon verwarnte Nebenmann kaum noch in einen ernsthaften Zweikampf gehen kann, ohne einen Platzverweise zu riskieren.
Nur weil die Gladbacher heute extrem schlecht waren (bzw. wir so gut), ist uns das bis kurz vor Schluss erspart geblieben. Dann hatte der "Unparteiische" endlich die Chance, uns zu dezimieren. Würde gerne mal sehen, was bei dem an Heiligabend alles unter seinem Tannenbaum liegt. "Philadlerist" hat ja minutiös aufgelistet, was sich diese Person an Fehlentscheidungen geleistet hat. Selbst wenn man dem User unterstellen sollte, dass er die Eintracht-Brille aufhat und man 20 % abzieht (was schon sehr großzügig wäre) wird die Marschrichtung des Schiris deutlich.
So macht Fußball wirklich keinen Spaß mehr und ich kann verstehen, dass hier viele auf die Mannschaft oder einzelne Spieler draufhauen, weil sich der Frust noch weiter aufgebaut hat. Aber heute halte ich das für überzogen. In den vorangegangenen grottigen Spielen hat mich häufig die Schönrednerei gestört, heute wäre das durchaus angebracht. Ich hoffe nur, dass die Leistung den Spielern endlich das nötige Selbstvertrauen gibt, um jetzt mit breiter Brust ins nächste Spiel zu gehen. Allerdings ist das in Augsburg und wer deren Treterei gegen die Schalker gesehen hat weiß, was da auf uns zukommt. Aber vielleicht wird dort ja mal wieder ein echter Unparteiischer eingesetzt...

#
eagle59 schrieb:

Sehe ich auch so, unser Coach sollte vielleicht mal mit Herrn Kovac telefonieren. Der kann ihm dann mal erklären, wie er die Mannschaft vor dem Pokalfinale 2018 eingestellt hat. Seit Monaten hört man nur, wie stark der Gegner ist und es ganz schwer wird. Genauso treten die Spieler dann auch auf, statt den Gegner von der ersten Minute an massiv unter Druck zu setzen. Mit dieser Angsthasen-Mentalität bauen wir jeden Gegner auf. Und wenn wir tatsächlich mal in Führung gehen, wird versucht, den Vorsprung über die Zeit zu retten anstatt dem angeschlagenen Gegner vorzeitig den k.o. zu verpassen. Andere Mannschaften können das offenbar, darüber sollten die Verantwortlichen mal nachdenken.        


Leute, ich bin ja auch vom gestrigen Spiel gefrustet und habe deutliche Kritik geäußert, aber jetzt hört doch mal mit so einer Geschichtsverklärung auf. Zuerst mal sind KO-Spiele und besonders ein Finale nicht mit anderen Spielen zu vergleichen. Und Hütter braucht auch nicht mit Kovač zu telefonieren, sondern soll sich einfach an seine eigenen Ansagen halten und auf die propagierte Spielweise besinnen. Die wir auch schon unter ihm gespielt haben. Wir haben in der Euro League Donezk aus dem Stadion geschossen, Inter keine Chance gelassen, ein heroisches Comeback gegen Benfica geleistet und auf Augenhöhe mit Chelsea gespielt. Alles Spiele, in denen uns die Leute genau wie beim Pokalfinale im Vorfeld abgeschrieben haben. Alles mit Hütter. Da braucht mir keiner mehr mit Kovač zu kommen.

Es kann sich auch gerne jeder irgendeine beliebige PK aus der Aktualität oder alte Pressekonferenzen von Kovač anhören. Der hat genauso wie Hütter (und schätzungsweise über 95 Prozent aller anderen Trainer) jeden Gegner stark geredet. Kein Trainer stellt sich vor einem Spiel öffentlich hin und sagt "Die hauen wir locker weg". Nicht mal gegen drittklassige Pokalgegner. Dafür ist die Fallhöhe viel zu groß. Mal abgesehen davon sagt Hütter seit Wochen, dass ihn die Unentschieden nerven und er das jeweils nächste Spiel unbedingt gewinnen will. Wenn sich die Kritik bei Hütter auf das letzte Spiel bezieht, bin ich dabei. Das war eine Angshasentaktik. Auch die realitätsfremden Aussagen auf der PK nach dem Spiel halte ich für bedenklich. Die Spiele davor waren aber meiner Meinung nach alle im Rahmen. Mag sein, dass es mit Hütter nicht mehr passt. Muss man mal die nächsten Spiele abwarten. Aber ich gehe mal davon aus, dass grundsätzlich jeder Trainer jedes Spiel gewinnen will. Gut, außer vielleicht Veh gegen die Bayern.

Und unter einem Kovač haben wir nach Führung fast ausschließlich gemauert und deutlich schlechteren Fußball gespielt. Da war die Fünferkette nämlich immer eine richtige Fünferkette. Da gab es keine ständigen Ausflüge der Außenverteidiger nach vorne. Natürlich hatten wir da auch schlechtere Spieler, aber da kamen solche Auftritte wie am Freitag deutlich öfter vor. Es kann sich jeder gerne mal das Torverhältnis der beiden vollen Saisons unter Kovač anschauen. Ich kann euch aber jetzt schon sagen, dass wir jeweils deutlich weniger Tore als unter Hütter geschossen haben. Ja, mit Kovač haben wir den Pokal gewonnen. Aber da hatten wir genauso lange sieglose Serien wie jetzt unter Hütter und da war sicher nicht alles besser als jetzt.
#
DonGuillermo schrieb:

Leute, ich bin ja auch vom gestrigen Spiel gefrustet und habe deutliche Kritik geäußert, aber jetzt hört doch mal mit so einer Geschichtsverklärung auf. Zuerst mal sind KO-Spiele und besonders ein Finale nicht mit anderen Spielen zu vergleichen. Und Hütter braucht auch nicht mit Kovač zu telefonieren, sondern soll sich einfach an seine eigenen Ansagen halten

Hallo Don, ich lese deine fundierten und ausführlichen Berichte immer gerne, deshalb antworte ich auch auf deine Kritik. Du hast natürlich Recht, dass man ein Pokalfinale nicht mit einem normalen Punktspiel vergleichen kann. U/nd natürlich haben wir auch unter Kovac klägliche Spiele abgeliefert. Vielleicht war meine Kritik auch zu hart, obwohl ich extra einen Tag gewartet habe, sonst hätte ich vielleicht Dinge geschrieben, die mir später leid tun. Nichtsdestotrotz bleibe ich dabei, dass ein Trainer schon in gewissem Maße für das Auftreten verantwortlich ist. Und wenn mein Team schon eine ganze Reihe von Spielen abgeliefert hat, in dem man eine Halbzeit (meist die erste) komplett verschlafen hat, dann muss ich das auch dem Trainer ankreiden. Wie ein User schon geschrieben hat, wenn ich Ansprüche an Europa anmelde, muss ich nicht vor Bielefeld oder Köln warnen, dann schicke ich mein Team mit der entsprechenden Einstellung auf den Platz. Dass mich niemand falsch versteht, ich fordere nicht die Ablösung von Hütter, der für die nicht ausreichende Verstärkung des Kaders nicht oder nur zum geringen Teil verantwortlich ist. Aber ich hoffe, dass er irgendwann mal die richtigen Worte findet, wenn er seine Spieler aufs Feld schickt. Das war - und dabei bleibe ich - in dieser Saison leider zu selten der Fall. Ich verstehe auch die Kritik an seinen Aufstellungen und Auswechslungen, aber da maße ich mir nicht an, das in Frage zu stellen. Schließlich bin ich beim Training nicht dabei und setze deshalb auf den Sachverstand des Trainers. Und im Nachhinein tut man sich leicht, auf falsche Aufstellungen hinzuweisen. Deshalb wundere ich mich vielleicht manchmal, aber ich rege mich nicht auf. Ich warte mal das Gladbach-Spiel noch ab, vielleicht (hoffentlich) sieht dann die Welt schon wieder anders aus.
#
Mike 56 schrieb:

Gladbach hat heute 5 Stammspieler für Dienstag geschont. Ob uns das hilft?


Na und? Rausgehen mit breiter Brust und zeigen wer Herr im Haus ist. Gladbach ist normalerweise besser als wir aber in diesem Tag eben mal nicht. Mit so einer Einstellung mußt du raus gehen. Und das will ich auch an der Aufstellung sehen. Es kann doch nicht sein das man im Vorfeld schon wieder Angst hat vor den Stammkräften der Gladbacher... diese Waschlappen-Mentalität die immer mehr Einzug hält muß endlich abgelegt werden.
Ständig hört man das die anderen so gut sind, Wolfsburg ist stark, Union und Stuttgart sind zwei bärenstarke Aufsteiger, da ist es schwer zu bestehen, der BVB und Bayern sind eh unschlagbar, Köln und Bremen sind unangenehm zu bespielen bla bla bla... ich kann es nicht mehr hören.

Wer sind wir denn? Sind wir nichts mehr?
#
Diegito schrieb:




 diese Waschlappen-Mentalität die immer mehr Einzug hält muß endlich abgelegt werden.
Ständig hört man das die anderen so gut sind, Wolfsburg ist stark, Union und Stuttgart sind zwei bärenstarke Aufsteiger, da ist es schwer zu bestehen, der BVB und Bayern sind eh unschlagbar, Köln und Bremen sind unangenehm zu bespielen bla bla bla... ich kann es nicht mehr hören.

Wer sind wir denn? Sind wir nichts mehr?
[/quote]
Sehe ich auch so, unser Coach sollte vielleicht mal mit Herrn Kovac telefonieren. Der kann ihm dann mal erklären, wie er die Mannschaft vor dem Pokalfinale 2018 eingestellt hat. Seit Monaten hört man nur, wie stark der Gegner ist und es ganz schwer wird. Genauso treten die Spieler dann auch auf, statt den Gegner von der ersten Minute an massiv unter Druck zu setzen. Mit dieser Angsthasen-Mentalität bauen wir jeden Gegner auf. Und wenn wir tatsächlich mal in Führung gehen, wird versucht, den Vorsprung über die Zeit zu retten anstatt dem angeschlagenen Gegner vorzeitig den k.o. zu verpassen. Andere Mannschaften können das offenbar, darüber sollten die Verantwortlichen mal nachdenken.
#
Barkok wäre gestern bestimmt nicht die schlechteste Option gewesen, aber mein Fokus richtet sich da eher auf einen gedankenschnellen MF Spieler den wir aktuell leider (noch) nicht im Kader haben.

Und daran krankt m.E. nach derzeit auch unser ganzes Aufbauspiel.
#
DeMuerte schrieb:

mein Fokus richtet sich da eher auf einen gedankenschnellen MF Spieler den wir aktuell leider (noch) nicht im Kader haben.

Und daran krankt m.E. nach derzeit auch unser ganzes Aufbauspiel.

Den hätten wir mit Kruse ja mal haben können, aber den wollte offenbar niemand. Gute Chance vertan.
#
Ich nehme das Unentschieden als Punktgewinn, weil wir einer Truppe mit deutlich höherer Qualität  mit Einsatzwillen einen Punkt abgetrotzt haben, das hätte angesichts deren Chancen in der 2. Hz. auch anders laufen können.
Was wir nicht gemacht haben, nach der Führung stringent auf das 2:0 zu spielen, sondern zu tief gestanden und Ergebnisverwaltung betrieben haben und das geht meist schief.
Vom Spielverlauf her wird sich Dortmund mehr ärgern als wir...es hätte vielleicht klappen können, wenn wir in der 2. Hz. auch mal eine Torchance erspielt hätten...insgesamt hat sich die Mannschaft voll reingehauen und gegen eine CL-Truppe nicht verloren....Bobic hat es ja gesagt: "wir spielen nicht immer gegen Dortmund"....stimmt, wir spielen auch gegen andere, da gewinnen wir aber bislang auch nicht.....
#
cm47 schrieb:


Was wir nicht gemacht haben, nach der Führung stringent auf das 2:0 zu spielen, sondern zu tief gestanden und Ergebnisverwaltung betrieben haben und das geht meist schief.


Danke, dass das mal jemand anspricht. Es ist leider oft so, dass wir nach einer Führung meinen, das Spiel dann verwalten zu können. Sicher ist es positiv, wenn wir gegen den BVB unentschieden spielen, aber so wie die heute in der ersten Halbzeit aufgetreten sind, musst du einfach ein 2. oder gar 3. Tor nachlegen. Na ja, ich rege mich schon gar nicht mehr auf, sondern freue mich Woche für Woche über gute 45 Minuten der Eintracht.
#
Eine teils konfuse und wirre Vorstellung von uns. Die ersten 20 min waren desolat, noch schlechter als in Stuttgart.
Auch danach waren wir nie wirklich im Spiel, Union war uns körperlich überlegen, zielstrebiger im Spiel nach vorne. Bei uns hat mir einmal mehr die Körpersprache gefehlt.

So langsam muß man auch Hütter mal fragen was er mit dieser Mannschaft vor hat. Es ist kein Plan zu erkennen. Zum x-ten mal hat man dem Gegner taktisch in die Karten gespielt. Man hat es erneut nicht geschafft dem Spiel seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Das was wir aktuell spielen kriegt man auch ohne Trainer hin.
Der Trainer hat eine komplette Woche Zeit die Mannschaft auf den kommenden Gegner vorzubereiten und das was heute war kommt dann dabei raus? Der stärkste Spieler des Gegners (Max Kruse) kommt permanent zu Abschlüssen?

Das ist mir zu wenig. Und ich will diesmal kein Schöngerede hören das wir ja so tolle Moral gezeigt haben und aus einem 0:2 ein 3:2 gemacht haben... hat ja eh nur ein paar Minuten gehalten.
#
Diegito schrieb:

So langsam muß man auch Hütter mal fragen was er mit dieser Mannschaft vor hat.

Man muss sich auch mal fragen, warum er es Woche für Woche nicht schafft, die Mannschaft so heiß zu machen, dass von der ersten Minuten an gebissen wird. Es kann doch nicht sein, dass da ein paar Leute auf dem Platz rumstehen, die weniger Einsatz zeigen als eine Rentner-Truppe bei einer Kaffeefahrt. Und da muss ich dann nicht wirklich nach jedem Spiel die tolle Moral der Truppe loben. Aber wir haben ja noch bis 16. Januar Zeit, dann können wir die Sieglos-Serie endlich beenden - dann kommt Schalke.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Ich finde das sind alles Milchmädchen Rechnungen.
Im Endeffekt müssen wir 17 Heimspiele und 17 Auswärtsspiele gegen die gleichen Teams bestreiten.
Keiner kann jetzt sagen, welches Team wie drauf sein wird.
Auch für uns Fans ist es egal. Denn es wird sein wie immer.


Gewinnen wir die ersten 3 Spiele träumen die meisten von der Meisterschaft, verlieren wir die ersten 3 Spiele sind wir praktisch schon abgestiegen und Hütter soll gehen


Auch wenn es natürlich Gegenbeispiele gibt (sicher auch bei uns), so finde ich aber schon, dass leichte Gegner zu Saisonbeginn die Chance auf einen guten Saisonstart erhöhen und ein guter Saisonstart die Chance auf eine gute Saison erhöht.

Das ist grundsätzlich zwar richtig, aber was sind für uns leichte Gegner...?....die Aufsteiger...?....die im unteren Mittelfeld...?.....in meiner Erinnerung hat sich die Eintracht gerade gegen die schon immer schwergetan, s. letzte Saison....es braucht immer 100%, egal gegen wen....
#
cm47 schrieb:

Das ist grundsätzlich zwar richtig, aber was sind für uns leichte Gegner...?....die Aufsteiger...?....die im unteren Mittelfeld...?.....in meiner Erinnerung hat sich die Eintracht gerade gegen die schon immer schwergetan, s. letzte Saison....es braucht immer 100%, egal gegen wen....



       

Habe mal ausgerechnet, was wir in der vergangenen Saison gegen "leichte" und "schwere" Gegner an Punkten geholt haben:
Gegen die ersten Sechs der Tabelle 16 Punkte, davon 13 in Heim- und 3 in Auswärtsspielen
Gegen die letzten Sechs der Tabelle 15 Punkte, davon 10 in Heim- und 5 in Auswärtsspielen.
Ist also kein großer Unterschied, ob wir gegen Topteams spielen oder gegen Abstiegskandidaten.
#
eagle59 schrieb:

Es war ja nicht der Blinde auf dem Platz allein, im Keller saß ja auch noch eine Dame, die man aber offenbar nicht kritisieren darf, weil das dann wieder frauenfeindlich ist. War aber nicht das erste Mal, dass die Blondine wenn es um die Eintracht ging, beide Augen zugemacht hat.


Welchen Vorwurf will man der Dame denn machen? Dingert war scheiße, aber der VAR hat heute alles richtig gemacht.
#

[/quote]

Welchen Vorwurf will man der Dame denn machen? Dingert war scheiße, aber der VAR hat heute alles richtig gemacht.
[/quote]
Man hätte bei der einen oder anderen Situation vielleicht mal genauer hinschauen können. Zum Beispiel.
#
Zwei klare Elfmeter nicht bekommen, erste Halbzeit ganz okay. Chancen Mangelware wie schon die ganze Saison. Zweite Halbzeit eher kläglich. Leistung von Dinger 6-

Mehr gibt es heute nicht zu sagen.
#
West-Inferno-FFM schrieb:

Zwei klare Elfmeter nicht bekommen, erste Halbzeit ganz okay. Chancen Mangelware wie schon die ganze Saison. Zweite Halbzeit eher kläglich. Leistung von Dinger 6-

Mehr gibt es heute nicht zu sagen.

Es war ja nicht der Blinde auf dem Platz allein, im Keller saß ja auch noch eine Dame, die man aber offenbar nicht kritisieren darf, weil das dann wieder frauenfeindlich ist. War aber nicht das erste Mal, dass die Blondine wenn es um die Eintracht ging, beide Augen zugemacht hat.
#
Bruchibert schrieb:

wegen dem Foul von Hinti an Thiago

Ich hab da kein Foul gesehen und schon gar keine Berechtigung für Gelb....nur weil Hinti den diskret in die Werbebande rempelt und das Mimöschen gleich rumflennt, war das noch kein Foul.....
#
cm47 schrieb:

Ich hab da kein Foul gesehen und schon gar keine Berechtigung für Gelb....nur weil Hinti den diskret in die Werbebande rempelt und das Mimöschen gleich rumflennt, war das noch kein Foul.....



       

Ich sehe, du verstehst die Regeln nicht. Wenn ein Bayern-Spieler umfällt ist es gelb oder rot, wenn ein gegnerischer Spieler umgetreten wird, ist er zu verwarnen wegen Schauspielerei. Paragraph1 im vom DFB sanktionierten Regelwerk des Steuerbetrügers. Wenn dem nicht so wäre, hätte ein Ribery doch die halbe Saison wegen Sperren gefehlt. Die Bauern hatten ja auch mal einen Brutalo-Treter namens van Bommel. Wenn da jemand den ehrenwerten Uli darauf angesprochen hat hieß es, derjenige habe keine Ahnung. Van B. sei der "aggressive leader" und solche Spieler brauche es, um international zu bestehen.
#
Gegen die schlechteste Abwehr der Liga keine einzige Torchance herausgespielt. Das muss man erst einmal nachmachen. Offensiv ist das ganz erbärmlich was wir da zusammenspielen. Da muss man nicht über Fehler von Ilse oder anderen Kandidaten reden, eine gute Mannschaft bietet auch mal nach vorne was an. Wenn bei uns Kostic - so wie heute - einen schwachen Tag hat, kann die gegnerische Abwehr eigentlich schon zum Kaffeetrinken gehen. Nachdem wir mal wieder mit 2 Spitzen angefangen haben, hatte ich wenigstens auf die eine oder andere gute Szene nach vorne gehofft. Aber das war nicht mit anzusehen. Nur immer auf Standards zu hoffen geht halt nicht immer auf. Es ist nach wie vor bezeichnend, dass Hinti unser bester Torschütze ist. Allein das sollte zu denken geben. Hoffe auf einen radikalen Umbruch im Offensivbereich in der Sommerpause. So brauchen wir definitv nicht weiter zu machen. Wochenende versaut, aber vielleicht werde ich ja am Mittwoch entschädigt...
#
Die Aufstellung ist mir egal. Wichtig ist nur, dass 11 Spieler auf dem Platz stehen, die bereit sind, sich den A.... aufzureißen. Was ich auf keinen Fall mehr sehen will sind zwei Innenverteidiger auf den Außenverteidigerpositionen. Dieses Experiment ist kläglich gescheitert und hat uns schon genügend Punkte gekostet.
#
Habe die fußballfreie Zeit genutzt und mir "Die Rückkehr des Pokals" mal wieder angesehen. Sollten Mannschaft und vor allem der Trainer auch mal wieder tun, da würden nämlich alle sehen, was man mit der richtigen Einstellung erreichen kann. Nach 10 Wochen Pause hatte ich erwartet, dass jeder Einzelne heute brennt und auch mit dieser Einstellung auf den Platz geht. Aber das hat ja nicht nur heute total gefehlt und deshalb muss man so langsam auch Herrn Hütter mal hinterfragen. Ich habe jedenfalls nicht mehr den Eindruck, dass er die Mannschaft noch erreicht.
Auch unter Kovac haben wir einige grottenschlechte Spiele gemacht, aber dann hatte wenigstens jeder von der ersten Minute an alles gegeben.
#
Wir dürfen doch 5 Mann wechseln. Herr Hütter, handeln Sie!