Avatar profile square

JayJay1986

794

#
Der Volltreffer war nicht in Ordnung.

Spieler werden grundlos diffamiert, falsche Fakten dafür herangezogen (Gacinovic, Hamada) und Feuer bzw Nebenkriegsschauplätze eröffnet die es nicht mal gibt (Russ)

Dafür umgeht man die Stärken.
Die beiden gefielen sich zu doll. Und ich weiss, ich sagte noch vor ein paar Wochen, dass man da gut differenzieren sollte... Aber wie soll ich das nach so einem Video noch vertreten?
#
clakir schrieb:

Sensemann schrieb:

Ich wundere mich, das die unwürdige Vertragsauflösung hier kein Thema ist.
Bestätigt doch nur wieder welche Art Charakter man sich holt.
Ich wollte mal sehen wenn er das das hier gemacht hätte, was dann los wäre.
Bin mal gespannt wie lange es dauert bis zur ersten Suspendierung.
Die Vereine beschweren sich über den Sittenverfall, um im nächsten Atemzug KPB zu verpflichten.
Für mich ein trauriges Kapitel SGE.

Sachemal, Sensenmann, ist Dir heute einer durch die Lappen gegangen?  


leg Dich wieder hin Sensemann....
#
Vielleicht ist es Ironie. So doof kann keiner sein.

Unter Bruchhagen wurden hier mehr Verträge zu Gunsten eines Spielers aufgelöst, als wir Neulinge geholt haben.

Gefühlt.
#
etienneone schrieb:

Viel wichtiger ist, dass wir adäquaten Ersatz finden 14 Tage vor Saisonstart....

  1. er ist noch da
  2. das Transfer Fenster ist noch länger offen
  3. Plan B liegt in der Schublade das ist gewiss
#
SamuelMumm schrieb:

etienneone schrieb:

Viel wichtiger ist, dass wir adäquaten Ersatz finden 14 Tage vor Saisonstart....

  1. er ist noch da
  2. das Transfer Fenster ist noch länger offen
  3. Plan B liegt in der Schublade das ist gewiss


Ich finde deine Zuversicht klasse. Nun bin ich seit nem viertel Jahrhundert Eintracht Fan und "gewiss" ist hier gar nix. Erst recht nicht mit Bruno Hübner. Da sind Plan Bs bisher nicht vorhanden gewesen oder alles andere als zufriedenstellend...  und das letztjährige. "Alternativlos" Gerede klingt mir jetzt noch in den Ohren.  

Und ist Lukas wirklich noch da? Die ganzen Euphemismen lassen den geübten Betrachter nur daran glauben, dass es hier um Ablösepoker geht.
Die Eintracht hat durch die Blume und auch klar immer wieder betont, von unserer Seite geht nicht mehr. Lukas müsse sich entscheiden.
Alles andere ist Poker.

Das Problem mit den 14 Tagen ist ja nicht die Verfügbarkeit, sondern die Aklimatisierung eines neues Mannes.
Bei Lukas war es ein bisschen ein Glücksfall, weil er als Typ so anpassungsfähig ist und war, dass er sich sofort auf und außerhalb des Platzes einbringen konnte. Dass das immer so klappt, sollte man vielleicht nicht erwarten.
#
philadlerist schrieb:



So wie ich es über die Testspiele beobachtet habe, hat sich Haller von einem anfänglichen Fremdkörper schon zu einem gut mitspielenden Sturmpartner gemausert. Natürlich fehlen da noch die eigenen Bombenabschlüsse, aber gemach gemach:



Genau dieses Gefühl hatte ich gegen Real Betis Sevilla auch. Er hat den Ball stark abgeschirmt, 2-3mal technisch sauber weitergeleitet oder das Foul gezogen (mir fällt da seine Hackenweitergabe ein und eine Szene zu Beginn der 2. Halbzeit...). Zudem fand ich auch seine Szene stark, als er den Torwart stehen ließ, etwas rausgedrängt wurde und die Übersicht behielt und Jovic einsetzte, der leider den Pfosten traf.

Es ist halt immer die Frage, was man von 7 Millionen Neuzugängen erwartet. Und wer halt 20 Vorbereitungstore und ebensoviele Assists erwartete - um es mal überspitzt auszudrücken - ist jetzt natürlich enttäuscht. Das konnte er noch nicht liefern - aber ich glaube fest daran, dass er ein Wettkampftyp ist, der schon in einer Woche im Pokal zeigen wird, was in ihm steckt.
#
SGEStoffel schrieb:

Es ist halt immer die Frage, was man von 7 Millionen Neuzugängen erwartet. Und wer halt 20 Vorbereitungstore und ebensoviele Assists erwartete - um es mal überspitzt auszudrücken - ist jetzt natürlich enttäuscht. Das konnte er noch nicht liefern - aber ich glaube fest daran, dass er ein Wettkampftyp ist, der schon in einer Woche im Pokal zeigen wird, was in ihm steckt.


Stimme euch zu in den Beobachtungen und der Analyse. Zu dem zitierten Absatz muss man aber auch noch erwähnen, dass Haller im 1.Test 6 mal genutzt hat (klar, Amateurverein ala Gegner und Jovic auch 7 mal oder so). Da hieß es ja auch schon dass man seine Künste klar erkennen kann.

Mich stört, wo auch noch jeder hier weiss, dass Durstewitz bekannterweise nicht mit in den TL war und seine Vertretung sanftere Töne einschlug, die Ausrichtung des heutigen Artikels.
Da erzählt dir einer von vor Ort 3-4 Wochen dass das Wetter gut sei und der, der zu Hause geblieben ist, sagt dann dass es ständig geregnet hat und erzählt vom letzten Urlaub und stellt das gleich.

Nein, das ist unschön.
#
JayJay1986 schrieb:

Die Frage ist ja dementsprechend warum er dort ist und erspar mir die Polemik bitte.


Wieso soll er nicht da sein? Soll man den Pokal abschenken?
#
Konsequent wäre es ja dann wohl Knothe, Cetin und Dadashov ebenfalls dorthin abzustellen,  oder?

Aber du glaubst doch nicht, daß es andere Gründe hat als disziplinarische?! Dann kann man das auch mal klar kommunizieren.

Nicht mit im zweiten Trainingslager, nicht beim Mannschsftsfoto und nicht bei der Saisoneröffnung...trotz Profivertrag. Es wirft nur m schlechteres Licht auf die Situation eines jungen Spielers, dem man sicher Eingewöhnungsprobleme zu gestehen würde, wo Unklarheit aber niemandem. hilft.
#
JayJay1986 schrieb:

Ärgerlich dass Nelson Mandela bei der Präsentation wieder nicht dabei sein durfte.



Teleport hat man noch nicht erfunden damit er von Leipzig direkt wieder in Frankfurt ist.
#
Die Frage ist ja dementsprechend warum er dort ist und erspar mir die Polemik bitte.
#
Wo ist Ordonez
#
Lief mit ein.

Es fehlte nur Blum von allen genannten Spielern.
Ärgerlich dass Nelson Mandela bei der Präsentation wieder nicht dabei sein durfte.

Sogar Cetin, Knothe und Dadashov waren mit dabei.
Frage mich warum man hier denn wenigstens nicht ordentlich nach Außen kommuniziert statt so halbsaiden zu sagen dass sich Termine überschneiden würden.
#
War halt ein typisches Testspiel gegen einen Gegner,der in der zweiten Hälfte extrem nachliess.
Man sollte dieses Ergebnis realistisch einordnen,genau wie die Ergebnisse vorher.
Alles ohne Aussagekraft in der Vorbereitung.
Natürlich kann man aber einzelne Dinge bewerten.
Tawatha zum Beispiel ist als LV nicht bundesliga tauglich, da ist er im Defensivverhalten aber noch immer zu fehlerhaft.
Bei Russ muss man Zweifel haben,ob er das Niveau vor seiner Erkrankung nochmals erreicht.
Hier muss man wirklich auf Salcedo hoffen.
Spielerisch wird es sicher besser,wenn De Guzman,Stendera und Fabian zur Verfügung stehen.
Ich bin gespannt,wie das dann in Sachen Formation und System ausschaut.
Noch immer ist die Truppe schwer einzuschätzen.
#
DelmeSGE schrieb:

Natürlich kann man aber einzelne Dinge bewerten.
Tawatha zum Beispiel ist als LV nicht bundesliga tauglich, da ist er im Defensivverhalten aber noch immer zu fehlerhaft.

Genau das ist es was ich meine.

Wieso spricht man Tawatha nach einer Stunde im Testspiel die Bundesligatauglichkeit ab? Nicht dass ich sagen will, dass er mit der Leistung heute defensiv in der Bundesliga nicht bestraft worden wäre... Nein.

Aber es war doch keine ernste Wettkampfsituation und die Trainingssteurung ist uns auch nicht bekannt. Der kann die letzten Tage voll durchgepowert haben und heute schwere Beine gehabt haben. Er kann genauso gut die richtigen Schlüsse mit Kovac aus seinen Fehlern heute lernen.

Also liebe Eintracht Freunde, langsam mit den Extremen. Man kann ihm immernoch während der Saison die Bundesligatauglichkeit absprechen, wenn er denn in der Bundesliga zeigt, dass es nicht langt.
#
Eure Bewertungen in allen Ehren und ich betone dass ich niemandem unterstellen möchte, das was er gesehen hat falsch zu analysieren... Aber was teilweise für endgültige und abschließende Urteile über Spieler getätigt werden, auf Grund von Trainingsspieleindrücken, das ist sehr fraglich.

Heute wurde nix gewonnen, nix verloren und das einzige was zählt ist, dass keiner verletzt ist und man längere Spielphasen hatte in denen man die Rollen, Laufwege und taktische Vorgaben verinnerlichen konnte und ausprobieren konnte. Den Stab über irgendeinem Spieler (in welcher Form auch immer) zu brechen oder andere hochzujubeln, halte ich für fraglich.
#
Hyundaii30 schrieb:

....hinter einem lange verletzten alten Spieler nur die Nummer 2 bin ...


Wieso darf ein Kapitän denn nicht alt und verletzt sein?
Wenn das die Begründung ist, na dann hallelujah.

NK: "Hier du Alex, ich muss leider einen neuen Kapitän bestimmen. Du bist zu alt und zu oft verletzt."

Ich bin auch nicht zu 100% begeistert von der Entscheidung, aber das liegt eher daran, das ich mir unter einem Kapitän was anderes vorstelle. Jemand, der das ganze Team lautstark mitreissen kann und sich selbst auf dem Platz bis aufs äußerste zerreisst. Da sehe ich nicht alle Eigenschaften bei Alex Meier und finde, wir haben gute Alternativen im Team die diese Eigenschaften mehr ausstrahlen.

Aber "alt und verletzt" wäre mir als Begründung jetzt nicht in den Sinn gekommen ...
#
Frankfurt050986 schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

....hinter einem lange verletzten alten Spieler nur die Nummer 2 bin ...


Wieso darf ein Kapitän denn nicht alt und verletzt sein?
Wenn das die Begründung ist, na dann hallelujah.

NK: "Hier du Alex, ich muss leider einen neuen Kapitän bestimmen. Du bist zu alt und zu oft verletzt."

Ich bin auch nicht zu 100% begeistert von der Entscheidung, aber das liegt eher daran, das ich mir unter einem Kapitän was anderes vorstelle. Jemand, der das ganze Team lautstark mitreissen kann und sich selbst auf dem Platz bis aufs äußerste zerreisst. Da sehe ich nicht alle Eigenschaften bei Alex Meier und finde, wir haben gute Alternativen im Team die diese Eigenschaften mehr ausstrahlen.

Aber "alt und verletzt" wäre mir als Begründung jetzt nicht in den Sinn gekommen ...

Es gibt da natürlich unterschiedliche Kapitäne. Einmal den Typen Roy Keane und dann Philip Lahm. Alex Meier gehört eher Richtung Lahm.

Statt lautstarker, meinungsfreudiger, Aggresivleader ist er eher bei Gegnern, Teammitgliedern und Schiedsrichtern beliebter Musterprofi. Wobei Alex halt auch loyal, verschwiegen und im Dienste des Vereins spielt und stets ein positives Vorbild ist was das Benehmen angeht. Wenn er zu nem Schiri geht und nachfragt, wissen die das auch einzuordnen bei ihm. Oder wenn er nem Mitspieler ne Anweisung gibt, da muss nicht lautstark und gestenreich rumgemacht werden bei ihm.
Oft genug schon gesehen, wie er das dennoch macht. Da geht er hin, hält fast schon verschwörerisch die Hand vor seinen Mund nah ans Ohr des Mitspielers gibt kurze bestimmte Sätze und der andere nickt überzeugt, gar motiviert und nimmt es ernst.

Und: Alex Meier ist ein Aushängeschild. Ein erfahrener und verdienter Spieler, den Kids und olle Säcke kennen. Bundesliga Torschützenkönig (!!!) und Fussballgott. Prestige ist auch wichtig beim Einmarsch ins Stadion. Beim Gegner kannste dir auch so von Anfang an ein bisschen Respekt erarbeiten.
#
Eintracht TV beschränkt die Mitgliedermöglichkeiten ja massiv selbst.
15 Euro für 6 Monate oder 25 für 12.
Der Preis selbst ist da nun nicht gross das Problem. 2-3 Euro mehr oder weniger dürfte es zwar schon kosten, aber nun hätte ich es halt gern nur für 1 Testspiel mal. Gern auch für 2-3-4 Euro für n Tag oder ne Woche. Aber so mach ich das halt eher nicht. Sobald die Sommerpause rum ist, geht's strenggetacktet durch die Liga und da coveren ja wieder externe, bereits bezogene, Anbieter wie Sky oder DAZN.

In Zeiten in denen VOD Anbieter wie Netflix oder eben DAZN und Co monatlich kündbar sind, sollte man da ein passendes Modell anbieten.

Ich hatte EintrachtTV direkt von Start weg und einfach gemerkt dass ich maximal alle paar Wochen mal geguckt habe...  aber auch nur weil "da war ja was, bezahlt is es eh". Mehrwert ist eher gering außerhalb der Sommerpause.
#
Herrn Schuberts Artikel kann man wenigstens lesen ohne Wut oder Lachanfälle zu bekommen.
#

Mainhattener schrieb:

Herrn Schuberts Artikel kann man wenigstens lesen ohne Wut oder Lachanfälle zu bekommen.

Wobei mir genau das Gegenteil passiert bei Schubert. Die Artikel sind so verallgemeinernd und flach geschrieben, dass ich sie überhaupt nicht gerne lese.
Außerdem ist das bei ihm sprachlich nicht sehr ausgereift formuliert.

Ich finde es gut, wenn Artikel ne Meinung transportieren und diese argumentativ gut untermalt. Was ich nicht brauche sind Presse-Agentur-artige Allgemeininformationen. Schubert unterlässt eigene Bewertungen und bleibt dabei in halbseidener Wortwahl.  

Das Interview mit Hasebe hätte zB aus nem Schülerinterview stammen können.

Und ich kann verstehen dass Leute diese Art von Artikeln mögen. Schließlich ist es genau das was die Bild macht und die hat ja auch ne große Leserschaft.

Es kommt eben nicht nur darauf an, was man schreibt, sondern wie. Michael Ebert ist hier zB mein Lieblingslokaljournalist gewesen und ich finde es schade dass er Franzke beim lokalen Kicker weichen musste.

Weder Franzke noch Schubert schreiben wirklich informative Artikel. Und sprachlich hat das auch keinen Mehrwert. Meist sind es durchgekaute Themen, die mit immer wiederkehrenden Worthülsen durchgekaut werden. Wobei Schubert sprachlich noch ne Stufe einfacher und langweiliger ist. Kilchenstein hat ne nette Art zu schreiben, die gut zu lesen ist auch wenn ich nicht seiner Meinung bin.
#
Ich schaue ja Fußball generell lieber in der Kneipe. Das Problem dabei wird aber wohl werden, dass der Eurosport-Player gar nicht offiziell in der Öffentlichkeit  abgespielt werden darf. Das ist für Freitag und künftig Montag Abende in Kneipen schon ein großes Manko... Sowohl für die Wirte als auch die Gäste...
#
winterk schrieb:
Das ist für Freitag und künftig Montag Abende in Kneipen schon ein großes Manko... Sowohl für die Wirte als auch die Gäste...

... Und auch für die DFL. Die hat natürlich keinen Bock dass die BL nur über den exklusiven Player im privaten Zimmerschen zu gucken ist.

Das Problem hat die DFL sich aber selbst geschaffen. Sie wollte einen Wettbewerb um die Rechte. Sie hat nicht bedacht, dass es in Deutschland keinen Wettbewerb gibt und Sky der einzig klassische Pay TV Anbieter ist.

Kennt ihr den NBA League Pass oder den NFL Game Pass?

Das sind Liga-eigene Übertragungsplattformen. Um sowas hätte sich die DFL bemühen sollen. Dann kann sie einzelne Pakete immernoch an Anbieter XYZ sublizenzieren und hat den Vertriebsweg sicher.
#
Ich finde es ja weniger cool, dass Bruno Hübner öffentlich Kritik an nem 18 jährigen Nachwuchsspieler äußert. Und dann aber nicht nur dass er es tut, sondern was und wie.

"Der muss noch viel lernen..."
Klar. Der Bub is unerfahren und spielt das erste Mal bei den Profis. Natürlich muss er viel lernen. Am besten wäre für sowas natürlich ne Vorbereitung oder ein Trainingslager. Da kann man ihn ja formen.

Ach. Moment.

Da bekomm ich vom Kopfschütteln Nackenschmerzen.
#
reggaetyp schrieb:

JayJay1986 schrieb:

Ich habe sogar schon lange und oft den Eindruck, daß er nur aus persönlichen Gründen spielen durfte und sportliche Faktoren da vielleicht untergeordnet waren.


Aha. Buddy von Veh, Schaaf und Kovac?
Hat Nacktfotos von Hellmann, mit denen er ihn erpresste?
Oder wie meinst du das mit "persönlichen Gründen"?
Das kannst du bestimmt erklären.

Wie bist du denn drauf? Forderst den Troll auch noch auf nachzulegen?
Lass mal du Okocha-Namensverunglimpfer!
#
FrankenAdler schrieb:

Wie bist du denn drauf? Forderst den Troll auch noch auf nachzulegen?
Lass mal du Okocha-Namensverunglimpfer!

Gegenfrage: wie bist du denn drauf? Beleidigst mich und gehst mich persönlich an, weil ich ne andere Meinung habe? Hui. Du bist bestimmt n liebenswertes Bübchen.
#
JayJay1986 schrieb:

Ich habe sogar schon lange und oft den Eindruck, daß er nur aus persönlichen Gründen spielen durfte und sportliche Faktoren da vielleicht untergeordnet waren.


Aha. Buddy von Veh, Schaaf und Kovac?
Hat Nacktfotos von Hellmann, mit denen er ihn erpresste?
Oder wie meinst du das mit "persönlichen Gründen"?
Das kannst du bestimmt erklären.

#
Das persönliche meinte ich auf Oczipkas Person bezogen. Also wörtlich. ZB charakterliche Züge. Dass er im Vergleich zu Djakpa zB berechenbar war. Und auch wenn er Defizite im fussballerischen bot, war er dann moralisch vielleicht immer noch mehr Wortführer und strahlte Zuversicht aus. Also Faktoren abseits des Balles. Ausserdem ist er groß. Im Basketball gibt's einen Satz, der gerne mal genannt wird: You can't teach hight.

Taktisch passivere Spielarten wo er als LV in die IV abkippt, hatten wir unter Veh ja gerne und auch in der vergangenen Saison hat er als AushilfsInnenverteidiger vergleichsweise gute Leistungen gezeigt, bevorzugt durch seine Größe.

Dass ein Standing in der Mannschaft sicher auch vorteilhaft bei der Aufstellungsfrage sein kann, joa mei. Es entscheidet der Trainer auch gerne mal nach "wem kann ich eher vertrauen meine Taktik umzusetzen".
Aber besonders Veh mochte ihn ja doch sehr. Einer seiner "meine Jungs", aber das Problem war dann lange wohl eher die fehlende Alternative. Und selbst se so oft vogelwilde und unkonstante Djakpa wurde BO6 irgendwann vorgezogen. Nur der Kreuzbandriss setzte die Rotation zurück.

Aber da ist nicht nur BO der Schuldige. Marco Russ hat uns mal verlassen, weil er die fehlende Konkurrenzsituation und fehlende Anreize in der Eigentwicklung spürte. Ich denke Basti fehlte das passende Gegenstück. Jemand, der ihm dauerhaft den Rang ablaufen könnte. Djakpa war das halt nie. Tawatha hat das Jahr auch gebraucht und war immer wieder verletzt und kann daher noch nicht mal abschließend bewertet werden... Weswegen wir auch wohl Willems holen.
#
Also wenn wir schon OT sind, dann richtig: Haller war ein begnadeter Techniker, der mit dem Ball alles konnte. Als erster Deutscher wurde er italienischer Meister (mit dem FC Bologna). Seine Ballbehandlung habe ich ohne Ende bewundert.
Mit seinem Nachfolger als Idol meiner Jugend spielte Haller nur kurz zusammen: bei der WM 1970 ging sein Stern unter, während der von Grabowski dort endgültig aufging.

Keine Ahnung, ob hier jemand weiß, dass einer der berühmtesten Okochatricks von Helmut Haller stammt: in einem Europacupspiel für Juventus Turin, seine letzte große Station in Italien, hob Haller den hinter sich rollenden Ball in vollem Lauf über sich selbst hinweg nach vorne, nahm ihn volley und hämmerte das Ding unter die Latte. Jayjay machte es dann in Dresden nach, allerdings ohne den Knalleffekt als Abschluss.

Zurück zu Otsche. Für ihn als sachlichen Vertreter des gepflegten Flachpasses waren solche Dinge eher fremd.
Aber, @JayJay1986: Defensiv war das schon nicht übel in dieser Saison, was Otsche anbot.
#
Kannst du Näheres zu dem Haller Tor für Juve im Europacup sagen? In welchem Jahr bzw Spiel genau war das?

#
Mach es gut, Herr zukünftiger Nationalspieler.

Ihr könnt mich jetzt auch gerne hassen: Mir geht die Romantisierung um den Abgang von Oczipka auf die Nerven.

Der wird in der Presse als Identifikationsfigur dargestellt, als unersetzlich als Verteidiger.
Was geht ab?

Mag sein, dass er intern beliebt war. Sportlich ist er mehr als zu ersetzen. Ich habe sogar schon lange und oft den Eindruck, daß er nur aus persönlichen Gründen spielen durfte und sportliche Faktoren da vielleicht untergeordnet waren. Seine individuellen Fehler sind haarsträubend gewesen. In Anzahl und Form. Und in der Tat gab es in den letzten Tagen nur einen einzigen Artikel der Lokalpresse, der das mal ansatzweise objektiv beleuchtet. Und der war von SGE4EVER, mit denen ich sonst nicht viel anfangen kann, weil es meist nur aufwärmte Bild Artikel sind, teils Wort für Wort.

Danke für ein gutes Halbes Jahr. Wohl mehr Dank gilt seiner Persönlichkeitsarbeit im internen Kreis. Aber wir spielen immernoch Fussball und da hat er mich in den Wahnsinn getrieben. Ich bin positiv überrascht, dass jemand so viel Geld für ihn bezahlt.
#
Den Vortrag habe ich gerne angeguckt. Er zeigt mir auf, dass Fredi Bobic sehr akribisch arbeitet und seine Vorstellungen hat.

Die Missstände hat er zwar von der "Ist-Situation" beim Amtsantritt gut analysiert, macht die Arbeit von den Vorgängern aber nicht weniger wertvoll. Auch wenn es zutrifft was FB sagt... Es ist hier im Thread ja bereits erwähnt worden, dass die Ära Bruchhagen enorm wertvoll war und uns vor einer Existenz ala Bochum, Duisburg, Lautern bewahrt hat und es überhaupt möglich macht, dass wir Fredi Bobic da sehen und seiner Vision lauschen. Wir waren in den 90ern, auf Grund der sportlich guten Individualisten, in allen Bereichen des Vereins noch in den 70ern. Das ging so lange gut, bis der Brandstifter Heynckes entschloss seinen Ruf auf Kosten unserer verdienten Säulen und Idolen zu retten und sich selbst über alle zu stellen. Wer Heynckes heute nach seiner Triple Bayern Zeit feiert, verdrängt diese Episode. Diese Zeit hat uns unser Tafelsilber gekostet und verbrannte Erde hinterlassen. Danach haben sich einige amateurhafte Versuche aneinandergereit, durch Selbstdarsteller, Egoisten und Scharlatane. Jeder Fehlersuch machte unseren Acker noch unbrauchbar als er ohnehin schon war.

Als Bruchhagen uns kurz vor dem Knadentod des Amateurfussballs übernahm, war der Verein quasi Handlungsfähig. Dieser Zustand war noch nie so. Vermarkter Verträge, Finanzierungsmodelle für das neue Stadion, die uns in Geiselhaftder Geldgeber drängten, setzten wenigstens den Fortbestand der Spieler und des Vereins in einen Rahmen des Möglichen. Unter den Voraussetzungen hat Heribert Bruchhagen wunderbarbare Dinge getan. Ich werde ihm auf Ewig dankbar sein und würde ihm ein Denkmal bauen an Eintracht Stelle. Dieser Mann hat Fredi Bobic Visionen möglich gemacht. Er hat es möglich gemacht mehr zu wollen, als HB je machen wollen konnte. Das wird verkannt. Wenn wir heute darüber meckern, dass wir die AG und das 3 Sterne Jugend Internat nicht richtig verzahnt bekommen.... Wir haben ein 3 Sterne Jugendinternat!!!
Vor 15-20 Jahren gab es am Riederwald Zustände wie bei nem Amateurverein. Kneipe und maroder Sportplatz. Schimmel in den Duschen und ein zerfallen Kaasenhäuschen.

Wenn Fredi Bobic dies nicht vergisst, hat er eine grosse Zukunft in Frankfurt vor sich.  Denn ich bin tatsächlich überrascht, weniger von dem was FB sagt, eher dass er es sagt und wie. Ich habe ihn bis dato ja als Doppelpass-DSF-Kneipen-Show Gast kennengelernt nach seiner Zeit in Stuttgart, wo ja keiner ein gutes Haar an ihm gelassen hatte.
Dienst ist Dienst usw...

Darüber bin ich froh.
Er spricht die Sprache, die notwendig ist. Ich hoffe der zieht das durch. Man kennt das ja: Man fängt ein großes Projekt mit Tatendrang und X Vorstellungen an. Spannt Y Personen ein, beginnt es mit enormen Aufwand und merkt irgendwann: In dem Tempo und mit den Mitteln, geht das nicht mehr lange weiter. Die Nachhaltigkeit hat er aber wenigstens angesprochen und scheint sich dessen bewusst.

Allgemein formuliert: Mir kommt die Entwicklung der Eintracht vor wie ein Raketenstart. Erstmal musste man realisieren, dass man sich von A nach B bewegen muss. Dann musste man die Wissenschaft dazu entwickeln und das Wissen ansammeln. Denn während andere Nationen dieses Wissen bereits haben und sich im Weltraum befinden, sammelt man selbst noch die Scherben alter Zeiten und Versuche auf. Daraufhin musste man eben eine Basis mit diesem Wissen schaffen. Leute finden, die das können. Ein Fundament, von dem etwas Starten kann. Danach kann die Rakete starten - aber das passiert in mehreren Schüben.

Der Start ist langsam und verbraucht viel Energie und Mittel. Und so richtig vom Fleck kommt man auch nicht. Dann wird die nächste Stufe gezündet und stabilisiert den Auftrieb. Und das Stück was für den Auftrieb verantwortlich war, wird später abgeworfen, um all das Gewicht loszulassen, auf Basis dessen schneller sein zu können. Die alte Form würde das gar nicht erreichen - die neue Form wäre dazu alleine auch nicht fähig gewesen.

Wir haben mit Kovac, Bobic und Co die nächste Stufe, nach dem Start unter Bruchhagen, gezündet. Ich hoffe, erfolgreich. Der Vortrag zeigt, dass die Aufgabe angefangen wird und macht Hoffnung. Danke.


#
JayJay1986 schrieb:

Man könnte natürlich auch etwas interpretieren und verstehen, dass der Huszti Verkauf nicht nur der Vorgang des Abgebens des Spielers war, sondern auch der fehlende Ersatz auf Grund des Zeitpunkts.



Ob der Wechsel von Huszti ein Fehler war, wurde hier im Forum ausgiebig und kontrovers diskutiert. Ist ja nicht so als würden sich hier alle auf die Seite der Eintracht schlagen und ihr fehlerloses Verhalten bescheinigen.

Was (mir) aber bei den FR-Artikel sehr sauer aufstößt ist diese Vehemenz (hähä), mit welcher Durstewitz und Kilchenstein den Stab über Spielern, Verantwortlichen und anderem brechen. Das Attribut "bundesligauntauglich" wird da relativ großzügig in den Raum geworfen. Dass Huszti bundesligatauglich war, hat er ja unter Beweis gestellt. Ggf. hat er es nicht abgerufen, weil der FR-Spezi Armin Veh nicht im Meistertrainer-Modus war. Aber Die Tauglichkeit war da.

Die tendenziöse Berichterstattung der beiden ist eben nicht nur eine "Neubewertung" der Spieler, sondern passiert mit Methode und Hintergedanken. Wieso bewerten sie Spieler wie Ordonez oder Tawatha nicht neu? Ersterer macht jetzt erstmals eine Vorbereitung mit, kann von vorne anfangen und sich beweisen. Könnte ja ein Anlass sein, ihm eine "Huszti-mäßige" Neubewertung angedeihen zu lassen, aber die beiden Herren von der Rundschau sind daran nicht interessiert.

Da ist viel persönliches dabei. Kovac & Bobic lassen sie nicht mehr so nah ran, ehemalige (kolportierte) Kontakte in der Mannschaft sind weg (Aigner) oder sind außen vor (Meier) und dann spürt man in der Berichterstattung eine Menge Frust.

Ich frage mich, warum du in einem Fan-Forum Objektivität einforderst, aber bei Journalisten solche gefärbten, wechselnden Meinungen okay findest.
#
AdlerWien schrieb:

Ich frage mich, warum du in einem Fan-Forum Objektivität einforderst, aber bei Journalisten solche gefärbten, wechselnden Meinungen okay findest.


Erstmal muss man da wohl sagen, dass ein Wechsel der Meinung nicht konträr einer Objektivität steht, sondern eher dafür. Doch auch wenn dies so wäre, sollte man für sich selbst die Maßstäbe setzen, die man an andere legt.

Ich gebe dir durchaus Recht, was eine ehemals fühlbare Vehtternwirtschaft der FR angeht, aber das sind auch nur Menschen, die einen Job machen und tagtäglich nahestmöglich zu sein scheinen.

Ich bin selbst kein grosser Fan von Durstewitz, was aber an seiner Einstellung und seinem Verhalten liegt, nicht unbedingt an dem was er schreibt. Aber hier geht es grundsätzlich um "be the better man". Generell würde ich mich hier auf keine Seite für immer festlegen.

Es ja schön und gut, dass man die FR nicht mag, doch wenn man sie kritisiert, sollte man das korrekt machen - besonders wenn man das an jemanden selbst krisieren möchte. Hier wird ein Feindbild geprägt, auf Grund von nicht schlüssigen Beiträgen, ein Beitrag greift in den nächsten... Und schwupps, das hat sich manifestiert.
Das ist in jeder Gesellschaft gefährlich, aber in einem Fan-Forum führt das zu Stimmungsmache und im schlechtesten Fall Mobbing.