Profile square

pipapo

50793

#
Der Thread soll nicht gekapert werden, seht es bitte nur als kurze Ergänzung.
Elliot ist ja leider kein Einzelfall und eventuell hat der/die ein oder andere auch noch einen zusätzlichen Euro übrig für einen anderen kleinen local und Eintrachtfan: Oscar.

http://unitedforoscar.com/
#
pipapo schrieb:

Das -wie ich finde- perfide an deiner Argumentation ist, dass die Kritisierenden zunächst weitgehend in den Topf der Willkommensthreadschreiber oder zum "krähenschießen" Aufrufenden geworfen werden.
Dem direkt gegenübergestellt wird dann Fleiß, Herzblut und Engagement das höchsten Respekt verdient. Gerade die Vielzahl der Kritisierenden wird genutzt um einen Persilschein auszustellen, der Sachverhalt in meinen Augen damit förmlich auf den Kopf gestellt.

Perfide, also gemein oder hinterlistig, so liest Du meinen Post? Das finde ich schade, denn hinterlistig zu sein, ist so ziemlich das Schlechteste, was man einem Mod nachsagen kann. Jeder der Kritisierenden hat doch die Chance hier kritisch zu schreiben. Dagegen habe ich nichts und das war auch nicht die Intention meiner Antwort an Andy. Es geht darum, dass es Grenzen gibt, die man nicht überschreiten darf. Wenn hier User persönlich beleidigend werden, z.B. zum Krähenschießen aufrufen, dann geht das zu weit. Und dagegen hab ich was und das schreibe ich nicht hinterlistig sondern direkt und deutlich. Damit werfe ich schon gar nicht die "Vielzahl" der  Kritiker in einen Topf, die hier sachlich und konstruktiv Kritisieren. Ich stelle auch keinen Persilschein aus, sondern ich schreibe meine Meinung als Mod über eine Kollegin. Und dies schreibe ich nicht hinterlistig, sondern exakt so, wie ich es erlebt hab.

Also ich äußere meine persönliche Meinung. Wenn die nun von der Deinen abweicht, dann kannst Du gerne mit mir darüber diskutieren. Nur weil Dir diese und/oder einer "Vielzahl" von Leuten nicht passt, brauchst Du nicht etwas hineinzuinterpretieren, was nicht zutreffend ist. Jeder User hat das Recht auf seine Meinung. Die darf er äußern. Immer. Aber im Rahmen der Netiquette und nicht in der Form, in der hier Einige meinten, mit diesem Mod umgehen zu müssen. Ich hätte nie gedacht, das ich ausgerechnet Dir gegenüber so eine Selbstverständlichkeit darlegen muss. Aber ok!

Zunächst einmal bin ich weder das eine noch das andere der oben Klassifizierten. Und -wie andere- habe ich in all den Jahren in keinem einzigen Fall eine Auseinandersetzung mit einem der zahlreichen Mods gehabt. Nie. Übrigens bis vor Kurzem auch nicht mit littlecrow. Wieso auch?


Das änderte sich an dem Tag an dem sie sich auf den Plan gerufen fühlte, eindrucksvoll zu demonstrieren wer hier welche Funktion inne und welche Funktionen zur Verfügung hat. Wohlgemerkt, nachdem zuvor per PN ziemlich schnell deutlich wurde wem die Argumente ausgehen.

Das mag ja alles sein, aber mir geht es nicht darum eine Diskussion oder Kritik zu unterbinden. Die Art- und Weise wie das hier in diesem Forum geschehen kann, darf, soll,  die sollte Dir doch eigentlich nicht fremd sein, oder?

Wenn du also von Respekt schreibst, dann solltest du berücksichtigen dass es hier eine ganze Reihe an Usern gibt, die sicherlich nicht weniger für dieses Forum getan haben als sie. Um es mal sehr vorsichtig zu formulieren.
Die sich aber bedauerlicherweise hier überraschend zahlreich in die Phalanx der Kritisierenden einreihen (müssen).


Darum geht es doch gar nicht, Pipapo! Es gibt hier eine Menge User, die haben dieses Forum mit aufgebaut und hier steckt immer noch jede Menge Leidenschaft, Herzblut und Engagement von Leuten drin, die sich leider sehr rar machen oder sich ganz abgewendet haben. Das bedaure ich, denn viele Stammuser habe ich sehr gerne gelesen und die reißen hier schon eine Lücke. Ich habe davor auch höchsten Respekt.

Aber wenn pauschal behauptet wird, dass Mod xy der schlechteste Mod aller Zeiten sei usw., dann gestatte mir bitte, dass ich hier meine Eindrücke, die nicht zuletzt aus dem Blick hinter die Kulissen resultieren,  ebenso offen äußern darf.

So wie Du schreibst könnte man meinen, dass ich durch das Lob an die Kollegin die vielen User abqualifiziere, die hier ihr Herzblut investiert haben. Das kannst Du nicht ernsthaft meinen, oder? Falls doch, erkläre es mir bitte.

Mir gäbe das zu denken. Vielleicht ja auch dir, littecrow.


Für mich macht es mittlerweile allerdings kaum noch einen Unterschied, ich bin hiermit emotional weitgehend durch. Ich kann das daher nicht einmal wirklich bedauern.
Warum das so ist, weiß ich allerdings auch.

Das ist schade. Da geht es Dir wie einigen anderen Stammusern. Wohlmöglich ist die Kneipe vor 10 - 15 Jahren gemütlicher gewesen und man war mehr unter sich, kannte sich persönlich. Ist virtuell wohl nicht anders als im tatsächlichen Leben. Da kommt es auch schon mal vor, dass die geliebte Stammkneipe einen Wandel durchlebt, das Publikum oder die Einrichtung sich verändert usw. Da bleibt Einem wenn man es gemütlich haben will nur übrig damit klarzukommen und sich "seine" Kneipe wieder mit jedem Besuch ein bisschen freundlicher zu gestalten, oder aber man sucht sich eine Neue.
#
Perfide empfinde ich die bewusste emotionale Gegenüberstellung, die sich umgekehrt übrigens genauso formulieren ließe. Da du sehr bewusst formulierst, ist das somit in der Tat meine logische Schlussfolgerung.
Übrigens auf diesen einen Sachverhalt bezogen und nicht -wie du es gerade uminterpretierst- grundsätzlich beim Thema. Eigentlich unmissverständlich formuliert.

Ich hätte nie gedacht, das ich ausgerechnet Dir gegenüber so eine Selbstverständlichkeit darlegen muss. Aber ok!

"Ok" was genau?
Dass du der Meinung bist mir die Netiquette erklären zu müssen? Angesichts der Vielzahl meiner Verstöße dagegen liegt das doch auf der Hand. Nicht?

Mit meinem Kernaspekt, meine direkten, sachlichen gar nicht pauschalen sondern inhaltsbezogenen Kritik, setzt du dich letztlich wie folgt auseinander

prothurk schrieb:

Das mag ja alles sein, aber[...]

Das ist irgendwie schon wieder richtig cool. Respekt. So richtig am langen Arm verhungern lassen.
Steht halt nicht jeder drauf.

Daher schließe ich mit folgendem Fazit:
Wenn der Außendienstler die Kunden vergrault aber intern total super arbeitet, liegt die Lösung auf der Hand: So weitermachen wie bisher, schließlich haben die Kunden keine Ahnung.

Gruß und Kuss.
#
Andy schrieb:  


Als Mitinitiator, Mitbegründer des Forums (vor jetzt genau 18 Jahren am 1. Februar!) sowie zwischenzeitlicher Mod hier, möchte ich mich auch noch mal zu Wort melden. Ich bin eigentlich allen Mods gegenüber neutral eingestellt. Im Gegensatz zu früher kenne ich auch keinen einzigen persönlich und - wenn ich ehrlich bin - interessiert es mich auch nicht, wer gerade Mod ist und wer nicht. Die besten Mod sind für mich eh die, die nicht sonderlich auffallen.

Sicherlich ist es theoretisch ideal, wenn ein Moderator nicht sonderlich "auffällt" Allerdings gibt es wie Du sicherlich auch weißt eben Foren und Threads, da kochen die Emotionen hoch und jeder Mod, der dort aktiv ist, wird dann eben mehr auffallen und somit auch wahrgenommen als einer, der eben eher woanders zu Hause ist. Aber nochmal - grundsätzlich stimme ich Dir zu!

Ab und an bin ich verwundert, ob so mancher Mod weiß, dass das hier ein Fußballforum ist. Auch nervt mich, wie in meinem letzten Post hier erwähnt, dass rigoros Postings verschoben werden, obwohl das nicht immer zwingend sein müsste. Das zerstört nämlich genauso die Diskussion wie etwaige Trolle. Nun gut.

Rigoroses Verschieben sollte sicher nicht sein. Oberstes Ziel ist es doch, dass hier die Beiträge lesbar und themenbezogen gepostet werden. Ich will mich nicht dahinter verstecken, aber ich lerne wie jeder andere auch täglich dazu. Zumindest versuche ich aus Fehlern zu lernen. Leider ist es wohl heutzutage üblich geworden, dass man konstruktive Kritik nicht mehr formuliert, sondern das einem irgendein Einzeiler an den Kopp geknallt wird. Deswegen finde ich Deinen Beitrag auch gut und er trägt somit zu einer vernünftigen Forenkultur bei. Die Kritik nehme ich daher an und darüber werden wir sicherlich diskutieren mit dem Ziel, dass am Ende das Forum qualitativ besser wird.

Was mich wirklich auch mittlerweile am meisten nervt ist der Ton hier, der insbesondere von einer Moderatorin ausgeht. Nochmal, das Forum lebt von seinen Usern. Viele, die in den letzten Jahren das Forum zu dem gemacht haben, was es ist  (zumindest aber mal war), verspüren keine Lust mehr. Aus unterschiedlichen Gründen. Es sind vor allem auch User, die in der realen Gesellschaft erwachsen genug, ein Problem damit haben hier teilweise sehr oberlehrerhaft behandelt zu werden. Wenn dann Mods auch noch genervt sind (je nach Tagesform), kommt es zu dem, was dem Forum im Resultat nicht gut tut.

Ich schrieb es eben schon in einer PN an einen User. Im Wort Moderation ist auch "moderat" enthalten. Natürlich sollte ein Moderator moderat antworten. Allerdings muss ich sagen, dass ich in den Foren die ich bislang als Nutzer kennen gelernt habe, nie solch ein Mobbing möglich wäre, wie das hier innerhalb der letzten 2 Jahren von statten geht. Das beginnt schon beim Willkommensthread, in dem die Moderatorin von Usern regelrecht angep... wird. Wirklich "witzig" finde ich es, wenn mal wieder Einer zum Krähenschießen aufruft oder irgendeine persönliche Beleidigung rausgerotzt wird. Wäre ich in der Situation, wäre mein Ton manch einem gegenüber auch eher unterkühlt als moderat. In 95% aller Foren dieses Landes wäre mancher User hier schon lange keiner mehr. Und dies zurecht, wenn ich manche Entgleisungen Revue passieren lasse. Diese User sind aber noch hier und dürfen hier schreiben. Und als Konsequenz wird das "Mobbing" immer weiter forciert. Das ist armselig, beschämend und widerlich. Ich hab dafür kein Verständnis. Dieser Mod ist fleissig wie keiner, mit Herzblut und Engagement dabei und im wahrsten Sinne ein EHRENamtlicher Mitarbeiter von Eintracht Frankfurt.  Das ist meine Erfahrung und ich habe davor höchsten Respekt.

Ich bin mittlerweile im Internet seit über 20 Jahren aktiv. War in diversen Foren, Mailinglisten und Diskussionsgruppen. Überall war und ist ein Kommen und Gehen. Völlig normal. Aber dieses Forum hier liegt mir besonders am Herzen. Daher finde ich es traurig, dass ich keinerlei Lust mehr verspüre hier weiterhin aktiv zu sein und mich verabschiedet habe.

Das finde ich auch schade und natürlich sind hier viele, langjährige User ein Teil der Forengeschichte und so wie in einer Stammkneipe, wo alte und junge Gäste zusammenhocken und miteinander quatschen, so reißt es eben Löcher, wenn dann die Alten nicht mehr kommen. Das hat sicherlich viele Gründe, die Zeit hat sich verändert, die User und deren Einstellung auch, auch die Moderatoren sind eben bei vielen Stammusern nicht persönlich bekannt. Liegt aber an Jedem selbst, was er aus der Situation machen will. An mir, an Dir, an Jedem dem das Forum am Herzen liegt.

Ich möchte nur noch auf den Weg geben, dass Mod zu sein keine militärische Pflichterfüllung ist. Die Aufgabe soll Spaß machen. Und wenn man entsprechend die User als das eigentliche Forum akzeptiert - ich meine nicht die Trolle - und auch mal bereit ist den ein oder anderen Poster persönlich kennen zu lernen, dann macht der "Job" auch Spaß. Das erkennen dann auch die Forumsteilnehmer und sind dann auch wieder mit mehr Engagement bei der Sache. Aber hier glaube ich, dass das Kind tatsächlich schon in den Brunnen gefallen ist.

Ich denke wir sollten allesamt ein wenig unaufgeregter sein. Auch ich habe in meiner Tätigkeit Fehler gemacht und ich versuche, hieraus zu lernen und besser, moderater zu werden. Mein Start als Mod ging mit dem Neustart des Forums und allen bekannten Schwierigkeiten los. Raue See ohne Segel ist zumindest schon mal eine gute Bewährungsprobe gewesen. Ich denke schon, dass ich, und so hab ich meine Kollegen auch bislang kennen und schätzen gelernt, nicht das eigene Befinden, sondern das Wohl des Forums und deren User im Blick haben. Selbstkritik kann aber auch hier nie schaden. Aber wo bzw. bei wem schadet das schon?

Was überhaupt nicht geht ist das oberlehrerhafte "Wording" und auch Handeln, was mir im Zusammenhang mit der Sperrung von Brady und Boccia aufgefallen ist. Hier sollte doch nicht mit Netiquetten-Beschuss gekommen werden (die ich übrigens als damaliger Mod nie für nötig gehalten habe), sondern mit Kommunikation! Gerade wenn es um User geht, die schon länger hier aktiv und bei vielen auch persönlich bekannt sind. Ich bin nämlich nicht der Meinung, dass altgediente User genauso wie Neulinge, also jeder gleich behandelt werden soll. Bei Stammusern weiß ich wie die ticken, kann dann auch mal im Hintergrund gegen das Schienenbein treten, wenn es denn sein muss. Solchen Usern aber keinerlei Möglichkeit der Erklärung oder besser gesagt Aufklärung zu geben, und anderen noch Unterwanderung von Mod-Entscheidungen vorzuwerfen, hat tatsächlich ein neues Niveau.

Da muss ich Dir widersprechen. Manche Stammuser fordern für sich Sonderrechte ein, die sie anderen Usern nie zugestehen würden. Da sollte mancher User mal in den Spiegel schauen und reflektieren, was er hier teilweise vom Stapel lässt und wo er überall zündelt, damit die Moderation auf Trab gehalten wird. Da werden Threads mit off Topic unlesbar gemacht, da wird munter beleidigt und provoziert und dies ändert sich auch nach Ermahnungen, PN oder Sperren nicht. Das gehört zum Selbstverständnis des Users, der ja immer schon hier war und das immer schon so gemacht hat. Das im Gegenzug oft ein neuer User, der es vielleicht mal wagte seine Meinung zu äußern oder noch schlimmer, der die Chuzpe hatte einen eigenen Thread zu eröffnen, von 5, 6, 7 Usern mundtot gemacht wurde, wird leider von manchem als Folklore abgetan. Also ich verspreche, dass ich mein Tun und Handeln reflektiere und konstruktive Kritik ernst nehme. Ich bitte dies aber jeden User ebenfalls zu tun.

Offenbar fehlt zur Kommunikation immer mehr die Bereitschaft, was man hier in @Homepage besonders deutlich demonstriert bekommt. Kommunikation sollte nicht mit "Kopf hinhalten" verwechselt werden! Es ist die entscheidende Form des Miteinanders. Und Mods, wie auch Internet-Team, sollten dazu jederzeit bereit sein, wenn sie ihren Job ernst nehmen. Auch wenn es manchmal oder viel zu oft sehr nervig sein mag - nur so ist eine "Community" möglich. Schweigen im Walde oder "Sanktionen" sind da leider nicht besonders hilfreich. Wer dazu als Mod nicht bereit ist, sollte sich selbst hinterfragen, ob er / sie die Freizeit nicht besser nutzen kann... Aktuell habe ich das Gefühl, dass in den vergangenen Monaten der ein oder andere Mod eher wegen den Kollegen, als wegen irgendwelcher User die Lust verloren hat. Traurig.

Ich stimme Dir grundsätzlich zu. Den letzten Satz hättest Du Dir sparen sollen. Du hast ein Gefühl und nur aufgrund eines solchen sollte man mit Mutmaßungen zurückhaltend sein. Dies suggeriert nämlich, dass Moderatoren aufgrund eines bei manchen Usern ungeliebten Mods ausgestiegen wären. Dies ist schlicht falsch! Es gibt vielerlei Gründe, welche privater Natur sind, die bei ehemaligen Mods dazu geführt haben, das M abzugeben. Privater Natur - keine Diskussionsgrundlage und erst Recht kein Grund, solche Gerüchte in die Welt zu setzen! Und Du als ehemaliger Mod müsstest doch wissen, dass so eine Sache gar nicht geht, oder? Und Du müsstest auch wissen, das sich die Arbeit als Mod nicht nur auf das begrenzt, was der User von außen wahrnimmt, sondern im Gegenteil jede Menge Arbeit im Hintergrund zu tun ist. Zeitintensiv, teils stupide, langweilig. Aber einer muss sie ja machen und Anerkennung gibt's dafür von Außen keine. Deswegen von mir ein großes DaZke an die Kollegin, die -und ich kann das beurteilen- einen hervorragenden Moderatorenjob macht. Dies wird Dir auch jeder ehemalige Mod der mit ihr zusammengearbeitet hat bestätigen können. Du musst nur Fragen!

Ja, in den letzten Monaten gab es eine hohe Fluktuation im Mod-Team. Es sind einige neue Mods dazugekommen, die allesamt nicht unfehlbar sind. Allerdings will hier keiner das Forum zu Grabe tragen und jeder ist bereit, aus seinen Fehlern zu lernen. Das man am Anfang eher mal einen Fehler begeht, als wenn man dies schon 1 bis 2 Jahre tut, ist doch nachvollziehbar, oder? Die seit Monaten aufgeheizte Stimmung einiger User erlaubt hier aber kein Verzeihen oder konstruktive Kritik. Im Gegenteil wird von manch einem Stammuser nur noch ab- und zu geschrieben und dies ausschließlich negativ. Meine Bitte geht an diese User, dass sie sich bei aller berechtigten Kritik an Forum, IT, Mods, doch bitte konstruktiv äußern und persönliche Beleidigungen, Diffamierungen und unter die Gürtellinie gehende Einzeiler verkneifen.

Vielen Dank! Auch grundsätzlich DaZke von mir an Dich, für den langen und intensiven Beitrag.
#
Das -wie ich finde- perfide an deiner Argumentation ist, dass die Kritisierenden zunächst weitgehend in den Topf der Willkommensthreadschreiber oder zum "krähenschießen" Aufrufenden geworfen werden.
Dem direkt gegenübergestellt wird dann Fleiß, Herzblut und Engagement das höchsten Respekt verdient. Gerade die Vielzahl der Kritisierenden wird genutzt um einen Persilschein auszustellen, der Sachverhalt in meinen Augen damit förmlich auf den Kopf gestellt.

Zunächst einmal bin ich weder das eine noch das andere der oben Klassifizierten. Und -wie andere- habe ich in all den Jahren in keinem einzigen Fall eine Auseinandersetzung mit einem der zahlreichen Mods gehabt. Nie. Übrigens bis vor Kurzem auch nicht mit littlecrow. Wieso auch?

Das änderte sich an dem Tag an dem sie sich auf den Plan gerufen fühlte, eindrucksvoll zu demonstrieren wer hier welche Funktion inne und welche Funktionen zur Verfügung hat. Wohlgemerkt, nachdem zuvor per PN ziemlich schnell deutlich wurde wem die Argumente ausgehen.

Wenn du also von Respekt schreibst, dann solltest du berücksichtigen dass es hier eine ganze Reihe an Usern gibt, die sicherlich nicht weniger für dieses Forum getan haben als sie. Um es mal sehr vorsichtig zu formulieren.
Die sich aber bedauerlicherweise hier überraschend zahlreich in die Phalanx der Kritisierenden einreihen (müssen).

Mir gäbe das zu denken. Vielleicht ja auch dir, littecrow.

Für mich macht es mittlerweile allerdings kaum noch einen Unterschied, ich bin hiermit emotional weitgehend durch. Ich kann das daher nicht einmal wirklich bedauern.
Warum das so ist, weiß ich allerdings auch.
#
Der arme Heribert. Vor zwei Jahren hat er Gladbachs gute Endplatzierung noch als positiven Ausrutscher abgetan, heute zählt er sie zu den großen, enteilten Teams. "Einfach" nachmachen anstatt sich immer einzupissen. Aber das können ja seine Nachfolger machen.
#
1x CL Teilnahme reicht, um zu enteilen.

Und ja,die Nachfolger geben schon erste Arbeitsproben ab. CrazySexyCool. Ich frohlocke.
#
Ganz zu schweigen von der Rückholaktion Veh.
#
Es scheint der angemessene Zeitpunkt, wegen Perspektivlosigkeit seinen Rücktritt zu verlautbaren.
#
Eigentlich hätte ich von Dir als Ex-Moderator einen adäquaten Beitrag, auf meinen obigen erwartet?
Satz mit X...

Stattdessen kommt so ein Blödsinn!

pipapo schrieb:

Ach. Es ist immer so eine Sache mit Häme wenn man im Glashaus sitzt.
Geschenkt. Einfach immer weiter so.

Und Du weißt, dass es großer Blödsinn ist.
Ich sitze weder im Glashaus,
noch auf der Sonnenseite des Lebens.
Ansonsten lies doch bitte mal meinen SB aufmerksam!

Im Gegenteil, mir pfeift der Wind, von allen Seiten kräftig um die Ohren. Ich wehre mich eben mit all meinen Extremitäten dagegen.

Dann kommen so ein paar Spezialisten mit ehrverletzenden, ehrabschneidende, beleidigten Verballhornungen ihres Nicks, heulen hier rum, weinen, machen mimimi, nur weil sie meinen, einen anderen User verunglimpfen zu müssen?
Wir reden hier nicht von ferngesteuerten Unterhosen, sondern von Erwachsenen Männern. Wie armselig ist das denn?

Wie oft wurde SDBs Nick hier schon Verballhornt? 400 mal, 500 mal?
Wie oft wurden die grabi4everevereverever schon Verballhornt? 400 mal, 500 ma?
Was wurde denn aus meinem Nick schon alles gemacht? störmschebabba, Sturmvadder, Gevadder Sturm... es klingt alles nicht so wild, eher noch netter. Selbst ein shitstorm gibt da noch mehr her.
Was ich allerdings für Verballhornung von Nicknamen für ein paar andere kreiert habe, verrate ich Dir nicht.
Denn bei Dir bin ich mir nicht sicher, auf welcher Seite der Medaille Du bist?
Bei mir ist das wohl ersichtlich!

DDT
#
Ich sehe mich nicht in der Position hier die Erwartungen von irgendjemandem erfüllen zu müssen oder gar zu wollen. Falls doch, dann maßgeblich meine eigenen.
Genausowenig wie mir klar ist was du mit Verballhornungen eines Nick willst, nichts dergleichen wurde von mir angesprochen. Mir aber auch egal, denn in dieses Thema beabsichtige ich nicht einzusteigen.

Und dein grammatikalisches Glashäuslein hast du dir schon selbst hingestellt.
In gleicher Weise wie interesssanterweise in beiden Erwiderungen das Wort "Blödsinn" zu meinen Beiträgen fällt, ohne Entsprechendes von mir formuliert zu finden.

Am Ende bin ich nur ich selbst.
#
Wenn ich mein Kind mit Vornamen "Pumuckel" nenne, kann ich in Kindergarten oder Schule wohl kaum unbill von ihm abwenden!
Da sollte man sich als Erwachsener Mensch, schon mal vorher Gedanken machen!
#
Ach. Es ist immer so eine Sache mit Häme wenn man im Glashaus sitzt.
Geschenkt. Einfach immer weiter so.
#
Ist es eigentlich mittlerweile offiziell erlaubt, PN-Inhalte "wörtlich" weiterzugeben?
Der Tuess hat da kürzlich etwas anderes geschrieben, dass dies nur mit Zustimmung des Absenders geschehen darf! Oder hat er am Ende den prothurk um Zustimmung gebeten?
Ich meine, ich hätte da mit Sicherheit noch ein paar Klopse, aus den letzten 10 Jahren. (Augenblinzelsmiley)

Aber anscheinend haben es einige noch nicht verstanden, dass die SED woanders ist!
#
Ist der stormfather eigentlich inzwischen bezahlter Jubelperser hier?
Oder ist einfach nur BKs Zwang, alles und jeden zu kommentieren, ansteckend?

Fragen über Fragen.

@Threaderöffner
Du gibst kein besseres Bild ab als die Mods. Und das ist schon kein sonderlich gutes.
#
Tafelberg schrieb:

wann schmeißen die den Höcke endlich raus?http://www.n-tv.de/politik/AfD-Spitze-ruegt-Hoecke-und-laedt-ihn-vor-article16561861.html

Den besten -weil authentischsten- Repräsentaten den der Haufen hat? Da wird für die braven besorgten Bürger (Ich bin ja kein, aber...) ein wenig Dududu gemacht und weiter geht's.
Naiv, zu denken es käme anders.
#
Ich seh es wie du, mit einer Ausnahme:

Dass Axel Hellmann ein guter Strippenzieher sein soll, habe ich in der Zeitung gelesen. Aber, wenn dem so wäre, müssten wir wesentlich mehr Sponsoren haben, und die sog. "Freunde der Eintracht" würden ihr Geld nicht mit mit der Zeichnung von Aktien absichern, sondern das auch so spenden, gerne unter der Bedingung, dass endlich fachlich hochqualifiziertes Personal sämtliche Kaderpositionen bei der Eintracht besetzt. Beim e. V. und der AG!
#
Auf Veh bezog sich meine Aussage noch mit als Letzten, falls überhaupt. Den halte ich schlicht für völlig ungeeignet.
#
pipapo schrieb:

Ich weiß auch, wer aller Voraussicht nach vor ihm gehen wird wenn das Schauspiel anhält.
Ich selbst.

Du kannst das genauso wenig wie (fast) jeder andere hier. "Leider" ist die Eintracht eine Herzenssache und keine Sache des Verstandes.
#
Basaltkopp schrieb:  


pipapo schrieb:
Ich weiß auch, wer aller Voraussicht nach vor ihm gehen wird wenn das Schauspiel anhält.
Ich selbst.


Du kannst das genauso wenig wie (fast) jeder andere hier. "Leider" ist die Eintracht eine Herzenssache und keine Sache des Verstandes.

Du irrst hier.
Mein Herz möchte sich identifizieren können und dazu gehört unabdingbar Integrität.
Diese ist in der vergangenen Pause flöten gegangen, dazu kommt nun noch Unfähigkeit im Krisenmanagement und der Beweis dass ein Amt inne zu haben wichtiger ist, als es auch mal unbequem auszufüllen.

Was wir auf dem Rasen sehen, ist alleine die Konsequenz dessen was die sexy Zukunftsführungsriege der Eintracht ins Rollen gebracht hat.
Feigling hat es schön formuliert: Ein guter Strippenzieher ist noch lange kein guter Steuermann.

Und damit halte ich es wie Kadaj und nehme mir eher eine Auszeit, um dann lieber in der zweiten Liga wieder regelmäßig aufzuschlagen.
So habe ich mich bei noch keinem Abstieg gefühlt. Das grenzt bei mir schon an Verachtung den Handelnden gegenüber.
#
Absurd, da Elfmeter zu pfeifen.
#
Unglaublich.
#
Kicher, nehm ich.

Trotzdem Vr.
#
Super Kinsombi
#
Veh raus.
#
Ich weiß auch, wer aller Voraussicht nach vor ihm gehen wird wenn das Schauspiel anhält.
Ich selbst.
#
schusch schrieb:

wer auch immer das gewinnt, ist bei uns Anteilseigner und könnte Pläne oder auch keine mit unseren Anteilen haben

Er könnte definitiv alles ändern oder auch nichts. Oder man könnte viel ändern. Oder auch wenig.

Selbst bei der BHF Bank könnte man den Kurs bzgl. der Eintracht Aktien ändern oder auch nicht. Da steckt man eben nicht drin.
#
Der Verkauf der BHF Bank ist ein sich schon seit Jahren hinziehender Prozess.
Der einzige Unterschied ist, dass er nun endlich entschieden scheint. In jedem Fall hat jeder Verweis auf "Frankfurter Bank" als Zeichen enger Verbundenheit bei mir schon seit Jahren Grimassen verursacht und unterstreicht die [potentiell ehrverletzende Behauptung] der Verantwortlichen beim eV beim fast transparenten Zwischen(haha)parken der eigenen Anteile.

Aber ist schon alles ok. 99+x sind die Belohnung.
#
Das problem sind die emotionen. Nicht jeder kann während oder nach dem spiel freundlich lächelnd nach hause gehen, und sich darüber freuen das eine andere hessische mannschaft gewonnen hat. Ist noch alkohol im spiel dann passiert mal was unvorhergehenes. Wohin mit den ganzen emotionen? Ist nicht für jeden so leicht wenn eintracht für einen alles bedeudet.
#
perrycox316 schrieb:

Das problem sind die emotionen. Nicht jeder kann während oder nach dem spiel freundlich lächelnd nach hause gehen, und sich darüber freuen das eine andere hessische mannschaft gewonnen hat. Ist noch alkohol im spiel dann passiert mal was unvorhergehenes. Wohin mit den ganzen emotionen? Ist nicht für jeden so leicht wenn eintracht für einen alles bedeudet.

Mir ist ehrlich gesagt niemand bekannt der in der geschilderten Weise nach Hause ging.
Den anderen könnte eventuell eine Therapie "mit Niederlagen im Leben umgehen können" helfen in der Zukunft Schlimmeres zu vermeiden.
Müssen die aber für sich entscheiden.

Ich brauche das Theater im Stadion jedenfalls nicht und neige zum leicht genervten Kopfschütteln.
#
Parodie schrieb:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich etwas vom Bahnhof Sportfeld gelesen habe; auch wenn ich es jetzt nicht mehr finde.

Vielleicht im blog-g: http://www.blog-g.de/advent-ein-stadion-brennt/
Kommentar 29
#
Eine Aktion ist ja nur sinnvoll, wenn sie ein konkretes Ziel verfolgt. Idealerweise ist das dann auch konstruktiv.

Was macht man folglich eigentlich so auf dem Platz?

Es bieten sich ja viele Möglichketein.
Man hat eine taktische Idee oder Systemvorstellung und möchte die entsprechend adressieren. -> Ist vermutlich unwahrscheinlich.
Man möchte die Spieler beschimpfen.
-> Möglich, aber als konstruktives Ziel irgendwie wenig sinnvoll. Und auch eher ne peinliche Nummer.

Ok, so viele Möglichkeiten fallen mir doch nicht ein, schließt man mal aus dass sich lediglich die Beine vertreten werden sollte.

Das ist wie Platzsturm samt ratlosem Rumstehen was man da nun eigentlich machen soll außer sich aufzupumpen. Egoshow.
Brauch ich net, ist nicht mein Fußball.
Eventisierung des Fandaseins. Bäh.
#
Sollten wir kein Trainerproblem haben, dann haben wir ein Führungsproblem.
Meiner Meinung nach haben wir allerdings beides.
#
Schade Urna. Sehr schade. Lieber ein halber Urna. als eine ganze Krähe....
#
Lieber gar keine Moderation, als....

Du befindest Dich im Netzadler Modus!