Profile square

pipapo

51439

#
Das ist wirklich unglaublich. Gab es das in der Häufigkeit schon einmal für uns?
#
Bankdruecker schrieb:

Das ist wirklich unglaublich. Gab es das in der Häufigkeit schon einmal für uns?

Fragen wir doch jemanden, der sich damit auskennt. Herr Noveski, was sagen Sie....
#
Wow, Kostic.
#
Es wird nicht alles gut mit Biden.
Aber dieser fette, faschistische Alptraum ist aus der Verantwortung und muss sie nun übernehmen. Das ist gut. Und wird hoffentlich saubefriedigend.

Biden erwähnt den Kampf gegen die white supremacists in seiner Rede. Gut, es klar zu benennen.
#
Nachtrag:

Die Kanzlerin spürt den Frust der Bevölkerung, sagt: „Wir müssen jetzt mal einen Erfolg bringen. Wir können doch den Leuten nicht im April immer noch sagen, dass wir die Friseure nicht aufmachen.“

Das geht geht ja in die Richtung "Rumgeeiere", was ich ansprach.

Was mich allerdings maßlos ärgert ist sowas hier:

Weil Merkel auch beim Thema Schule beharrlich an der weiteren Schließung festhält, kommt es beinahe zum Eklat.

Ich habe keine Ahnung, welche Schließung die meint. In der Klasse meiner Tochter gehen über 50% zum Präsenzunterricht, im Rest der Grundschule sieht es nicht anders aus. Wir Eltern wurden darum gebeten (sic!) unsere Kinder daheim zu lassen. Zumindest hier ist gar nichts geschlossen. Ebenso in der Kita meines Sohnes.
#
sonofanarchy schrieb:

Weil Merkel auch beim Thema Schule beharrlich an der weiteren Schließung festhält, kommt es beinahe zum Eklat.

Ich habe keine Ahnung, welche Schließung die meint. In der Klasse meiner Tochter gehen über 50% zum Präsenzunterricht, im Rest der Grundschule sieht es nicht anders aus. Wir Eltern wurden darum gebeten (sic!) unsere Kinder daheim zu lassen. Zumindest hier ist gar nichts geschlossen. Ebenso in der Kita meines Sohnes.        

dito; allerdings ärgert mich hier nicht Merkel, die das schon beim letzten Pseudo-Lockdown so durchsetzen wollte. Sondern die MP/Kultusminister, die weiterhin postulieren dass in Schulen/KiGa eine ominöse infektionslose Blase besteht.

Interessant auch, dass in Hessen beispielsweise Klausuren an Universitäten nicht online durchgeführt werden dürfen, das in andern Bundesländern aber möglich sein soll. Stattdessen werden hier die ansonsten rein digital gelehrten Studenten für die Klausuren über längere Zeit in die Hörsäle getrieben.
Wie dämlich ist das denn?

#
Danke David!
Wirst mir als Freund leidenschaftlicher Abwehrspieler fehlen.

Und jetzt eine tolle Zeit mit der Familie, das ist die absolut richtige Entscheidung.
#
Vielleicht diejenigen, die sonst maskenlos an den Supermarktkassen sitzen, weil diese natürliche Immunität verleihen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Ist bei mir schon geschehen. Ist nur noch eine Frage der Zeit bis Bundesweit eine FFP2 Pflicht kommt.


Joa, bei jetzt schon Lieferzeiten von 2-3 Wochen online bei FFP2-Masken, nur weil ein Bundesland sie einführen lässt, bei teils ausverkauften Beständen in Apotheken und Drogerien, will ich nicht wissen, was passiert, wenn man die bundesweit einführt. Dazu jetzt schon in Apotheken vereinzelt höhere Preise, weil man die höhere Nachfrage gleich weitergegeben hat beim Preis.

Mittlerweile überlege ich wirklich, ob ich nicht doch wieder mitm Auto fahren soll. Als ÖPNV-Nutzer fühle ich mich in den letzten 9 Monaten völlig allein gelassen, während Autofahrer usw. von der Corona-Krise durchweg profitieren.
#
SGE_Werner schrieb:

Joa, bei jetzt schon Lieferzeiten von 2-3 Wochen online bei FFP2-Masken, nur weil ein Bundesland sie einführen lässt, bei teils ausverkauften Beständen in Apotheken und Drogerien, will ich nicht wissen, was passiert, wenn man die bundesweit einführt. Dazu jetzt schon in Apotheken vereinzelt höhere Preise, weil man die höhere Nachfrage gleich weitergegeben hat beim Preis.

Im Moment bekommt man hier jedenfalls wirklich überall FFP2 Masken.
Ich nenne dir gerne eine seriöse Bezugsadresse, wenn du möchtest. Da wurden auch keine Preise erhöht, sondern im Gegenteil der Verkaufspreis auch nach unten angepasst, wenn der Einkauf entsprechend günstiger gelang.
Und sie sind sofort lieferbar.
Nicht alle Apotheken sind böse Krisenprofiteure.

#
Ich soll das wirklich durchlesen? Was habe ich dir getan?

Ich habe dem Inhalt nicht mehr als 5 Sekunden Aufmerksamkeit gewidmet. Auf einem Schaubild wird dargestellt, dass die Entwicklung eines Impfstoffes in der Regel um die 7 Jahre dauert. Was ja stimmen mag.
Nur ist das bewusste Irreführung, denn die Welt dreht sich nun einmal weiter und die schnellere Entwicklung im konkreten Fall lässt keinen Rückschluss auf potentielle/höhere Gefahren zu.
Dann stand da noch irgendwo eine Wodarg Webadresse -die ich hier nicht mit Veröffentlichung adeln werde- und das hat mir dann gereicht.
Möge ihnen Corona persönlich in den Schlund husten.
#
Trotz "Keine Werbung" Aufkleber heute einen Flyer der Solidaritätsverweigerer (hier: Impfskeptiker) im Briefkasten gehabt. Gleich mal an die Verbraucherzentrale gemeldet.
Selbst abmahnen ist leider schwierig, weil nur Postfachadresse. Und Gebühren für Einschreiben werfe ich denen nicht hinterher.
#
Nach meiner gestrigen Erfahrung "Frankfurter Innenstadt mittags" gestern (ich: Arzttermin) und zu sehen, dass der coffee to go und die Kippe im Hals dann doch wichtiger scheinen als inmitten der Massen eine Maske aufzulassen, macht wenig Hoffnung dass irgendwer dort den Schuss gehört hat.
#
Sorry für Typos; Multitaskingversagen.
#
Wir sind doch schon lange über den Punkt hinaus, in dem eine Widerlegung von Fakten zur Meinungsändeurnge führt.
Noch mehr in den Fällen, die die Krise als erfolgreiches Geschäftmosdell reiten. Sei es durch Bücher, "Spenden"sammlungen, die Abzocke mit vermeintlichen Sammelklagen in den USA etc pp.
Die Radikalisierung geringer Teile der Bevölkerung wird sich durch eine solche Sendung nicht aufhalten lasse. Stattdessen erhalten die Schwurbler eine Legitimierung durch TV-Präsenz eines ihrer Vordenker.

Also von einem der vom großen Reset spricht, von Eliten die die Welt unter sich aufteilen wollen.
Oder so etwas:
Reiß  [die Ehefrau; Anm. v. mir] kritisiert die angebliche Panikmache der Politiker und Virologen, insbesondere von Drosten und dem Präsidenten des RKI, Lothar Wieler. „Für mich sind Drosten und Wieler Leute, die vor ein Gericht gestellt werden müssten. Weil sie wie Kriegstreiber immer wieder Angst und Panik schüren, anstatt Aufklärung zu betreiben. Auch Spahn. Was soll das? Die Art und Weise, wie er die wissenschaftlichen Fakten ignoriert, ist unerträglich.“ Bhakdi wirft ein: „Nicht nur unerträglich, es ist unethisch und unmoralisch. Unter dem Vorwand des Gesundheitsschutzes gefährdet er die Gesundheit unzähliger Menschen und treibt sie ins Unglück. Das ist verwerflich.“

FAZ.net vom 30.11.

Wer als Antidemokrat und Solidaritätsverweigerer auftritt, der darf (und sollte) auch gecancelt werden.
#
Der Link ist die Quellenangabe zum verfassten Text im Beitrag über Dir.
Ich glaube wirklich nicht, dass die dort aufgeführten Namen -und wofür sie stehen- einer ausdrücklichen Erklärung bedürfen.
Bei weiteren Rückfragen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.
#
Braucht jemand noch Gründe RedBull zu verabscheuen?
Falls tatsächlich ja, dann bitte:
TV-Tipp, heute
das vorletzte  #coronaquartett auf #servustv u.a. mit @RolandTichy
- Richard Greil und Sucharit Bhakdi
#
Naja, ich würde sagen, bei Australien und Neuseeland stand an erster Stelle die völlige Abschottung. Ich wüsste nicht, warum die Menschen dort disziplinierter sein sollten als in anderen westlich geprägten Staaten.
Mir konnte hier bisher niemand schlüssig begründen oder nachweisen, warum die vermeintliche Mentalität oder Disziplin der dortigen Leute ein wichtigerer Faktor gewesen sein soll als die staatlichen Maßnahmen. Zumal wir hier ja nicht gerade in einem Land leben, was für seine Undiszipliniertheit bekannt wäre.
#
Adlerdenis schrieb:

Ich wüsste nicht, warum die Menschen dort disziplinierter sein sollten als in anderen westlich geprägten Staaten.

Es gibt keine „westliche Prägung“. Im Gegenteil, es bestehen teils fundamentale soziokulturelle Unterschiede.
Zur Vertiefung
#
Puh, ich hoffe das reicht aus, was da heute beschlossen wurde. Wenn es am Ende ausreicht, das Ziel der Inzidenz von 50 zeitnah zu erreichen, dann will ich nix gesagt haben. Und ich bin sehr schlecht im Prognosen abgeben. Aber ich verstehe nicht, wie man mit den jetzt  beschlossenen Maßnahmen den Turnaround hinbekommen will.
#
Brodowin schrieb:

Aber ich verstehe nicht, wie man mit den jetzt  beschlossenen Maßnahmen den Turnaround hinbekommen will.        


MIt den jetzt beschlossenen Maßnahmen möchte man niemandem weh tun und gleichzeititig die Verantwortung abgeben.
Das ist völlig lächerlich.

Genau wie die Abgabe von vergünstigten Masken für die Risikogruppen wohl über die Apotheken abgewickelt werden soll.
Denen sagt aber niemand, wie das neben der normalen Tätigkeit überhaupt gemacht werden soll, geschweige denn dass überhaupt mal jemand mit denen gesprochen hätte. Ein organisatorischer Alptraum.

In Bremen wurde das schon vorher so gehandhabt.
Da bildeten sich lange Schlangen (von Risikopatienten) vor den Apotheken, die Mitarbeiter wurden bei Ende des Vorrats beschimpft und die Telefone standen nicht mehr still vor Anfragen "ob noch etwas da wäre". Vergütet wird das nach der üblichen Praxis vermutlich auch nicht. Oder nur zu lächerlichen Sätzen, die nicht mal die Kosten decken werden. Im Ministerium ist man aber fein raus.
#
Der transition process wird nun angestoßen, um den vermeintlichen Drohungen der Verantwortlichen gegenüber ein Ende zu setzen.
Näher an ein Eingeständnis der Niederlage wird es nicht kommen.

https://www.cnn.com/2020/11/23/politics/transition-biden-gsa-begin/index.html

Natürlich kein Kommentar zu den Todesdrohungen gegenüber den für sie Nachzählungen Verantwortlichen.

https://www.msn.com/en-ca/news/newspolitics/election-officials-are-facing-death-threats-in-key-swing-states-where-trump-is-trying-to-overturn-the-results-of-the-2020-presidential-race/ar-BB1bhVT5?li=AAggNb9
#
Ah, da waren wohl ein paar Beiträge nicht geladen.
#
Der transition process wird nun angestoßen, um den vermeintlichen Drohungen der Verantwortlichen gegenüber ein Ende zu setzen.
Näher an ein Eingeständnis der Niederlage wird es nicht kommen.

https://www.cnn.com/2020/11/23/politics/transition-biden-gsa-begin/index.html

Natürlich kein Kommentar zu den Todesdrohungen gegenüber den für sie Nachzählungen Verantwortlichen.

https://www.msn.com/en-ca/news/newspolitics/election-officials-are-facing-death-threats-in-key-swing-states-where-trump-is-trying-to-overturn-the-results-of-the-2020-presidential-race/ar-BB1bhVT5?li=AAggNb9
#
Trump hat wohl die eine QAnon-Dame aus seinem "Anwaltsteam", Sidney Powell, entlassen.

Verwunderlich. Sonst hatte Trump bisher immer Leute entlassen, die zu viel au dem Kasten haben  und/oder sich ihm entgegenstellten. Ich gehe mal davon aus, dass dies alleine aus der Tatsache heraus stattfand, dass sie sich mit Tucker Carlson verworfen hatte. Ich schätze Trump mittlerweile so ein, dass dies alleine ein Motivationsgrund für ihn ist.
#
Derweil hat er aber auch neue Beweise präsentiert:
https://twitter.com/i/status/1330725770042470400
#
Berliner Justiz übernimmt den Fall Attila Hildmann
Die Staatsanwaltschaft zieht deutschlandweit alle Anzeigen gegen den Koch an sich - um ihn möglichst bald vor Gericht zu bringen.

Nachdem man in Brandenburg bisher nur mit Finger im Po da saß, wird nun endlich der Erste der ganzen @@@ ernsthaft durchgeprüft.
Nebenbei bemerkt ist er kein Koch, sondern Kochbuchautor. Und kein besonders guter obendrein.