Avatar profile square

Korn

4410

#
anno-nym schrieb:

Was sind das denn für Praktiken wo Spieler mittrainieren die nicht unter Vertrag stehen?
Was ist wenn sie sich verletzten? Wer wird haftbar gemacht?


Ich denke sowas ist normal und es gibt da dementsprechende Regelungen. Es gibt ja auch Spieler die zum Probetraining kommen. Aktuell soll es da ja auch einen bei uns im Trainingslager geben....hab ich gehört.
#
Konnte ja keiner ahnen, dass sich das mit Bell zu soner Hängeparty entwickelt.
#
AufgehtsSGE schrieb:
JJ_79 schrieb:
saphiro schrieb:
SGE_tec schrieb:
Am Ende kommen weder Bell, noch Hoffer ^^


Befürcht ich auch langsam!!  


Die Bedenken hab ich auch oder das nur einer von den Beiden kommt.


Erst gings zu langsam, dann zu schnell. Kenn ich    


Bruno is neu und noch nich so gut eingespielt. Das kann am Anfang schonmal vorkommen.
#
Na, magst den Bruno wohl nicht, oder wieso lässt du hier soviel heiße Luft ab? Hans Dampf in allen Gassen.

Scheißt euch mal nicht ein, alles wird gut gehen. Alles was bisher geschehen ist macht nen guten Eindruck. Das was noch fehlt wird sicher Folgen. Und am Wnde sind wir alle froh mit unsrem Bruno, weil er uns sone junge, hungrige Truppe zusammengestellt hat!
#
burzel schrieb:
in einem ruhigen Umfeld


Das Frankfurter Umfeld ist ja auch bekannt für seine Ruhe und Ausgeglichenheit.  
#
Eintrachtadler91 schrieb:
dawiede schrieb:
Bembel_des_Todes schrieb:
Partystimmung schrieb:
Wenigstens haben sie dieses Mal die Blockfahne überhaupt hochbekommen...  

http://www.youtube.com/watch?v=RHZOdYi6WmE

haha geil. so siehts aus wenn ich besoffen ein zelt aufbaue. hilflos gefangen unter der plane.



     




   Schaut euch mal die Komentare auf den Kanal des Hoppenheimer "Ultras" an  

http://www.youtube.com/user/BBB1899


Derbe Peinlich sind die Kommentare. Gleich der Erste: "Frankfurt [bad]*****[/bad] euch!.....Hoffenheim vergasen!" Ahja.    
#
tobago schrieb:
Aha, und wie weit sind die Hoppenheimer jetzt von uns entfernt, außer dass sie sich dilletantisch anstellen?

tobago


Bißchen mehr als 100km. Das wird aber auch nicht weniger, falls sie sich mal nicht mehr dilletantisch anstellen.
#
Bishop-Six schrieb:

Manche sind eben realitätsfremd. Wer mal sowas miterlebt hat, weiß, dass man sehr wenig Zeit hat, irgendwas zu tun.


jaja is ok. ihr habt natürlich recht. Ich war auch noch nie in solchen Situationen. Hab da gar keine Ahnung von. Was red ich hier überhaupt mit?

Am besten immer glaich drauf auf die Fresse, wenn ihr sowas miterlebt! Sorry, wollte eure Realität hier nicht mit meiner Traumwelt kaputtmachen.
#
singender_hesse schrieb:
Korn schrieb:
dawiede schrieb:
Korn schrieb:
dawiede schrieb:

Viel schlimmer finde ich, dass man mit rechnen muss, einfach mal so umgebracht zu werden

"einfach mal so" war das aber leider nicht.

wenn man helfen will und muss damit rechnen ein Messer im Herz zu haben, ist das sehr wohl "einfach mal so"


Du hast viele verschiedene Möglichkeiten zu helfen. zb: polizei rufen, Unterstützer finden etc. Da bringst du dich selbst nicht in Gefahr.

Und in dem moment wo du dich aktiv in eine Konfliktsituation begibst hast du auch das Risiko. "Einfach mal so" wird Mensch von einem Blitz getroffen. In dem Kontext klingt das ein wenig pietätlos.


ich wuensche dir ehrlich, dass wenn du probleme hast jemand kommt, der nicht denkt wie du.


[offtopic]
Genau, damit es dann vollständig eskaliert und wir beide die volle Packung abkriegen und am Ende niemand mehr den Krankenwagen rufen kann und die Täter unerkannt entkommen. Hört sich auf jedenfall nach der besten aller Alternativen an.
[/offtopic]

Alles natürlich Situationsabhängig.
#
dawiede schrieb:

was du mir gerade unterstellst, ist ne Frechheit.


ich hab dir ne Rückmeldung gegeben wie das auf mich wirkt und dir nichts unterstellt.

Pietaetlos ist deine Schuldzuweisung an das Opfer: er haette ja Hilfe rufen koennen! Wo lebst du?


Wo du da die Schuldzuweisung rausliest, dass weißt wahrscheinlich nur du. Ich arbeite im Bereich der Gewaltprävention und wenn du irgendwann mal einen Workshop zum Thema Zivilcourage bspw. bei der Polizei mitmachst hast, dann werden die dir genau dasselbe erzählen.

Wenn du eingreifst bring dich selbst nicht in Gefahr. Das hilft niemandem was. Besser Hilfe holen oder Unterstützer sammeln.

Ohne hier irgendwie urteilen zu wollen, aber mich zwischen Täter und Opfer stellen würde ich niemals tun. Und ich hatte schon einige Situationen wo ich auch "eingegriffen" habe. Vom Typen der Nachts seine Freundin vermöbelt bis zum besoffenen Punk der nix mehr gecheckt hat.
#
dawiede schrieb:
Korn schrieb:
dawiede schrieb:

Viel schlimmer finde ich, dass man mit rechnen muss, einfach mal so umgebracht zu werden

"einfach mal so" war das aber leider nicht.

wenn man helfen will und muss damit rechnen ein Messer im Herz zu haben, ist das sehr wohl "einfach mal so"


Du hast viele verschiedene Möglichkeiten zu helfen. zb: polizei rufen, Unterstützer finden etc. Da bringst du dich selbst nicht in Gefahr.

Und in dem moment wo du dich aktiv in eine Konfliktsituation begibst hast du auch das Risiko. "Einfach mal so" wird Mensch von einem Blitz getroffen. In dem Kontext klingt das ein wenig pietätlos.
#
dawiede schrieb:

Viel schlimmer finde ich, dass man mit rechnen muss, einfach mal so umgebracht zu werden


"einfach mal so" war das aber leider nicht.
#
Aber ach was solls. Is jut jetze. Ich mach hier mal nen Punkt.

Ich wollte hier eigentlich nur das weniger "2-Zeiler-Pöbeler" den Fred so überschwemmen.

Sorry an alle die ich beleidigt habe, nehmt es nicht so persönlich. Wird alles net so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Ansonsten geh ich mich jetzt freuen für Leipzig, ihr könnt nun weitermachen (Hass frei!) und alles wird gut.  
#
bernie schrieb:
Aber verkaufe sie bitte nicht als objektiv.


Ich verkauf hier garnix und vielleicht solltest du den Satz nochmal lesen um ihn zu verstehen und mir nich irgendwas in den Mund legen zu wollen. Ansonsten spar dir deine autoritäre Polemik. Danke.

-Alex-SGE- schrieb:

Es is einfach das ganze System, was da so verwerflich is. Ob mit oder ohne Vereinsbrille.


Nichts anderes behaupte ich. Aber gerade WEIL es am System liegt ist die kritik gegen das eine Projekt von einer merkwürdigen Doppelmoral (oder Ignoranz) geprägt.

yeboah1981 schrieb:
Einmal das, und dann finde ich Traditionsduelle mit Geschichte(n) dahinter, stimmgewaltige Kurven und Vereine mit gewachsener Fankultur einfach viel interessanter, attraktiver und fesselnder.
In Verbindung mit gutem Fußball ist das doch das, was uns alle an der Bundesliga fasziniert. Also auch ganz unabhängig von der Fanbrille schau ich mir halt lieber Lautern gegen Gladbach an als RB Leipzig gegen Hoffenheim.


Ok, da hast du natürlich recht. Trotzdem kann RBL gegen TSG den schöneren Fußball liefern.
#
yeboah1981 schrieb:

Nöh, es ist schon ein Unterschied, ob man sich die Identität als Bundesligaverein innerhalb von ein paar Jahren erkauft oder ob diese organisch wächst.


Und warum ist ersteres so verwerflich? Weil wir eine haben und die nicht und vorallem weil die unsere Konkurrenten werden könnten? Stimmt doch so, oder?

Ich mein, come on, wenn Mensch seine Vereinsfarbenbrille mal absetzt, dann ist rein objektiv nichts verwerfliches an der ganzen Sache.
#
yeboah1981 schrieb:

Finde schon, dass das was unterschiedliches ist, und die unterschiedlichen Reaktionen darauf verständlich.


Dann gehts hier aber nicht mehr um den Kommerz.

Wer sagt denn, dass ein Fußballclub eine Identität haben muss?

Ich finde es kritisch zu sagen "die haben keine Identität und deswegen sind sie automatisch scheiße". Zumal das auch keine Sache ist die ein Mensch sich kaufen kann, sondern etwas was sich entwickelt. Und wenn es da ist, dann ist es da und es ist real. Ob das anfangs künstlich erschaffen wurde oder nicht. Der BVB wurde in einer Zeit gegründet als Fußball noch nicht kommerzialisiert worden ist. heute ist das anders. deswegen wird es neue Traditionsvereine nach unserem Verständnis nicht mehr geben.
#
yeboah1981 schrieb:
Sondern gewisse Fehlentwicklungen zumindest zu unterbinden.


Ich sehe das im ostdeutschen Fußball und speziell in Leipzig eine große Fehlentwicklung abgelaufen ist, die für mich nun von RBL wieder korrigiert wird. Von daher begrüsse ich das ganze Projekt.

Hier wird sowieso mit zweierlei Maß gemessen. Schalke, Wolfsburg, Dortmund kriegen doch alle von ihren Sponsoren ordentlich Geld in den ***** geblasen. ist im grunde ja derselbe häßliche Kommerz wie bei RBL. Und jetzt schau mal die Reaktionen im Evonik Thread an und vergleiche die mit denen in diesem. Hier herrscht Empörung pur, da herrscht null Empörung. Das passt für mich nicht zusammen.
#
yeboah1981 schrieb:
Dein Argument zieht nicht.


Ok angenommen.

yeboah1981 schrieb:

Nein, es geht doch darum die Balance zu wahren und einer fortschreitenden Kommerzialisierung zumindest Einhalt zu gebieten. Deshalb ja, es sollte wieder mehr um den Sport gehen und weniger ums Geld.


ich verstehe das, nur glaub ich absolut nicht dran diese Entwicklung wieder rückgängig machen zu können. Das ist wie im Radsport das dopen unterbinden zu wollen.

Wir können den alten Stadionnamen wiederhaben, Sky billiger machen und die Tribünennamen wiederherstellen, theoretisch alles drin. nur glaub ich nicht das wir dann innerhalb der Bundesliga und die Bundesliga international in irgendeiner weise Wettbewerbsfähig sind. Insofern trägt das irgendwie auch zu mehr Chancengleichheit bei.

Ihr wollt Erfolg und nur so bekommt ihr ihn.
#
I-ADL3R-I schrieb:

Es würde wieder mehr um den Sport gehen anstatt ums Geld!


Die Zeiten wo es hauptsächlich um Sport ging hast du nie miterlebt. Zumindest meine Meinung, aber das müssen wir hier nicht weiter diskutieren. Daher war das ja auch zum nachdenken.
#
Nochmal was zum Nachdenken:

Ohne diese Kommerzialisierung hätten wir keine millionenteure hochmoderne Fußballarenen, keine breite Medienberichteerstattung die jeder leicht verfolgen kann, Spieler könnten sich nicht vom Fußball alleine ihren Lebensunterhalt verdienen, wir hätten vielleicht auch kein Forum, uswusf.