Avatar profile square

Korn

4037

#
Hallo ihr Adler,

nach intensivem lesen, unter anderem im Zement und Bruchhagenfred, ist mir hier etwas ganz prägnantes aufgefallen.

1. Es gibt offizielle Äußerungen von Seiten des Vereins (FF und BH) die die aktuelle Situation von uns beschreiben.
2. Es gibt Menschen die sich mit dieser Beschreibung nicht abfinden und diese kritisieren. Menschen die von außen den Verein beobachten und oft keinen Blick in das Innenleben haben.
3. Die Kritik geht stellenweiße nicht gegen die Sachen, sondern wird oft persönlich gegen die Akteure ausgetragen und beruht meiner Meinung nach genauso oft auf Unwahrheiten.
4. Ich habe hier oft von sachlichen Argumenten gegen FF und HB gelesen die durchaus Hand und Fuß haben. Leider konnte ich davon bisher nicht viele finden.

Meine Schlußfolgerung daraus ist, dass hier viel gemeckert und behauptet wird, aber letztendlich ganz viel heiße Luft durch das Forum und Stadion geistert. Von sachlichen oder objektiven Argumenten zu unserer Situation sehe ich nicht viel auf Seiten der Kritiker. Ich will damit sagen, die meisten labern dumm rum. Wohlgemerkt gibt es aber durchaus auch Menschen die ihren Standpunkt gut hinterlegen können. Ich will hier keineswegs alle Kritiker in eine Pfanne hauen!

Wie dem auch sei mir stinkt das und ich würde daran gerne konstruktiv Arbeiten. Kritik ohne Vorschlag für zukünftige Handlungen ist sinnlos.

Rein psychologisch bringt es übrigens auch nicht zu sagen "wir machen das nicht mehr". Richtig ist "wir machen das in Zukunft so". Aber das ist ein anderes Thema.

Seht das als Bruchhagen Unterstützungsfred um Argumentationshilfen für seinen Kurs "den Menschen die Buli näherbringen" zu bieten. Aber auch für die SGE und FF. Das ist ne klare Positionierung, wem das nicht passt der soll doch bitte woanders posten. Danke.

Verfahren:
Wir nehmen uns die verschiedenen "Urban Myths" der Kritiker und arbeiten hier daran objektive Gegenargumentationen zu finden, die auch jeder Mensch im Forum verwenden kann.   ich Glaube gute Argumente und Fakten Fakten Fakten sind einfach der beste Weg um aus unserer "Situation" langsam heraus zu kommen.

Schritte:
1. Mythen sammeln
2. Faktisch Widerlegen
3. Verbreiten

Gebt den Populisten keinen Raum! Lasst sie den Verein nicht kaputt machen!

Ich fang mal an, aber nicht mit meinen eigenen Loorbeeren, sondern mit einem Post von BananenKiste

1. Mythe

Eintracht Frankfurt hat sich nicht weiterentwickelt in den letzten Jahren.

BananenKiste schrieb:
SaintesSGE schrieb:


singender_adler schrieb:

Fortschritte? Nicht zu erkennen.


Die Abgänge vor vier Jahren:

Christian Lenze  (Erzgebirge Aue)   ablösefrei
Markus Beierle (SV Darmstadt 98) ablösefrei
Nico Frommer (Unterhaching) ablösefrei
Mehmet Dragusha (SC Paderborn) ablösefrei
Arie van Lent (Rot-Weiss Essen) ablösefrei
Torben Hoffmann (1860 München) ablösefrei
Andree Wiedener (Karriereende) -
Andreas Menger (Karriereende) -
Jens Keller (Karriereende) -
Alexander Huber (TSG Hoffenheim) * ablösefrei
Alexander Meier (Hamburger SV) * -
Markus Husterer (Bay. München II) * -

Die Zugänge in diesem Jahr:

Nikos Liberopoulos  (AEK Athen)   ablösefrei
Zlatan Bajramovic (FC Schalke 04) ablösefrei
Alexander Krük (Kickers Emden) ablösefrei
Markus Steinhöfer (Bayern München) 900.000 €
Habib Bellaïd (Straßburg) 2.500.000 €
Ümit Korkmaz (SK Rapid Wien) 2.300.000 €
Nikola Petkovic (Roter Stern) 1.200.000 €
Leonard Kweuke (Dunajska Streda) * 250.000 €

Da erkenne ich Fortschritte.




100% richtig.
Wenn ich mir die ganze FF/HB-Kritik hier im Forum durchlese, hab ich häufig das Gefühl, "Nachdenken" ist völlig aus der Mode gekommen.

FF/HB haben aus einer Fahrstuhlmannschaft einen etablierten Bundesligisten gemacht.

-------------------------------------------------------

I)
Längerfristig vor uns stehen jetzt diese Vereine:

Bayer München - Rekordmeister
Bremen - enorm erfolgreich über Jahre
VfB Stuttgart - vor kurzem noch Meister, Jahr für Jahr international
HSV - Jahr für Jahr international
VW Wolfsburg - Sponsor
Schalkski - Sponsor, international
Bayerkusen - Sponsor
Hoppenheim - Sponsor³
BVB - Riesentradition, im Gegensatz zu uns nicht zwischenzeitlich zur Fahrstuhlmannschaft verkommen, noch immer gutes Renomee für Spieler und historisch gesehen auch wesentlich erfolgreicher als wir. Man muss es mal so sagen!

Wie wollt ihr, liebe FF/HB-Kritiker, denn kurzfristig an diesen 9 Vereien vorbeiziehen? Diese Clubs haben über viele Jahre das aufgebaut, was man hier in Frankfurt in einer halben Dekade zu erwarten scheint. Aber man muss mal begreifen, dass diese Clubs einen immensen Vorsprung haben und dass dort auch fähige Leute arbeiten, die alles tun, um diesen Vorsprung zu verteidigen.

Ergo: die ersten 9 Plätze sind im Grunde vergeben und wir werden da auch in absehbarer Zeit nicht mitmischen ("Ausreißerjahre" gibts immer mal). Auch nicht mit einem anderen Trainer.

-------------------------------------------------------

II)

Es gibt ein paar Clubs, mit denen man es in den nächsten Jahren aufnehmen könnte (aber nicht alle in der nächsten Saison!)

Hertha BSC - Hauptstadtclub
Hannover 96 - in ähnlicher Position wie wir
Köln - keine Ahnung wieso, aber die nehmen Geld in die Hand.

Von diesen 3 Clubs sehe ich derzeit nur bei Hertha einen wesentlichen Vorsprung auf die Eintracht, wobei ich aber denke, dass Hertha ein "Ausreißerjahr" nach oben erwischt hat.
Und mitgerechnet spielen also 4 Vereine um Platz 10. Platz 10 sollte demnach das Ziel einer vernünftigen Saisonplanung sein.

-------------------------------------------------------

III)
Alle hier noch nicht genannten Clubs haben wir meiner Ansicht nach hinter uns gelassen. Das wären:

Bochum
Bielefeld
Gladbach
Karlsruhe
Freiburg
Mainz
Nürnberg
Lautern
...

-------------------------------------------------------

Schlussfolgerung:

Aus einer chronisch erfolglosen Fahrstuhlmannschaft, die massive Probleme hatte, die Lizenz zu bekommen, hat das Duo FF/HB in einer halben Dekade einen Verein gemacht, der um Platz 10 der 1. Liga mitspielen kann.

8 Vereine oder mehr, die anfangs der Ära FF/HB vor uns oder mit uns auf Augenhöhe waren, haben wir hinter uns gelassen.

Längerfristig vor uns stehen lediglich 9 Vereine, die entweder in ihrer jüngeren Geschichte wesentlich erfolgreicher als die Eintracht waren oder dank eines glücklichen Zufalls, wie etwa der Zugehörigkeit zu einem Konzern oder das Erscheinen eines potenten Sponsors über viel mehr Geld als wir verfügen.

FF/HB vorzuwerfen, dass sie nicht innerhalb von 5 Jahren die glorreiche Vergangenheit des FCB oder der Stuttgarter pulverisieren können, ist absurd.

Ihnen vorzuwerfen, dass die Eintracht nicht zur EZB gehört oder dass bei uns blöderweise kein Hopp angehüpft kommt, ist nochmal eine Stufe schwachsinniger.

Insofern: denken, statt schimpfen. So schlecht läuft das bei uns gar nicht...



Kurz Zusammengefasst:
- Vom abstiegsbedrohten Insolvenzclub sind wir mitlerweile finanziell gesichert im Buli Mittelfeld angekommen.
-Die Kaderqualität hat sich insgesamt in den letzten 5 Jahren deutlich verbessert. Sieht Mensch gerade nach dieser Saison (Verletzungsmisere konnte irgendwie kompensiert werden).
-Das wir uns in der Tabelle nicht stark verbessern heißt nicht, dass wir keine Fortschritte machen, da auch andere Vereine sich stetig entwickeln, teilweiße durch Einwirkung von außen den Wettbewerb verzerren und die Konurrenzsituation sehr groß ist.
-Viele Clubs mit denen wir in den letzten 5 Jahren konkurriert haben sind mitlerweile hinter uns. Die Clubs die vor uns liegen sind wesentlich besser aufgestellt, sowohl was Finanzen, als auch Infrastruktur angeht. Dafür kann aber weder HB, noch FF etwas. Das ist also kein Argument gegen unsere Verantwortlichen!



So stell ich mir das vor. ich bitte euch zu ergänzen, erweitern, oder ggf. die schwachen Argumente raus zu nehmen.

Ich bitte euch auch Vorschläge zum Verfahren zu machen, damit wir hier effektiver sammeln können, falls jemand eine Idee hat.

Beste Grüße,

Korn


@Mods
Ich hab hier leider keine editierfunktion, würde aber gerne die Ergebnisse des freds gesammelt irgendwo festhalten. Theoretisch würde ich ja den ersten Beitrag stetig neu editieren und das hier speichern. Geht aber nicht. Habt ihr nen Gegenvorschlag? Wie könnten wir das am besten Regeln?
#
Julisge schrieb:
http://www.buli-streams.org/
hier alle für frankfurt - hannover abstimmen , vll zeigen sies ja dann dort.
aber bvb- ksc hat schon recht viel vorsprung.



Wir sind noch eine Stimme hinter BVB - KSC

Losloslos!!!!!
#
@ beiden Vorposter

Schön Argumentiert. Da ist wenigstens was dahinter!
#
Wollte ihn auch gerade wieder hoch holen!

Genau solche Aktionen wie dDös sind doch wiedermal beispielhaft für den Fred.

Funkel muss für alles herhalten obwohl er gute Arbeit macht und die Probleme auch an andere Stellen zu suchen sind. Solche Fans machen den Verein kaputt! "Funkel-Hetzer" machen den Verein kaputt!

Es liegt an uns die Stimmung weiter zu kippen. Leider ist gegen solche Populisten und Hetzer schwer an zu kommen. Trotzdem nicht nachlassen.

PRO FUNKEL!
#
Black_Robe schrieb:
agreed.
Schade eigentlich. Ich würde HB gerne mal dazu hören d.h. warum er denn
nicht einsieht bzw. einsehen will, dass bei allen Verdiensten von FF die
Zeit ganz einfacht reif ist für einen Neuanfang. Er scheut ganz einfacht
das Risiko eines Neuanfangs der natürlich auch schiefgehen kann.  


Absurd. Einfach nur Absurd.

Wo trifft man schon sowas? Eigentlich haben wir die letzten Jahre
kontinuierliche Fortschritte gemacht und uns nun in der Bundesliga mit
einem sehr gesunden Verein etabliert. Und hier wird von Neuanfang geredet.

Vielleicht solltest du und viele andere mal verstehen:
Wenn irh nen Neuanfang wollt, dann geht doch zum OFC!

HB hat sicher sehr gute Argumente, die aber Perlen vor die Säue sind,
weil der Frankfurter Fan nicht zugänglich für rationale Tatsachen zu
sein scheint. Zu behaupten er würde irgendwelche Risiken eines
Neuanfangs scheuen wirkt sehr arrogant unter der Tatsache, dass ein
Neuanfang in der aktuellen Situation absolut kontraproduktiv wäre.

Manager steht felsenfest hinter dem Trainer. Mannschaft steht felsenfest
hinter dem Trainer!

Aber solche Fans wie du nicht. Die nehmen sich lieber das Recht für
neunmalkluge Ratschläge raus. Wieso? Weil du schon 40 jahre ins Stadion
gehst und deswegen soviel Ahnung vom Fußball hast?

Funkel muß für euren Erfolgsfrust herhalten. Der Trainer wird für alles
verantwortlich gemacht, das ist doch einfach nur noch lächerlich.
#
Absolut lächerich. Da nehmen sich irgendwelche zugekoksten Vollidioten raus die Entscheidungen im Verein fällen zu dürfen. Das Übersteigerte Selbstbewusstsein von jemandem der sich für den besten Fan der Liga hält?

Am Ende schadet es wieder dem verein. genauso wie die ganze Trainerdiskussion. Die Fansszene hier wird langsam zum abgewöhnen. Stadion scheiß Stimmung, alle nur am Meckern, Angriff auf den Verein der nur Geld kostet......danke. Merkt hier eigentlich noch irgendeiner die Einschläge?
#
Pedrogranata schrieb:
Die wirklichen Voraussetzungen sind für mich die Schaffung einer die Nachhaltigkeit einer Aufwärtsentwicklung generierende Infrastruktur und damit eine Entwicklung "von unten":

1. Solide Jugendarbeit, welche durch eine übergreifende Zuständigkeit der AG und durch höhere finanzielle Mittel hierfür verbessert wird. Insbesondere eine Erhöhung der geplanten Kapazitäten für das Fußballinternat und der modellhafte Ausbau desselben zu einer bedeutenden Jugendfußball-Kaderschmiede.

2. Sachliche und personelle Erweiterung des Scouting. Neben verdienten Leuten wie Holz sollten in diesem Bereich junge, in den Methoden des modernen Auslands-Scouting ausgebildete Scouting-Fachleute/-Spezialisten mit erweiterten Fremdsprachenkenntnissen den internationalen Markt, ausgestattet mit den hierfür erforderlichen modernen Sachmitteln durchwühlen.

3. Die Schaffung einer eigenen medizinischen Abteilung mit angestellten Sportmedizinern, Ernährungsberatern, Diagnosegeräten etc.

4. Der Aufbau eines Hochleistungstrainingszentrums mit entsprechendem Fachpersonal für modernen und wegweisenden körperlichen und mentalen Aufbau der Spieler (ähnlich wie Klinsis Projekt bei den Bayern).

u.s.w.


Anders wird man vielleicht den einen oder anderen Ausbruch nach oben in Zukunft erleben, wenn andere Klubs/Konkurrenten mal gerade schwächeln.
Aber das wird allenfalls die Gier der Frankfurter Fans nach einem kurzfristigem Glanz- und Gloria-Kartenhaus entzücken und befriedigen, welches letztlich aber genauso schnell in sich wieder zusammenbrechen dürfte.

Wie eine solche Infrastruktur zu finanzieren ist, habe ich damit auch schon gesagt: z.B. durch künftigen Verzicht auf die Verpflichtung vermeintlicher "Kracher" für den "schnellen Erfolg", wie etwa Caio, Thurk oder Mehdi, deren Kosten allein schon einen großen Teil der Mittel für oben genannte Projekte decken könnten.
 


Also so wie ich das bis jetzt mitbekommen habe sind wir in diesem Forderungen auf dem absolut richtigen Weg.
#
Alexsge22 schrieb:
peter schrieb:


du wirst jede begründung als ausrede interpretieren. da bin ich mir ganz sicher.


Da es keine vernünftige Begründung gibt, wird alles eine Ausrede sein. Da muss ich gar nichts mehr interpretieren.


Na, dann kannst du dich ja freuen. Bist du ja auf jedenfall im Recht. Wenigstens etwas.
#
Pedrogranata schrieb:
Korn schrieb:
Pedrogranata schrieb:

Den "Versuch", diese Hürden zu nehmen, oder die "Mauern einzureißen" haben unsere Jungs selbstverständlich unternommen. Natürlich will jeder Sportler an die Spitze.

Nur, bei den einen gibt es hierfür die Voraussetzungen und bei uns fehlen sie eben.


Und der Maßstab für diese Bewertung ist das Stuttgart und Bayern Spiel?

Stuttgart hat gerade einen ziemlichen Lauf und ist auf Champ-L Kurs. Nur mal so angemerkt.  


Das Stuttgart- oder Bayernspiel ist ein Maßstab unter vielen derartigen Spielen. Wenn wir es schafften, Mannschaften dieser Kategorie zu schlagen, dann waren das Ausnahmen von der Regel. Nicht nur derzeit, sondern auch in der von vielen verklärten Vergangenheit.

Die Stuttgarter haben nicht nur mal eben einen Lauf. Wir spielten gestern gegen den Deutschen Meister von 2007. Und der Unterschied zu uns bestand darin, daß sie die die paar Chancen, die sie hatten, meist nutzten. Aber so klein dieser Unterschied auch ist, er kommt nicht von Ungefähr und ist (wer weiß wie lange noch) eben im Fußball groß, zu groß für uns. Willkommen in der Realität.


Vielleicht ist die erste Hürde aber nicht gegen den Deutschen Meisten von 07, oder 08 zu gewinnen, sondern sich im Mittelfeld gegen die kleinen Teams zu behaupten?

Nur solide Arbeit kann Grundlage für langfristigen Erfolg sein und ich sehe das wir auf dem Weg dahin sind. Kleine Schritte. Und ein Schritt nach dem anderen. Zuerst müssen wir uns festsetzen, dann können wir auch langsam Richtung Uefa-Cup schielen. Alles andere ergibt keinen Sinn und endet in einer Luftnummer.

Oder was sind denn für dich die wirklichen Vorraussetzungen die bei uns deiner Meinung nach fehlen?
#
Pedrogranata schrieb:

Den "Versuch", diese Hürden zu nehmen, oder die "Mauern einzureißen" haben unsere Jungs selbstverständlich unternommen. Natürlich will jeder Sportler an die Spitze.

Nur, bei den einen gibt es hierfür die Voraussetzungen und bei uns fehlen sie eben.


Und der Maßstab für diese Bewertung ist das Stuttgart und Bayern Spiel?

Stuttgart hat gerade einen ziemlichen Lauf und ist auf Champ-L Kurs. Nur mal so angemerkt.
#
Deus schrieb:
Funkel scheint das erkannt zu haben ?! Was ist das bitte für ne Argumentation. sorry, aber das is doch extrem romantisiert ausgedrückt.

Wir holen nicht nur gegen die "Großen" nichts ... sondern gegen alle Teams ab Platz 10! 10 "Große" hat die Bundesliga nicht. Wenn Köln uns noch überholt hätten wir sogar 11 Gegner vor uns gegen die wir kein Spiel gewonnen haben. Hannover hast du ja selber angesprochen, die haben wir zuhause abgefertigt ... auswärts holen wir da wohl auch gar nichts.

Das ist keine Kleinigkeit wenn man reihenweise abgeklatscht wird gegen solche Gegner, denn langfristig schafft du so eine Serie nicht wie wir diese Saison. Lass 1-2 Spiele gegen ein Team unten mal nicht so viel Glück haben und wir sind mehr als Dick unten drin. Ich bin mir eh fast sicher, dass wir noch ganz unten reinrutschen und es nen Zielfinish wird.

Da geht es nicht darum am Montag auf der Arbeit zu prollen, dass man in München gewonnen hat, sondern 3 Punkte mehr in der Tabelle zu haben.

Es nervt schlicht und ergreifend irgendwann wie gelangweilt man die 58. Saisonniederlage gegen solche Teams hinnimmt. Man hat ja 15 Minuten gut mitgehalten und dann nur 0:1 oder 0:2 verloren statt 0:5 abgeschossen zu werden, bravo! Nach solchen Spielen klopft man sich dann regelmäßig auf die Schultern. z.B. die 3 Unentschieden gegen Leverkusen, Hoffenheim und Stuttgart - das sind Spiele die MUSST du dann einfach auchmal gewinnen, da kannst du net jedesmal zufrieden sein weil du ausnahmsweise (13 von 17 Spielen) mal nicht verloren hast.

Die Hälfte der Liga nimmt die Eintracht doch gar nicht mehr ernst weil sie sowieso nur vorbeikommt und die Punkte in Schleifchen verpackt abliefert oder bereitstellt. Wenn ich dann immer lese dass das halt an der Qualität der Eintracht liegt: Ja warum ist das denn NUR bei uns der Fall und sonst bei keiner anderen Bundesligamannschaft?


Ganz schlechter Beitrag. Das mein ich ernst.
#
sotirios005 schrieb:
Teile des Publikums haben sich von FF innerlich entfremdet.


Ich glaube Teile des Publikums haben sich auch von Eintracht Frankfurt innerlich entfremdet.

Alles eine Frage der Perspektive.
#
@test  

yeboah1981 schrieb:
Sehr schöner Text, aber der Dalai Lama wurde nicht von uns deaktiviert. Sein Account war nach einem chinesischen Hackerangriff auf einmal verschwunden.


Und zur Tarnung haben sie einen Urdeutschen Namen eingesetzt und geglaubt es merkt niemand! Ha!

Caio befreit Tibet!    So geil!
#
Bacardijoe schrieb:

Noch ein kleiner Einwurf von mir: Mein Hauptproblem mit FF ist, dass er den anscheind vermittelt nach Sympathie aufzustellen. Klar bringen gewisse Spieler im Training Leistung und andere wohl nicht. Aber als Trainer seh ich auch, das die Leistung im Spiel nicht zur Trainingsleistung paßt und geb ihn dann eine Schöpferische Pause. Aber das macht er nicht und deshalb sind die Fans auch sehr gespalten.


Dazu sei aber angemerkt, dass das Leistungsprinzip nicht für ALLE Spieler gilt, sondern nur für jene die um die gleiche Position konkurrieren. Vielleicht entsteht deswegen auch der Eindruck Funkel würde das nicht durchziehen.

Generell kann an dem Argument was dran sein, oder auch nicht. Aber dass viele diesen Punkt als Rauswurfargument gegen Funkel nehmen, finde ich schon sehr übertrieben.
#
DM-SGE schrieb:

Na ja, wir hängen aber irgendwie auch fest, mit noch weniger Aussichten auf Verbesserung unter diesem Trainer, und haben auch unsere ganz speziellen Methoden, unseren auch nicht gerade geringen Frust abzubauen.
Eben nur ein paar Klassen besser.    


Es ist schon beachtlich. Du wirst nicht müde unser "festhängen" ständig weiter am Trainer fest zu machen. Lächerlich. Als wenn Mensch Funkel einfach für alles negative Verantwortlich machen könnte. Naja, hauptsache Feindbild gefunden. Glückwunsch!
#
Am Donnerstag, früh morgens, haben Unbekannte ein Plakat aufgehängt. Am Zaun des Trainingsplatzes im Schatten des Frankfurter Stadions stand in roten und schwarzen Lettern: "4:1, Danke Trainer - Danke Jungs, Pro Eintracht." Das war einigermaßen überraschend, vor allem werden derartige Slogans in aller Regel nur am Spieltag im Stadionzaun befestigt.


Top!
#
Ich weiß es ist kein Funkel thread, aber ich will hier mal kurz auf die Methodik eingehen:
BerlinerAdler2 schrieb:

1. Friedhelm Funkel

Ich bin davon überzeugt, dass mit diesem Kader, aber auch schon mit dem Kader in der letzten Saison bessere Ergebnisse hätten erzielt werden können, wenn Eintracht Frankfurt über einen Fussballehrer verfügt hätte, der einfach von der fachlichen Kompetenz und auch Erfahrung in der Lage ist, jeden Spieler einzeln/individuell wirklich zu verbessern.


Du sprichst hier Funkel die Erfahrung und Kompetenz ab. Ich sehe kein einziges Argument dafür, aber du machst es einfach. Und das ist dein Argument. Wie flach ist das denn bitteschön?


Die meisten Spieler, die bei Eintracht Frankfurt in den letzten 2 Jahren unter Vertrag standen waren doch sehr jung.
Hier ist total versagt worden und die Hauptursache und Verantwortung liegt ganz klar in der sportlichen Verantwortung des Trainers.


Die meisten Spieler unter Vertrag sind sehr jung und deswegen hat Funkel total versagt? Oder willst du etwa sagen, dass kollektiv alle jungen Spieler versagt haben und das am Trainer fest machen? So oder so find ich das nich ok.

Anscheinend erwartest du, dass aus einem Kweuke innerhalb eines halbes Jahres ein Stürmer alá Grafite gemacht wird. Aber viel mehr lässt sich aus dieser Wischi-Waschi Kritik auch nicht herauslesen.

Dein Bruchhagen teil dasselbe.

Aber letztendlich ist dein Problem ja ersichtlich. Du willst mehr, du willst Schulden, du willst Risiko. HB und FF geben es dir nicht (zurecht!) und du fängst an unsachlich zu stänkern. Anspruchsinflation.
#
Freidenker schrieb:

Das mit der Misswirtschaft ist doch schon geschehen, wir hatten Dortmund und Hertha hinter uns gelassen, befinden uns mit dem Etat in Reichweite. Nun sind die meilenweit vor uns. Klar, kann nächste Saison wieder anders aussehen. Wenn es in Köln auchnoch mit Poldi klappt, ist wieder einer vor uns. Zudem steigt mit dem FCN ein Club auf, der wirtschaftlich auf Augenhöhe gelangen kann.


nur weil andere uns überholen heißt das doch nicht das wir misswirtschaften. Hoffenheim ist auch an uns vorbeigezogen. Das hat aber nichts mit uns, sonern eher mit denen zu tun. Ich hab nich im Überblick was bei Hertha gelaufen ist, aber waren die nicht hoch verschuldet?

http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=171&meldung=Fussball-Ranking-Nur-FC-Bayern-ohne-Schulden Da schau mal. Sehr interessant sind die Gewinnzahlen die bei uns im Verhältniss doch sehr sehr gut aussehen!


Mir fällt im Übrigen jetzt ein Routenvorschlag ein. Viel mehr in die Scoutingebene setzen. Man stelle sich vor, man hätte statt Bellaid, Korkmaz , Fenin und Caio (bei denen egal aus welchem Grund nicht alles rund gelaufen ist, Fenin vielleicht ausgeklammert) nun Misimovic, Hajnal, Geromel und Dzeko im Team, welche alle in ähnlichen Preisregionen gewechselt sind. Ich bin nunmehr gespannt auf die gestandenen Bundesligaspieler, die wir holen wollen. Man stelle sich vor, der damals 21 jährige, torgefährlichste Mittelfeldspieler Brasiliens wäre der neue Diego und Manchester City klopft an. So etwas hatte wohl die Führungsetage im Sinn, um am Zement zu bröckeln.


Ich glaube ein Misimovic muss nicht Zwangsweise einschlagen. Umfeld, Mitspieler, Spielsystem, alles Faktoren die das  bestimmen. Ich bin mit Korkmaz und Fenin bis jetzt eigentlich auch voll zufireden. Noch ein bißchen mehr Zeit, dann werden die sicher noch Granaten! Vielleicht nächste Saison. Irgendwann muss der Fenin doch mal richtig loslegen!

Und haben wir nicht erst ein superneues Nachwuchszentrum in Frankfurt bekommen? Investition in die Zukunft....
#
zip schrieb:

Vielen Dank für Deinen Post Korn. Sehr schön geschrieben. Du hast mindestens 8 Bier dafür bei mir gut... Dn Gutschein kannst du bei jedem Heimspiel einlösen -> Und das meinen wir ernst!


Wo sitzt ihr denn? Ich bin gegen Dortmund mit 4 Mann im gepäck da.  
#
igelF1 schrieb:

Aber es fehlt die Geduld (3 Jahre mind. eher 5)


und vorallem Vertrauen.

Du befindest Dich im Netzadler Modus!