Avatar profile square

Adler-in-Wiesbaden

2509

#
katercarlo schrieb:
Ohne das Engagement von Brita in der Vergangenheit würden die immer noch auf dem Halberg in der Dorfliga kicken.
Höchstwahrscheinlich. Aber welcher heute erfolgreiche Fußballverein hat es denn ohne die Hilfe von Sponsoren zu etwas gebracht? Nenn mir einen. Allein mit dem Verkauf von Eintrittskarten ware auch Mainz 05 nie aus der Oberliga rausgekommen. Und der SVWW muss mittlerweile sowieso mit lauter kleinen Partnern über die Runden kommen, da die Trikotbrust noch immer verwaist ist.
Und sie würden auch nicht den Namen Wiesbaden im Wappen tragen, das war ein reiner Marketingtrick.
Und selbst wenn - ohne Marketing geht es heute im Fußball auch nicht mehr. Aber das Stadion steht nun mal mitten in Wiesbaden, und der Sitz der GmbH, in die 1. und 2. Mannschaft ausgegliedert sind (auch das ist heute bei nahezu allen Vereinen so) sitzt dort - daher würde ich das nicht unbedingt "Trick" nennen, es ist immerhin "die halbe Wahrheit", auf jeden Fall aber ein konsequenter und notwendiger Schritt.

Ein "Derby" mit der Eintracht in WI wäre schön gewesen, aber dazu wird es hoffentlich auch nächstes Jahr nicht kommen - weil der SVWW dann zwar vielleicht aufsteigt, die SGE dann aber schon wieder in Richtung in Liga entschwindet...    
#
Keine Tore geschossen haben die Spieler schon seit Rückrundenbeginn und vor Daums Amtsantritt, Altintop hätte bereits in der Hinrunde nicht mal aus drei Metern einen Möbelwagen getroffen. Also - unfähig & unwillig waren sie sowieso schon, Daum hat nicht geschafft, was wohl auch ein anderer Trainer nicht geschafft hätte, nämlich diesen Ball-Legasthenikern Beine zu machen. Daum hat's ernsthaft versucht.

Danke Herr Daum und alles Gute für die Stellensuche.
#
MrBoccia schrieb:
mickmuck schrieb:
MrBoccia schrieb:
mickmuck schrieb:
ich tippe auf den foda    
unwahrscheinlich. Der ist grade druff und dran, Meister zu werden. Warum sollte er sich dann in die Niederungen des deutschen Fussballs begeben?
weil er dann in österreich am zenit ist. man soll ja immer gehen, wenn es am schönsten ist.  

er könnte auch noch den österreichischen Supercup gewinnen    
Na dann kann man ja auch Lettieri holen; der hat gerade den Hessenpokal gewonnen - was ja in etwa vergleichbar ist mit dem österreichischen Supercup.  
#
jochen-mark schrieb:
Ich habe einen Bösen Verdacht, da Heute im Heimspiel Peter Neururer ist, könnte es ja sein das er als Neuer Trainer Vorgestellt wird.      
Dann noch lieber Zettel-Ewald...  
#
I-ADL3R-I schrieb:
Ist ja so ein toller Verein, wir brauchen mehr davon!
Den SV Wehen Wiesbaden gibt es schließlich schon seit 85 Jahren und er spielt schon seit 85 Jahren in der Wiesbadener Wasserfilter Arena.
Ob der Verein "toll" ist oder nicht, ist gar nicht der Punkt - man ihn gut finden oder doof finden oder ihn ignorieren, wie jeden anderen Verein auch. Aber wo er wie lange schon spielt, ist kein Argument, um ihm das Existenzrecht abzusprechen. Und der SVWW ist kein "Retortenclub". Dieser Begriff paßt allein auf RB Leipzig.  
#
Hauptsache der Knipser Altintop geht - hat der eigentlich noch einen laufenden Vertrag? Wenn ja, meinetwegen ablösefrei gehen lassen, damit er von der Gehaltsliste verschwindet.

Gekas würde ich noch eine Hinrunde Zeit geben, seine alte Torgefährlichkeit wiederzuerlangen, Fenin und Ama sowieso.
#
Neri schrieb:
Was ist denn mit Thomas Oral?

Kommt aus der Region und hat beim FSV - bevor er durch den A-Lizenzerwerb stänig in Köln weilte - gute Arbeit geleistet. Waren das nicht 4 Aufstiege hintereinander? Umsonst haben die Blechbüchsen ihn nicht nach Leipzig geholt. Dennoch läuft sein Vertrag da aus.
...und wurde nur deshalb nicht verlängert, weil Oral selbst mit dieser hochgerüsteten Millionentruppe aus Ex-Profis nicht mal den Aufstieg von der 4. in die 3. Liga hinbekommen hat. Muss natürlich nicht alles seine Schuld sein, aber eine Empfehlung ist sein Engagement in Leipzig nicht unbedingt.

Da könnte man noch eher bei Gino Lettieri anrufen, der war wesentlich näher dran am Aufstieg in die 2. Liga, und das unter sehr engen finanziellen Rahmenbedigungen mit Spielern, die Sandhausen & Co vorher ausgemustert hatte. Und wer mal wieder einen Schleifer bei der Eintracht sehen will - das wäre einer.
#
HarryHirsch schrieb:
finkenbacher schrieb:
Was ist eigentlich mit Jørn Andersen?
Ist der nicht in Griechenland unterwegs?


Ich habe Kollegen, die Symphatisanten des Karnevalsvereins um die Ecke sind. Anderson muss dort desaströse Arbeit geleistet haben, insbesondre wurde ihm fehlende Kommunikation vorgeworfen.

Daher halte ich von diesem Vorschlag sehr wenig...


Naja, "desaströse Arbeit"? Andersen hat mit dem Verein aus der Stadt vom anderen Ufer auf Anhieb den Aufstieg geschafft und ist nebenbei ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen. Mir würde das fürs erste reichen. Bei Nullfünf hat man ihn zum Dank rausgeschmissen.
#
I-ADL3R-I schrieb:
Dieses Konstrukt WW dürfte nicht mal existieren, also solln die auch nicht aufsteigen.
Es ist schon traurig genug dass so ein Retortenverein hier im Rhein-Main Gebiet kickt, zwischen den ganzen Traditionsvereinen.
Hoffentlich steigen die nächstes Jahr aus der 3.Liga ab.
So ein Konstrukt wie Dich braucht aber auch niemand. Spuckt Dein Retortenhirn eigentlich noch irgendwas anderes aus als Hasstiraden gegen einen Verein, der seit 85 Jahren existiert und trotz knapper Kasse eine super Saison gespielt hat? Du musst den SVWW nicht mögen, aber so ein Gesabbel schreibst Du besser an Deine Zellentür als in ein Diskussionsforum.  
#
WuerzburgerAdler schrieb:
derfanausderrhoen schrieb:
Maik Franz geht nach Berlin, oder Köln, meldete gerade die Sportschau.

Der Neuanfang beginnt nicht gut.


Das kann nicht sein, das glaube ich einfach nicht.
Der einzige Spieler bei uns mit Charakter - und dann das.    

Wundert Dich das? Nach dem Abstieg des KSC hat er dasselbe gemacht, nämlich das sinkende Schiff verlassen - damals in Richtung SGE. Nun zieht er weiter. War zu erwarten.
#
ChristianW. schrieb:
Die Aufstiegsfrage ist die spannendste, von allen Regionalligen. Kassel (48 Punkte), Stuttgarter Kickers (47 Punkte), Darmstadt (47 Punkte) und Greuther Fürth II (46 Punkte) möchten gerne aufsteigen. Kassel allerdings hat bereits 1 Spiel mehr auf dem Konto.  
Wenn da jetzt am Ende keine hessische Mannschaft aufsteigt, könnte man sich echt in den A.... beißen. Bei der derzeitigen Tabellenkonstellation der 3. Liga wäre Kassel ein attraktiver Gegner Offenbach und Wiesbaden; Darmstadt auch - aber Fürth II wäre eine Strafe...
#
general_chang schrieb:
Glückwunsch an Hansa für die Rückkehr in Liga 2. Da gehört der Verein mindestens hin (Eher sogar eine Liga höher).  

(Und ja teilweise sind die Fans scheiße, aber die findet man überall und für die verlorene Meisterschaft von uns kann man die auch nichts ankreiden, sondern unser eigenes Unvermögen)
Na immerhin da sind wir uns mal einig - diesen Beitrag kann ich komplett unterschreiben.  
#
HappyAdlerMeenz schrieb:
Hier machen sich Leute Gedanken wen sie in der 2.Liga sehen wollen.Hoffentlich sehen diese Leute nicht unsere Mannschaft in Liga zwei.
In dieser Phase sollte man den Ball ganz schön flach halten.Hochmut kommt vor dem Fall.
Ach Gott, was heißt Hochmut. Hier geht's ja nur um Wünsche, nicht um Prognosen. Daß bei uns die Kacke am Dampfen ist, hat ja niemand bestritten.
#
rayolol schrieb:
Die warn schon in Liga 2,sie sind nur nie abgestiegen
Naja, die 2. Liga gibt's ja erst seit 1974, die Bauern waren bis 1965 in der Regionalliga (die zweithöchste Spielklasse war - okay, also de facto 2.Liga).

Nicht daß das auch nur ansatzweise ein ganz klein wenig wahrscheinlich wäre, aber so ein FCB-Abstieg, das wäre für einen alten Bayernhasser ein Ereignis mit einer Strahlkraft wie der Fall der Berliner Mauer oder das Wunder von Bern. Am nächsten dran waren wir an diesem Traum in der Saison 1991/92 - da waren sie am Ende 10., nur 5 Punkte vom Abstiegsplatz entfernt. Wenn man sich vorstellt, sie wären damals mit etwas Pech noch ein paar Plätze abgerutscht und letztlich abgestiegen, und gleichzeitig hätte eine andere bekannte Bundesligamannschaft ihr letztes Saisonspiel knapp gewonnen - das Jahr 1992 wäre für alle Zeiten das Jahr der Jahre unter den Jahren gewesen...  
#
1. Dem Wolf seine Burg,
2. Hopehome,
und: (Trommelwirbel.....)  

3. Bayern München  - die waren noch nie in Liga 2, die können das ruhig auch mal durchmachen...
#
Xmal-Frankfurt schrieb:
und Gazprom steigt bei den Bayern ein..

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_378729.html
Das wäre immerhin ein Grund mehr, die Bayern zu hassen. Und ein Sympathiepunkt für Schalke 06, wenn Gazprom sich dort komplett zurückzieht.
#
Endgegner schrieb:
Bigbamboo schrieb:
1860, FC Bayern, Real Madrid und so:

http://www.sueddeutsche.de/sport/tsv-hasan-ismaik-mich-reizt-das-ganze-paket-1.1084017



The next TSG is coming.    

Was soll das denn? Da ist ein waschechter alter Traditionsverein mit treuen, leidenfähigen Fans, den respektiert man, solange er kein Geld hat. Jetzt ist er quasi pleite, und ein Mäzen will den Club retten und unterstützen und nach oben bringen. Und deshalb ist der Club ab sofort doof und wird über Nacht zum Kunstprodukt? Meine Güte, man auch an allem herummäkeln - wart's doch erstmal ab.

Ich finde, der Typ klingt im Interview relativ sympatisch. Was wirklich dahintersteckt, weiß man zwar nicht - aber ich möchte Dich mal reden hören, wenn die Eintracht nur noch die Wahl hätte zwischen so einem Mäzen und weiterhin Bundesliga oder so einem famosen Neuanfang in der Hessenliga. Würdest Du Dich gegen die Bundesliga entscheiden und Dir künftig lieber packende Derbys gegen Flieden, Hünfeld, Würges und Waldgirmes ansehen?    
#
norwegerr schrieb:
Die MÜSSEN in die CL - sonst ist es Hannover. Ich gebe mittlerweile zu, dass H96 einen EL-Platz verdient hat, die spielen gut. Aber CL würde denen so viel Geld geben... nicht auszudenken... Dann lieber die Bayern!
Seh' ich gerad' andersrum: Wenn Hannover 96 jetzt an die CL-Kohle kommt, läßt das Kind vielleicht (erstmal) ab von seiner fixen Idee, die 50+1-Regel gerichtlich kippen zu wollen - weil er den Groß-Investor ja zunächst gar nicht braucht.

Und ein Jahr Europaleague würden den Bayern guttun, sie ein bißchen zurechtstutzen, sie müssten an ihr Festgeld gehen, statt wie sonst immer noch zusätzlich zig Millionen in den ***** geblasen zu kriegen. Und manch ein internationaler Superstar, für den Uli Höhnisch bereits das Geld zurechtgelegt hat, wird es sich dann gut überlegen, ob er wirklich zu so einem mittelmäßigen Verein geht. Ohne CL wird Karl-Heinz Rumgezicke sich erstmals seit vielen Jahren bei neuen Spielern einen Korb abholen; dann steht im Tor künftig wieder der Alte und kein Neuer...

Und das Feierbiest ist um eine Erfahrung reicher. Wie hieß es so schön in der FAZ: Während ind er Wirtschaft die größte Niete mit einer Millionenabfindung verabschiedet wird, zählen beim FCB die größten Erfolge und Verdienste schon nach einem jahr nichts mehr.
#
Brady schrieb:
Hab heute beim Mittagessen die Rechnung bekommen...exakt 18,60 Euro...hab ich dem Kellner 20 Euro gegeben und hab gesagt...der Rest ist für die 60iger...

Na dann können die ja eigentlich ab sofort Deinen Namen auf der Brust tragen...  
#
Gregor_GBB schrieb:
Adler-in-Wiesbaden schrieb:
Vielleicht kommt nächstes Jahr wirklich das Thema Fusion auf die Tagesordnung, nach dem Motto "in der Not friß der Teufel Fliegen".



Das wird 100 % nicht passieren! Dafür lege ich meine Hand ins Feuer. Lieber gehen beide Vereine zugrunde bevor sie sich aufeinander einlassen.
So ist das nun mal zwischen Lok und Sachsen.

Ist vermutlich in etwa so wahrscheinlich wie eine Fusion von OFC und SGE, oder?  ,-)