Avatar profile square

I-ADL3R-I

8837

#
Jetzt auch ne Rote provozieren
#
oederweg_adler schrieb:

Trapp
Abraham, Hasebe, Ndicka
Durm, Kohr, Fernandes, Rode, Kostic
Kamada, Gacinovic
Joveljic


Wie viel bekommt man nochmal für spielabbruch? 3:0, 4:0?
#
Geo-Adler schrieb:

oederweg_adler schrieb:

Trapp
Abraham, Hasebe, Ndicka
Durm, Kohr, Fernandes, Rode, Kostic
Kamada, Gacinovic
Joveljic


Wie viel bekommt man nochmal für spielabbruch? 3:0, 4:0?


No risk no fun
#

Zeit für einen Auswärtssieg in Leipzig!



Ausgangslage:

Zwei Siege in zwei Pflichtspielen (3:2 in Osnabrück im DFB-Pokal und 4:0 bei Union Berlin in der Liga) lautet die Saisonbilanz unseres heutigen Gegners. Wir dagegen sind mit sechs Siegen und einer Niederlage (16:5 Tore) in die Saison gestartet. Doch auch wenn sich das "Ergebnis" der jeweiligen Spiele sehr ähnlich liest (drei Punkte in der Liga und Einzug in die zweite Runde des Pokals), ist RB heute Favorit.


Historie und Serien:

Die heutige Begegnung gab es bislang sechs Mal, ausnahmslos in der Bundesliga. Dabei stehen aus unserer Sicht ein Sieg, drei Remis und zwei Niederlagen (6:9 Tore) zu Buche. In Leipzig holten wir nach zwei Niederlagen (3:0 und 2:1) letzte Saison mit dem 0:0 unseren ersten und bisher einzigen Punkt. Es ist also ein klarer Aufwärtstrend erkennbar.  

Und auch wenn sich diese Bilanz nicht allzu positiv für uns liest, wartet Leipzig gegen keinen anderen Bundesligisten so lange auf einen Sieg wie gegen uns - drei Spiele konnten wir die Sachsen schon im Zaum halten (ein Sieg und zwei Remis). Im Gegenzug ist unsere Torausbeute gegen Red Bull so gering wie gegen keinen anderen aktuellen  Bundesligaverein: sechs Tore in sechs Spielen.

Nur ein einziges Heimspiel verloren die Getränkeabfüller in der letzten Saison (0:1 gegen Dortmund), ansonsten gab es zehn Siege und sechs Unentschieden. Wir dagegen trafen in sieben der acht Auswärtsspiele im Kalenderjahr 2019, lediglich in Leipzig gab es ein 0:0.

Unser Liga-Topscorer in 2019 heißt Filip Kostic - elf Scorer-Punkte (fünf Tore und sechs Assists) sind Eintracht-Spitzenwert. Unter anderem war er an acht der letzten zwölf Bundesligatoren (drei Tore und fünf Assists) beteiligt.

Martin Hintereggers Tor gegen Hoffenheim war - entgegen subjektiver Wahrnehmung vieler Fans - schon unser sechstes Tor nach einer Ecke im Jahr 2019. Das ist der zweitbeste Wert (FC Bayern sieben) der Bundesliga.

Gelson Fernandes erzielte sein bisher einziges Bundesligator im Eintracht-Dress gegen RB Leipzig - beim 1:1 am vierten Spieltag der Saison 2018/2019.


Jahrestage:

Auf den Tag genau 46 Jahre ist es her, dass wir den VfB Stuttgart in einem denkwürdigen Bundesligaspiel mit 4:3 an den Neckar zurückschicken. Denkwürdig, weil es zur Halbzeit noch 0:0 steht und wir erst mit 0:3 in Rückstand geraten, um das Spiel durch Tore von Bernd Nickel, Roland Weidle und zweimal Bernd Hölzenbein noch zu drehen.

Sechs Jahre später, also am 25.08.1979, besiegen wir in der ersten DFB-Pokalrunde der Saison den BSK Neugablonz standesgemäß mit 6:1. Dreimal Bernd Hölzenbein sowie Stefan Lottermann, Jürgen Grabowski und Bernd Nickel sind für die Eintracht erfolgreich.

Am 5. Spieltag der Saison 1987/1988 treten wir in Leverkusen an gewinnen dort - nach einem 0:1 Halbzeit-Rückstand - mit 3:1. Unsere Torschützen heißen Andreas Möller (2) und Wlodzimierz Smolarek.

1993 ist dann am 25.08. wieder DFB-Pokalzeit. Wir fahren nach Düsseldorf und ziehen durch ein 2:0 (es treffen Manfred Binz vor und Anthony Yeboah nach der Pause) dritte Runde ein.

Drei Jahre später spielen wir an diesem Datum leider in einer anderen, der zweiten Liga gegen eine Fortuna, gegen die aus Köln. Zweimal Maurizio Gaudino sowie Urs Güntensperger sichern uns den 3:1-Sieg, bei dem alle Tore erst nach der Pause fallen.

2001 ist dann mal wieder DFP-Pokal-Zeit, 1. Runde bei den St. Pauli Amateuren. Wir tun uns schwer und Ervin Skela trifft in der 119. Spielminute mittels Foulelfmeter zum 1:0-Sieg (n. V.).

Am 25.08.2012 starten wir mit einem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen in die neue Saison und holen nach einem 0:1 zur Pause durch Tore von Stefan Aigner zum Ausgleich und Martin Lanig zum 2:1 noch alle drei Punkte.

Ein Jahr später findet am 25. August schon der dritte Spieltag statt. Wir sind bei unserem Namensvetter aus Braunschweig zu Gast und gewinnen mit 2:0 durch Treffer von Alex Meier und Stefan Aigner.

Vor 365 Tagen findet der Bundesligaauftakt in Freiburg statt und auch dort gewinnen wir mit 2:0. Nicolai Müller vor und Sebastien Haller nach der Pause sorgen für die Wirkungstreffer.


Verantwortliche für den geregelten Spielablauf:

Benjamin Cortus (SR)
Florian Heft (SR-A. 1) - Eduard Beitinger (SR-A. 2)
Marcel Unger (4. Offizieller)
Dr. Felix Brych (VA) - Mark Borsch (VA-A)


Mögliche Aufstellung unserer Eintracht:

Trapp
Abraham - Hasebe - Hinteregger
Durm - Kohr - Rode - Kostic
Kamada
Joveljic - Paciencia



Disclaimer:

Dieser STT ist eine Gemeinschaftsproduktion des Moderatorenteams.

Auch in diesem Thread gelten die grundlegenden Regeln des Anstand und des Respekts. Bitte unterlasst daher unsachliche Kommentare, Beleidigungen, Flüche und Verwünschungen.

Entgegen der Gepflogenheit lässt es der Eifer des Gefechts im STT regelmäßig nicht zu, die User über Löschungen oder Entschärfungen zu informieren. Wer allzu sehr oder wiederholt über die Stränge schlägt, fliegt - auch das wird nicht unbedingt mitgeteilt.

Verboten sind ferner Fragen nach Links oder Streams und Antworten auf selbige.

Danke.
#
SGE_Werner schrieb:


Mögliche Aufstellung unserer Eintracht:

Trapp
Abraham - Hasebe - Hinteregger
Durm - Kohr - Rode - Kostic
Kamada
Joveljic - Paciencia




Aufgrund der aktuellen personellen Situation wäre das auch meine Wunschaufstellung.
#
Mamba Namba Faiv zum 1:0 für Paddelborn
#
und erster Punkt für Wehen, allerdings nach 3-1 Führung in Bochum!
#
Tafelberg schrieb:

und erster Punkt für Wehen, allerdings nach 3-1 Führung in Bochum!


Sogar nach 3:0 Führung!
Kommt davon wenn man nach der Pause nur noch verwaltet.
#
Zu ideenlos, zu viel Langholz, zu wenig Kombinationsspiel. Da fehlt einfach ein 2. kreativer Kamada im OM.
#
Spielerisch ist das unter aller Sau und das nicht erst seit heute. Die 17% Ballbesitz in Leverkusen waren wohl nicht Warnung genug. Erst muss Racing kommen um unseren ungenauen Standfußball mit feinen Kombinationen auszuhebeln.
#
Über Da Costas Seite läuft nicht erst seit heute so gut wie nichts mehr. Alles über Kamada/Kostic.
#
Technik gewinnt immer
#
Da Costa wie ein Fremdkörper.
#
Wo sind die Dummschwätzer die was von "Favorit" gefaselt haben
#
Wenn man's halt unbedingt ausschreiben muss, statt einfach qcq.
#
SamuelMumm schrieb:

Wenn man's halt unbedingt ausschreiben muss, statt einfach qcq.


Im "Whatsappfranzösisch" schreibt man es auch nur qesque oder keske.
#
Da wird der Kader in der Breite massiv aufgerüstet und dann lässt Adi zwischen Sonntag und Donnerstag EINEN Spieler rotieren. Fehlt mir echt das Verständnis
#
Kastanie30 schrieb:

Da wird der Kader in der Breite massiv aufgerüstet und dann lässt Adi zwischen Sonntag und Donnerstag EINEN Spieler rotieren. Fehlt mir echt das Verständnis


Seine Lieblinge Da Costa und Fernandes haben doch längst einen Freifahrtschein.
Auch wenn ein Durm mehr überzeugte...
#
Allein schon dass man einen Schreibkrampf bekommt um in französisch "was" zu schreiben, gehören die abgeschossen.
#
Wenn das Livespiel nicht Dortmund Gladbach wird, dann ist echt alles verloren...... Objektiv gesehen das attraktivste Los.

Wenn die wieder die Bajuwaren bringen... dann weiß ich auch nicht.
#
Vael schrieb:

Wenn das Livespiel nicht Dortmund Gladbach wird, dann ist echt alles verloren...... Objektiv gesehen das attraktivste Los.

Wenn die wieder die Bajuwaren bringen... dann weiß ich auch nicht.

Vor allem, nachdem Bochum - Bayern gezogen wurde der Kommentator gleich "Oh das schreit natürlich nach einer Liveübertragung". Das ARD ist doch mittlerweile längst zu einem dreckigen Kommerzbayernsender verkommen. Wahnsinn dass man für so einen Scheiß auch noch Gebühren bezahlt.
#
Jetzt wird erstma wieder nur gelabert.
#
Wen interessiert was die 2 Fans von denen schreiben?
#
Einsatz hat gestimmt, allerdings sind 37% Ballbesitz einfach zu wenig für ein Heimspiel. Dass wir hin wollen zu mehr Ballbesitzfußball kann man nicht ansatzweise erkennen. Gegen spielstarke Gegner werden wir damit nur am Hinterherlaufen sein und machen uns somit das Leben unnötig schwer.
#
Kamadas frühe Auswechslung unverständlich, er war der Einzigste der uns Ballsicherheit gegeben hat. Danach leider wieder viel zu oft hinterhergelaufen, anstatt selbst ein ordentliches Passspiel aufzuziehen. Dadurch unnötige Chancen der Hoffenheimer zugelassen und am Ende beinah bestraft worden!
#
Kamada war doch da bisher der Einzigste, der für etwas Ballsicherheit gesorgt hat.